© Bandai Namco

Vom Blog zum Blockbuster – Sword Art Online-Schöpfer Reki Kawahara kann schon jetzt auf eine beeindruckende Autorenkarriere zurückblicken. Wir haben einen Blick in die Biografie des Meisters gewagt und euch all seine Werke übersichtlich aufgelistet!

Seit Reki Kawahara im Jahr 2002 mit Sword Art Online seine erste Webnovel veröffentlichte, hat sich eine ganze Menge im Leben des Wahl-Tokyoters getan: Seit der erfolgreichen Anime-Adaption gehört Sword Art Online zu den beliebtesten Anime aller Zeiten und gibt dem Schreiberling, der in seinen Werke der Liebe zu Videospielen Ausdruck verleiht, durch den Erfolg recht!

Doch was hat Reki Kawahara eigentlich so alles geschrieben und existieren noch weitere Hit-Novels neben Sword Art Online und Accel World? Finden wir es heraus!


Sword Art Online

© REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project

Darum geht es in Sword Art Online!

Im Jahre 2022 erlebt die Videospielbranche einen entscheidenden Umbruch: Das sogenannte Nerve Gear besitzt die Fähigkeit, seinen Nutzer in eine fotorealistische Virtual Reality eintauchen und dort die fantastischsten Abenteuer durchleben zu lassen. Kein Wunder, dass nicht nur Progamer Kazuto Kirigaya, aka Kirito, den Launch des neues VR-MMOs Sword Art Online sehnsüchtig herbeifiebert.

Doch als die Spieler nach ihren ersten Erlebnissen in den weiten Landschaften der Spielwelt Aincrad bemerken, dass der Button zum Ausloggen fehlt, verwandelt sich die farbenfrohe Fantasy-Welt in eine gefährliche Todesfalle. Chefentwickler Akihiko Kayaba gibt zu verstehen, dass Sword Art Online nur durch Erreichen der hundertsten Ebene verlassen werden kann. Sollte jemand bei diesem Versuch im Spiel sterben, wird er auch in der Realität auf seine letzte Reise geschickt.

So macht sich Kirito auf den Weg, um als schwarzer Schwertkämpfer doch noch einen Ausweg aus der Pixelhölle zu finden, und schließt unterwegs einige schicksalhafte Bekanntschaften …


Der Anime zu Sword Art Online

© REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project

2012 begann das Studio A-1 Pictures die ursprüngliche Sword Art Online-Light Novel als Anime zu adaptieren. Daraus sind bis heute drei TV-Staffeln, ein Film, drei Zusammenfassungen und eine Handvoll Comedy-Specials entstanden, die allesamt auf Deutsch veröffentlicht wurden.

Nachschub ist bereits unterwegs: Für Oktober 2019 ist die vierte SAO-Staffel, War of Underworld, bereits angekündigt.


Der Manga zu Sword Art Online

© Reki Kawahara / Tamako Nakamura / ASCII Media Works / Tokyopop

Die Geschichte von Kiritos Reise zur hundertsten Ebene wurde auch in Mangaform umgesetzt – dabei ist die Hauptstory größtenteils auf Deutsch erhältlich, andere Teile jedoch auch nur auf Englisch und einige Spin-offs sind bislang weder auf Deutsch oder Englisch verfügbar. Der Manga ist dabei nicht das Original, sondern seinerseits eine weitere Adaption der ursprünglichen Light Novel.

Auf Deutsch erhältlich:

Die Hauptstory: Sword Art Online: Aincrad, Sword Art Online: Fairy Dance, Sword Art Online: Phantom Bullet, Sword Art Online: Caliber, Sword Art Online: Mother’s Rosario, Sword Art Online: Project Alicization

Sword Art Online: Progressive

Auf Englisch erhältlich:

Sword Art Online: Girls Ops

Sword Art Online: Hollow Realization

Sword Art Online Alternative: Gun Gale Online

Noch nicht auf Deutsch oder Englisch erschienen:

Sword Art Online – Ordinal Scale

Sword Art Online: Aincrad Night of Kirito

Sword Art Online: Progressive – Hoei no Barcarole

Sword Art Online.

Sword Art · Online Official Comic Anthology -if-


Die Light Novel zu Sword Art Online

© Reki Kawahara / abec / ASCII Media Works / Tokyopop

Der Ursprung von Sword Art Online ist die im Jahr 2002 begonnene Light Novel, mit der Schöpfer Reki Kawahara den Grundstein für das gesamte Franchise legte und die 2009 erstmals beim japanischen Verlag ASCII Media Works in Buchform erschien. Derzeit sind 7 der bisher 21 Bände auf Deutsch erschienen. Mit Sword Art Online: Progressive startete außerdem ein Spin-off, das die gesamte SAO-Geschichte mit einem alternativen Verlauf neu aufrollt.

Auf Deutsch erhältlich:

Sword Art Online

Auf Englisch erhältlich:

Sword Art Online: Progressive

Sword Art Online Alternative – Gun Gale Online 


Accel World

© 2015 川原 礫/KADOKAWA アスキー・メディアワークス刊/AWIB Project

Darum geht es in Accel World!

Der Alltag von Mittelschüler Haruyuki gestaltet sich nicht gerade spaßig: Er ist für sein Alter unglaublich klein, übergewichtig und auch nicht besonders gut aussehend. Das macht den armen Jungen neben seiner Schüchternheit noch zusätzlich zum Gespött der Schule, weshalb er von seinen Klassenkameraden teilweise gewaltsam drangsaliert wird.

Niedergeschlagen sind der einzigen Rückzugsort für ihn die bunten VR-Welten, in denen er wie alle anderen unter der Fassade seines Avatars offen und frei Spiele spielen und mit anderen Menschen interagieren kann.

Doch eines Tages schlägt endlich seine Stunde, als die bildschöne Kuroyukihime auf ihn zukommt und ihm das Videospiel Brain Burst näherbringt – eine Software, die die Gehirnströme um ein Vielfaches beschleunigt und die Realität entsprechend verlangsamt.

Der Preis für diese Fähigkeit scheint zunächst niedrig, denn die einzige Bedingung ist es, sich regelmäßig mit anderen Anwendern zu messen und Punkte zu sammeln – sollten ihm diese ausgehen, verliert er für immer den Zugang zu diesem Spiel, das sein Leben verändert


Der Anime zu Accel World

© REKI KAWAHARA/ ASCII MEDIA WORKS/ AW Project

Genau wie Sword Art Online erhielt auch Accel World im Jahr 2012 eine Anime-Adaption. Zwar reichte die Serie vom Studio Sunrise nicht ganz an die Beliebtheit ihres Zwillingswerks heran, konnte aber dennoch eine begeisterte Fangemeinde um sich versammeln, die seit Jahren vergeblich auf eine Fortsetzung hofft. 2016 setzte der Film »Infinite Burst« immerhin ein kurzes Lebenszeichen.

Accel World (24 Folgen)

Nicht in Deutschland erschienen:

Accel World: Infinite Burst

Acchel World

Accel World OVA


Der Manga zu Accel World

© Reki Kawahara / Hiroyuki Aigamo / ASCII Media Works / Tokyopop

Auch Accel World bekam eine Manga-Adaption und eine Handvoll gezeichneter Spin-offs spendiert. Wer also lieber schmökert, statt zu schauen, kann sich dennoch mit Vollgas in die beschleunigte Welt katapultieren lassen!

Accel World

Accel World/Dural – Magisa Garden

Noch nicht auf Deutsch oder Englisch erschienen:

Accel World.


Die Light Novel zu Accel World

© Reki Kawahara / Hiroyuki Aigamo / HIMA / Tokyopop

Auch Accel Word basiert ursprünglich auf eine von Reki Kawahara immer noch weiter fortgeführte Light Novel. Die Reihe war damals sein Trittbrett in die Industrie, da er mit der Kurzgeschichte »Chousetsu Kasoku Burst Linker« einen Preis beim Dengeki Game Shousetsu Taishou-Wettbewerb und damit eine Ausarbeitung als professionelle Light Novel gewann.


The Isolator

© Reki Kawahara / ASCII Media Works

Darum geht es in The Isolator!

Ein verstörendes Ereignis seiner Kindheit weckte in dem heutigen Oberschüler Minoru den unbändigen Wunsch, völlig allein gelassen zu werden und sich in der behaglichen Stille der Einsamkeit zu sonnen. Doch als sich sein lang gehegter Lebenstraum endlich erfüllt, erhält sein Leben eine überraschende Wendung:

Denn eine außerirdische Macht beschert ihm nicht nur die Fähigkeit, sich von allen anderen abzuschotten und wahre Einsamkeit zu erkennen, sondern wirft ihn in einen markerschütternden Kampf mit zahlreichen anderen Kräfteträgern, dem er nun als größte Aufgabe seines Lebens gegenübersteht …


Die Light Novel zu The Isolator

© Reki Kawahara / Shimeji / ASCII Media Works

2004 startete Reki Kawahara mit The Isolator eine weitere Webgeschichte, die 2014 schließlich auch in Printform die japanischen Buchhandlungen eroberte. Dabei wird dem spannenden Actionthriller bislang deutlich weniger Aufmerksamkeit zuteil als seinen beiden Geschwistern: Denn weder existiert zu The Isolator ein Anime, noch hat es die zugrunde liegende Light Novel jemals nach Deutschland geschafft.


Der Manga zu The Isolator

© Reki Kawahara / Naoki Koshimizu / ASCII Media Works

Etwas besser trifft es die Manga-Adaption der Einsamkeits-Action: Diese ist in Deutschland mit bisher zwei von insgesamt vier Bänden erhältlich.


Lust auf mehr Reki Kawahara? Schaut unbedingt in unser ausführliches Portrait über den beliebten Scifi-Schöpfer rein!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Welches Werk von Reki Kawahara ist euer absoluter Favorit? Und welche habt ihr überhaupt schon gesehen oder gelesen?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Timo Kappei

Mein Absoluter Favorit ist SAO ganz klar davon habe ich den Anime gesehen und lese die Light Novel, danach kommt Accel World wo ich auch den Anime gesehen habe und die Light Novel habe aber noch nicht gelesen. Das dritte werk kenne ich überhaupt nicht

David Kühnreich

Natur SAO ist ja wohl klar!

Christian

An diejenigen, die die SAO Light Novel lesen:

SAO hat mir anfangs sehr gefallen, aber beim 2. Mal ist mir aufgefallen wie schlecht er vergleichsweise doch ist.
Asuna wird vom Lieblingschar zur Hausfrau, alle anderen Charaktere sind relativ überflüssig und Items, Quests und Npc gibt es selten bis gar nicht. Oder eher: Zuwenig für meinen Geschmack. Die Zeitsprünge sind zu groß und Ebenen ebenfalls viel zu weige gezeigt.

Kann mir jemand der die Light Novel gelesen hat und eventuell den Anime auch nicht in den Himmel lobt sagen ob die LN da detaillierter vorgeht?
Ich liebe Aincrad aber im Anime kam mir da echt zuwenig.

Jan

@Christian:
die LN ist so gesehen detaillierter, zumindest wird detaillierter in die Gedankenwelt der Charaktere hereingeschwommen. Deine angesprochenen Makel werden aber nur durch innere Monologe dieser Charaktere etwas abgeschmälert. Man darf halt nicht vergessen dass die LN gegenüber dem Anime eine 95% Ähnlichkeit aufweisen.
Paar Fakten, die im anime nicht angesprochen werden, bspw. der Background der Original Sword Skills und viele andere Details bleiben indirekt dem Novel erhalten: denn diese werden dann meist in den Specials “Sword art Offline”, hier den “Sword Art Trivias” nochmal hervorgehoben.

Wenn man aber mehr “Aincrad” haben will, bleibt wohl nur der Griff zur “Progressive”-Novelreihe. Diese ist bisher aber noch nicht in Deutschland lizensiert(meines wissensstandes), und kann so maximal als englische Ausgabe importiert werden.

Balmung

Der Progressiv Manga ist durchaus ganz gut gemacht und kommt von den Zeichnungen her auch sehr dem Anime nahe. Den gibt es ja bei uns, komplett in 7 Bänden so weit. Danach gab es ja in Japan einen Zeichner Wechsel und die Reihe bekam noch einen Untertitel, aber weiß gar nicht ob da schon ein erster Band raus ist. Ob der aber bei uns erscheint… vermutlich hat TokyoPop für diese Bände noch keine Lizenz.

Balmung

Achtung, SPOILER des ersten 14 Folgen! Falls noch andere Mitlesen.

Der Grund für die Zeitsprünge und angeblich überflüssige Charaktere liegt in der Light Novel begraben. Die eigentliche Aincrad Story beruht auf dem aller ersten Band der Light Novel, das wars. Der Anime behandelt diese Story auch nur in der Hälfte der 14 Episoden des Aincrad Arcs, der Rest sind später geschriebene Sidestories, die in den Anime in chronologischer Reihenfolge eingewebt wurden.

Daher kommen also die Zeitsprünge und warum die Charaktere “unnütz” sind. Silica, Lisbeth, Yui, Sachi und einige andere Charaktere gab es ursprünglich gar nicht und kamen alle durch Sidestories mit rein. Klein und Agil existierten schon in Band 1.

Zur Mainstory: die Light Novel findet quasi ab Ebene 74 kurz vor dem Bosskampf statt und die erste Folge des Anime ist nur ein Rückblick in der Novel. Das Ganze geht dann bis Kirito im Krankenhaus aufwacht. Das war dann praktisch die ganze ursprüngliche Geschichte von Sword Art Online.

Bereits die 2. Folge des Anime ist eine Sidestory, die man sich aus der SAO Progressiv Light Novel entliehen hat. Dann folgt die Story um Sachi, um Silica, die “Mord” Doppelfolge (LN Band 8) und um Lisbeth. Erst dann geht es mit Folge 7 eigentlich mit der Main Story los. Die Geschichte um Yui (10+11) ist dann die letzte Sidestory. Jeweils zwei der Stories werden in Band 2 und 3 der LN erzählt.

Sprich der eigentliche Main Plot von SAO spielt in 6 Folgen (1, 7-9, 13 und 14).

Ich selbst nehme es schon lange wie es ist, all die Kritik an zu wenig Folgen ändert nichts daran wie es ist und darum ist die Kritik absolut sinnlos, das ändert nichts mehr. Ich ziehe daher lieber so viel wie möglich für mich aus den paar Episoden raus und erfreue mich daran als ewig rumzuhaten.

Balmung

Naja, als Artikel würde ich das so nicht veröffentlichen. Hätte ich besser schreiben können. ^^

Soul eater

The Isolator ist super. Lese die LN (gezwungen) auf Englisch

Jonas

Accel World ist in den letzten Jahren eine meiner absoluten lieblings Geschichten. Der Anime war schon gut, aber die Light Novels finde ich sogar noch besser. Vorallem weil der Anime nur der Prolog der eigentlichen Geschichte ist und nur die ersten 4 Light Novel Bände (+Band 10) umsetzt. Ich habe bis jetzt alle in Deutschland verfügbaren Bände gelesen (aktuell 18 von 23) und warte immer sehnsüchtig auf den nächsten Band.

Mastaro

Kenne alle die jedenfalls auf deutsch sind

Kirigaya_Rimuru

Sword art online ist auf jeden fall mein Favorit, immer wenn ich Sao gucke ist es so ein schönes gefühl Sword art online ist einfach ein must look

12
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x