© Netflix

Anime-Nachschub bei Netflix: Der Streaming-Service nahm heute den Action-Anime Kengan Ashura in sein Programm auf!

Der amerikanische Streamingriese Netflix veröffentlichte heute seine bereits seit längerer Zeit angekündigte Anime-Eigenproduktion Kengan Ashura.
Die Martial Arts-Action-Serie steht ab sofort sowohl mit deutscher Synchronisation, als auch auf Japanisch mit deutschen Untertiteln zum Abruf bereit.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Der Anime dreht sich um sogenannte Gladiatorenkämpfe im modernen Japan, bei denen reiche Geschäftsleute viel Geld auf halsbrecherische Kämpfe zwischen verarmten Jugendlichen setzen und den übermächtigen Tokita, auch »Ashura« genannt. Dabei adaptiert die Serie den gleichnamigen Manga von Autor Yabako Sandrovich und Zeichner Daromeon und wurde unter der Leitung von Regisseur Seiji Kishi (Angel Beats!, Assassination Classroom) vom Studio Larx Entertainment (Monsuno) vollständig in CGI erstellt.


Jetzt seid ihr gefragt!

Habt ihr schon in die ersten Folgen von Kengan Ashura reingeschaut? Was haltet ihr von dem Anime?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Omar

Habe die Serie durch Zufall entdeckt und konnte nicht aufhören zu schauen.

Anfangs etwas skeptisch gab ich der Serie eine Chance und schaute 2 Folgen eher im Schnelldurchlauf. Die Animationen sind auf den ersten Blick nicht auf dem höchstlevel, aber ich habe es irgendwann als eigenen Stil gesehen und muss sagen, dass es auch einfach mal was anderes ist.

Man muss sich etwas an die teilweise sehr dramatischen Reaktionen der Personen gewöhnen (Kazou kann gefühlt keinen Satz normal sprechen sondern ist immer kurz vor dem Zusammenbruch) aber nach einer Weile fand ich es ganz amüsant.

Am besten gefällt mir der Hauptcharakter Omar. Er erinnert mich etwas an Son Goku von DragonBall Z. Man kann sich gut mit ihm identifizieren und möchte seine Geschichte verfolgen.

Fazit: Anfangs wirkt der Anime vielleicht nicht überzeugend, aber wer dem ganzen eine Chance gibt, finde am Ende garantiert auch Gefallen daran.

Viel Spaß beim Schauen!

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x