©️ 鈴木央・講談社/「七つの大罪 神々の逆鱗」製作委員会・テレビ東京

Zwischen den weiten Gräsern und üppigen Wäldern Brittaniens liegen nicht wenige Geheimnisse und Mysterien verborgen – wir haben uns in der Taverne unserer Wahl umgehorcht und präsentieren euch drei spannende Theorien zu The Seven Deadly Sins!

Im mittlerweile dritten Run lässt The Seven Deadly Sins als Teil der aktuellen Fall Season im Kampf gegen die Zehn Gebote wieder die Fetzen fliegen, doch auch nach 52 Episoden verbirgt die Welt um Meliodas und seine Gefährten einige bis dato ungeklärte Rätsel, die die Fantasie der Fangemeinschaft in Gang setzen und die Gerüchteküche brodeln lassen!

Wir haben uns in den Weiten des Netzes auf die Suche begeben und versuchen heute, den Wahrheitsgehalt dreier der interessantesten The Seven Deadly Sins-Theorien zu klären!

Wo kann man den Anime schauen?

Streaming: 

  • Netflix (Staffel 1 & 2, Movie, GerDub und GerSub)

Disc:

Göttin Elizabeth

©️ 鈴木央・講談社/「七つの大罪 神々の逆鱗」製作委員会・テレビ東京

Stille Wasser sind bekanntlich tief – so auch die von Prinzessin Elizabeth, die unter ihrer süßen und unschuldigen Ausstrahlung einige markerschütternde Mysterien zu verstecken scheint. Eines davon ist etwa ihr rechtes Auge, das sich hinter der charakteristischen Haarsträhne versteckend von ihrem linken unterscheidet und auf eine gewaltige Macht hinweist, die eventuell Elizabeth selbst nicht vollends bewusst ist.

Schon früh wird enthüllt, dass die Silberhaarige nicht wirklich die leibliche Tochter Baltras ist, sondern bloß in die Königsfamilie adoptiert wurde. Neben ihrem ungewöhnlichen Auge setzt das Ende der ersten Staffel einen weiteren, eindeutigen Hinweis auf Elizabeths Herkunft, denn sie ist in der Lage, Kräfte zu wirken, die eigentlich dem Clan der Götter vorbehalten sind. Eine davon ist beispielsweise die Macht des Arc, durch die sie Licht zu verschiedenen Angriffen und Fähigkeiten bändigen und so schwere Schläge gegen die Finsternis wirken kann.

Darüber, in welcher Beziehung genau Elizabeth zum Clan der Götter steht, ob sie selbst eine Göttin ist oder nur als Apostel mit himmlischen Fähigkeiten gesegnet wurde, herrscht bis dato auch in der Fanbase noch keine Einigkeit. Auch der Ersteller dieser Theorie, Aminoapps-User Cheyenne Sanders, ist sich selbst nicht ganz sicher, welche Rolle genau Elizabeth nun einnimmt.

Versteckt Elizabeth mehr als nur geballte Niedlichkeit? | ©️ 鈴木央・講談社/「七つの大罪 神々の逆鱗」製作委員会・テレビ東京

Wahr oder falsch – wie wahrscheinlich ist diese Theorie?

Dass Elizabeth ein Geheimnis verbirgt und auch in irgendeiner Art und Weise mit den Göttern in Verbindung steht, ist bestätigt und ein Mysterium, das die Serie ihren Zuschauern in vollem Bewusstsein aufwirft. Anhand der bisher verfügbaren Indizien lässt sich ihre Rolle jedoch nur schwer zweifelsfrei festmachen und es liegt nahe, dass The Seven Deadly Sins den Hintergrund der Haarsträhnenprinzessin noch in absehbarer Zeit selbst aufklären wird …

Suzukis Lancelot

©️ 鈴木央・講談社/「七つの大罪 神々の逆鱗」製作委員会・テレビ東京

Wer sich ein wenig mit den Vorlieben von The Seven Deadly Sins-Schöpfer Nakaba Suzuki befasst, stellt fest, dass der Mangakünstler eine große Verbundenheit mit der Mythologie Englands und insbesondere der Artussage zu teilen scheint – so entspringen auch in The Seven Deadly Sins unzählige Schauplätze, Namen und Motiven der britischen Folklore und gaben MyAnimeList-Nutzer ange_bleu Anlass zu einer Theorie bezüglich der Romanze zwischen Ban und Elaine:

Denn in der wohl bekanntesten Sage der Inselnation ist Sir Lancelot, seines Zeichens eines der bedeutendsten Mitglieder der Tafelrunde, Kind von König Ban und Königin Elaine. Die Namenswahl zur Beschützerin der Quelle der Jugend und dem Vertreter der Gier kommt dabei mit Sicherheit nicht von ungefähr, denn ähnlich wie das Königspaar hegen die beiden tiefe Gefühle füreinander, die bislang zwar keine bekannten Früchte hervorbrachten, doch auch nicht ausschließen, dass sich die beiden in ferner Zukunft über die Geburt Lancelots freuen.

Eine weitere Vermutung besagt, dass Lancelot bereits existiert – zwar nicht als leiblicher Spross des ungleichen Paares, sondern in Form der Kriegerin Jericho, die als Schülerin Bans zur Todsünde wie zu einer Vaterfigur aufschaut und ihm im Kampf unterwiesen wird.

Jericho ist für Ban und Elaine wie eine Tochter – und könte damit der Rolle Lancelots in der Artussage nahekommen. | ©️ 鈴木央・講談社/「七つの大罪 神々の逆鱗」製作委員会・テレビ東京

Wahr oder falsch – wie wahrscheinlich ist diese Theorie?

Dass Suzuki ein großer Fan der englischen Folklore ist, ist ein festgesetzter Fakt. Somit wäre es neben Arthur, dem Heiligen Gral, Paladinen und England als Schauplatz auch nicht verwunderlich, den wohl bekanntesten Ritter der Tafelrunde auf diese Art und Weise in die Geschichte einzubringen. Die Beziehung zwischen Jericho, sowie Elaine und Ban ähnelt in ihren Grundzügen tatsächlich der eines Elternpaares zu seiner Tochter und könnte durchaus der Geschichte aus der Artussage nachempfunden sein …

Von Zauberern, Puppen und Halbdämonen

©️ 鈴木央・講談社/「七つの大罪 神々の逆鱗」製作委員会・テレビ東京

Tumblr-User han100894 erkannte eine weitere Verbindung zwischen The Seven Deadly Sins und der Geschichte um König Arthur, die heißen Stoff für wilde Spekulationen rund um die Beziehung zwischen Magierin Merlin und dem künstlichen Krieger Gowther liefert: Laut einigen Überlieferungen der Geschichte um den Zauberer aller Zauberer soll dieser nämlich halb Mensch, halb Inkubus gewesen sein – auffällig, dass auch die Merlin aus The Seven Deadly Sins ein Geheimnis verbirgt, das mit ihrem enormen Wissen über Dämonen in Zusammenhang stehen könnte …

Der besonderer Knackpunkt dieser Theorie ist Merlins Verhältnis zu Gowther, die auf die Sagenfigur des gefühlskalten Tyrannen Sir Gowther zurückgeht, die mit seinen Schandtaten die englischen Landstriche in Angst und Schrecken gehalten haben soll. Dieser ist Halbbruder Merlins und kommt dem Gowther aus dem Anime in vielen Punkten erstaunlich nahe, der von der SDS-Merlin wie ein Geschwisterkind behandelt, beschützt und umwacht wird.

Geht man davon aus, dass Merlins leiblicher Vater seine gewaltigen Kräfte als Magier zur Erschaffung des künstlichen Gowthers nutzte, würde dies eine plausible Antwort auf einige Mysterien um die beiden Todsünden geben …

Viel ist über Gowther noch nicht bekannt, sodass eine Menge Raum für Theorien verbleibt. | ©️ 鈴木央・講談社/「七つの大罪 神々の逆鱗」製作委員会・テレビ東京

Wahr oder falsch – wie wahrscheinlich ist diese Theorie?

Auch hier lässt sich im Hinblick auf Suzukis Begeisterung für Englands Sagen und Geschichten eine Verbindung zu den mythologischen Vorbildern nicht ausschließen. Tatsächlich stehen immer noch viele Fragen um Gowthers genaue Vergangenheit und Motive im Raum, während das enge Verhältnis zu Merlin schon von Anfang an verdächtig wirkte. Mutmaßlich ist auch dieses Rätsel eines, das zu einem späteren Zeitpunkt von der Story beantwortet wird, bis dahin gibt hans Theorie allen Anlass zur ausgedehnten Diskussion …

Lust auf noch mehr Lesespaß zu The Seven Deadly Sins?

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.

Jetzt seid ihr gefragt!

Kennt ihr noch weitere interessante Theorien zu The Seven Deadly Sins? Welche Vermutung haltet ihr plausibel – und welche nicht?

Schreibt es uns in die Kommentare!

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
Black SoldierKevin KalterLordHMael Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mael
Gast
Mael

Wenn man den Manga verfolgt klären sich Theorien 1 und 3 von allein.
Theorie 2 war aber ganz nett.

LordH
Gast
LordH

Eindeutig Rem

Kevin Kalter
Gast
Kevin Kalter

Mangaleser kennen die Antwort…

Black Soldier
Gast
Black Soldier

Wer die aktuelle Staffel sieht erkennt das die erste und die letzte Theorie beantwortet werden.