Der erste Japanurlaub ist für viele Anime-Fans nicht nur ein großer Traum, sondern auch ein Buch mit sieben Siegeln. Im vierten Teil unseres großen Japan-Guides verraten wir euch, wie ihr die besten und günstigsten Flüge nach Japan findet.

Nachdem wir nun bereits wissen, wie viel ein Japanurlaub kostet, welche Reisevorbereitungen es zu treffen gibt und wie ihr euren perfekten Reiseplan auf die Beine stellt, befassen wir uns nun mit der Frage, wo und wie ihr eigentlich die besten und günstigsten Angebote für Flüge nach Japan finden könnt.

Denn bevor wir uns auf unsere Reise in die Heimat von Anime und Manga begeben und dabei schon im Flugzeug den ersten interkulturellen Austausch erleben dürfen – wenn das Flugzeugessen serviert wird und alle Japaner unter begeisterten »OH, ANIKI, dieses BURATOWURUSUTO sieht aus sehr knackig und SHUMAKKHAFUTO DESU NE!«-Rufen das deutsche Gerichte und alle Deutschen mit ihrem mühsam aus zahlreichen Anime zusammengeklaubtem Vokabular das japanische Gericht bestellen und sich anschließend stolz selbst auf die Schulter klopfen – müssen wir erst mal schauen, wo wir überhaupt die besten Angebote und den billigsten Flugzeugfraß herbekommen können.

Ich sage nur ein einziges Wort: Skyscanner.

Mit Skyscanner die günstigsten Flüge finden

Ich hoffe, nach dieser werbeslogan-artigen Überschrift ist es nicht allzu offensichtlich geworden, dass Nino uns seit dem Launch der Seite nur mit sehr, sehr, sehr zärtlichen Peitschenschlägen, väterlichen Schulterklopfern und abgelaufenem Dosenravioli bezahlt und ich mir deswegen durch Product Placement ein wenig was dazuverdienen muss.

Skyscanner.de ist eine Meta-Suchmaschine, die zahlreiche Angebote von den unterschiedlichsten Fluggesellschaften miteinander vergleicht und gemäß meiner persönlichen Erfahrung und auch der vieler anderer Reisender aus dem Internet die beste Möglichkeit bietet, nicht nur die günstigsten, sondern auch die allgemein besten und bequemsten Flüge nach Japan und alle anderen Länder dieser Welt zu finden.

Im Gegensatz zu großen und bekannten Portalen, wie zum Beispiel Expedia.de oder Booking.com, die für viele Reisende in Deutschland die erste Anlaufstelle sind, schneidet Skyscanner.de nicht nur in puncto Kosten deutlich besser ab, sondern besitzt darüber hinaus auch noch einige praktische Funktionen, die es euch sowohl extrem erleichtern werden, das beste Angebot zu als auch den günstigsten Reisezeitraum für euren Urlaub zu finden.

Worauf muss ich achten, um den günstigsten Flug zu erwischen?

Azusa kann bei dem Anblick von so viel Geld, das sie bei der Suche nach Flügen auf Skyscanner.de sparen wird, gar nicht anders, als von ihrem nächsten Deutschlandurlaub und schmackhaften Bratwürsten mit Senf und Sauerkraut zu träumen. | © Kyoto Animation, MOVIC, Pony Canyon

Damit ihr auch wirklich auf Nummer sicher gehen könnt, dass ihr ein gutes Angebot erwischt, solltet ihr auf jeden Fall darauf achten, eure Flüge nicht auf den letzten Drücker zu buchen. Das bedeutet, spätestens 3-4 Monate vor Antritt eurer Reise nach Japan solltet ihr eure Flugtickets bereits in den Händen halten, da ihr euch somit schon mal einige 100€ sparen könnt.

Ein weiterer Punkt, bei dem ihr eine ganze Stange Geld sparen könnt, ist die Auswahl der Flugart. Hier stehen euch Direktflüge, Flüge mit anschließenden Flugverbindungen und Gabelflüge zur Auswahl. Während Direktflüge natürlich die bequemste Reisemöglichkeit darstellen und euch vor der Sorge bewahren, einen Anschlussflug zu verpassen und anschließend tagelang an einem Flughafen am Arsch der Welt festzusitzen, schlagen diese leider auch mit den höchsten Preisen zu Buche, wodurch wiederum zusätzliche Kosten von mehreren 100€ anfallen können.

Aus diesem Grund empfehlen wir euch, lieber auf die beiden anderen Flugarten zu setzen. Denn während ein Direktflug nach Japan gerade mal 11-12 Stunden Zeit in Anspruch nimmt, gibt es auch einige Angebote mit Zwischenstopps, die euch lediglich 3-4 Stunden länger auf einem unbequemen Flugzeugsitz zwischen zwei schwitzenden Fremden einquetschen werden.

Und falls ihr über 1,80m groß seid und Bammel davor habt, dass euch die mangelnde Beinfreiheit auf einer so langen Reise umbringen wird, könnt ihr euch ja immer noch trotzig auf dem Klo einsperren und so tun, als wäre das Türschloss defekt, während sich alle anderen Passagiere in die Hose machen.

Wie finde ich auf Skyscanner.de das beste Angebot?

Wenn ihr bei der Planung eurer Reise flexibel seid und euch nicht etwa auf einen bestimmten Zeitraum festlegen müsst – zum Beispiel, weil ihr nur in dieser Zeit Urlaub bekommt – bietet euch Skyscanner außerdem auch noch die Möglichkeit, ohne feste Reisedaten nach dem besten Angebot zu suchen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten.

  • Entweder ihr gebt bei der Auswahl eures Hinreise- und Rückreisedatums keinen festen Tag an, sondern klickt auf die Option »Ganzer Monat«, um euch einen Kalender anzeigen zu lassen, der euch anschließend in einer übersichtlichen Zusammenfassung für jeden Tag die günstigsten Flugpreise präsentiert.
  • Oder, wenn ihr so flexibel seid, dass euch sogar der Monat eurer Reise egal ist, könnt ihr auch einfach die Schaltfläche »Günstigster Monat« auswählen und erhaltet anschließend ebenfalls eine solche Kalenderansicht, die euch automatisch die Preise in dem Monat auflistet, der im aktuellen Kalenderjahr die im Durchschnitt niedrigsten Flugkosten zu bieten hat.

Sobald ihr euch für ein Datum entschieden habt, werden euch alle Angebote für diesen Zeitraum angezeigt. Im nächsten Schritt könnt ihr euch dann anschauen, welche Flüge euch in Bezug auf Reisedauer und Zwischenstopps am meisten zusagen und anschließend den Links auf Skyscanner.de folgen, um eure Buchung abzuschließen.

Die beste Entscheidung wäre es allerdings, wenn ihr stattdessen noch ein paar weitere Klicks investiert und lieber die offizielle Webseite der Airline besucht, die euer gewünschtes Angebot listet, da die Preise für eine direkte Buchung oft noch etwas niedriger ausfallen können.

Falls euch der Preis am Ende immer noch zu hoch ist, gibt es außerdem noch einen weiteren Trick, um einen noch günstigeren Flug zu erwischen. Und zwar könnt ihr, genau wie ihr schon mit flexiblen Reisedaten gesucht habt, einfach noch mal ein paar andere Flughäfen in eurer Nähe ausprobieren. Das macht ihr entweder, indem ihr bei der Suche einen Haken bei »Nahegelegene Flüghäfen hinzufügen« setzt oder aber manuell alle Flughäfen abklappert, die für euch persönlich infrage kommen.

Falls euch der Preis danach immer noch zu hoch ist, gibt es außerdem noch einen weiteren Trick: Macht doch einfach Urlaub in Europa. Geht nach Frankreich oder Italien. Oder geht doch einfach an die Nordsee. Oder … zeltet doch einfach im Garten. Viel günstiger wird es leider nur noch durch zufällige Sonderangebote.

Gibt es auch noch andere Seiten wie Skyscanner.de?

Falls ihr der ominösen Lobeshymne eines dahergelaufenen Online-Redakteuers verständlicherweise nicht trauen möchtet, gibt es natürlich auch noch andere Webseiten außer Skyscanner.de, auf denen ihr nach günstigen Angeboten für Flüge nach Japan Ausschau halten könnt. Alternativen für Skyscanner.de sind zum Beispiel:

Wann und wo finde ich besonders günstige Sonderangebote?

ONE PIECE © 1997 by Eiichiro Oda/SHUEISHA Inc.

Für alle unter euch, die nicht unbedingt zur Kirschblütenzeit oder einer anderen sehr beliebten Urlaubssaison ins Land der aufgehenden Sonne reisen möchten, bieten sich besonders die Monate November, Dezember und Januar an. In diesem Zeitraum ist der Andrang auf den japanischen Inselstaat nämlich am geringsten, die Menschenmassen sind am kleinsten und die Flugpreise am günstigsten.

Hier können wir euch also empfehlen, einige Monate vor dem Beginn des Winters die Augen und Ohren nach Sonderangeboten offen zu halten. Falls ihr aber nicht darauf warten wollt, bis euch ganz zufällig das perfekte Angebot dahergeflogen kommt, ist es dennoch eine Überlegung wert, im November, Dezember oder Januar zu verreisen, da in diesen Monaten auch die regulären Flugpreise unter dem Durchschnitt liegen.

So kostet euch, wenn ihr heute, am 28.05.2019, buchen würdet, zum Beispiel ein Hinflug am 01. November zusammen mit einem Rückflug am 15. November 2019 gerade mal 539€.

Alternativ sind auf verschiedenen Portalen wie Urlaubspiraten oder Urlaubsguru auch noch weitere Schnäppchen für Reisen in alle Lände der Welt zu ergattern. Vergünstige Flüge oder gar ganze Reisen nach Japan sind hier jedoch leider eher die Ausnahme und ihr müsst schon eine ganze Menge Durchhaltevermögen mitbringen und regelmäßig nach neuen Sonderangeboten Ausschau halten, um mal etwas Passendes zu erwischen.

Worauf muss ich beim Fliegen achten?

Copyright: Free-Photos (auf pixabay.com)

Bei eurem Flug nach Japan müsst ihr im Grunde auf genau dieselben Dinge achten wie bei jedem anderen Flug außerhalb der EU auch:

  • Ihr benötigt bei der Ausreise aus der EU auf jeden Fall einen gültigen Reisepass. Mehr Informationen dazu findet ihr in unserem Guide zu den Reisevorbereitungen für einen Japan-Urlaub.
  • Ihr solltet spätestens 2-3 Stunden vor Abflug am Flughafen sein, um sicherzugehen, dass ihr auch genug Zeit habt, zum richtigen Terminal zu laufen, den Check-in hinter euch zu bringen, das Gate für den Abflug zu finden und durch die Gepäckkontrolle zu kommen. In den meisten Fällen warten die Fluggesellschaften zwar ein paar Minuten, wenn noch Passagiere fehlen, verlassen solltet ihr euch darauf aber nicht.
  • Damit ihr die Wartezeit für den Check-in sparen könnt, bietet es sich an, bereits am Vortag die Möglichkeit eines Online-Check-ins in Anspruch zu nehmen, den die meisten Fluggesellschaften heutzutage anbieten.
  • Achtet darauf, dass ihr nicht zu viel einpackt und das Gewicht eures aufgegebenen Gepäcks das Limit der von euch gewählten Fluggesellschaft nicht überschreitet. In den meisten Fällen sind 18-23 kg erlaubt, für genauere Angaben solltet ihr euch jedoch auf der Webseite der Airline informieren.
  • Wenn ihr empfindliche elektronische Geräte wie zum Beispiel Laptops oder Festplatten mit in den Urlaub nehmen möchtet, wickelt diese beim Einpacken sorgfältig in Handtücher oder Kleidung ein. Das unterbezahlte Flughafenpersonal interessiert es nämlich leider reichlich wenig, was denn nun in euren Koffern enthalten ist, und spielt beim Ein- und Ausladen gerne mal Hammerwerfen mit eurem Gepäck.
  • Wichtige Dokumente wie euren Reisepass, eure Flugtickets oder die Reservierungen für eure Unterkünfte in Japan sowie Wertsachen und Geld solltet ihr auf jeden Fall lieber im Handgepäck mitnehmen. Das Risiko ist zwar nicht sonderlich hoch, aber es ist schon des Öfteren vorgekommen, dass der ein oder andere Koffer beim Flugzeugtransfer auf der Strecke blieb.
  • Da seit dem Terroranschlag am 11. September 2001 bereits ein Nagelknipser als Massenvernichtungswaffe gilt, mit der bereits einfache Zivilisten ein ganzes Flugzeug in ihre Gewalt bringen könnten, solltet ihr euch vor eurem Flug auf der Seite der entsprechenden Fluggesellschaft darüber informieren, welche Gegenstände ihr im Handgepäck dabeihaben dürft.
  • Wenn ihr Flüssigkeiten im Handgepäck mitnehmt, dürft ihr dabei nicht mehr als fünf verschiedene kleine Behälter einpacken, die jeweils maximal 100 ml Flüssigkeit fassen und in einem wiederverschließbaren, durchsichtigen 1-Liter-Beutel eingepackt sind. Dabei spielt es auch keine Rolle, wie viel Flüssigkeit in den Behältern tatsächlich enthalten ist, sondern nur um das potenzielle Volumen der Fläschchen. Diese Regel gilt jedoch nur für das Handgepäck. In eurem aufgegebenen Gepäck könnt ihr also ohne Weiteres auch mehr Flüssigkeiten mitnehmen.
  • Noch ein kleiner Tipp zum Gepäck: Es ist streng verboten, Powerbanks und andere Geräte mit Lithium-Ionen-Batterien im aufgegebenen Gepäck mitzuführen, da von diesen eine Explosionsgefahr ausgeht. Eine Powerbank im Handgepäck ist allerdings nur in den wenigsten Fällen ein Problem. Da es jedoch keine klare Regelung dafür gibt, informiert ihr euch am besten vor Antritt der Reise noch mal bei eurer Fluggesellschaft, ob ihr eine Powerbank mit ins Flugzeug nehmen dürft.
  • Falls ihr lebenswichtige Medikamente wie zum Beispiel Insulin mit nach Japan nehmen müsst, ist es ratsam, dass ihr euch zuvor von eurem Arzt eine mehrsprachige ärztliche Bescheinigung dafür ausstellen lasst. Das gilt besonders, wenn ihr keinen Direktflug gebucht habt, sondern in einem anderen Land als Deutschland noch mal durch eine weitere Gepäckkontrolle müsst. In den meisten Fällen wird das Mitführen solcher Medikamente zwar nicht beanstandet, doch je nachdem, in welchem Land ihr den Flieger wechseln werdet, könntet ihr mit ganz viel Pech sogar der Einfuhr von Drogen verdächtigt werden.
  • Für die ganz Vorsichtigen: Fotografiert eure wichtigsten Dokumente wie zum Beispiel euren Reisepass und schickt euch die Fotos an eure eigene Mail-Adresse. So geht ihr auf Nummer sicher, dass ihr euch im Falle eines Diebstahls oder Verlust eures Handgepäcks trotzdem noch ausweisen könnt.

Darf ich mein Dakimakura mit ins Handgepäck nehmen?

Ui muss darf ihr Yui-Merchandise wegen Übergröße leider nicht als Handgepäck mit ins Flugzeug nehmen. | © Kyoto Animation, MOVIC, Pony Canyon

Die Frage, ob ihr euer geliebtes Waifu Body Pillow mit ins Flugzeug nehmen dürft, ist zwar unheimlich wichtig, lässt sich aber leider gar nicht mal so leicht beantworten. Grundsätzlich sei gesagt, dass es dabei zuerst einmal ganz auf das Alter eurer Waifu ankommt. Sollte diese nämlich bereits das 18 Lebensjahr vollendet haben, gilt eure Begleitung als eigenständige Person, für die ihr wohl oder übel ein zusätzliches Flugticket erwerben müsst.

Sollte eure Waifu allerdings unter 18 Jahre alt sein, könnt ihr nun erleichtert aufatmen und euer Dakimakura ohne Weiteres im Handgepäck mitnehmen. In diesem Fall solltet ihr euch jedoch dennoch einmal ernsthafte Gedanken über eure bisherige Lebensgestaltung machen und werdet direkt nach eurer Ankunft in Japan umgehend der japanischen Kriminalpolizei übergeben, der ihr dann anschließend halb gare Ausreden über 1000-jährige Loli-Hexen und altehrwürdige Dämonenköniginnen erzählen könnt, denen diese sicherlich mit außerordentlich großem Verständnis begegnen wird.

Je nachdem, was für Schweinereien ihr zudem schon mit eurem Dakimakura angestellt habt, solltet ihr außerdem noch darauf achten, dass für sämtliche Objekte (Ja, ich habe deine Waifu gerade als Objekt bezeichnet.) im Handgepäck das 100 ml-Flüssigkeitslimit nicht überschritten werden darf.

Bei Zuwiderhandlung kennt das Flughafenpersonal leider kein Pardon und wird euch ohne weitere Umschweife erbarmungslos und den Schwitzkasten nehmen, mit dem Gesicht voraus zu Boden werfen und euch schließlich dazu zwingen, euer geliebtes Dakimakura in einem Mülleimer vor der Gepäckkontrolle zu entsorgen.

Oder um die Frage kurz zu beantworten: Nein.

Im nächsten Teil unseres Japan-Guides, der nächste Woche erscheinen wird, verraten wir euch, welche Übernachtungsmöglichkeiten es in Japan so alles gibt und wie ihr die besten und günstigsten Unterkünfte finden könnt.

Jetzt seid ihr gefragt!

Wie teuer war euer letzter Flug nach Japan? Habt ihr ein gutes Angebot erwischt oder musstet ihr zähneknirschend 800-1000€ auf den Tisch legen? Und falls ihr noch nie nach Japan geflogen seid: Entsprechen die Flugkosten in etwa euren Erwartungen oder habt ihr mit höheren bzw. niedrigeren Preisen gerechnet? Schreibt es uns in die Kommentare!

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
UrsKrisRadiowecker Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Radiowecker
Gast
Radiowecker

Jep, also rechtzeitige Flugwahl ist auf jeden Fall wichtig. Letztes Jahr haben ich und ein paar Freunde überlegt ob es nach Japan gehen soll. Ende April wurde die Flüge für Juni gesucht. Direktflüge lagen bei 1150 Euro, mit Umsteige bei 1000 wenn man nur einen Reisestopp von 2-4 Stunden erleben wollte. Leider wurde dann alles zu teuer. 2016 bin ich am 27.12 nach Japan und im Neujahr zurück. Die Flüge habe ich auch schon 3-4 Monate eher gesucht gehabt. Kostenpunkt für den Direktflug waren 530 Euro mit den Kranichen. Das einzig negative in dem Zeitraum ist das vom 01.03 in… Weiterlesen »

Kris
Gast
Kris

Der Guide ist wieder mal super informativ! (Und super witzig!! xD – Danke, made my day!) Freu mich schon auf den nächsten Guide!

Urs
Gast
Urs

Merci für diesen informativen und gleichzeitig amüsanten Japan-Guide. Ich und mein Nakama gehen diesen Herbst für einen Monat das erste mal ins Land der aufgehenden Sonne und sind um jeden Tipp froh!