© 堀越耕平/集英社・僕のヒーローアカデミア製作委員会・MBS

In weniger als zwei Wochen kehren die Nachwuchshelden von der UA High auf die TV-Bildschirme zurück – und haben einen der vielleicht spannendsten MHA-Arcs überhaupt im Schlepptau! Wir verraten euch, worauf ihr euch in der vierten My Hero Academia-Runde einstellen könnt!

Drei Staffeln schon stellten sich der froschgrünhaarige Heldenanwärter Izuku und seine Freunde dem steinigen Pfad eines Superhelden – und nahmen unterwegs nicht nur Hoffnungen, Träume und Erfahrungen, sondern auch eine überwältigende Fangemeinschaft mit, die trotz herbstlichem Schmuddelwetter im Oktober wieder in ein gewaltiges »Plus Ultra!« ausbricht!

Denn nach etwas über einem Jahr Abstinenz stellen sich die UA Schüler erneut dem Schrecken der Schurkenwelt und heizen in My Hero Academia 4 ordentlich ein – wir haben einen Blick in die Zukunft gewagt und verraten euch, worauf ihr euch in der neuen Season freuen dürft!

My Hero Academia 4 Key Visual

Titel: My Hero Academia 4
Art: Serie, Fortsetzung
Episoden:UnbekanntGenre: Action, Drama, Comedy
Studio: BONES (Bungo Stray Dogs, Carol & Tuesday)
Regisseur: Kenji Nagasaki (Classroom Crisis, No. 6)
Vorlage: Manga
Simulcaster:Noch nicht bekannt
Trailer:Hier anschauen
Starttermin: 12. Oktober 2019


Wann startet My Hero Academia 4?

© 堀越耕平/集英社・僕のヒーローアカデミア製作委員会・MBS

Das nächste Abenteuer von Izuku und seinen Freunden beginnt am 12. Oktober im japanischen Fernsehen!


Wo gibt es den Anime auf Deutsch?

© 堀越耕平/集英社・僕のヒーローアカデミア製作委員会・MBS

Aktuell bekannte sich noch kein deutscher Publisher der Lizenz am nächsten Teil des Helden-Epos. In der Vergangenheit brachte der izukugrüne Anbieter Anime on Demand die bisherigen drei MHA-Staffeln auf Japanisch mit deutschen Subs im Simulcast – ob der Dienst sich auch die Lizenz an der taufrischen Fortsetzung sichert, ist derzeit noch nicht spruchreif, zumindest aber sehr wahrscheinlich.

Unwahrscheinlich hingegen ist, dass die Heldensause nicht auf dem ein oder anderen Weg nach Deutschland gelangt – schließlich ist My Hero Academia einer der erfolgreichsten Anime der letzten Jahre.


Für wen eignet sich der Anime?

© 堀越耕平/集英社・僕のヒーローアカデミア製作委員会・MBS

Wie an der Zahl im Titel unschwer zu erkennen, ist My Hero Academia 4 die mittlerweile vierte Staffel rund um Izuku, Katsuki, Ochaco und co. Daher richtet sich die Serie in erster Linie an Liebhaber der vorherigen Abenteuer und baut unmittelbar auf diese auf, weswegen Interessierte Verständnisschwierigkeiten durch einen ausgedehnten Watch der vorherigen drei Staffeln vorbeugen sollten.

Falls ihr euch schon immer einen Mix aus marvel-esquer Superheldendramatik und einem animetypischen Schulsetting gewünscht habt, sämtliche MCU-Filme begeistert gebinged habt oder es euch gängige Shounen-Anime wie The Seven Deadly Sins, Black Clover, One Piece oder Demon Slayer angetan haben, seid ihr bei My Hero Academia genau an der richtigen Adresse!


Darum geht es in My Hero Academia 4!

© 堀越耕平/集英社・僕のヒーローアカデミア製作委員会・MBS

Seit All Might beim Kampf gegen All for One seine geballten Kräfte zum United States of Smash gebündelt hat und das Licht der Hoffnung im Anschluss allmählich erlosch, regiert in der Bevölkerung Angst und Schrecken. Als würden die stetigen Angriffe der Schurkenliga die Helden der Welt nicht schon genug in Atem halten, taucht zu allem Überfluss auch noch der Bösewicht Overhaul auf und macht weder vor dem Edelmut der Weltenretter, noch vor der diabolischen Gesinnung der Schurken halt.

Inmitten des trügerischen Friedens an der UA High bereiten sich Izuku und seine Kameraden währenddessen auf die Helden-Internships vor, in denen die Nachwuchsretter, von prestigeträchtigen Heldenkoryphäen gecoached, ihre Fähigkeiten schmieden und für den Kampf gegen die erbarmungslose Schattenwelt vorbereiten. So lernt Izuku den leichtfüßigen Weisen Gran Torino kennen, der seine neuerlangten Fähigkeiten mithilfe eines auslaugenden Trainings an die Spitze zu treiben versucht …


Im Auge des Sturms

© 堀越耕平/集英社・僕のヒーローアカデミア製作委員会・MBS

Wie eine dunkle Spirale schlitterte die My Hero Academia-Welt in den vergangenen Staffeln von einer markerschütternden Bedrohung in die nächste und steht derzeit unter einer so verheerenden Bedrohung wie nie zuvor. Mit seiner wahllosen Brutalität, egal ob gegenüber Helden oder Schurken, stürzt Overhaul durch sein anarchistisches Vorgehen die Welt zunehmend ins Chaos, während Izuku und seine Freunde mit Feuereifer ihre Kräfte stählen, um die Lage doch noch irgendwie zum Guten zu wenden.

Bösewicht Overhaul hält sowohl Helden als auch Schurken gewaltig in Atem. | © 堀越耕平/集英社・僕のヒーローアカデミア製作委員会・MBS

Einst als Niemand ohne Kräfte verlacht, lastet auf den schmalen Schultern des grünen Helden nun eine gewaltige Last – denn niemand Geringeres als er hält die von All Might zurückgelassene Zukunft der Welt in seinen Händen. My Hero Academia 4 knüpft also nahtlos dort an, wo die Vorgänger die Manga-Vorlage von Kouhei Hirokoshi zurückließ und taucht die Geschichten in den bisher veröffentlichten Szenen in einen düsteren, dramatischen Ton, der für die kommenden Folgen eine Menge Gänsehaut verspricht.

Dabei zieht das Leitthema der Geschichte ungebrochen wie eine Galleonsfigur voran: Auch im neuen Arc geht es wieder darum, über sich hinauszuwachsen, an seinen Träumen festzuhalten und sich selbst in der finstersten Schwärze einen kleinen Funken der Hoffnung zu bewahren – das Mindset eines wahren Helden eben.


Heldenhaftes Sakuga

© 堀越耕平/集英社・僕のヒーローアカデミア製作委員会・MBS

Neben sympathischen Charakteren, die sich nach drei Jahren schon fast wie eine kleine Familie anfühlen, und einer spannenden Geschichte rund um das Thema Selbstfindung ist My Hero Academia unter Animationsnerds seit jeher für eine atemberaubende technische Umsetzung als Aushängeschild des Studios BONES bekannt. Regisseur Kenji Nagasaki lässt dabei seine Kontakte spielen und sorgt für ein All Star-Aufgebot eindrucksvoller Talente, die die Heldenkämpfe in ein mitreißend inszeniertes Sakuga-Fest verwandeln.

Dynamische Kamerafahrten, flüssige Bewegungen und teilweise minutenlange, ausgefeilte Actionszenen bieten alles, was das Sakuga-Herz begehrt und übertragen Horikoshis Vision in angemessener Güte auf den Bildschirm. Auch die bislang veröffentlichten Szenen der neuen Season strotzen nur so vor Durchschlagskraft und fügen sich augenscheinlich nahtlos in das gehobene Qualitätsniveau der Vorgänger ein.

Bei My Hero Academia 4 wird BONES seiner Reputation als Sakuga-Studio höchstwahrscheinlich erneut gerecht. | © 堀越耕平/集英社・僕のヒーローアカデミア製作委員会・MBS

Was die Atmosphäre selbstverständlich zusätzlich befeuert, sind die altbekannten Melodien aus dem hollywoodreifen Soundtrack von Yuki Hayashi, der auch in der vierten Staffel wieder für akustische Schokolade sorgt. Fans der Serie dürfen also frohlocken, denn aktuell stehen alle Zeichen darauf, dass auch My Hero Academia 4 dank seines eingespielten Teams, sowohl in der 2D-, als auch in der 3D-Welt, wieder auf ganzer Linie überzeugen kann! Wenn sich Spannung und Action im Oktober erneut die Hand geben, heißt es wieder »Plus Ultra«!


Lust auf mehr zum Thema My Hero Academia …

… oder weitere Ausblicke auf die kommende Fall Season?


Jetzt seid ihr gefragt!

Welche Spezialität aus My Hero Academia hättet ihr am liebsten, wenn ihr Schüler der UA High wärt? Und welcher Arc war bis dato euer Favorit?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x