© Kouji Kumeta, KODANSHA/KAKUSHIGOTO Committee.

Trotz zahlreicher Verschiebungen und Ausfälle verstecken sich in den Tabellen der Spring Season 2020 einige Hochkaräter – wir stellen euch die heißesten Geheimtipps vor!

Die Spring Season 2020 ist im vollen Gange und steht in diesem Jahr unter keinem guten Stern. Doch trotz dass Hochkaräter wie »Sword Art Online« oder »OreGairu« aufgrund der aktuellen Weltlage länger als gedacht auf sich warten lassen, kommen Anime-Fans mit den neuesten Serien aus Nippon dennoch auf ihre Kosten!

Wir haben euch fünf der heißesten Neuerscheinungen der aktuellen Season herausgesucht – dabei sind diese Serien bis auf »Gal and Dino« zumindest zum aktuellen Stand allesamt verzögerungsfrei!


Kakushigoto

© Kouji Kumeta, KODANSHA/KAKUSHIGOTO Committee.

Darum geht es in »Kakushigoto«!

Gouto Kakushi ist ein erfolgreicher Mangaka, dessen Werk bei Fans obszöner Inhalte auf regen Anklang stößt. Doch neben dem Erschaffen neuer Geschichten gehört auch die Erziehung seiner kleinen Tochter Hime zum Alltag des alleinstehenden Vaters, der seinen Sprössling sicher und wohlbehalten zum Erwachsenwerden führen möchte.

Klar, dass das Töchterchen sein Werk auf keinen Fall in die Finger bekommen darf, doch der Kampf gegen die kindliche Neugier erweist sich schwieriger als zunächst angenommen …

Das macht den Anime besonders!

Dass die Liebe eines Elternteils nach wie vor zu den beständigsten und stärksten Gefühlen auf der ganzen Welt gehört, beweist die Tragikkomödie »Kakushigoto« aus der Feder von Mangaka Kouji Kumeta.
Genau wie beim Vorgängerwerk »Sayonara! Zetsubou-sensei« katapultiert die Serie ihren Zuschauer durch sämtliche Gefühlslagen und wartet dabei sowohl mit explosiver Comedy, als auch mit ruhigen Momenten auf, die euch schneller die Tränen in die Augen treiben, als euch lieb ist …


Arte

© Kei Ohkubo/COAMIX, Arte Production Committee

Darum geht es in »Arte«

Im Florenz des 16. Jahrhunderts lässt sich ein verbissenes Mädchen nicht von den Rollenklischees ihrer Zeit unterkriegen! Obwohl der jungen Arte als Frau die Welt der Malerei verwehrt bleiben soll, verfolgt das Mädchen den Traum, als große Malerin ihren Namen in der Geschichte der Renaissance zu hinterlassen.

Mit ihrer überschäumenden Begeisterung, einer positiven Denkweise und jeder Menge Überzeugung gelingt es der jungen Aristokratin schon bald, erste Meisterwerke auf die Leinwand zu bringen …

Das macht den Anime besonders!

Ein völlig unverbrauchtes Setting und sympathische Charaktere machen »Arte« zur versteckten Sice-of-Life-Perle der aktuellen Season. So liefert der Anime euch neben spannenden Episoden aus der Karriere der titelgebenden Malerin sogar die ein oder andere Lektion über Kunstgeschichte!
Wer eine Geschichte über Frauenpower sucht, der findet in dem Anime eine der wohl motivierendsten und gleichzeitig wohltuendsten Storys der letzten Zeit.


Listeners

©1st PLACE,Slowcurve,Story Riders/Listeners Partners

Darum geht es in »Listeners«

In weit entfernter Zukunft ist von der Welt nur noch ein einziges Ödland übrig geblieben, in dem das Konzept der Musik schon längst aufgehört hat, zu existieren.

Doch ein glücklicher Zufall führt die Lebenswege des Jungen Echo mit dem Mädchen Myuu zusammen, dessen Körper einen Audioanschluss besitzt.

Schließt man das Mädchen an einen Verstärker an, entweichen diesem wundersame Töne, die die beiden jungen Herzen maßlos faszinieren.

So beginnt ihre gemeinsame Reise, die Welt zu verändern und die verloren geglaubte Zukunft mit Farbe zu füllen …

Das macht den Anime besonders!

Von der Malerei zur Musik: Statt eines historischen Settings erwartet euch in Listeners eine spannende Scifi-Story, die was ihr Thema angeht aber nicht weniger divers und interessant ausfällt als »Arte«!
So geht die Serie vom »Kageru Project«-Schöpfer JIN alle möglichen Stilrichtungen durch und ist damit grandiose und erfrischende Unterhaltung für jeden – vom Metalhead bis zum Klassikliebhaber.


Wave, Listen to Me!

©2020Hiroaki Samura, KODANSHA /“Wave, Listen to Me!” Production Committee.

Darum geht es in »Wave, Listen to Me!«

Minare Koda hat einige unglückselige Tage hinter sich und beschließt eines Abends, sich so richtig einen hinter die Binde zu kippen und ihre Sorgen im Alkohol zu ertränken.

Auf ihrem taumeligen Weg nach Hause begegnet sie einem Radiomitarbeiter, dem sie sturztrunken ihr Herz ausschüttet. Als sie sich am nächsten Morgen selbst im Radio herumzetern hört, stürmt sie voller Wut die Sendestelle. Doch statt eine Erklärung zu bekommen, schlittert sie immer tiefer in die Welt des Radios und wird mit ihren exzentrischen Eigenheiten »über Nacht« zum Superstar …

Das macht den Anime besonders!

Nach dem legendären Action-Erfolg »Blade of the Immortal« ist Mangaka Hiroaki Samura mit einer eher unerwarteten Reihe zurück, die ihren Weg nun auch in die Welt der Anime gefunden hat – statt Schwertkämpfe und rollende Köpfe erwarten euch in »Wave, Listen to Me!« die bodenständigen Probleme des Erwachsenseins, aufgearbeitet als verrückte Comedy-Serie, die sich sowohl optisch als auch von der Leistung der Synchronsprecher her auf absolutem Toplevel bewegt!
Minare spricht aus, was uns alle mal beschäftigt hat, und macht ihren Anime damit zu einer unkonventionellen, aber spaßigen Geschichte mit einem ähnlichen Feeling wie »Welcome to the NHK«!


Gal and Dino

© Moriko Mori, Cota Tomimura /KODANSHA, KING RECORDS

Darum geht es in »Gal and Dino«

»Gal«: So wird in Japan ein Modestil genannt, bei dem japanische Frauen westlichen Schönheitsidealen folgen und sich mit amerikanischer Kleidung und blonden Haaren den klassischen japanischen Modetrends widersetzen.

Die Geschichte von »Gal & Dino« dreht sich um eine gewisse Angehörige dieser Subkultur, die nach einer durchzechten Nacht mit einem gewaltigen Kater zu Hause aufwacht … und einem waschechten Dinosaurier gegenübersteht!

Die Verständigung mit dem breit grinsenden Reptil klappt zum Glück wunderbar und die beiden werden schnell dicke Freunde. Und so nutzt unsere Heldin die Gelegenheit, den prähistorischen Zeitgenossen in die heißesten Trends des 21. Jahrhunderts einzuführen …

Das macht den Anime besonders!

Wer auf der Suche nach reinem Klamauk ohne sonderlich viel Tiefgang ist, der begibt sich bei »Gal and Dino« in die Meme-Fabrik der Season!
Dabei mag das Konzept eines Duos aus japanischem Modepüppchen und prähistorischem Monstrum zunächst zu abgedreht klingen, um wahr zu sein, entpuppt sich dann jedoch als herzliche Komödie mit Suchtfaktor!


Das könnte dich auch interessieren!


Jetzt seid ihr gefragt!

Was ist euer persönliches Highlight der Spring Season? Und auf welchen Anime der Summer Season freut ihr euch schon am meisten?

Schreibt es uns in die Kommenatre!

6
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
Regis EarsquakeEndoTimRailgunRei hakase Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Rei hakase
Gast
Rei hakase

Kakushigoto ist wirklich nur zu empfehlen. Neben den verrückten Humor, sieht man die väterliche liebe des Protagonisten und wahrscheinlich ein Teil tragischer Zukunft immer am Ende einer Folge. Die Serie gehört zu meinen Favoriten der spring season und ich hoffe, dass mehr Leute ihn eine Chance geben.

Railgun
Gast
Railgun

Sorry das ich nun mit so was komme ABER, bei Gal & Dino sollte man als Besonders die Namen Aoki Jun & Kamikaze Douga erwähnen. Meine das einige Memes drin verarbeitet sind kommen nicht von ungefähr mit dem Director & Main Studio hinter Pop Team Epic. Weiterhin cool ist das sehr viele Nachwuchskünstler sich in dem Titel verewigen dürfen, wie schon bei Pop Team Epic und dabei halt auch ziemliche Narrenfreiheiten genießen~ Zu den anderen: Kakushigoto ist einfach Liebe, toll geschrieben (wenig überraschend bei dem Mangaka), wunderbar Inszeniert was bei dem Staff nicht selbstverständlich ist. Listeners hat ein geiles Konzept,… Weiterlesen »

Tim
Gast
Tim

Hat es einen speziellen Grund, dass die Anime alle auf Wakanim im Simulcast laufen, ein Schelm wer böses dabei denkt XD, Arte ist fantastisch, ein echtes Shoujo-Schmuckstück, und das sage ich als Junge, die Charaktere sind sehr herzlich, die historische ist manchmal nicht ganz korrekt, aber man lernt nebenbei etwas, also die Empfehlung kann ich nur bestätigen

Regis Earsquake
Gast
Regis Earsquake

Ähm, ich finde Kakushigoto und Arte ja auch gut, aber ist es Zufall, dass das alles Wakanim Titel sind? Wenn das kein Zufall ist, wäre es gut, wenn man das mit einem halben Satz erwähnen würde, so fühlt es sich leicht manipulativ an…