©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Im neuen Jahr erwarten uns wieder die Abenteuer des kleinen, blauen Schleims Rimuru und seiner nicht mehr ganz so kleinen Nation der Goblins, Wölfe, Zwerge, Oger und noch vielen anderen Monstern. Der übermächtige wiedergeborene Satoru will nämlich nicht nur ein gemütliches Leben in dieser Fantasy-Welt führen, er plant auch, ein ganzes Königreich aufzubauen – ob er damit in Staffel 2 weiterhin erfolgreich sein wird, haben wir spekuliert!

Kein Oberbösewicht, der die Welt zerstören will, und kein sagenhafter Zauber, der die ultimative Macht verleiht – in »That Time I Got Reincarnated as a Slime«, das wir einfach als »Slime« abkürzen und aufgrund des japanischen Titels auch »TenSura« genannt wird, wurde ein japanischer Angestellter im Körper eines Dragon Quest-esquen Schleims in einer zauberhaften mittelalterlichen Fantasy-Welt wiedergeboren und setzt sich zum Ziel, eine ganze Nation aus Monstern aufzubauen.

Der Light Novel von Autor Fuse und Illustrator Mitz Vah schließen sich nun schon eine ganze 24-teilige Anime-Staffel, ein TV-Special und fünf OVAs an, mit einem zwölfteiligen Spin-off und einer zweiten Staffel in zwei Cours bereits im Anmarsch; daneben wird die Geschichte auch als Manga adaptiert. Fans der TV-Serie waren hocherfreut, als die zweite Staffel schließlich angekündigt wurde – was können wir uns von ihr erwarten?

»Slime«: Trailer zur zweiten Staffel

Titel: That Time I Got Reincarnated as a Slime 2
Art: Serie, Fortsetzung
Episoden: 12
Genre: Isekai, Fantasy, Komödie, Action, Slice of Life
Studio: 8bit (»The Fruit of Grisaia«, »Tokyo Ravens«, »Infinite Stratos«)
Regisseure: (voraussichtlich:) Yasuhito Kikuchi (»Slime« Staffel 1, »Macross Frontier«, »Infinite Stratos«)
Vorlage: Light Novel
Simulcaster: Crunchyroll
Starttermin: 21.01.2021


Wann und wo startet die Serie?

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Genau wie die erste Staffel hat sich Crunchyroll auch die Fortsetzung von TenSura gekrallt und wird sie parallel zu Japan ab dem 12. Januar 2021 bei uns ausstrahlen. Im April 2021 wird die Serie für drei Monate unterbrochen, bis die zweite Hälfte im Juli 2021 startet.

Die erste Staffel bietet der Streaming-Service sowohl mit deutscher Sprachausgabe als auch mit japanischem Originalton und deutschen Untertiteln an, daneben werden auch alle fünf OADs als OmU-Version angeboten, von denen die ersten drei sogar schon auf Deutsch vertont sind. Daneben hat sich Crunchyroll die Lizenz an dem Spin-off »The Slime Diaries« gesichert, das in der Zeit zwischen den beiden Hälften der zweiten Staffel ausgestrahlt wird.


Was bisher geschah!

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Was für ein Tag! Da will sich Satoru eigentlich nur mit seinem Arbeitskollegen treffen, und wie aus dem Nichts kommt ein Wahnsinniger auf ihn zugerannt und rammt ihm ein Messer direkt in die Magengrube. Doch er kommt in einer merkwürdigen Höhle wieder zu sich und muss nach anfänglicher Verwirrung und Orientierungsschwierigkeit feststellen: Er ist kein Mensch mehr, sondern ein kleiner blauer Schleim in einer Fantasy-Welt voller Monster und Zauberei!

Nicht nur das, trotz seines unscheinbaren Auftretens ist er mit all seinen Fähigkeiten absolut übermächtig und hat in seinem Inneren eine Art zusätzliche Dimension, in der er alle möglichen Dinge verstauen kann. Nachdem er sich mit dem mächtigen Drachen Veldora anfreundet, ihn in seinem Inneren auf seine Reise mitnimmt und nach wochenlanger Suche endlich den Höhlenausgang erreicht, trifft er ein freundliches Dörfchen von Goblins, die die unglaubliche Macht von Veldora in seinem Inneren spüren und den Schleim wie einen Gott anbeten!

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Dank seiner unglaublichen magischen Fähigkeiten kann Rimuru Tempest – wie Veldora ihn schließlich nennt – die Goblins vor einer riesigen Horde Schattenwölfe beschützen und macht es sich fortan zum Ziel, das Dorf zu einer großen, erfolgreichen Nation aus Monstern zu machen. Er bekommt die Gelegenheit, Zwerge, Menschen, Oger, Orcs, Echsenmenschen und sogar die gefürchteten, aber eigentlich nicht zwangsläufig bösen Dämonenkönige aus einer Zwangslage zu befreien, die sich schließlich aus Dankbarkeit der wachsenden Nation anschließen!

Doch Rimuru hat auch einen ganz persönlichen Kampf zu bestreiten. Er trifft eines Tages auf die starke Kämpferin Shizu, die wie er aus »unserer« Welt stammt und vom unterdrückerischen Dämonenkönig Leon Cromwell in die Fantasy-Welt uns als Kriegerin zwangsverpflichtet wurde. Sie konnte sich nach einem Überfall auf Leons Palast von ihm losreißen und arbeitete einige Jahre als Lehrerin in der Hauptstadt, schwor sich jedoch, irgendwann Rache an dem Dämonenkönig zu nehmen – und Rimuru versprach ihr nach einem folgenschweren Ereignis, ihr bei diesem Vorhaben zu helfen …

Das macht »Slime« so besonders!

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Isekai ist nicht gleich Isekai – spätestens seit Log Horizon sollten wir Anime-Fans wissen, dass ein Transport in eine fremde, magische Welt nicht immer in einer Story nach Schema F münden muss, in der eine übermächtige, aber charakterlose Kartoffel-Hauptfigur gegen das ultimative Böse im Land kämpfen muss und sich währenddessen einen Harem aus hübschen jungen Frauen ansammelt, die trotz seiner »Kartoffeligkeit« alle wahnsinnig auf ihn stehen. In »Slime« ist Rimuru zwar auch zweifellos einer der Stärksten, wenn nicht sogar der Stärkste im ganzen Land, der mit einem Fingerschnippen locker 95 % aller Monster in Stücke schneiden könnte, aber die Serie schlägt dafür eine völlig andere Richtung ein.

Der Fokus von »Slime« liegt nämlich nicht auf den Kämpfen, sondern dem großen Cast an Charakteren und dem coolen World Building – wortwörtlich. Klar, die Welt selbst ist auch nicht besonders aufregend, mit klassischen Fantasy-Rassen wie Orcs und Dryaden in mittelalterlichen Königreichen, aber da sich der Anime auf die Erfolge, das Bauen von Rimurus Nation und die kleinen nötigen Schritte für ein erfolgreiches Zusammenleben von unzähligen Monstern und Monster-Rassen konzentriert, strahlt der Anime fast durchgehend eine Art »Aufbruchsstimmung« aus, die wirklich ernsthafte high-stakes-Konflikte mit magischen Kämpfen überhaupt nicht nötig machen.

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Tatsächlich waren – so finden wir – die wenigen Schlachten eher hinderlich für die generelle Atmosphäre von »Slime«, da wir uns meisten denken können, dass Rimuru mit seiner Übermacht ohnehin problemlos aus dieser Lage herausfindet. Glücklicherweise gab es diese nicht sehr oft, denn der Anime lebt eindeutig von seiner positiven, zuversichtlichen Grundstimmung. Dem schrittweisen Wachsen des kleinen Dorfes in das große, von anderen Königreichen sogar anerkannte Land von Monstern zuzusehen, macht einfach Spaß, nicht zuletzt aufgrund des ebenso liebenswerten Casts.

Und der ist riesig! Immer, wenn Rimuru und seine Gefährten jemandem aus der Patsche helfen, schließen sich mehrere neue Figuren dem »obersten Rat« der Nation und somit dem Haupt-Cast an, und Unsympathler sind dabei nur sehr selten zu sehen. Selbst Bösewichte sind alle entweder vielschichtig und erkennen später, welchen falschen Weg sie eingeschlagen haben, oder sie besitzen einen wahrhaft guten Kern, der mit dem versöhnlichen Hauptcharakter-Cast erst richtig zur Geltung kommt, ohne auf eine »Macht der Freundschaft« oder eine andere Deus ex machina zu vertrauen. In jeglicher Hinsicht ist die sehr charmante Positivität der Thematik und der Charaktere der springende Punkt hinter »Slime« und lässt den Anime aus der Masse hervorstechen.


Wie könnte es weitergehen?

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Es gibt wenig Grund, anzunehmen, dass die Serie in der zweiten Staffel eine völlig neue Richtung einschlägt. Rimuru konnte mit der Rettung der vier Kinder ein kleines Versprechen von Shizu einhalten und kehrt nun in seine Nation Tempest zurück, wo er vermutlich von seinem fast schon zu großen Cast an Beratern empfangen wird und das Staatsgeschehen weiterhin lenken wird, indem er anderen Königreichen aushilft und eine grobe Richtung vorgibt – in »Slime« braucht man sich keine allzu großen Sorgen machen, dass damit etwas schieflaufen könnte.

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Tatsächlich müssen wir aber gar nicht viel herumraten, denn die Light Novel ist dem Anime sehr weit voraus – Staffel 1 adaptiert sogar nur vier Bände, obwohl mittlerweile 17 existieren. Band 5 der Light Novel verspricht uns eine erfolgreiche Rückkehr Rimurus aus der Hauptstadt, doch dort erwartet ihn ein Kampf auf zwei Fronten: Seine gute Freundin, die ungestüme Dämonenkönigin Milim, hat dem Mischwesen-Königreich Eurazania einfach so den Krieg erklärt. Rimurus Nation will sich dabei zwar heraushalten, aber eine Evakuierung der Waldbewohner ist dennoch nötig. Zu allem Überfluss meldet sich auch Clayman mit seinen Lakaien zurück, um dem kleinen Schleim und Yohms Kämpfergrüppchen das Leben schwer zu machen …

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Aber eigentlich müssen wir gar nicht so weit in die Zukunft blicken, um zu erkennen, dass Staffel 2 storylastig und uns neue Charaktere zeigen wird. In Folge 24 haben wir Noir bzw. Kuro (oder wie er von Rimuru am Ende genannt wird: Diablo) kennengelernt, sein Auftreten als böser Drahtzieher wurde uns also bereits vorhergesagt.

Eine Folge zuvor konnten wir jedoch schon Bilder einer rätselhaften jungen Frau sehen, wie sie Rimuru und Ranga hinter einem Baum beobachtete – ein Blick in die Light Novel verrät, dass sie auch noch für so manche Schwierigkeiten sorgen wird, denn nicht alle Länder dieses Kontinents haben eine positive Meinung zu diesem neuen Monster-Königreich.

In einem Trailer meint sie sogar, sie müsste Rimurus Nation vernichten, während ein neues, grünhaariges Mitglied namens Mjurran in Yohms Truppe auch nicht unbedingt die nobelsten Absichten hegt. Im Hintergrund wird ein Krieg von Menschen gegen Monster gegen das Königreich Farmus angezettelt und Clayman kann darüber nur kichern – es wird auf jeden Fall spannend! Einige Visuals verraten uns aber schon ein ganz großes Geheimnis: Rimuru sitzt in seiner Menschengestalt mit schwarzer, fast schon unheimlicher Kleidung selbstgefällig auf einem imposanten Holzthron – was das bedeutet, können sich Fans wohl schon denken.

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Was die Produktionswerte betrifft, ist eine Vorhersage momentan noch eher schwer zu treffen. Obwohl man davon ausgehen kann, dass sich dank des gleichen Studios 8bit auch der Staff nur wenig ändern wird, wurde diese Vermutung bisher noch nirgendwo bestätigt. Glücklicherweise ist »Slime« keine Serie, die ein besonderes Action-Regie- bzw. -Animationstalent verlangt und auch mit simplen, aber effektreichen Szenen und vielen ruhigen Sequenzen gut auskommt, darum müssen wir uns darüber wohl keine Sorgen machen.


Unser Fazit!

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

»Slime« sticht mit seinem gigantischen Cast aus fast ausnahmslos sympathischen, gutherzigen Charakteren und seinem Fokus auf einen zuversichtlichen Aufbau eines ganzen Königreichs aus der Masse an Isekai-Anime und überzeugt dabei auf ganzer Linie. Staffel 2 wird diese Grundstimmung aller Wahrscheinlichkeit nach fortsetzen, allerdings etwas mehr Fokus auf die Story legen, da mit der mittlerweile stark gewachsenen Nation viel mehr auf dem Spiel steht als zu Beginn der Serie.

Nicht alle Länder sind Rimurus aufstrebender Nation wohlgesonnen und wollen sie ausmerzen, bevor sie zu mächtig wird, aber auch Clayman will den Konflikt weiter anfachen und hat offenbar Spaß an dem Chaos – seine wahren Intentionen sind nach wie vor in Schatten gehüllt. Vertraut man aber darauf, dass der Autor Fuse seiner Linie treu geblieben ist und der wahrscheinlich gleichbleibende Anime-Staff dieselben Produktionswerte bietet, kann man erneut von einer schönen Feel-Good-Serie mit einem ganzen Haufen liebenswürdiger Charaktere ausgehen!


Das könnte dich auch interessieren!


Jetzt seid ihr gefragt!

Was hat euch besonders gut an Staffel 1 gefallen? Habt ihr andere Erwartungen an Staffel 2 als wir?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Miyu

Ich berufe ein Walpurgis ein, Thema: Die 2. Staffel Tensura.
Ah, da wird man aber echt gespannt wie die 2. Staffel anfängt. Beim 5. Band der Light Novel versteht man ja leider erst mal fast nichts…und dem Trailer nach zu urteilen sollte ich den 4. Band auch mal lesen…denn [Spoiler] ich erinner mich im 5. Band gar nicht daran, dass die Bestienmenschen und Rimurus Leute gegeneinander gekämpft haben. Geschweige denn, dass er sich zuvor mit Gazelle getroffen hätte, aber vielleicht stand das ja irgendwo in der Web Novel drin, muss ich mal nachschauen…hach, zu viel zu lesen T-T

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x