© AK,S/N,EP

Ab in die alte Hauptstadt Japans geht’s mit Crunchyroll … jetzt sofort! Ja wirklich, der Simulcast zu »Kiyo in Kyoto« läuft bereits!

Wie der Streaming-Anbieter Crunchyroll in einer News-Meldung heute bekannt gab, wird die Slice-of-Life-Serie »Kiyo in Kyoto« – bisher bekannt unter dem japanischen Titel »Maiko-san Chi no Makanai-san« – ab sofort im Simulcast auf der Plattform ausgestrahlt.

Die erste Episode steht bereits mit japanischer Synchronisation und deutschen Untertiteln zur Verfügung. Wann die weiteren elf Episoden des Animes erscheinen werden, ist allerdings noch nicht bekannt.


Auf dem japanischen Sendedienst NHK World Japan wurde die erste Episode heute ebenfalls ausgestrahlt. Der internationale Service ist auch in Deutschland empfangbar und überträgt einige seiner Programme – unter anderem auch »Kiyo in Kyoto« – mit englischen Untertiteln.


Worum geht’s?

Die Geschichte des Mangas spielt in »Hanamachi«, einem Wohnviertel in Kyoto, das einzig und allein den Geishas vorbehalten ist. Auch die junge Kiyo ist dort zu Hause und kümmert sich als Köchin in einem Wohnheim um das leibliche Wohl der traditionellen Unterhaltungskünstlerinnen.
Ihre Freundin Sumire hat hochtrabende Ambitionen, denn sie möchte eines Tages den Weg der Geisha beschreiten …


Wie sieht der Staff aus?

Yuohei Suzuki (»UQ Holder«) führt im Studio J.C. Staff (»Food Wars«, »Toradora!«) Regie. Susumu Yamakawa (»Back Street Girls: Gokudolls«) steuert die Skripte bei und Go Sakabe (»Date A live«, »Digimon Adventure tri.«) komponiert den Soudtrack.

Im Cast sind zu hören:

  • Kana Hanazawa (Kosaki Onodera in »Nisekoi«) als Kiyo, eine Sechzehnjährige, die als Köchin im Maiko-Haus im Kagai lebt und arbeitet
  • MAO (Hikari Yagami in »Digimon Adventure tri.«) als Sumire, Kiyos Kindheitsfreundin, mit der sie nach Kyoto gekommen ist, um Maiko zu werden
  • Minami Takayama (Conan Edogawa in »Detektiv Conan«) als Kenta, Kiyos und Sumires Kindheitsfreund, mit dem sie in Aomori zur Oberschule gingen
  • Satsumi Matsuda (Yunael in »Magical Girl Raising Project«) als Tsurukoma, eine ältere Maiko, die mit ihnen zusammenlebt
  • Kaoru Katakai (Miyako in »Deadman Wonderland«) als Okaa-san, die Leiterin des Maiko-Hauses und Leiterin der Maiko
  • Rikiya Koyama (Kogorou Mouri in »Detektiv Conan«) als Onii-san, der Otokoshi, ein männlicher Helfer, der den Maiko beim Anziehen ihrer Kimono hilft

Wo gibt es den Manga?

Künstlerin Aiko Koyama brachte den Manga in Japan seit dem Start im Jahr 2016 bislang auf 15 Bände, in Deutschland ist die Reihe noch nicht erschienen. Der Manga konnte sich bei den 65. Shogakukan Manga Awards in der Kategorie »Bester Shounen« den ersten Platz abräumen.


Das könnte dich auch interessieren!


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x