©REKI KAWAHARA/ASCII MEDIA WORKS/SAO Project

Sword Art Online bietet seinen Spielern nahezu grenzenlose Möglichkeiten, sich frei zu entfalten und ihrer Träume digitale Realität werden zu lassen. Doch was sind die reizvollsten Gründe, einmal selbst in diese virtuelle Wunderwelt abzutauchen?

Die Worte „Mittelalterliches Online-Paradies“ beschreiben die Weiten von Sword Art Online wohl am besten. Actionreiche Schwertkämpfe, spannende Quests, rustikale Märkte und weitläufige Landschaften sind nur einige der Gründe, wieso viele Fans rund um den Globus darauf brennen, die Welt von Aincrad selbst hautnah zu erleben.

Bis die Technik so weit ist, dass ein Spiel wie SAO tatsächlich Realität werden kann, wird es wahrscheinlich noch eine Weile dauern. Doch bis dahin können wir zumindest davon träumen und uns in unseren Köpfen ausmalen, wie viel schöner das Leben sein könnte, wenn wir selbst in die digitalen Tiefen des bunten Rollenspiel-Mekkas eintauchen würden.

SAO ist … Toleranz und freie Entfaltung!

©REKI KAWAHARA/ASCII MEDIA WORKS/SAO Project

Groß oder klein, dick oder dünn, Mann oder Frau – In der Welt des Virtual Reality Massive Multiplayer Online Role Playing Games sieht kein Charakter aus wie der nächste und trotzdem … sind alle gleich.

Gesellschaftliche Normen wie Bildungsstand, Religion oder Vermögen sind egal, wenn du in einem finsteren Dungeon Seite an Seite mit deinen Kameraden dem blutrünstigen Endboss gegenüberstehst.

Die Möglichkeiten sind schier grenzenlos und machen SAO zu einer neuen Chance, die eigene Welt völlig auf den Kopf zu stellen und selbst seine unmöglichsten Träume Realität werden zu lassen.

Egal ob groß oder klein oder alt und jung – in SAO wird zusammengehalten! | ©REKI KAWAHARA/ASCII MEDIA WORKS/SAO Project

Das hat auch Asuna erkannt, die im Real Life durch ihren sozialen Status und ihre strenge Mutter eingeschränkt ist, in den wundersamen Weiten von Sword Art Online jedoch ihre starke und heißblütige Persönlichkeit in vollen Zügen ausleben kann.

Denn Sword Art Online ist eine Welt, in der Menschen nicht nach den Erwartungen anderer leben müssen, sondern in der sie tatsächlich frei sein können. Na ja, zumindest wenn man darüber hinwegsieht, dass sie gegen ihren Willen in einem teuflischen Spiel auf Leben und Tod gefangen sind.

SAO ist … Liebe und Zusammenhalt!

©REKI KAWAHARA/ASCII MEDIA WORKS/SAO Project

Du bist Gamer? Kein Problem! Während man anderswo auch heutzutage als Zocker immer noch ab und zu schief angeschaut wird, ist dein Hobby hier das Normalste der Welt und die Eintrittskarte in die Mitte einer herzlichen Gemeinde Gleichgesinnter.

Es ist eben nicht nur ein blödes Sprichwort, sondern unbestreitbare Realität: Gleich und Gleich gesellt sich gern und so knüpfen sich die Freundschaften in den mittelalterlichen Welten praktisch wie von allein!

Man schließt sich in Gilden zusammen, löst Seite an Seite Quests und baut im Handumdrehen Vertrauen zueinander auf – denn das Leben auf Aincrad ist kein Ponyhof und wer nicht sterben will, muss mit seinen treuen Gildenfreunden gemeinsam an einem Strang ziehen und sich auf seine Kameraden verlassen können. Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt und Liebe sind das A und O für ein erfolgreich gecleartes Level in SAO und der Schlüssel zum Überleben in Akihiko Kayabas Deathgame.

Nicht nur Liebe, sondern auch Freundschaft wird groß geschrieben, um den Fängen des Death Games irgendwann zu entrinnen. | ©REKI KAWAHARA/ASCII MEDIA WORKS/SAO Project

Doch Freunde fürs Leben sind nicht alles, was SAO zu bieten hat, denn wenn man der Gefahr direkt ins Auge blickt, ist das Herzklopfen bekanntlich am größten, und ehe man sich versieht, flattern die Schmetterlinge im Bauch aufgeregt mit den Flügeln.

Kirito und Asuna sind der lebende Beweis dafür, wie eine missliche Lage nach der anderen die Herzen zweiter Menschen immer enger miteinander verbindet und sie letztlich im Einklang schlagen lässt. Die Heirat mag zwar nur virtuell sein, doch die Gefühle sind echt und mit Aincrads traumhaften Wäldern sowie endlosen Wiesen und Wasserfällen steht bereits die perfekte Kulisse für ein unvergessliches romantisches Abenteuer.

Wer es sich dann auch noch in einer gemütlichen Blockhütte heimelig macht und als Spross eine kleine KI bei sich aufnimmt, hat definitiv das große Glück gefunden, das ihm in der realen Welt – zumindest in diesem Ausmaß – vielleicht verwehrt geblieben wäre.

 

SAO ist … ein unglaubliches Panorama!

©REKI KAWAHARA/ASCII MEDIA WORKS/SAO Project

Wenn wir schon bei romantischen Kulissen und wunderschöner Natur sind, bleiben wir doch gleich beim Thema und wenden uns der vielfältigen Flora und Fauna des VRMMOs zu.

Die vielen Ebenen Aincrads bergen so manches Geheimnis und sind mindestens genauso facettenreich wie seine Spieler. Ganz egal, ob staubtrockene Wüste, saftig grüne Ebene oder klirrend kaltes Winterwunderland, wer die Landschaften von SAO durchstreift, bekommt nicht nur eine, sondern gleich Tausende von Welten zu Gesicht.

Wo man auch hinsieht, es gibt stets etwas Neues zu entdecken und hinter jeder Ecke wartet noch eine weitere Überraschung, denn keine Ebene sieht aus wie die andere und die völlig verschiedenen Architekturen, Bevölkerungen und Monster verleihen jedem Level einen ganz eigenen Charme.

Selbst wenn man in der Stadt wohnt, kann man in den virtuellen Weiten von SAO herrliche Natur genießen. | ©REKI KAWAHARA/ASCII MEDIA WORKS/SAO Project

Doch diese Pracht lässt sich nicht nur schön anschauen, sondern auch anfassen und erleben: exotische Tiere können gefangen und gezähmt werden, wie es einst auch Silica tat, die Zivilisation hält sich in Grenzen und jeder Spieler kann stundenlang unbeschwert durch die Natur streifen, um so an Orte zu gelangen, die er in der realen Welt wohl niemals hätte bestaunen dürfen.

Die Welt von Aincrad ist bunter und aufregender, als es die echte jemals sein könnte! Natürlich tragen auch die exotischen Geschmäcker, die auf der reichhaltigen Ingame-Speisekarte stehen, und die zahlreichen coolen Outfits dazu bei, dass den schwertschwingenden Onlinehelden ganz bestimmt nicht langweilig wird.

SAO ist … eine Aufgabe zu haben!

©REKI KAWAHARA/ASCII MEDIA WORKS/SAO Project

Wo andere Spiele schon versagen und zum langweiligen Buttonsmashern verkommen, fängt das Abenteuer in Sword Art Online gerade erst an!

Eine ganze Palette an verschiedenen Schwertskills, Kampffertigkeiten und Taktiken steht dir zur Verfügung, um jedem den Style zu bieten, der am besten zu ihm passt.

Die nahezu grenzenlosen Möglichkeiten übersteigen teilweise sogar die vermeintlichen Grenzen des Spiels selbst. So lässt zum Beispiel Kirito mit seinem typischen Doppelschwert-Skill „Dual Wielding“ die auf nur ein Schwert angewiesene Konkurrenz ganz schön alt aussehen.

Egal, welche Veranlagungen man besitzt – in SAO kann jeder etwas aus sich machen. | ©REKI KAWAHARA/ASCII MEDIA WORKS/SAO Project

Es gilt also nicht nur, seine Kampftaktik bis zur absoluten Perfektion zu meistern, sondern auch einen passenden Stil für sich zu entdecken. Denn nur wer seine Waffe meisterhaft beherrscht, kann als glorreicher Held aus zahlreichen Schlachten hervorgehen, epische Quests bewältigen und letztendlich Ruhm und Ehre über seine Gilde bringen.

Doch nicht nur erstklassiger Umgang mit dem Schwert, sondern auch andere Fertigkeiten wie das Kochen oder Angeln wollen gelernt sein, um den Kampf ums Überleben für sich zu entscheiden. An jeder Ecke warten neue Aufgaben und somit ist die Reise nach Aincrad alles, außer gewöhnlich, sondern einfach nur außergewöhnlich!

SAO ist … Fortschritt!

©REKI KAWAHARA/ASCII MEDIA WORKS/SAO Project

Sicherlich mögen die Abenteuer rund um den schwarzen Schwertmeister bislang noch Fiktion und träumerisches Wunschdenken sein, doch die Unterhaltungsindustrie forscht bereits seit Jahren mit aller Kraft daran, ein System wie das NerveGear endlich möglich zu machen.

Bedeutsame Einflüsse aus der Neurowissenschaft sind es, die Reki Kawaharas Zukunftsvision gar nicht mal so unwahrscheinlich wirken lassen und auch wenn die technischen Details im Rollenspiel-Epos noch lange nicht komplett ausgefeilt sind, ist eine solche Technologie doch in naher Zukunft denkbar.

Die Zukunfts-Vision in SAO könnte gar nicht so weit von der Realität entfernt liegen. | ©REKI KAWAHARA/ASCII MEDIA WORKS/SAO Project

Verschiedenste Systeme machen es schon heute möglich, nahezu vollständig in Videospiele einzutauchen, und vielleicht ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis auch ihr euren ersten Full Dive erleben könnt.

Technikfreunde erfreuen sich auch daran, die Entwicklung der Nachfolgemodelle AmuSphere und Augma in SAO mitzuverfolgen, denn die Technik schreitet dort mindestens genauso rasant voran wie auch in der realen Welt und ist damit näher am Zeitgeist, als so mancher vermuten würde.

Einen richtigen Full Dive kann uns die heutige Technik zwar leider noch nicht bieten, aber wenn auch du es kaum noch abwarten kannst, einmal selbst auf virtuellen Tauchgang zu gehen, gibt es dazu zweifelsohne schon einige spannende Möglichkeiten und Erlebnisse in Deutschland.

SAO ist … Ein Schlaraffenland!

©REKI KAWAHARA/ASCII MEDIA WORKS/SAO Project

Zum Schluss noch ein lustiger, aber nicht weniger verlockender Grund für das Leben in SAO: Was Sword Art Online trotz seiner wundersamen Technik dennoch fehlt – und das Gott sei Dank – ist eine biologisch korrekte Simulation des menschlichen Körpers.

Das bedeutet unter anderem, dass gegessene Nahrung in Sword Art Online nicht in Magen und Darm deines Charakters in seine Einzelteile zerlegt wird und … Lange Rede, kurzer Sinn: Du kannst so viel fressen, wie du willst, und nimmst dabei kein einziges Gramm zu.

Ob du dir mit leckerem Sushi oder Ramen den Bauch vollschlagen, an fettigen Chicken Wings ersticken, dich durch ein zuckersüßes Tortenbuffet futtern oder das komplette Ökosystem eines Waldes an einem einzigen Tag verschlingen willst, dein Charakter verarbeitet keine Kalorien.

Itadakimasu! Die Welt von SAO steckt voller Leckereien! | ©REKI KAWAHARA/ASCII MEDIA WORKS/SAO Project

Ganz egal also, wie viele Leckereien du in dich reinstopfst, es verirrt sich nicht mal ein klitzekleines Quäntchen Fett auf deine Rippen, aber dafür umso mehr kostbare HP in deine Lebensleiste.

Ja, du könntest dich sogar in eine Wanne voll feinstem Frittierfett legen, genüsslich darin baden und ab und zu immer mal wieder einen deftigen Schluck davon nehmen. Und das Beste: es wäre nicht einmal unhygienisch, sich von seinem eigenen Badewas… Badefett zu ernähren, da es in SAO auch keine Bakterien gibt und Lebensmittel weder schlecht noch verunreinigt werden.

Gut, okay, vielleicht wäre es trotzdem ziemlich ekelhaft, literweise Frittierfett zu trinken … Aber zumindest wäre es hygienisch unbedenklich und theoretisch möglich, ohne an einem Herzinfarkt zu sterben! (Dies ist kein Aufruf, Frittierfett zu trinken.)

Jetzt seid ihr gefragt!

Aus welchem Grund würdet ihr gerne mal in die sagenhafte und vielseitige Welt von Sword Art Online eintauchen?

Schreibt es uns in die Kommentare!

33
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
22 Kommentar Themen
11 Themen Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
24 Kommentatoren
KajaRodnikAlexFlorianTobias Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Asuna86
Gast
Asuna86

Ich würde mich für immer in SAO einlogen und So ein Haus mit meinem Schatz zusammen haben wie Asuna und Kirito❤️

Kerolorth
Gast
Kerolorth

Der Beitrag fasst ziemlich gut zusammen, warum Sao zwar einige unbestreitbare Fehler hat, aber trotzdem einer meiner Absoluten Favoriten ist. Ich liebe einfach, wie perfekt dieser Anime meinen Geschmack getroffen hat.

Balmung
Gast

Exakt das. Darum kann man über Fehler hinwegsehen, die übrigens nicht so viele sind wie Manche denken, vieles scheinbar unlogische kann man durch die Light Novels erklären oder sind gar nur Aufmerksamkeitsfehler, da sie an anderer Stelle “erklärt” werden. Aber völlig Fehlerfrei ist SAO definitiv nicht, aber das ist auch nicht schlimm. In den wichtigsten Punkten passt es, um sich immer wieder mitreißen zu lassen.

Hiroki
Gast
Hiroki

Ich denke für einige wäre es auch eine Flucht aus der Realität, klar wie in SAO wäre die Frage ob man die Realität vom RL sich selbst ändert.
Aber es gibt sicher einige, wie auch Mich die nur zu gern den Tristen Alltag vergessen, einmal in eine Traumwelt eintauchen.
Ein Neubeginn zu wagen.

Ben Anime
Gast

Deswegen ist auch das Isekai Genre so beliebt, da es einem genau diesen Wunsch erfüllt, also den Neubeginn.

Hiroki
Gast
Hiroki

Wenn wir könnten, würden viele von uns in eine solche Welt eintauchen, weil das RL nicht das ist was wir möchten, lieber in einem Anime Leben.
Denn für mich ist das Leben nur Monton, das einzige was mir gross Freude bereitet, sind meine Anime.

Balmung
Gast

Sehr verständlich, ich hab zwar ein paar Dinge mehr, aber ohne Anime existieren… dennoch schwer vorstellbar, dafür sind sie zu lange Teil meines Lebens.

Da wäre so ein Leben in einer anderen Welt schon verlockend, aber mir würde da FullDive reichen. Ein paar Vorzüge hat unser echtes Leben dann doch.

Sabatory
Gast
Sabatory

Ich würde den ganzen Tag Farmen und mit Katana kämpfen! Den Rest würde ich so gut es geht wie Kirito machen, nur wenn man wie er sogar Dort lernt und dabei einpennt hat man es glaube ich etwas übertrieben.😏

Ben Anime
Gast

Lustig ist nur, dass man in SAO eigentlich kein farmen sieht ^^. Wäre irgendwie cool gewesen, Kirito beim leveln zuzusehen, auch wenn dadurch SAO deutlich länger gedauert hätte, aber sie hätten ja den Fairy Dance Arc in Staffel 2 erst einbauen können.

Balmung
Gast

Für Aincrad hätte man einfach extra Story Buch schreiben müssen, was aber bei Anime eher untypisch ist, da wird schon ziemlich 1:1 Manga/LightNovel umgesetzt. Und auch war damals nicht absehbar, dass SAO soooo ein Erfolg wird, sonst hätte man es sich vielleicht überlegt mit Kawahara zusammen Aincrad für den Anime weiter auszubauen.

Aber das ist typisches was wäre wenn, es ist nun so wie es ist.

Andyt
Gast

Mich hat von Anfang an SAO gefallen und ich warte dabei sehnlichst auf die Fortsetzung. Wobei persönlich das Beste die Staffel 1 ist. Ab Staffel 2 wurde es für mich komplexer und “sprunghafter”, was für mich etwas den Fortlauf der Geschichte stört… – in Summe hat es trotzdem gefallen, aber naja – vielleicht ist klar was ich meine. Zur Welt in SAO (also die fiktiv reelle und die virtuelle Welt) gibt es mehrere PRO und CONTRA. Interessant ist vor allem, dass man die virtuelle Welt priorisiert und dabei der fiktiven reellen Welt unterordnet. Das Überleben rein aus virtuellen Gütern mag… Weiterlesen »

habsgleich
Gast
habsgleich

Fand auch das die 1. Staffel die Beste von SAO war, naja im großen ganzen hat das Log Horizen viel besser gemacht. Aber natürlich auch ne Geschmacks Frage

TheDoctorNo
Gast
TheDoctorNo

Aincrad ist Wunderschön !!!
Des halb ich will alle 100 Eben sehen und das Game beenden spielen ^^

Ben Anime
Gast

Naja, der erste Punkt mit Toleranz ist gerade bei SAO etwas fragwürdig. Klar können durch ein gemeinsames Ziel Vorurteile abgebaut werden, aber man darf nicht vergessen, dass sie ja zurück in ihr echtes Aussehen verwandelt wurden. Man kann sich also nicht einfach einen Avatar erstellen und wirklich eine beliebige Person verkörpern. Somit kann schnell wieder ein Spiegelbild der Realität entstehen, also dass alte Vorurteile wiederaufleben. „Oh, der sieht gefährlich aus. Lieber Abstand nehmen.“ Oder halt dass man Mädchen vielleicht weniger zutraut, weil man immer noch denkt, dass diese nicht so gut zocken können, wie ihre männlichen Kollegen (oder man sie… Weiterlesen »

Balmung
Gast

Vielleicht hatte der Autor auch ein wenig aktuelle/vergangene normale MMOs mit im Hinterkopf, als er das schrieb. Allerdings sollte man wirklich nicht den Fehler machen und Bildschirm Spiele mit VR Spiele zu vergleichen, das ist etwas völlig anderes, viel persönlicher und direkt, weswegen sich die meisten Menschen schon viel normaler verhalten als sie es sonst im Internet tun. Aber ja, ich dachte mir auch so: auch ein VRMMO hat Spielregeln, von daher ist man auch nicht so frei und gerade wenn man sich Freunde suchen muss um überleben zu können, geht das auch wieder gegen die Freiheit. Aber man hat… Weiterlesen »

Mayo
Gast
Mayo

Hab die erste Staffel von SAO vor kurzem wieder angefangen gehabt nach einer langen Pause. Ich war vor meiner Pause so bei der Hälfte der ersten Staffel und fand den ganzen Romantik-Part der Serie too much. Ich musste den Anime leider noch mal von vorn anfangen, weil ich alles vergessen hatte. Ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Ich hab irgendwie gelernt auch die romantischen Teile wertzuschätzen und finde die Serie insgesamt einfach mega nice. Klar entwickelt es sich stückweise zu einem Harem für Kirito, aber ich hoffe, dass er mit Asuna zusammenbleibt. 😀 Die Action und Kampfsequenzen sind schon… Weiterlesen »

Balmung
Gast

Naja, wenn Freunde um sich zu sammeln bedeutet sich einen Harem zuzulegen, dann haben wohl sehr viele Menschen einen Harem um sich. 😉

Balmung
Gast

Schöner Artikel, hat Spaß gemacht ihn zu lesen.

Schade nur, dass wenn man selbst Aincrad spielt, wohl von dem Soundtrack wenig hätte. :/

Übrigens: man wird von Essen zwar nicht dick, aber es gibt durchaus ein Sättigungsgefühl und wenn man zu viel isst kann einem durchaus übel werden (Quelle: Light Novel).

Nero
Gast
Nero

Ich würde mich einlogen weil ich in der realen welt einfach nichts so richtig auf die reie kriege und mich schon seit paar jahren in die virtuele welt verkrieche weil dann brauch ich nicht mehr auf die reale welt zu achten am liebsten würe ich für immer in der VR bleibe

Kaja
Gast
Kaja

Da denke ich genau wie du,
Die reale Welt macht mich fertig, ich kriege nichts mehr wirklich hin, alle erwarten viel von mir und sind dann enttäuscht wenn ich es nicht schaffe, ich wünschte es würde diese “Traum welt” endlich geben, ich denke ich würde für immer dort bleiben.

Marf
Gast
Marf

Das man wie man auch ist, Der stärkste in der Welt seinen kann. Beispiel Yukki

Black Sword Fighter
Gast
Black Sword Fighter

Es wäre einfach MEGA so ein Spiel zu haben wie Sao mit dem Full Dive ^^ ja das wäre echt schön asuna86 würde ich auch machen ^^

Zenjakun
Gast
Zenjakun

Wer sich noch an die Zeiten von Ragnarok-Online erinnern kann, weiß wie schon ein mmorpg sein kann. Daher bin ich auch so fasziniert von SAO, ich habe schon damals geträumt in dieser Welt zu sein und jetzt ist es nicht weniger. Und ich habe immer noch gute Freunde aus der Zeit obwohl ich Sie bis jetzt noch nie gesehen habe 😁.

Jannik Clausen
Gast
Jannik Clausen

Ich würde auch gern wie kirito jemanden finden, mit dem ich mein Leben verbringen will. Außerdem würde ich auch gern so eine Perfekte Schwerttechnik haben. SAO ist schon lange mein absoluter Favorit und Kirito und Asuna mit ihrer Art sind schon lange Vorbilder für mich geworden.

Maruseru
Gast
Maruseru

Ne danke ich würde lieber in ein virtuelles hyrule eintauchen um Prinzessin zelda vor ganon zu retten als in aincrad jeden Tag es mit asuna zu tun

Kirito SS
Gast
Kirito SS

Ich würde gerne in diese Sagenhafte Welt “tauchen”. Ich habe SAO so viele malle gesehen und konnte mich nicht satt sehen an der Vielfältigkeit und der Schönheit von Aincrad. Und an sich ist mein leben schon ziemlich eintönig weshalb ich nichts lieber tun würde als in so ein VR Spiel einzutauchen. Generell ist mein Sozialer Stand in meinem Um Feld eher angespannt, deswegen will ich in der neuen Welt Abenteuer erleben, Freunde finden, Die Welt erkunden ohne grenzen zu haben, das alles und noch vielmehr. Deswegen würde ich mich freuen wenn es so was irgend wann in der Wirklichkeit geben… Weiterlesen »

janine Gandyra
Gast
janine Gandyra

Ich würde es ja auch gern spielen aber es gibt kein Spiel was auch auf die xbox geht. Ich deswegen habe Ich mir ggo geholt weil es das einzige Spiel ist was ich sonst spielen könnte. Ich ich finde es toll aber eincrad oder Far dance zu spielen wäre auch ganz cool gewesen.

96Neko
Gast
96Neko

bis es zu weit ist werd ich froh sein überhaupt auf die Toilette gehn zu könne xD Aber ich würde wegen der Freiheit da leben. aber ganz frei von urteilen wird SAO dann nicht mehr sein;) immerhin wird der Mensch hass ins spiel bringen und dann hat sich alle sind gleich. Es wäre nähmlich dann nicht wie im manga oder anime ^^

Tobias
Gast
Tobias

Von SAO 1 – Fatal Bullet alle gespielt und alle Folgen der Serie gesuchtet. In einer Welt wo ein Mensch mit dem Schwert alles erreichen kann ist es so dass man sich als Held/in fühlt.

Rodnik
Gast
Rodnik

Und was ist mit denen die gerne den bösen spielen? Die fühlen sich wohl kaum als Held oder Heldin 🤔😂

Florian
Gast
Florian

Das mit den Essen stimmt nicht ganz das Essen in Sao verliert nach einer gewissen Zeit an Haltbarkeit das kann man in der einen Folge sehen wo kiritos essen runter fällt.

Alex
Gast
Alex

Ich will der Realität entkommen

Rodnik
Gast
Rodnik

Naja manch einer hat auf den zusammenhalt gepfiffen. Ich meine Hand der Titanen und Laughlin Coffin sind nicht gerade die freundlichsten oder Unterstützensten Gilden gewesen 😂