INUYASHA © 1997 Rumiko TAKAHASHI/SHOGAKUKAN

Auch dieses Wochenende gab es wieder haufenweise kleine und große Meldungen aus der bunten Welt der japanischen Animation! Wir haben euch wie gehabt die wichtigsten Neuigkeiten kompakt und übersichtlich zusammengefasst! Bühne frei!


Netflix nimmt im Mai vier neue Anime ins Programm auf

Aus der Datenbank des beliebten Streaming-Anbieters Netflix geht hervor, dass der Dienst am 14. Mai vier neue Anime-Serien und -Filme zu seinem Programm ergänzen wird.
Dabei handelt es sich ausschließlich um Sublizenzen des Publishers Kazé, die bereits auf DVD und Blu-ray, sowie bei Anime on Demand erhältlich sind.

Die Anime werden dabei aller Wahrscheinlichkeit sowohl mit deutscher Synchro als auch auf Japanisch mit deutschen Subs verfügbar sein.


Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba bekommt 26 Folgen

Der offizielle Twitter Account des neuesten Dark Fantasy-Epos aus dem Studio Ufotable (Fate/Zero, The Garden of Sinners), Demon Slayer, ließ am Freitag verlauten, dass die Serie insgesamt 26 Episoden zählen wird und sich damit über die Laufzeit von einem halben Jahr erstreckt.

In Deutschland könnt ihr den Anime bei Wakanim im Simulcast erleben. Falls ihr wissen wollt, was euch in der bedrohlichen Welt von Demon Slayer erwartet und ob es sich lohnt, dem Anime eine Chance zu geben, schaut doch mal bei unserem ausführlichen Ersteindruck zur ersten Episode vorbei.


Amazon Prime Video bietet acht weitere Anime zum Kauf an

Über den hauseigenen Streaming-Dienst des allseits bekannten Online-Warenhauses Amazon sind ab sofort acht weitere Anime-Serien als digitaler Kauf zu erstehen.
Diese stammen allesamt aus der Warte des Publishers KSM und sind vollständig auf DVD und/oder Blu-ray erhältlich.
Dabei handelt es sich um:

Die Serien sind dabei nicht im Amazon Prime-Abo enthalten, sondern stehen euch entweder zum Kaufen oder zum Leihen zur Verfügung, entnehmt die einzelnen Preise dabei einfach dem entsprechenden Amazon-Eintrag.


Rascal Does Not Dream of Bunny Girl Senpai: Erster Teaser zum kommenden Film veröffentlicht

Die offizielle Website des kommenden Kinofilms zum Jugenddrama Rascal Does Not Dream of Bunny Girl Senpai, einer der beliebtesten Titel aus der letztjährigen Herbst Season, veröffentlichte gestern einen ersten Teaser, der euch bereits einige Einblicke in den Movie gewährt.

Dieser setzt die Handlung der Serie fort und entsteht genau wie sein Vorgänger beim Studio CloverWorks (The Promised Neverland, Persona 5 – the Animation). Aktuell steht euch die Vorgänger-Serie bei Wakanim auf Japanisch mit deutschen Subs zur Verfügung, der Publisher Peppermint Anime plant außerdem, den Anime im Sommer 2019 mit einer deutschen Synchronisation in die Läden zu bringen.

Der Movie kommt am 15. Juni in die japanischen Kinos. Falls ihr wissen möchtet, wie wahrscheinlich ein deutscher Release dagegen ist und welche spannenden Anime-Filme euch noch in der Spring Season erwartet, klickt doch mal in unserer Movie-Vorschau rein!


Kono Oto Tomare bekommt 13 Episoden

Wie ein Eintrag auf livechart.me vermuten lässt, wird das Slice of Life-Musikdrama Kono Oto Tomare aus dem Studio Platinum Vision (Devil’s Line, Servamp) am Ende der Ausstrahlung insgesamt 13 Episoden zählen.

Dabei wartet die Manga-Adaption allerdings nach wie vor auf ihre deutsche Lizenz und ist hierzulande noch nicht erhältlich.


Neuer Gundam Build-Anime angekündigt

Das Anime-Studio Sunrise gab am Freitag auf der Sakura-Con in Washington bekannt, dass ein neues Anime-Projekt zum Gundam Build-Franchise in Arbeit ist.

Ob es sich dabei um einen Film, eine Serie oder eine OVA handelt, ließen die Verantwortlichen jedoch noch nicht verlauten.

Bei Gundam Build handelt es sich um ein Spin-Off der populären Gundam-Reihe, das 2013 mit der Serie Gundam Build Fighters seinen Anfang nahm. Seine letzte Auskopplung feierte der Anime in der Spring Season 2018 mit Gundam Build Divers, die Serien wurde genau wie der Rest der Gundam-Reihe vom Studio Sunrise (Love Live! School Idol Project, Accel World) produziert und sind in Deutschland bei Crunchyroll auf Japanisch mit deutschen Subs verfügbar.

© 創通・サンライズ・テレビ東京

Tenka Hyakken Sword Girl-Franchise erhält Kurzanime

Auf dem Event zum zweijährigen Jubiläum des Tenkan Hyakken -Zan-Handygames wurde angekündigt, dass das sich um die Kämpfe als süßer Mädchen personifizierter Schwerter drehende Multimedia-Franchise Tenka Hyakken Sword Girl demnächst als Kurzanime adaptiert wird.

©天華百剣プロジェクト/©KADOKAWA CORPORATION 2016/©DeNA Co.,Ltd. All rights reserved.

Details zum Stab oder Erscheinungsdatum hüllen sich dahingehend noch in den Mantel der Spekulation. Das Franchise brachte neben dem Spiel bislang verschiedene Mangas und Novels hervor.


Jetzt seid ihr gefragt!

Ist bei den neuesten Netflix-Ergänzungen etwas für euch dabei? Welcher Anime muss eurer Meinung nach unbedingt seinen Weg zu Netflix finden?

Schreibt es uns in die Kommentare!

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
8 Kommentatoren
KiaraCenk SentürkMarcel TempckeHikaRexlilian Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Eser Yesilyurt
Gast
Eser Yesilyurt

A silent voice sowie die gesamte ghibli collection muss auf Netflix erscheinen 😍

Luee Ryuzaki
Gast
Luee Ryuzaki

Ich wünsche mir Naruto Shippuden und One Piece auf Netflix

Aslan Golzine
Gast
Aslan Golzine

erinnert mich an netflix’ japanisches angebot haha. überall nur animes!

lilian
Gast
lilian

Musst mal auf crunchyroll schauen! Da sind alle Staffeln drin von Naruto und Naruto Shippuden 🙂

HikaRex
Gast
HikaRex

Ich würde mir wünschen, das Bleach mal komplett auf deutsch ist oder zumindest mit Untertitel.
Ab Staffel 6 ist man ja verloren 🙈
Da gibt’s nicht mal mehr Fansub oder sonstiges.

Marcel Tempcke
Gast
Marcel Tempcke

Sailor Moon muss unbedingt auf Netflix

Cenk Sentürk
Gast
Cenk Sentürk

Boah freue ich mich wieder nach so langer Zeit Inuyasha zu sehen.

Kiara
Gast
Kiara

Sailor moon
Sailor moon crgstal und diw anderen staffel von inuyasha