© Studio Colorido

In »Nakitai Watashi wa Neko o Kaburu« erwacht eine japanische Redewendung mit schillernden Bildern und einer einfühlsamen Geschichte zum Leben!

Das Anime-Studio Colorido kündigte gestern einen neuen Film an, der sich um die japanische Redewendung »eine Katze aufsetzen« dreht. Die wird verwendet, wenn jemand sich verstellt oder nicht ganz er selbst ist und steht in Relation zur Handlung des Films, in der sich die Schülerin Miyo in eine Katze verwandelt, um ihrem Schwarm Kento näherzukommen.

Doch mit Magie ist bekanntlich nicht zu spaßen und so ist sie irgendwann nicht mehr dazu in der Lage, sich zurückzuverwandeln …

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Die Geschichte des Abendfüllers stammt von der Erfolgs-Autorin Mari Okada (Black Rock Shooter, Maquia – eine unsterbliche Liebesgeschichte), wärend Regisseur Junichi Sato (Doremi, Sailor Moon) die Inszenierung übernimmt.

Der Film startet in Japan am 05. Juni in den Kinos, ob und wann es hierzulande so weit ist, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen.


Das könnte dich auch interessieren!


Jetzt seid ihr gefragt!

Welcher Katzenanime hat euch bisher am meisten fasziniert?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x