© PSYCHO-PASS Committee

Im Oktober kehrt nach fünf langen Jahren der pulsierende Action-Krimi Psycho-Pass in die Anime-Landschaft zurück. Damit ihr bestens vorbereitet seid, führen wir euch jetzt schon zurück in Sibyls perfekte Gesellschaft und erklären euch alle wichtigen Strukturen der Psycho-Pass-Welt!

Was ist richtig und was ist falsch? Ist das Gesetz gleichbedeutend mit dem Recht oder ist die hoch angepriesene Gerechtigkeit etwas ungreifbares, das sich stets im Wandel befindet und von den Entscheidungen und Wertvorstellungen des Einzelnen abhängt?

Nachdem Inspektorin Akane Tsunemori sich in bislang zwei Staffeln und vier Movies den härtesten Nüssen im Japan des Jahres 2112 stellen musste, darf die kämpferische junge Frau mit dem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn nun im Hintergrund Platz nehmen und überlässt den beiden neuen Inspektoren Arata Shindou und Kei Mikhail Ignatov ab Oktober die Bühne.

Falls ihr nicht völlig unvorbereitet in die Arbeit des Amts für öffentliche Sicherheit zurückkehren wollt, liefern wir euch eine kleine Gedankenstütze und haben die wichtigsten Strukturen der Psycho-Pass-Welt noch einmal zusammengefasst!

Der folgende Artikel enthält Spoiler bis zur aktuellen Staffel des Psycho Pass-Animes! Weiterlesen auf eigene Gefahr!


Wo kann ich den Anime schauen?

Die beiden bisher veröffentlichten Psycho-Pass-Staffeln sowie der ersten Kinofilm wurden vom Publisher Kazé für die Verbrecherjagd im Heimkino mit deutscher Synchronisation auf Blu-ray und DVD veröffentlicht* – nicht eingeschlossen ist darin die erst dieses Jahr erschienene, dreiteilige Sinners of the System-Filmreihe, die demnächst als Triple Feature die Leinwände der deutschen Kinos unsicher machen soll, woraufhin über einen Disc-Release spekuliert werden kann.

Wer lieber Platz im Regal spart, wird wahlweise bei Anime on Demand oder Netflix fündig – dort sind die bisher auf Deutsch erschienenen Teile der Reihe verfügbar.


Das System, das die Welt kontrolliert

© PSYCHO-PASS Committee

Psycho-Pass nimmt euch mit in eine ferne Zukunft, in der die Wissenschaft eindrucksvolle Errungenschaften zu verzeichnen hat – so steuert sich der Straßenverkehr mittlerweile wie von selbst, die Syklines der Städte sind mit Gebäuden gesäumt, bei denen selbst die eindrucksvollsten Wolkenkratzer unserer Zeit Höhenangst bekommen würden und die Hologramm-Technik hat Landschaftsgestaltung und Schilder schon lange ersetzt.

Über der weiterentwickelten japanischen Gesellschaft der Zukunft schwebt dabei wie ein allgegenwärtiger Gott das Sibyl System – ein System, das durch ein eigenes, komplexes Netzwerk sämtliche öffentliche Vorgänge und Entscheidungen beeinflusst. Doch auch aus dem privaten Alltag ist Sibyl kaum noch wegzudenken, denn so stellt das System nach einer entsprechenden Prüfung beispielsweise den idealen beruflichen Lebenslauf jedes einzelnen zusammen.

In der von Sibyl beherrschten Gesellschaft läuft beinahe alles automatisch. | © PSYCHO-PASS Committee

Die absolute Kernfunktion von Sibyl ist jedoch der für den Anime namensgebende Psycho-Pass: So erfasst die Mechanik mittels kymatischer Scans durch in regelmäßigen Abständen aufgestellte Straßenscanner den Geisteszustand einer Person und berechnet die Wahrscheinlichkeit, mit der sich diese ein Verbrechen zu Schulden kommen lässt. Um die Einteilung möglichst genau vorzunehmen, wird ein Kriminalkoeffizient errechnet – steigt dieser über 100, ist die Person ein latenter Verbrecher, besitzt das Potenzial zur kriminellen Aktivität und fällt nun in den Zuständigkeitsbereich des Amts für öffentliche Sicherheit …


Inspektoren und Vollstrecker

© PSYCHO-PASS Committee

… dieses ist dazu da, die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten und latente Verbrecher ihrer nach Sibyls Einschätzung gerechten Strafe zuzuführen. Wird ein latenter Verbrecher erkannt, greifen festgelegte Mechaniken, um diesen schnellstmöglich aus dem Verkehr zu ziehen: So rücken die Teams zur Prävention der Kriminalität stets in einer Konstellation aus Inspektoren und Vollstreckern aus.

Während Ersteren als Mitarbeiter des Amts für öffentliche Sicherheit rasiermesserscharfe Instinke, hohe Auffassungsgabe und eine unbrechbare Treue zu Sibyl abverlangt wird, handelt es sich bei den Vollstreckern um latente Verbrecher, die sich unter bestimmten Voraussetzungen in den Dienst der Gesellschaft stellen und die Inspektoren bei ihren Ermittlungen unterstützen dürfen – denn niemand versteht den Gedankengang eines Kriminellen besser als jemand, der selbst das Potenzial besitzt, seine weiße Weste blutrot zu färben.

Sowohl für ihre Partner als auch für die Gesellschaft sind die Vollstrecker nichts als Jagdhunde. | © PSYCHO-PASS Committee

Dabei gelten die Vollstrecker jedoch nicht als verlässliche Partner, sondern wilde Jagdhunde und unterliegen einem strengen Regiment, laut dem sie sich lediglich innerhalb des Amts für öffentliche Sicherheit frei bewegen dürfen und dazu der stetigen Kontrolle durch die Inspektoren ausgeliefert sind, die zu jeder Zeit über das Recht verfügen, ihre Untergebenen in ihre Schranken zu weisen.

Wer sich nun in seinem behaglichen Dasein als unantastbarer Inspektor suhlt, der ist auf dem Holzweg: Denn so manch ehemaliger Ermittler konnte einen schweren Fall nicht verkraften und sah sich schneller als gedacht in der Rolle eines Jagdhundes wieder …


Der Dominator

© PSYCHO-PASS Committee

Als einzigartige Waffe des Amts für öffentliche Sicherheit ist der Dominator schon fast ein Symbol für das Psycho Pass-Franchise geworden. Die mittels elektromagnetischen Wellen agierende Handfeuerwaffe scannt mit dem Sibyl System innerhalb weniger Sekunden den Kriminalkoeffizient einer Person und beurteilt anschließend den Härtegrad ihrer Züchtigung: Während ab einem Koeffizienten von 100 lediglich paralysiert wird, darf ein unverbesserlicher Missetäter ab einem Wert von 300 ganz legal getötet werden.

Der Angriff der Waffe ist dabei alles andere als appetitlich, denn erwischt der Dominator sein Opfer, bläht sich dieses auf, bis es schließlich in einer gewaltigen Explosion aus Haut und Gedärmen verendet. Für noch mehr Präzision auf der Verbrecherjagd wurde in der zweiten Staffel eine weitere Form des Dominators eingeführt: Der Assault Dominator gleicht einem Scharfschützengewehr und besitzt neben einer höheren Reichweite und Durchschlagskraft die Fähigkeit, durch Wände zu feuern und sein Ziel ohne jegliche Vorwarnung zu eliminieren.


Sibyls Geheimnis

© PSYCHO-PASS Committee

Nach zahlreichen Strapazen macht Inspektorin Akane am Ende der ersten Staffel eine markerschütternde Entdeckung: Während bisher in der breiten Bevölkerung angenommen wurde, dass es sich bei Sibyl um ein ausgeklügeltes Computersystem handelt, steckt hinter dem Herzen der Psycho-Pass-Welt ein gigantisches Netzwerk aus Personen, deren Gehirne vom Körper getrennt und in ein komplexes System eingespeist wurden.

Insgesamt 247 Gehirne kümmern sich tief unten in den Katakomben des NONA Towers rund um die Uhr darum, die Ordnung Japans aufrecht zu erhalten und sekündlich tausende Entscheidungen zu treffen. Sollte eines der Individuen sich aktiv in die Geschehnisse der Außenwelt einmischen wollen, stehen prothetische Körper bereit, die übernommen werden können.

Der Kriminalkoeffizent wird nicht wie angenommen von einem Computersystem errechnet – sondern von der Scharmintelligenz Sibyls. | © PSYCHO-PASS Committee

Was die Auswahl der Mitglieder angeht, existieren drei Kriterien, um als des Sibyl Systems würdig anerkannt zu werden: Die Persönlichkeit des Individuums darf sich nicht in die gesetzten gesellschaftlichen Normen einfügen, das Individuum darf keinerlei Empathie empfinden, die ihren objektiven Blick auf die Dinge trübt und das Individuum muss kriminell asymptomatisch und so unbegreiflich für das kollektive Bewusstsein von Sibyl sein.

Gerade letzterer Punkt ist die größte Achillesferse des Systems – denn da der Dominator als einzige Waffe des Amts für öffentliche Sicherheit von Sibyls Einschätzung abhängig ist, können nicht scanbare Personen wie Shougo Makishima oder Kirito Kamui  nicht gestoppt werden. Die beste Lösung in diesem Fall ist es, sie sich einzuverleiben, um die Funktionsweise eines verbrecherischen Daseins besser zu begreifen …


Lust auf mehr Recaps, die euch auf die kommende Fall Season vorbereiten?

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Welche Szene aus der Psycho-Pass-Saga ging euch ganz besonders unter die Haut? Und welcher Charakter hat euch am meisten fasziniert?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Christoph Bilke

Also ich finde psycho-pass ist der allerbeste Anime ich habe die Staffel 1 komplett Psycho Pass 2 da habe ich die erste volume und die zweite fällt mir noch aber da bin ich baff das psycho-pass weitergehen soll ab wann erscheint es denn auf DVD dann würde ich mir diese Staffel auch noch kaufen wahrscheinlich auch auf Blu-ray

Markus Fischer

Zur ersten Staffel muss ich etwas sagen, was ich sonst nie sage: die ist PERFEKT . Echt jetzt. Der ganze Aufbau der Story, die Motive, die Personen. Das ist die erste Staffel in meinem Ganzen Leben, die absolut Makellos ist. Somit teilt sich die erste Staffel Psycho Pass den erste Platz mit Death Note.

habsgleich

Ich schau mir gerade auf Netflix 1. & 2. Staffel an. Bin jetzt ungefähr 1. S. F15 muss auch zugeben was ein Geiler Anime, Animationen sind top, und die Story packt mich sowas von!

Patrick

sprich für die Sinners Filme muss man die Vorgänger nicht “unbedingt” gesehen haben richtig? Also erste Staffel hatte ich damals geguckt nur die 2. nicht, ist die wichtig?

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x