©Tappei Nagatsuki,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION/Re:ZERO PARTNERS

Nachdem der Isekai-Hit Re:Zero bereits als Stream überzeugen konnte, ist die Serie nun als Home Video-Veröffentlichung wieder zum Leben erwacht! Wir verraten euch, ob sich der Griff zur Scheibe lohnt!

Nach seinem Transport in eine andere Welt landet Stubenhocker Subaru Natsuki in einer eher suboptimalen Ausgangslage, die jedoch nicht nur den Start von Re:Zero, sondern auch des großen Isekai-Hypes der letzten Jahre markiert!

Vier Jahre später hat sich der Anime schon längst der Otaku-Allgemeinbildung angeschlossen und erscheint nun erstmals auf Blu-ray und DVD samt deutscher Synchronisation in den Regalen! Wir hatten die blaue Scheibe im Laufwerk und erzählen euch, ob der Start in die Welt der Discs gelungen ist!

Titel: Re:ZERO – Starting Life in Another World
Episoden: 25
Genre: Isekai, Fantasy, Mystery, Comedy
Studio: White Fox (Goblin Slayer, Akame ga Kill!)
Regisseur: Masaharu Watanabe (Granbelm, Wakaba Girl)
Vorlage: Light Novel von Tappei Nagatsuki
©Tappei Nagatsuki,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION/Re:ZERO PARTNERS


Der Anime

©Tappei Nagatsuki,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION/Re:ZERO PARTNERS

Darum geht es in Re:Zero

Der arbeitslose Subaru Natsuki schleppt sich Tag für Tag durch einen von Videogames und Mangabänden dominierten Alltag, der jedoch mit einem Mal ein jähes Ende findet: Von einem Moment auf den anderen steht er statt im schummrigen Licht eines Supermarkt-Parkplatzes plötzlich auf der belebten Hauptstraße einer schillernden Fantasy-Metropole!

Doch statt nun voll ins Abenteuer zwischen hübschen Mädchen, fantastischen Tierwesen und rasanten Abenteuern durchzustarten, muss Subaru enttäuscht feststellen, dass er auch in dieser Welt nur ein stinknormaler Nichtsnutz mit Einkaufstüte ist. Schnell offenbart sich das wahre Gesicht seiner neuen Umgebung, doch als er sich Sekunden nach einem grausamen Tod wieder unversehrt auf der Hauptstraße wiederfindet, stellt er fest, dass hier noch so manches Geheimnis im Verborgenen liegt …

Kann der Anime in den ersten 5 Folgen überzeugen?

©Tappei Nagatsuki,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION/Re:ZERO PARTNERS

Noch bevor die große Isekai-Welle ihren Zenit erreicht hat, zerschnitt Re:Zero das Genre in seine Bestandteile und setzte sie auf neue Art und Weise wieder zusammen! In zynischem Ton spielt die Neukonstruktion mit den gängigen Klischees seiner Spartenvettern und schickt mit Subaru nicht etwa einen overpowerten MC, sondern einen sympathischen Normalo ins Rennen, dem sein Vorwissen aus Anime und Games nicht immer weiterhilft.

Gemeinsam mit Subarus interessanter Fähigkeit zum Zeitsprung schafft Re:Zero so eine angespannte Thriller-Atmosphäre, denn Autor Tappei Nagatsuki gelingt es, den Zuschauer durch ein dunkles Labyrinth aus Mysterien und Gefahren zu führen und damit die allgegenwärtige Kontrolle der Situation zu brechen, die Isekai-Geschichten normalerweise kennzeichnet.

Die Welt von Re:Zero ist unberechenbar – und entfaltet so authentisch das Bild einer alternativen Realität. | ©Tappei Nagatsuki,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION/Re:ZERO PARTNERS

Neben der spannenden Handlung sind ein weiterer positiver Aspekt der Geschichte die sympathischen Charaktere und ihre Dynamik miteinander – wenn Rem und Ram die Sätze der jeweils anderen beenden, sich Subaru und Emilia mal wieder zanken oder Betty und Puck wie liebevolle Geschwister miteinander umgehen, jagt ein Wortwitz den nächsten und macht die Comedy zu einer unterhaltsamen Abwechslung.

Das muss sie auch sein, denn nach dem rasanten Start verliert die Geschichte nach der dritten Episode zunächst etwas an Fahrt, doch hält den Zuschauer eben mit den unterhaltsamen Slice of Life-Passagen dennoch bei der Stange!


Die deutsche Synchronisation

©Tappei Nagatsuki,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION/Re:ZERO PARTNERS

Für die deutsche Vertonung zu Re:Zero war Synchronregisseur und Dialogbuchautor René Dawn-Claude verantwortlich, der in den Ateliers der Oxygen Sound Studios (Fate/stay night – Heaven’s Feel, Attack on Titan) mal wieder eine erstklassige Synchro auf die Beine stellt!

Bereits das angenehm freie Dialogbuch strotzt nur so vor witzigen Formulierungen und überträgt den sehr auf Betonung und den Einsatz von Wortspielen bedachten Humor ohne jegliche Abstriche ins Deutsche.

Auch das Schauspiel der Sprecher kann überzeugen, obwohl sich Gabrielle Pietermann in der Rolle der Emilia etwas tiefer anhört als erwartet, geht sie mit einer lockeren Herangehensweise in ihrer Rolle auf. Im Rest des Casts sind außerdem Marie Hinze und Kristina Tietz als Rem und Ram durch ihr lustiges gemeinsames Spiel und Rubina Nath in ihrer hervorragenden Besetzung als Puck erwähnenswert.

Subaru NatsukiTim Schwarzmaier (Dent in Pokémon, Ryousuke in So I Can’t Play H)
Rem Marie Hinze (Emma in The Promised Neverland, Katsumi in Steins;Gate 0)
EmiliaGabrielle Pietermann (Kicha in Die Walkinder, Rika in Higurashi)
RamKristina Tietz (Kayo in ERASED, Azusa in K-On!)
PuckRubina Nath (Kyubey in Madoka Magica, Nana in Elfen Lied)
BeatriceCathlen Gawlich (Migi in Parasyte, Mari in Air Gear)

Verpackung & Extras

©Tappei Nagatsuki,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION/Re:ZERO PARTNERS / Kazé Anime

Da wir als Rezensionsmaterial lediglich die Disc ohne Zubehör erhalten haben, können wir keine Bewertung zu Verpackung und Extras der deutsche Re:Zero-Veröffentlichung abgeben.

Volume 1 erscheint samt Sammelschuber, in dem alle fünf Digipacks der Serie Platz finden. Als weiteres physisches Extra liegt der Scheibe ein 28-seitiges Booklet bei.

Auf der Disc selbst befinden sich die ersten 5 »Break Time«-Specials im japanischen Originalton mit Untertiteln, die im niedlichen Chibi-Stil verschiedene spaßige oder interessante Gespräche zwischen den Charakteren darstellen und die Episoden so durch einige witzige Charaktermomente ergänzen.


Bild & Ton

©Tappei Nagatsuki,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION/Re:ZERO PARTNERS

Die Bildqualität gestaltet sich der ziemlich sparsamen Bitrate von 15 mbps entsprechend mau und schmälert das Schauerlebnis in erster Linie durch aggressive stufige Farbverläufe. Der Fehler scheint hier jedoch zu nicht unerheblichem Maße auch aus dem Studio White Fox zu stammen, denn bereits die japanische Blu-ray hatte mit diesen Wehwehchen zu kämpfen, das hier unter der suboptimalen Belegung von gerade einmal 20 Gigabyte der 25 GB großen Disc jedoch noch einmal einen Zacken schärfer ausfällt.

In dunklen Szenen kann die Kompression die passable Bildqualität heller Momente nicht aufrecht erhalten. | ©Tappei Nagatsuki,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION/Re:ZERO PARTNERS

Wo die geringe Datenrate jedoch am meisten ihre Zähne zeigt und der Kompression sichtlich zu schaffen macht sind bewegungsreiche dunkle Szenen, in denen zahlreiche Hintergrunddetails durch Artefakte und Banding zermatscht werden. Die hellen Momente machen in dieser Hinsicht eine deutlich bessere Figur und lassen sich beim normalen Schauen nicht viel von diesen Schwächen anmerken.

Der Ton im üblichen DTS-HD Master Audio-Format kommt mit angenehmem und vollen Klang daher und leistet sowohl auf Japanisch als auch Deutsch keine Schwächen – alles ist sauber abgemischt und schallt klar aus den Boxen.


Die Untertitel

©Tappei Nagatsuki,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION/Re:ZERO PARTNERS / Kazé Anime

Die zuvor von Crunchyroll für den Streaming-Release erstellten Subs wurden gewaltig aufpoliert und sprachlich kräftig aufgewertet, sodass Subaru zwar nicht so frei Schnauze spricht wie in der Synchro, das Lesen aber dennoch Spaß macht. Dank des sauber gesetzten Timings entsteht ein angenehmer Fluss und bloß die gelegentlichen Rechtschreibfehler sorgen für Abstriche in der B-Note.


Fazit – Stärken und Schwächen

©Tappei Nagatsuki,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION/Re:ZERO PARTNERS

Der deutsche Release zu Re:Zero gestaltet sich leider nicht an allen Stellen optimal und leidet vor allem optisch unter vereinzelten Schwächen, die sich insbesondere in der ersten Episode stark ins Auge drängen. Auch bei den Untertiteln hätte die Fehlersuche etwas gründlicher ausfallen können, obwohl die Übersetzung von Crunchyroll gewaltig aufgewertet worden ist.

Durchweg positiv gestaltet sich dagegen die extrem liebevoll bearbeitete deutsche Synchro, die sowohl Witz als auch Epik der Serie stets passend einfängt und ohne einen Schnitzer ins Deutsche überträgt. Wer über die mäßige Bildqualität hinwegsehen kann, den erwartet hier eine solide Veröffentlichung!

Wir bedanken uns herzlich bei Kazé für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

An welchen Moment eures Lebens würdet ihr gerne zurückspringen? Und was haltet ihr von der deutschen Umsetzung von Re:Zero?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Rem

Gucke eh nur Sub habe mir die Disc aber trotzdem geholt einfach nur ein geiler Anime 😍

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x