© 1999 Eiichiro Oda/Shueisha,Toei A

Bei dem Piratenabenteuer auf hoher See findet man in der riesigen Fantasy-Welt von One Piece allerhand merkwürdiger Leute mit coolen Designs, das haben wir der Zeichenhand von Eiichiro Oda zu verdanken! Aber gelegentlich »übertrifft« sich der Mangaka selbst …

Klar, Oda ist auch nur ein Mensch und kann für das spannende Piratenabenteuer nicht immer fantastische Charakterdesigns am laufenden Band produzieren. Wenn die kreative Ader für kurze Zeit erschöpft ist, entstehen bei ihm relativ langweilig aussehende Figuren, die man zumindest schnell wieder vergisst.

Aber bei einem können wir uns sicher sein: Wenn Oda versucht, besonders hässliche Charaktere zu zeichnen, sprudelt die Kreativität nur so aus ihm heraus und er entwirft die abartigsten »Menschen«, die es in keinem Manga ein zweites Mal zu sehen gibt! Wir haben uns fünf der hässlichsten Charakterdesigns aus One Piece herausgesucht, die sich der Mangaka nur ausdenken konnte!

Sieger des Votings: Das sind die besten Openings aus One Piece!

Wo kann man den Anime schauen?

Streaming

Disc

  • DVD (Bis Folge 746, GerDub)*

Wapol

© 1999 Eiichiro Oda/Shueisha,Toei A

Igitt! Wär er doch nur ein Hintergrundcharakter geblieben! Der »Blechmensch« König Wapol ist nicht nur ein niederträchtiger Tyrann, der sein Volk von Drumm unterdrückt und sich kein Stück um ihr Wohl sorgt, er ist mit seinem rundlichen Körper auch optisch ein absolutes Ekelpaket.

Der riesige, fette Körper passt zwar zu seiner Fähigkeit von der Munch-Munch-Frucht, dank der er alles verschlingen kann, was ihm vor die Augen kommt, doch er sieht selbst für One-Piece-Verhältnisse unmöglich aus und sein extrem hervorgehobenes Kinn (oder eigentlich sein ganzes Gesicht) wirkt für einen ernstzunehmenden Bösewicht viel zu übertrieben. Seine lächerlichen Kostüme setzen dem Ganzen dann das i-Tüpfelchen auf!


Oma Cocolo

© 1999 Eiichiro Oda/Shueisha,Toei A

Würdet ihr euch von so einer Meerjungfrau retten lassen? Heute hat Oma Cocolo ihre Schwanzflosse zwar verloren und lebt als Bahnhofswärterin vor Water Seven, aber ihr abscheuliches Gesicht und ihr korpulentes Erscheinungsbild hat sie behalten.

Dabei ist sie eigentlich eine wirklich nette Person, die fest daran glaubt, dass Ruffy das Zeug zum Piratenkönig hat. Und was noch viel schlimmer ist: Als junge Meerjungfrau war sie laut einer Zeichnung von Oda sogar unglaublich hübsch, wie fast alle Meerjungfrauen (siehe unten)! Na ja, egal ob Breitmaulfrosch-Grinsen oder riesige Dreiecksnase, es zählen doch die inneren Werte, und Cocolo hat zum Glück das Herz am rechten Fleck.

© 1999 Eiichiro Oda/Shueisha,Toei A

Edward Weevil

© 1999 Eiichiro Oda/Shueisha,Toei A

One-Piece-Fans aus aller Welt waren gespannt: Wer könnte das bisher unbekannte neue Mitglied der Sieben Samurai der Meere sein? Welcher harte Typ könnte der Strohhutbande diesmal zusetzen, welcher mächtige Pirat hat den Titel des Samurais der Meere verdient?

Und dann wurde uns Edward Weevil enthüllt. Der selbsternannte Sohn Whitebeards ist in der Tat ein ziemlich übler Bursche mit unfassbarer Stärke, aber wenn man ihn sich ansieht, würde man ihn mit seinem großen, runden Körper und seinem vertrottelten Gesicht eher für einen Spaßcharakter als einen ernstzunehmenden Gegner halten. Die Narben, Nadelstiche und Ausrüstung von Whitebeard helfen leider gar nicht – Weevil ist einfach hässlich aus und wirkt, als hätte er die Dummheit mit Löffeln gefressen. Wenn er wenigstens nur ansatzweise sympathisch wäre …


Trébol

© 1999 Eiichiro Oda/Shueisha,Toei A

Trébols ekelhafte Statur muss man wirklich nur einmal kurz angucken und schon läuft es einem kalt den Rücken runter. Und das passt perfekt zu seiner Persönlichkeit: Als Untergebener von de Flamingo – einem Antagonisten mit einem viel ansehnlicheren Charakterdesign – ist er ein unsensibel, direkt und anstößig und versteht einfach nicht, was persönliche Grenzen sind, wenn er seinen Gesprächspartnern mal wieder direkt auf die Pelle rückt.

Sein Aussehen spiegelt sein Verhalten wider. Mit seinem Design sieht er aus, als würde sein großer Körper jeden Moment in einen zähflüssigen Matsch zerschmelzen, und sein ekelhaftes Gesicht mit der verrotzten Nase tun dann den Rest. Dass sich hinter seinem Leim-Überzug zwar ein viel zerbrechlicherer, alter Mann befindet, macht sein Design zwar interessant, aber nicht viel hübscher anzusehen.


Big Mom und die Hälfte der Familie Charlotte

© 1999 Eiichiro Oda/Shueisha,Toei A

Wie soll man sich bei einer Familie mit so vielen potthässlichen Verwandten und Kindern nur für das schlimmste Charakterdesign entscheiden? Das alles haben wir Charlotte Linlin aka Big Mom zu verdanken, die mit ihren sagenhaften 43 Ehemännern ganze 85 Kinder zeugte, die zum großen Teil die Gene ihrer abstoßenden Mutter (und oft genug auch die ihres nicht minder hässlichen Vaters) in sich tragen.

Ein paar hat es zum Glück nicht ganz so schlimm erwischt. Big Moms 35. Tochter Pudding ist ein hübsches Mädchen, das mit Sanji verheiratet werden sollte, und die 36. Tochter Flambe ist ebenfalls ein junges, recht normal aussehendes Mädchen, die ihr Aussehen und ihren Status sogar zu ihrem wichtigsten Element macht. Ein großer Teil vom Rest muss jedoch mit dem unförmigen Gesicht, dem riesigen Mund, den kleinen Fischaugen und dem Hang zum Übergewicht leben, den sie von ihren Eltern vererbt bekamen. Na ja, zumindest sind ein paar unter ihnen tief im Innersten gute Menschen!


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Welchen Charakter aus One Piece findet ihr noch total abartig?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Mathias Heilmann

Also ich will ja nicht allzu sehr kritisch und unverschämt rüberkommen, aber die Bemerkungen und Beleidigungen sind schon ganz krass übertrieben. Hier wird wirklich stark und scharf von äußeren Erscheinungsbild gehetzt, das sich die Balken biegen. Natürlich ist es nicht schön jemand solch deformierten Körper oder Gesicht zu sehen. Aber Akzeptanz und Toleranz sollte man doch dazu respektvoll bringen. Einige können nix dafür, weil sie so geborgen oder herangezogen wurden. Und wie es geschrieben wurde, haben diese Personen das Herz an richtigen Fleck. Ja sogar empfindet man sogar Sympathie und Empathie zu denjenigen, weil sie damit sich im Reinen sind und auch von anderen geschätzt werden. Was hier dabei betrieben wird, ist masslose Demütigung und Body shaming. Sollte man jetzt zum Beispiel Behinderte oder andere Menschen mit nicht perfekt äußeren Erscheinungsbild so mies abstempeln? Was viel mehr zählt ist der Charakter und wie man sich verhält. Da kann selbst mir die wunderschönste Frau noch so anturnen, wenn sie einen fiesen Charakter einer Hexe behält. Die inneren Werte und die Taten sagen mehr als tausend Worte. Und auch wenn man jetzt von den Antagonisten ausgeht, gibt es einige Protagonisten oder Nebencharaktere die genauso “hässlich” wie die Nacht sind. Also sollte man mehr darüber nachdenken, wie man sich selbst verhält. Darüber hinaus sollten wir, wie aus One Piece oder anderen Anime/Mangas die Werte lernen und schätzen, was uns als Menschen mehr zueinander bringt, als auseinander. Auch liegen die Betrachtung und Definition von schön und hässlich jeweils vom Auge des Betrachters, womit man da allein schon bewusst manipuliert wird, wo wir erfahren sollen, wie ein schöner oder hässlicher Mensch auszusehen haben. Also bei den nächsten Artikel wenigstens Sachlich und Rücksichtsvoll angehen, als gleich die grobe Keule zu schwingen.

Cheers.

Qubexx

Deinen Text, den du geschrieben hast, ist ansicht wirklich schön und ich stimme dir zu, allerdings reden wir hier von einem fiktiven Werk mit fiktiven Figuren, die offensichtlich “hässlich” designt wurden. Ich verstehe da die ganze Aufregung nicht, da man insbesondere hier ganz einfach zwischen Fiktion und Wirklichkeit unterscheiden kann…

chaos

Ich finde auch eher eklig wie man über den körper eines menschen schreibt auch wenn es fikrive ist.
Bitte beim nächsten mal nach denken was man schreibt.

Bleibt mal flauschig

Tja ja, man merkt manch einer will die Realität in die fiktiven Werke einbauen, dazu nur eine Frage: guckt ihr nur in euren Fernseher oder auch mal aus dem Fenster, um die “echte Sonne” mal zu sehen? 🤣 🤣 🤣 🤣 🤣 🤣
Es gibt wie viele sagen eine Meinungsfreiheit und bei einem fiktiven Werk, wo sogar der Autor (Oda) in einer FPS sagt, daß viele One Piece Charaktere einfach nur mit Absicht so hässlich oder lächerlich gemalt wurden von ihm, da versteh ich diesen Senf so absolut gar nicht… 🤣 🤣 🤣

Andre

Also ich denke, dass Eichiro Oda das alles genau so beabsichtigt hat. Wir kennen seinen Zeichenstil und wissen, dass er in über 20 Jahren die skurilsten Charaktere designed hat. Bei vielen Charakteren wollte er mit dem Aussehen der Figur ihre innere Einstellung hervorheben. Bestes Beispiel ist Trebol 😅. Also man kann es sehen wie man will, hässlich oder hübsch ist in diesem Fall eher subjektiv. So wie Oda zeichnet, macht er das schon richtig.

Qubexx

Was ist mit der einen blondhaarigen Transe?
(Ich hab NICHTS gegen Transen)

Italo Beat Boy

Ah, jetzt weiß ich ja wieder, warum ich kein One Piece anschaue.^^

Aber egal, Hauptsache ich kann auf Nami fappen. Alle anderen sind mir egal.

BlueMole

Arme Oma Cocolo

Interessirtnicht

Ihr solltet euch schämen oma cocolo zusammen in einer liste mit wapol trebol und weevil zu setzen

Rachaa

Warum ist Chopper nicht in der Liste?.. Arme Oma cocolo

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x