© Hiroshi Harada, Mippei Eigeki Kiryuukan

»Lost Media« – ein Begriff, der für verloren geglaubtes Material von Serien, Filmen, Texten oder sogar Videospielen steht; Medieninhalte, von denen man denkt, dass sie in der Vergangenheit existiert haben, aber nur mehr in den Erinnerungen derer steckt, die sie in ihrer Kindheit erlebt haben. Auch im Anime-Bereich gibt es solche »Lost Media«, und nicht alles taucht wieder aus der Versenkung auf. Doch als der Heilige Gral der Suche nach verlorenen animierten Serien aus Japan gilt ein kleiner Horror-Anime, von denen nur mehr eine vage Beschreibung existiert: »Saki Sanobashi« / »Go for a punch«.


ACHTUNG! Im folgenden Anime geht es um brutale Themen wie Selbstmord und Gore, auch sind teils blutige Screenshots zu sehen! Wer kein Freund von solchen Inhalten ist, sollte jetzt umkehren!

Alles begann mit einem kleinen Thread auf 4chan. Einer der User dort eröffnete ein neues Thema mit der Frage, was die verstörendsten Dinge wären, die andere Leute im Deep Web je entdeckt hätten. Nach mehreren Antworten über blutrünstige Gore-Videos und anderen Dingen, die man sich in einem solchen Thread eigentlich erwarten könnte, meldet sich ein User mit einer Beschreibung eines rätselhaften Animes:


Irgendein merkwürdiger Anime über ein paar nackte Mädchen, die in einem großen Badezimmer feststecken, in dem es keine Türen gab. Sie philosophierten über die Tatsache, dass sie hier niemals entkommen könnten. Nachdem sie die Hoffnung verloren und einige Tage Hunger leiden mussten, ging alles bergab.
Sie fingen zu schreien an und brüllten sich gegenseitig an.
Dann begingen sie alle Selbstmord, indem sie ihre Köpfe auf dem Boden einschlugen oder ihre Hälse in blutige Stücke aufkratzten. Ein Mädchen half einem anderen, sich im Waschbecken zu ertränken, weil sie sie darum bat, den Kopf niederzuhalten, denn alleine konnte sie es nicht …
Nachdem ich das Video gesehen hatte, hab ich mich in den Schlaf geheult, weil ich einfach gar nichts mehr wusste …
Warum zeichnet jemand so etwas so detailliert? Es war absolut entsetzlich.

Die Qualität wirkte wie aus den 80ern (inkl. Audio), Dub war Japanisch, Sub war Englisch. Lief etwa 30 Minuten. Keine Credits, war aber wohl eine Raubkopie. Stimmen klangen sehr jung, aber das heißt nix, Japaner klingen auch in ihren 50ern jung.
Hab es nie mehr gesehen oder gefunden.
Das Video hieß irgendwie so was wie »Go for a punch« oder so ähnlich.

Und schon war das Interesse da. Niemand konnte mit der ziemlich gruseligen Beschreibung oder dem Namen »Go for a punch« etwas anfangen, aber in diesem Thema und in vielen weiteren wurde diskutiert, was das bloß für ein seltsamer Anime sein könnte.


Junji Itou, Philosophie und das Horrorparadoxon

In diesem Zuge wurde auch die Person weiter ausgefragt, die den unbekannten 80er-Anime zuerst angesprochen hatte. Da ihm die Erinnerungen zum Großteil fehlten, konnte dieser immer nur vage Antworten geben.


Kleine, recht weit auseinanderstehende Augen, fast wie bei Miyazaki.
Die meisten hatten buschiges, braunes Har, nur eine (die, die ertränkt wurde) hatte einen Hime-Cut mit einer knallbunten Farbe.
Ich habe ihn 2011 geschaut, da bin ich mir sicher. […]
Für mich war das ziemlich heftig zu der Zeit.


Besonders wegen eines bestimmten Schreis von einem der Mädchen. Er hatte ein ganz seltsames Echo dabei und hätte mich beinahe schwindelig gemacht. Das, was dem am nächsten kommt, ist wohl »Dies Irae« aus dem Soundtrack von »The Shining«.

Neun Mädchen waren in dem Raum.
Acht von ihnen sahen sich sehr ähnlich, aber ihre Stimmen waren anders.
Es gab keine instrumentale Musik, nur gelegentlich atmosphärische Sounduntermalung im ganzen Video.

Nach einigen weiteren Details, die der User noch so irgendwie aus seinem Gedächtnis hervorkramen konnte [1] [2] [3], begann die Suche im Deep Web nach einem Anime, von dem man nur eine ungefähre Beschreibung und einen etwaigen Titel kennt. Nachdem ein anderer User in einem anderen Board herumgekramt hatte, wurde ein potenzieller Name für den verlorenen Anime entdeckt: »Saki Sanobashi«. Der ursprüngliche Poster gab keine Antwort auf die Richtigkeit dieses Titels und es könnte sein, dass der Name auch einfach frei erfunden war, doch die Lost-Media-Community übernahm den Titel relativ bald und neben »Go for a punch« ist der Anime heute auch als »Saki Sanobashi« bekannt.

Fan-Interpretation, Ursprung unbekannt

In einem späteren Thread wurde ein potenzielles Studio diskutiert. Ein so abstrakter Anime mit finsteren Themen wie Suizid und Gewalt und keiner wirklichen Sounduntermalung, das muss markant für irgendein Studio aus dieser Zeit sein. Möglicherweise war es auch ein Amateurprojekt wie »Midori: Shoujo Tsubaki«, da die Synchronisation offenbar sehr billig klang. Auch die Frage, welche Fansubbing-Gruppe damals an so einen obskuren Anime gelangen konnte, wurde in den Raum geworfen – Fragen, die zu dem Zeitpunkt nicht geklärt werden konnten.


5 super-brutale Anime, die VERBOTEN wurden!

Ein möglicher Kandidat für Saki Sanobashi war eine Zeit lang sogar »Midori: Shoujo Tsubaki«, aber auch Shintarou Kagos Horror-Manga »Brain Damage« wurde als Vergleich herangezogen, wobei für letzteres noch kein (bekannter) Anime existiert.

Danach war es um die Suche nach dieser rätselhaften Serie relativ still, bis sich 2018 plötzlich ein Twitter-User meldete, der nach einem Manga suchte, dessen Beschreibung Saki Sanobashi erschreckend stark ähnelte.


Kann mir jemand helfen? Ich suche nach einem Manga, hab aber den Namen vergessen. Es ging um drei Oberschülerinnen, die in einem Raum eingeschlossen waren und über ihr Leben und so diskutierten. Ich weiß noch, dass sie sich am Ende alle umgebracht haben und eine von ihnen ein anderes Mädchen beim Ertränken geholfen hat, während sich die anderen ihre Köpfe im Beton eingeschlagen haben. Ich kann keine Infos dazu finden, aber es ist sicher echt. Irgendjemand?

Fabianskii, der Twitter-User, meldete sich später zurück, mit dem Hinweis, dass das, was er sucht, möglicherweise lose auf dem Manga »Dragon Head« basieren würde, eine Horror-Geschichte von Minetaro Mochizuki aus den 90ern, der 2003 in einen Realfilm adaptiert wurde.

Wirklich interessant wird es später, als ein YouTube-Link sowohl im Twitter-Thread als auch in einem 4chan-Thread gepostet wurde – ein Link, der leider schnell tot war. Was steckt hinter diesem Link? Was war das für ein Video?

Nun, es schnell stellte sich heraus, dass der Link zwar in verstörender Weise eine Hand zeigte, die mit Blut »Fröhlichen verf*ckten Valentinstag« an eine Wand zeichnete, aber nichts mit Saki Sanobashi zu tun hatte. Das Verwirrende daran war, dass Fabianskii offenbar nicht dasselbe Video wie alle anderen gesehen hatte, da er das Video als eine Sammlung von Manga-Scans beschrieb, aber dieser erklärt das einfach mit einer eigenartigen Verwechslung. Später postete er noch einen Link, diesmal zur Videoplattform Dailymotion, der laut seiner Aussage einen Clip zeigte, bei dem einer der Charaktere auseinandergerissen wird – das Video ist allerdings auch nicht mehr auffindbar und wurde von Dailymotion gelöscht.

Potenzieller Kandidat für Saki Sanobashi – wurde jedoch als Screenshot aus »The Curse of Kazuo Umezu« entlarvt; ©Takahashi Studio

Neue Aufmerksamkeit erhielt die Suche nach Saki Sanobashi im November 2019 nach einem Video von YouTuber »Whang!«. Ein Subreddit und ein Discord-Server wurde erstellt und mehrere neue Infos kamen seither ans Tageslicht. Der Titel »Saki Sanobashi« könnte sich auf eine alte Brücke in der Präfektur Gunma beziehen, die »Sanobashi« (佐野橋). Da dem ursprünglichen Poster Japanischkenntnisse fehlten, könnte es auch theoretisch »Saki-san no Basho« gewesen sein, was auf Deutsch einfach »Sakis Ort« bedeutet. Alternativ könnte der englische Name »Go for a punch« wörtlich übersetzt »utte miyou« oder »nagutte miyou« heißen, aber das brachte die Suche nicht sehr viel weiter.

Dem YouTuber wurde eines Tages ein Screenshot des Animes in einem Twitter-Thread gepostet:

Quelle

Da der Screenshot jedoch stark nach CGI aussieht – und definitiv nicht nach einer Zeichnung aus den 80ern oder 90ern – wurde der Screenshot schnell als Fake abgestempelt und ist seither nicht mehr Teil der Diskussion.

Einen spannenden Anhaltspunkt gab es später von einem Reddit-User, der in ziemlich genauen Details beschreiben konnte, worum es in dem Anime ging, wie er aussah und welche Geräuschkulisse im Hintergrund spielte. Die Suchenden waren begeistert von den neuen Hinweisen, bis sich langsam kleine Inkonsistenzen in den Erzählungen von diesem Reddit-User auftan – unter anderem schien sich die Haarfarbe des Hauptcharakters in seinen Nacherzählungen öfter zu ändern. In Discord gab er später schließlich zu, dass er die ganze Geschichte erfunden hätte; seine Ausrede war, dass er einfach nur rollengespielt hätte und doch schließlich alle Spaß an seiner Geschichte hatten. Kurz darauf wurde er auf Lebenszeit gebannt.

Potenzieller Kandidat für Saki Sanobashi – stellte sich jedoch schnell als Screenshot aus »The Gakuen Choujo-tai« heraus; ©Magic Bus

Trolle und »Rollenspieler« erschienen immer wieder auf Reddit und im Discord-Server, viele von ihnen wurden entlarvt, aber ob wirklich jegliche als sicher geltende Information zu Saki Sanobashi auch korrekt ist, kann leider niemand wissen. Dass man die ganze Sache von vornherein schon skeptisch betrachten sollte, deuten auch mehrere Suchende regelmäßig heraus, da es sehr wahrscheinlich ist, dass so ein blutiger Anime aufgrund seiner Brutalität und des schlechten Rufs von Guro als Genre für immer verloren gegangen sein könnte, wenn sie die teilweise obskuren Guro-Webseiten nicht anständig archiviert haben. Das Trollproblem wurde schließlich so schlimm, dass sich nach einem großen Drama und viel Gekicke und Gebanne der Admin des Discord-Servers prompt verabschiedete.

Doch dann tat sich urplötzlich ein Schwall frischer Hinweise auf. Ein neuer User aus Mazedonien stieß zur Suche hinzu und beschrieb den Anime detailliert in seinem eigenen 4chan-Post und konnte auch einen japanischen Namen nennen: ナイン角度 (nain kakudo), was sich als »neun Winkel« oder »neun Standpunkte« übersetzen lässt. Eine Suche nach diesem Titel in Perfect Dark, einem japanischen P2P-Filesharing-Programm, ergaben nach einem Filtervorgang 21 sinnvolle Ergebnisse, und eines davon enthielt diesen rätselhaften Screenshot:

»将来の夢は?« bedeutet in etwa »Was wünschst du dir für die Zukunft?« oder »Was erträumst du dir von der Zukunft?«. Das Bild selbst hatte den Dateinamen »笑_嫌悪«, was man mit »Haha_Abscheulich« übersetzen könnte.

Das zweite, noch viel interessantere Suchergebnis hieß »女の子は死ぬNOMAD« (»Das Mädchen stirbt NOMAD«) und enthielt dieses Bild:

Wer war dieses Mädchen? Ist sie ein Charakter aus Saki Sanobashi? Was hatte der Dateiname zu bedeuten? Der Name NOMAD wurde schnell als (tote) Fansubgruppe entlarvt, aber ansonsten schien nichts auf eine potenzielle real existierende Serie oder zumindest ein Studio hinzuweisen.

Dummerweise stellte sich auch das als Sackgasse heraus, denn der Screenshot stammt von einer OVA aus den 90ern namens »Honto ni Atta Gakkou Kaidan«. Wäre auch zu schön gewesen.

Der finale Schlag in die Magengrube kam schließlich im Januar 2020 mit einem Reddit-Post von einem User, der von sich behauptet, er wäre der ursprüngliche Autor des ersten 4chan-Posts zu Saki Sanobashi gewesen.


Quelle

Ich bin der ursprüngliche Poster von Saki Sanobashi. Es ist ein Fake und es tut mir leid.
[…]
Ich habe den ursprünglichen Post zu »Go for a punch«, oder wie es jetzt heißt, »Saki Sanobashi«, als Witz geschrieben. Es hat alles damit begonnen, als ich eines Tages 4chan durchstöbert hab und in einem Thread namens »Die furchteinflößendsten Dinge, die ihr im Deep Web gefunden habt« in klassischer 4chan-Manier ein bisschen trollen wollte, nur so aus Spaß. Ich hab eine klischeehafte Geschichte zu einer gruseligen vergessenen Episode in so fünf Minuten verfasst und hab ihr sogar einen ungeschickt übersetzten englischen Titel gegeben, da viele Anime (besonders die mit wenig Budget und niedriger Qualität) oft solche Namen haben.

Hier schien die Suche nach Saki Sanobashi sein Ende gefunden zu haben, denn das Subreddit und der Discord-Server haben seitdem die Suche aufgegeben und haben die ganze Geschichte als Fake deklariert – abgesehen von gelegentlichen Fan-Zeichnungen oder neuen, aber schnell wieder vergessenen Erzählungen oder Troll-Posts von anderen Usern ist es dort sehr still geworden.

Natürlich konnte der Reddit-User nicht beweisen, dass er wirklich der ursprüngliche 4chan-User war, auch wenn er zumindest Bilder mit korrekten Bilddaten aus seinen ersten Posts beilegen konnte. Da 4chan grundsätzlich mit anonymen Usern funktioniert, ist ein solcher nachträglicher Beweis schwierig bis unmöglich, womit sich auch dieser Reddit-User letztendlich theoretisch als Troll herausstellen könnte. Der Konsensus ist aber, dass Saki Sanobashi eine frei erfundene Geschichte war und nie existiert hat.

Fan-Interpretation, Emalema27

Das ist leider das unspannende Ende der Suche nach dem brutalen Gore-Anime Saki Sanobashi. Doch immer wieder taucht Lost Media, das eigentlich als vollkommen verloren oder sogar frei erfunden galt, plötzlich aus dem Nichts auf und stellen sich als wahr heraus – wer weiß, vielleicht wird auch eines Tages ein Anime über eine Gruppe Mädchen, die sich in einem verschlossenen Badezimmer verzweifelt auf blutrünstige Weise das Leben nehmen, aus der tiefen, finsteren Versenkung des Deep Webs emporkriechen


Quellen: Lost Media Wiki, r/SakiSanobashi, blameitonjorge, Whang! [1][2]


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Was denkt ihr – könnte sich Saki Sanobashi noch irgendwo da draußen befinden?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Gurkenglas

Alter was für ne Achterbahnfahrt dieser Artikel gerade war.

AssassineGT

Hätte jetzt der Artikel noch ein Ende bekommen, wäre es genial gewesen. Na ja, scheint, als müsse man noch lange auf die Wahrheit warten.

Bla

Der Inhalt der Beschreibung einer mich an sehr an eine Krimiserie, in der Mal drei oder vier Mädchen eingesperrt waren. Aber ich weiß nicht mehr welche Seite das war.. Navy CASIO

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x