©2018 鎌池和馬/山路新/KADOKAWA/PROJECT-ACCELERATOR

Fans der Serie A Certain Magical Index dürfen sich in wenigen Monaten bereits auf Nachschub aus dem magischen Franchise freuen. In der Sommer Season 2019 startet A Certain Scientific Accelerator. Wir verraten euch, was bis jetzt über den kommenden Anime bekannt ist!

Das mehrfach ausgezeichnete Light Novel- und von bahnbrechendem Erfolg gekrönte Anime-Franchise Toaru feiert dieses Jahr sein Comeback:

Nachdem A Certain Magical Index III (jp: Toaru Majutsu no Index III) bereits die letzten Kapitel des ersten Light Novel-Handlungsbogens auf den Bildschirm brachte, wartet auch Manga-Spin-off A Certain Scientific Railgun (jp: Toaru Kagaku no Railgun) auf die mittlerweile dritte TV-Staffel und A Certain Scientific Accelerator (jp: Toaru Kagaku no Accelerator) auf seine Premiere. Letzteres sogar schon in der Sommer Season 2019!

Wir verraten euch alles, was es zum großen Auftritt des weißhaarigen Level 5-Miesepeters zu wissen gibt!


Worum geht es im neuen Spin-Off?

Wie sich anhand des Titels schon vermuten lässt, dreht sich im neuen Anime alles um Accelerator, den stärksten Level 5-Esper der gesamten Bildungsstadt.

Mit seiner Fähigkeit, Vektoren zu kontrollieren, gehört Accelerator zu den stärksten Espern der Bildungsstadt. | ©2018 鎌池和馬/山路新/KADOKAWA/PROJECT-ACCELERATOR

Nachdem das Misaka-Experiment ein jähes Ende fand und der notorisch schlecht gelaunte Accelerator die quirlige Mini-Misaka »Last Order« unter seine Fittiche nahm, musste er einen Großteil seiner Kraft bei ihrer Rettung einbüßen.

Doch leider erweist sich auch der folgende Krankenhausaufenthalt nicht unbedingt als Entspannungskur, flüchtet sich doch die von Anti Skill verfolgte Magierin Estelle Rosenthal in sein Zimmer und wird alsbald von der Bildungsstadt-Polizei festgenommen.

Doch da diese mysteriöserweise ein Foto von seiner kindlichen Begleiterin bei sich trägt, rettet Accelerator das Mädchen und sieht sich schon bald erneut im Konflikt mit einer übermächtigen Organisation, deren Ziel, Last Order in ihre Finger zu kriegen, den Untergang der Bildungsstadt bedeuten könnte.

Die niedliche Last Order hat einen Narren an Accelerator gefressen und hängt dem griesgrämigen Weißschopf behaarlich am Rockzipfel. | ©2018 鎌池和馬/山路新/KADOKAWA/PROJECT-ACCELERATOR

Die nervenaufreibende Action-Story wurde wie auch schon die anderen Teile des riesigen Toaru-Franchises von »der menschlichen Schreibmaschine« Kazuma Kamachi zu Papier gebracht, während sich Mangaka Arata Yamaji um die Zeichnungen kümmert.

Der Manga erscheint seit 2013 und fasst bis dato 9 Bände, in Deutschland konnte sich bislang leider noch kein Publisher der Index- und leider auch der Accelerator-Welt erwärmen, auf Englisch steht euch die Welt der Magie und Wissenschaft in vollem Umfang offen.


Altes Studio – neues Team

Auf der Anime Japan wurden am vergangenen Wochenende erste Details zum kommenden Anime bekannt gegeben:

Demnach wird sich, wie auch schon bei sämtlichen Vorgängern, das Studio J.C. Staff (One Punch Man 2, Food Wars!) um die Animation des Action-Abenteuers kümmern, angeleitet von Big Order-Regisseur Nobuharu Kamanaka.

Der Magierin Estelle Rosenthal scheint eine dunkle Vergangenheit zu folgen … | ©2018 鎌池和馬/山路新/KADOKAWA/PROJECT-ACCELERATOR

Das Opening wird dieses Mal von der Band THE SIXTH LIE (Golden Kamuy-Ending) gesungen, während sajou no hana (Sirius the Jaeger-Ending) den Endingsong schmettert.

Die Synchronsprecher der vorherigen Staffeln, darunter Accelerator-Stimme Nobuhiko Okamoto und Last Order-Sprecherin Rina Hidaka, werden wie gehabt in ihre Rollen zurückkehren und auch Komponistin Maiko Iuchi sorgt wieder für eine futuristische und aufregende Sound-Untermalung.

Wie schon in der Hauptserie sind mitreißende Actionszenen und dramatische Wendungen bei Accelerator an der Tagesordnung. | ©2018 鎌池和馬/山路新/KADOKAWA/PROJECT-ACCELERATOR

Einen Neuzugang stellt Sprecherin Yurika Kubo (Loki in DanMachi, Hanayo in Love Live! School Idol Project) dar, die sich für die Vertonung von Estelle Rosenthal vors Mikrofon stellen darf.

Die Serie wird im Juli ihre Premiere feiern und lässt im ersten Promovideo bereits auf satte Kampfszenen und aufwendige Animationen hoffen:

Nachdem A Certain Magical Index III von Fans des Franchises aufgrund der lückenhaften Adaption und bescheidenen Produktionsqualität eher mit gemischten Gefühlen aufgenommen wurde, zeigt J.C. Staff im Accelerator-Trailer seine Zähne:

Brachiale Actionsequenzen, flüssige und natürliche Bewegungsabläufe und coole Szenenkomposition – das ist die Index-Reihe, wie die Fans sie kennen und lieben! Die Erwartungen an die Accelerator-Serie dürften damit durchaus hoch sein.

Ob der Anime dem gerecht werden kann und eine aufregende, neue Index-Erfahrung liefert oder die Verantwortlichen im PV bereits ihr ganzes Pulver verschossen haben, steht genau so in den Sternen wie die genaue Folgenanzahl und die Zahl der adaptierten Manga-Kapitel.

Eines steht jedoch fest: 2019 wird ein sehr spannendes Jahr für Toaru-Fans!


Jetzt seid ihr gefragt!

Seid ihr Fans des Toaru-Franchises? Und was versprecht ihr euch von A Certain Scientific Accelerator?

Schreibt es uns in die Kommentare!

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
TogabitoTeilzeitotakuAccelerator Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Accelerator
Gast
Accelerator

hmm tippe mal -bei 1 Cour Länge -> wird bestimmt der 1 Arc komplett adaptiert (36 Kapitel lang ist dieser Arc für diejenigen die sich mit dem Franchise nicht auskennen; aktl glaub gibt es so 50 Kapitel) -bei 2 Cour beide Arcs? der abgeschlossen und der 2 Arc (der aktl noch läuft; und evtl mit dem Anime Ende endet?) -bei 2Cour der erste Arc wird adaptiert und es kommt Filler hinzu (würde dann dem Beispiel von Railgun1&2 folgen; nur dann vermutlich nicht in der Stärke wie bei Railgun) – oder zwischen 1 &2 Cour dann eine etwas entspanntere Umsetzung des… Weiterlesen »

Teilzeitotaku
Gast

….ich habe die japanischen BDs von Index, Index II, Railgun, Railgun S, sowie vom Film…ich denke, das beantwortet die Frage am Ende des Artikels 🙂

Togabito
Gast
Togabito

Accelerator da, yoroshiku. 😀