© 真田まこと/Vaka・DWANGO・KADOKAWA/「殺戮の天使」製作委員会

Lauwarme Nächte, funkelnder Sternenhimmel und dazu ein guter Anime – Netflix macht zum Sommerstart Otaku-Träume wahr und liefert im Juni eine ganze Ladung neuer Anime-Hits!

Der Streaming-Riese Netflix ist nicht nur fester Teil der Popkultur und Anlaufstelle für Filme und Serien aus aller Herren Länder, sondern in den letzten Jahren auch mehr und mehr zu einem Mekka für Anime-Fans geworden.
Von »Attack on Titan« über »My Hero Academia« bis hin zu Eigenproduktionen wie »B: The Beginning« hält das Portfolio der Plattform jede Menge Hochkaräter bereit, die monatlich um neues Otaku-Futter ergänzt werden.

Das Netflix-Abo ist in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich, die euch allesamt unbegrenzten Zugriff auf den Film- und Serien-Katalog gewähren:

  • Basis Abo – 7,99€ im Monat (Streaming auf einem Gerät zur selben Zeit, SD-Qualität)
  • Standard-Abo – 11,99€ im Monat (Streaming auf zwei Geräten zur selben Zeit, HD-Qualität)
  • Premium-Abo – 15,99€ im Monat (Streaming auf 4 Geräten zur selben Zeit, Ultra-HD-Qualität)

Wie gehabt legt Netflix im Juni 2020 mal wieder nach und serviert euch einen schmackhaften Mix aus spannenden Anime-Sublizenzen wie beispielsweise die kultige Survival-Serie »Angels of Death« und hochkarätigen Exklusivtiteln. Besonders heraus sticht was das angeht »BNA: Brand New Animal« – die neue Serie vom »Gurren Lagann« und »Kill la Kill«-Studio Trigger überzeugt ein weiteres Mal mit einem abgedrehten Konzept und rundet das Portfolio in die richtige Richtung ab!

Netflix beginnt Drosselungen aufzuheben

Doch auch Slice of Life-, Action- und Mecha-Liebhaber kommen diesen Monat auf ihre Kosten! Damit ihr keine Neuerscheinung aus Nippon mehr verpasst, stellen wir euch die Netflix-Starts im Juni 2020 vor!


Angels of Death – 01. Juni 2020

© 真田まこと/Vaka・DWANGO・KADOKAWA/「殺戮の天使」製作委員会

Darum geht es in »Angels of Death«

Eines unheilvollen Tages schlägt die 13-jährige Rachel Gardner in einem völlig unbekannten Gebäude die Augen auf. Weder hat sie eine Ahnung, wie sie hier hergekommen ist, noch was sie hier tun soll.
Ihre einzige Erinnerung führt sie in eine Therapiestunde zurück, nachdem sie Zeugin eines grausamen Mordes werden musste …

So irrt Rachel einsam, ängstlich und voller Verzweiflung durch die kahlen Wände der unbekannten Anstalt, als sie schließlich von einem hünenhaften Schatten mit bedrohlichen Sense attackiert wird – Massenmörder Zack ist ebenfalls hier gefangen und such fieberhaft nach einem Ausweg. So beschließen die beiden, die Flucht gemeinsam anzutreten – doch das nur unter der Voraussetzung, dass Zack seine Begleiterin ermorden wird, sollten sie irgendwann an ihrem Ziel angekommen sein.
So nimmt das düstere Abenteuer auf der Schwelle zwischen Leben und Tod seinen Anfang …

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Das macht den Anime besonders

Schon die Game-Vorlage zu »Angels of Death« konnte mit ihrer apokalyptischen Atmosphäre, abgedrehten Charakteren und der kreativen Story eine rege Fangemeinde um sich scharren. Der Anime steht dem in nichts nach und präsentiert sich als innovatives Survival-Abenteuer, das besonderen Fokus auf das Innenleben seiner Charaktere legt und zugleich mit einem gewissen, augenzwinkernden Trash-Faktor für Unterhaltung sorgt!


Baki (2020) – 04. Juni 2020

© AKITA PUBLISHING CO.,LTD.

Darum geht es in »Baki (2020)«

Nach seinem Aufstieg zum Star der Martial-Arts-Welt gibt es kaum noch eine Aufgabe, der Kämpfer Baki nicht gewachsen ist.
Doch schon bald erwartet den braunhaarigen Jüngling eine neue, markerschütternde Herausforderung: Fünf der brutalsten Kämpfer der Welt sind aus dem Todestrakt ausgebrochen und auf dem Weg nach Japan, um sich Baki entgegenzustellen und im Kampf endlich den langersehnten Kuss des Todes zu spüren.
Ans Ausruhen ist also nicht zu denken, während sich Baki auf die vielleicht härtesten Fights seines ganzen Lebens vorbereitet …

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Das macht den Anime besonders

Brutal und kompromisslos zieht die Neuadaption des Fighting-Mangas »Baki« in ihre dritte Runde ein und verspricht erneut einen trashgeladenen Plot, wie ihn die billigen Martial-Arts-Streifen der 80er nicht besser hinbekommen hätten!
Dabei hat sich das Studio TMS Entertainment in den vergangenen Staffeln optisch und inszenatorisch vielleicht nicht mit Ruhm gekleckert, muss es jedoch auch gar nicht: Wer nach feinstem Japano-Trash sucht und bereits in den ersten Staffeln in freudiges Grölen ausgebrochen ist, ist mit »Baki« bestens bedient!


Um ein Schnurrhaar – 18.Juni 2020

© 2020 「泣きたい私は猫をかぶる」製作委員会

Darum geht es in »Um ein Schnurrhaar«

Eine ländlich gelegene Kleinstadt wird für die junge Miyo Sasaki zur Bühne ihres ganz eigenen Jugenddramas!
Das braunhaarige Mädchen schäumt vor Energie nahezu über und verlebt einen glücklichen Alltag zwischen Hausaufgaben und Hobbys. In letzter Zeit macht dem immergrinsenden Wirbelwind allerdings ein gar nicht mal so kleines Problem zu schaffen: Denn das erste große Herzklopfen beginnt sich in ihrer Brust zu regen und stellt ihr Leben gewaltig auf den Kopf!
Doch ihr Prinz Charming, namentlich Katzenliebhaber Kento Hinode, scheint ihre zahlreichen Annäherungsversuche einfach nicht wahrzunehmen, sodass Miyo nach dem Motto »Not macht erfinderisch« einen verzweifelten Pakt eingeht:

In Form eines schneeweißen Kätzchens möchte sie nun Kentos Herz mit schnurriger Zuneigung schmelzen, doch merkt schon bald, dass ihr übernatürliches Doppelleben unangenehme Konsequenzen nach sich zieht …

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Das macht den Anime besonders!

Erfolgs-Autorin Mari Okada (»Black Rock Shooter«, »The Anthem of the Heart«) ist zurück, um erneut die wirren Emotionen der Pubertät und einen feinen Hauch von Magie zu einem erfrischenden Gefühlscocktail zu vermengen!
Nachdem der Movie seine Premiere zunächst ursprünglich in den japanischen Lichtspielhäusern feiern sollte, dürfen sich aufgrund der aktuellen COVID-19-Epidemie stattdessen Fans aus aller Welt im Heimkino auf die Katzenromanze freuen.
Die in den Trailern versprochenen farbenfrohen Bilder aus dem Studio Colorido und eine feinfühlige Inszenierung lassen dabei auf einen Animations-Blockbuster hoffen, den sich nicht nur Otakus auf keinen Fall entgehen lassen sollten!


»BNA: Brand New Animal« – 30. Juni 2020

© 2020 TRIGGER・中島かずき/「BNA ビー・エヌ・エー」製作委員会

Darum geht es in »BNA: Brand New Animal«

Über die letzten Jahrhunderte führten Menschen, denen die Verwandlung in Tiere möglich ist, ein verstecktes Dasein im Schatten der Gesellschaft.
Doch seit der Gründung von Alba City gehört das Versteckspiel der Vergangenheit an, denn die Metropole ist einzig und allein für Tiermenschen bestimmt, die innerhalb der Stadtgrenzen ein pulsierendes Leben führen.

Michiru war eigentlich ein ganz normales Mädchen, bis sie eines Tages aus heiterem Himmel als Tanuki erwacht!
Gar nicht begeistert von ihrem neuen fluffigen Aussehen tritt sie Hals über Kopf auf der Jagd nach Antworten den Weg in die Stadt der Tiere an …

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Das macht den Anime besonders

Nach »Gurren Lagann« und »Kill la Kill« ist das Studio Trigger zurück und präsentiert unter der Regie von »Little Witch Academia«-Regisseur Yoshinari mit »BNA« ein weiteres abgedrehtes Meisterwerk!
Dabei ist die Serie tonal etwas ruhiger angelegt als manche ihrer Vorgänger, haut euch aber trotzdem in gesunden Abständen knallbunte Action um die Ohren und schreckt auch vor harscher Gesellschaftskritik in keinem Fall zurück.


Das könnte dich auch interessieren!


Jetzt seid ihr gefragt!

Auf welche der kommenden Netflix-Neuheiten freut ihr euch am meisten? Und was sind eure heißesten Anime-Geheimtipps beim Anbieter?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Railgun

“Nach »Gurren Lagann« und »Kill la Kill« steckten Regisseur Hiroyuki Imaishi und Autor Kazuki Nakashima ein drittes Mal die Köpfe zusammen und präsentieren mit »BNA« ein weiteres abgedrehtes Meisterwerk aus dem Studio Trigger!” Nur ist es ein Yoh Yoshinari Titel und nicht Hiroyuki Imaishi. Daher sollte man auch eher Little Witch Academia als andere Titel des Creators/Regisseur nehmen. Imaishi ist an sich “nur” der Chef Action AD + macht er in glaub 3 Folgen die Storyboards (1,5 & 12, wobei für Folge 1+12 ist auch Yoshinari als Storyboard gelistet), bei Folge 5 ist dann mit Sushio auch einer der wichtigsten von Kill la Kill als AD mit an Board.

Wäre also nett wenn man Imaishi mit Yoshinari austauschen würde. Und halt auch die Angegeben Titel ändert, da Nakashima bei LWA ja auch eher für Designs bzw Key Animations zuständig war.

Railgun

Kleiner Nachtrag bezüglich Nakashima, hatte es hier falsch im Kopf. Für Designs bei LWA war natürlich Yoshigaki zuständig. Letzten Endes ist und bleibt BNA aber halt in erster Linie vor allem ein Yoshinari Titel~

Anonym

Angels of Death fand ich ziemlich verwirrend. 😛

merthol01

Ich muss ja zugeben, so direkt Hype bin ich auf keinen der Anime. Doch da die auf Netflix ja eh dabei sind, kann man ja mal reinschauen. Gab ja doch schon viele Überraschungen in der Anime-Welt, für mich jedenfalls .3

Ich hoffe einfach, dass durch die Netflixgelder (oder von den anderen) Anime nun auch mal länger laufen und vielleicht sogar ältere Anime noch einen Abschluss finden. Das die halt mehr werden als “Werbung” für den Mange

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x