© Tower of God Animation Partners

Bams Abenteuer im sagenumwobenen Turm Gottes gehen weiter – wir haben für euch in die zweite Folge von »Tower of God« reingeschaut und verraten, wie sich der Anime nach dem Start entwickelt!

Haufenweise positive Resonanz schlug den Machern der Manhwa-Adaption »Tower of God« nach der Premiere der ersten Folge entgegen. Sowohl Vorlagenkundige, als auch Neueinsteiger lassen den Hype um Bams Abenteuer im namensgebenden Turm aufleben, während die Serie jetzt schon als bester Newcomer der Spring Season 2020 gilt.

Dabei waren wir nach der ersten Folge noch etwas skeptisch, haben es uns jedoch nicht nehmen lassen, auch die nächste Stufe auf dem Weg zu »allem in dieser Welt« zu erklimmen! So verraten wir euch nun, ob Folge 2 die Messlatte anhebt!


Licht ins Dunkel

In Folge 2 wird das Prinzip der Regulars und Non-Regulars erklärt. | © Tower of God Animation Partners

Nachdem der Auftakt zur Serie seinen Zuschauer noch ohne Erbarmen ins kalte Wasser geschmissen hat, bringt die zweite Episode Licht ins Dunkel und hat die Antwort auf einige Storyfragen im Schlepptau. So führt uns die Erzählung in die Hintergründe der Aufstiegs-Teilnehmer ein und erklärt genauere Details zum Prinzip der Regulars und Non-Regulars.

Dabei bleiben weite Teile der Lore nach wie vor im Dunkeln und obwohl sich die Erklärungsansätze interessant und kreativ gestalten, sind auch die gegebenen Antworten auf die aufgeworfenen Fragen nicht immer ganz befriedigend und schlüssig.

Autor SUI entscheidet sich dazu, mit den gegebenen Mechaniken die Ereignisse der Story zu begünstigen, was mal mehr, mal weniger kreativen Eindruck hinterlässt.

Die neuen Charaktere füllen den Anime merklich mit Leben – und sorgen für einige Lacher. | © Tower of God Animation Partners

Was die Spannungskurve angeht, legt die Serie jedoch einen drauf und inszeniert in Folge 2 deutlich mehr Inhalt als die vorangegangene Episode, während die Geschichte um den dritten Test eine positive Message verbreitet: »In der Ruhe liegt die Kraft, aber arbeite trotzdem zielstrebig auf deine Ziele hin«.

»Tower of God« – Einschätzung nach der ersten Folge des ewigen Aufstiegs

Nachdem die Richtung der Geschichte in Folge 1 noch nicht ganz klar war, hat die zweite Folge eine deutlich schärfere Vision vor Augen. Die neuen Charaktere Khun und Rak sorgen für einige witzige Comedy-Momente, während die höhere Erzählgeschwindigkeit die Spannungskurve deutlich ansteigen lässt.


Akustisches Spektakel

© Tower of God Animation Partners

Auf optischer Ebene bleibt in Folge 2 alles wie gehabt: Während der Anime optisch zwar kein Sakuga-Spektakel liefert, sind die Szenen allesamt hübsch ausstaffiert und Bewegungen grundsätzlich flüssig und sauber.

Der Soundtrack vom »Made in Abyss«-Komponisten Kevin Penkin sticht auch in Folge 2 als besonders hervor und erschafft vor allem in Kombination mit der stimmigen Regie Takashi Sanos eine unverwechselbar-mysteriöse Atmosphäre, die zu den größten Qualitäten der Serie gehört.
Dabei entfalten die eingeführten Leitmotive dank des allmählich funktionierenden Wiedererkennungswerts langsam ihre Wirkung und stellen ihr Potenzial als Ohrwürmer unter Beweis.

Es wird zu jedem Zeitpunkt deutlich, dass das Team von »Tower of God« mit einer Menge Liebe zum Detail und voller Motivation an das Projekt herangetreten ist. Statt Standard-Inszenierung erwartet euch hier eine an jede Szene angepasste Regie, die ein wenig über die inhaltlichen Schwächen der Geschichte hinwegtäuschen kann.


Das Fazit

© Tower of God Animation Partners

In seiner zweiten Episode präsentiert sich »Tower of God« deutlich souveräner als zu Anfang – die Handlung gewinnt an Tempo, die Charaktere sorgen für witzige Comedy und auch das Setting wird nach und nach mit Hintergründen versehen.
Nichtsdestotrotz ist die Serie nach wie vor nicht der Heilige Gral des Storytellings, denn der Storyverlauf gestaltet sich nach wie vor wenig überraschend und stellenweise konstruiert.

Dennoch ist das Setting nach wie vor interessant und die Produktion der Serie wirkt ambitioniert. Somit ist ein Reinschnuppern in den Hype der Spring Season auf keinen Fall vergebens.

Vielen Dank an Crunchyroll für das vorzeitige Bereitstellen der zweiten Episode!


Das könnte dich auch interessieren!


Jetzt seid ihr gefragt!

Wie fandet ihr die zweite Episode zu »Tower of God«? Und welchen Charakter habt ihr bisher am meisten ins Herz geschlossen?

Schreibt es uns in die Kommentare!

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Phantom_Thief Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Phantom_Thief
Gast
Phantom_Thief

Super Review, bin gespannt was ihr über die anderen Anime dieser Season denkt.

So oder so werde ich Tower of God anschauen.