© REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project

Wie so gut wie jeder andere Anime trägt auch Reki Kawaharas beliebte Fantasyreihe Sword Art Online so einige tiefgehende Zitate in sich. Doch welche von ihnen haben uns ganz besonders beeindruckt?

In unserer kleinen Zitatserie gelangen wir pünktlich zum Start der zweiten Alicization-Hälfte nun auch endlich bei unser aller Lieblings-OP-Schwertkämpfer und Haremsvorsteher Kirito an, der in den vergangenen 75 Folgen bereits die eine oder andere Weisheit zum Besten geben durfte.

Doch welche davon besitzen die tiefgründigsten Botschaften, von denen wir vielleicht sogar noch etwas lernen können? Setzt euer NerveGear auf, macht es euch bequem und taucht mit uns ein in den tiefgründigeren Teil der Welt von Sword Art Online.

Der folgende Artikel enthält Spoiler zum Sword-Art-Online-Anime. Weiterlesen auf eigene Gefahr!


Was wirklich zählt

© REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project

Level sind nur Zahlen. Auch Stärke ist nur eine Illusion. Es gibt Dinge, die tausendmal wichtiger sind!

– Kirito

Wie Kirito richtig anmerkt, gibt es Dinge, die einen weitaus größeren Stellenwert in unser aller Leben besitzen sollten als Stärke oder Erfolge. Dinge, die uns zum Menschen machen und uns ein wundervolles Leben schenken. Die uns zu denen machen, die wir sind, und ohne die wir auf Dauer kaum überleben können.

Und solange wir diese Dinge unser eigen nennen dürfen, sollte es uns vollkommen egal sein, ob wir in der letzten Matheklausur statt zwanzig Punkten nur zehn hatten oder ob wir uns die neue Playstation nicht leisten können. Schlussendlich macht uns all das auf längerfristige Sicht nämlich auch nicht glücklich. Unsere Mitmenschen, die uns Liebe und Geborgenheit schenken, tun es allerdings schon. Und das sollten wir niemals aus den Augen verlieren.


Der Sinn des Lebens

© REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project

Es ist völlig okay, zu leben, selbst wenn das Leben selbst vielleicht doch gar keine größere Bedeutung hat.

– Yuuki

Wir alle befinden uns stetig auf der Suche nach dem Grund für unsere Existenz. Erst wenn wir wie Yuuki an seinem Ende angekommen sind, erkennen wir, dass es vielleicht gar nicht darauf ankommt und wir diejenigen sind, die unserem Leben eine Bedeutung verleihen.

Und selbst wenn wir einfach nur so vor uns hinleben, was macht das schon? Wir existieren, und allein das ist schon Sinn genug und verleiht uns für jene Menschen, denen wir auf unserer Reise begegnen, vielleicht sogar die Bedeutung, die wir selbst nicht in uns erkennen können.


Was bedeutet wahrer Schmerz?

© REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project

Wahren Schmerz erfahren wir erst, wenn wir jemanden verlieren, der uns etwas bedeutet.

– Kirito

So edgy diese Aussage im ersten Moment auch wirkt, es steckt so viel traurige Wahrheit hinter ihr. Wenn wir traurig sind, glauben wir stets, es könnte uns niemals schlimmer gehen. Erst wenn wir einen Menschen verlieren, der uns wichtig war und ohne den wir uns ein Leben bisher niemals hätten vorstellen können, wir uns bewusst, dass all das, was uns in der Vergangenheit so grausam erschien, nichts im Vergleich zu dem Schmerz ist, den uns jener Verlust aufbürdet.

Wir glauben, ihn niemals überwinden zu können, und lachen uns selbst dafür aus, dass wir die schlechte Mathenote als vollständigen Weltuntergang angesehen hatten. Dabei gibt es doch, wie eben schon bemerkt, tausendmal wichtigere Dinge. Aber wie ein berühmtes Sprichwort schon sagt: Man lernt etwas erst zu schätzen, wenn man es verloren hat.


Oh, du süße Einsamkeit

© REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project

Ich war die ganze Zeit der Ansicht, es wäre besser, zu sterben, als ein einsames Leben zu fristen.

– Kirito

Es gibt kaum etwas Schmerzhafteres als Einsamkeit. So sind es die einsamsten Menschen, die den Tod dem Leben vorziehen und ihrer Existenz lieber ein Ende setzen, als weiterhin still und ohne Schulter zum Anlehnen vor sich hin leiden zu müssen. Wir brauchen einander und ohne einen Freund, der uns die Hand reicht und uns aufhilft, wenn wir selbst einmal nicht mehr weiterwissen, geraten wir schnell an unsere Grenzen und in allertiefste Verzweiflung. Dafür ist dieser Schmerz einfach zu unerträglich.


Das ganze Leben ist eine Prüfung

© REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project

Sieh deine Probleme doch einfach als Teil deines Trainings und leg dich noch mehr ins Zeug!

– Klein

Wir sollten uns niemals von unseren Problemen aufhalten lassen. Wer weiß, vielleicht wachen wir morgen auf und die Hürde, die uns bis eben noch unüberwindbar erschien, wirkt plötzlich so nichtig und klein, dass wir über uns selbst den Kopf schütteln müssen, weil uns diese total simple Lösung einfach nicht einfallen wollte. Man muss eben immer weitermachen, Versuch um Versuch, ganz gleich, wie aussichtslos etwas erscheint. Irgendwann finden wir eine Lösung. Meistens dann, wenn wir nicht darüber nachdenken.


Gemeinsam ist man glücklicher

© REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project

Leben bedeutet nicht, sich nur um sich selbst zu kümmern. Auch das Glück der anderen kann dich glücklich machen.

– Asuna

Wir kennen doch alle den Spruch: Jeder ist sich selbst der Nächste. Aber stimmt das auch wirklich? Macht es uns nicht tausendmal glücklicher, einen geliebten Menschen glücklich zu sehen? Vor allem dann, wenn wir den Auslöser für diese wundervolle Gefühlsregung darstellen? Glück wird ja bekanntlich mehr, wenn man es teilt, und genau das möchte uns die Videospielschönheit mit jenen bedeutungsvollen Worten mit auf den Weg geben.


Kämpfen oder nicht kämpfen

© REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project

Kämpfen kann jeder. Die Frage ist nur, ob man es sollte.

– Kirito

Nicht immer müssen wir direkt in die Vollen gehen und unser Gegenüber mit unseren Fäusten bekanntmachen. Manchmal reichen auch schon ein paar Worte, um ein Problem aus der Welt zu schaffen, oder die Flucht, wenn man einer Sache trotz allen Versuches nicht gewachsen ist. Manchmal ist es gar nicht so verkehrt, sich seine Schwäche und seine Machtlosigkeit einzugestehen und den Rückzug anzutreten. Vielleicht gelangt man so ja zu einer anderen Antwort, die uns einen völlig neuen Lösungsansatz präsentiert, für den wir unsere Fäuste nicht heben müssen.


© REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project

Ein Mensch gelangt zu wahrer Stärke, wenn er einen anderen beschützen möchte.

– Akihiko Kayaba

Wir alle kennen das Märchen der Bärenmutter, die im Angesicht ihres in Gefahr schwebenden Jungen monströse Kräfte entwickelt, um es vor dessen Tod zu bewahren. Oder aber die Mütter, die tonnenschwere Steine heben können, weil ihr Kind unter ihnen eingeklemmt ist. Ja, der Wunsch, eine geliebte Person zu beschützen, und das durch ihn freigesetzte Adrenalin verleihen uns tatsächlich unerwartete Stärke, die wir selbst niemals in uns vermutet hätten.

Weil die Angst vor einem Verlust jener Person so schwer wiegt, dass es uns regelrecht das Herz aus der Brust reißt. Weil wir das Band, das wir zu ihr knüpfen konnten und das stärker ist als alles andere, um jeden Preis beschützen wollen. Selbst wenn wir uns damit selbst in Gefahr bringen.


Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht

© REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project

Manchmal liegt das, was wirklich wichtig ist, direkt vor unseren Augen.

– Asuna

Manchmal sind wir so mit uns selbst beschäftigt oder von unseren Problemen geblendet, dass wir das Wichtigste gar nicht mehr erkennen. Die Menschen, die uns ihre Hand reichen, um uns aus unserem viel zu tiefen Loch zu holen. Die Liebe unserer Familien, die uns die Wärme spendet, nach der wir uns gerade am allermeisten sehnen. Vielleicht aber auch einfach die Gefühle zu einer anderen Person, für die wir bisher einfach zu blind waren. Manchmal reicht ein einziges schier unüberwindbar erscheinendes Problem und wir sehen den berühmten Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Deshalb sollte man manchmal einfach durchatmen und die Dinge Revue passieren lassen. Über all das nachdenken, was man sonst einfach zur Seite schiebt, weil es so unangenehm ist oder nur unnötig Zeit raubt. Nur so kann man eine ganz neue Sicht auf die Dinge gewinnen und den Schleier, der sie trübt, lösen.


Wofür man kämpfen sollte

© REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project

Manchmal muss man kämpfen, um verstanden zu werden.

– Yuuki

Manchmal bringen nette Worte und der Glaube daran, dass das Gegenüber irgendwann schon verstehen wird, einfach nichts. Und manchmal ist eine Ansicht zu stark oder einfach zu wichtig, um sie einfach im Nichts verpuffen zu lassen. Dann muss man über seinen Schatten springen und für seine Worte einstehen, selbst wenn das bedeuten sollte, dass man andere Leute damit vor den Kopf stößt. Es gibt eben Momente, in denen es einfach nicht anders geht und in denen es jenes Risiko wert ist.

Man muss einfach nur standhaft bleiben und für sich und seine Meinung einstehen, dann wird unsere Botschaft unser Gegenüber früher oder später erreichen. Sofern es denn dazu bereit ist.


Neugierig auf SAO geworden? Dann klickt euch jetzt bei Wakanim rein. Dort läuft aktuell auch der neueste Serienableger War of Underworld und beglückt euch jeden Samstag um 18:30 Uhr mit einer neuen Folge.

Aber auch fürs heimische Regal sind Kirito und seine Freunde zu haben. Peppermint Anime hat die komplette Serie bis zur aktuellen Staffel auf Blu-ray und DVD veröffentlicht, die neben der deutschen und japanischen Tonspur auch mit allerhand Extras aufwarten.


*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Noch mehr für Zitat- und Schwertfreunde


Jetzt seid ihr gefragt!

Welches SAO-Zitat hat euch bisher am allermeisten berührt? Welcher Charakter trägt eurer Meinung nach die größte Weisheit in sich?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Kerolorth

“Liebe ist nichts, das man sucht. Es ist etwas, das man gibt.” – Eugeo

Balmung

Und auf Netflix ist der Anime auch noch immer verfügbar. 😉

Sind einige gute Zitate, aber noch lange nicht alle.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x