Japan Kyoto Sonnenuntergang
© 12019 (auf pixabay.com)

Nicht nur die Liebe zu Anime und Manga, sondern auch die geschichtsträchtige Kultur, die vielfältige Natur und unzählige einzigartige Sehenswürdigkeiten laden zu einer Reise nach Japan ein. Doch welche japanischen Urlaubsziel sollte jeder Reise zumindest einmal in seinem Leben besucht haben? Ihr habt gewählt und wir präsentieren euch die fünf beliebtesten Reiseziele Japans!

Platz 05: Hokkaido (130 Stimmen)

Japan Hokkaido Wasserfall
© AG2016 (auf pixabay.com)

Die nördlichste Insel Japans, Hokkaido, ist bei westlichen Urlaubern bis heute zwar leider immer noch kein besonderes beliebtes Reiseziel, doch umso mehr hat es mich gefreut, das atemberaubende Natur-Mekka zumindest auf dem letzten Platz eurer Top 05 zu sehen.

Denn nur weil Hokkaido vielleicht nicht ganz oben auf der Prioritätenliste der meisten deutschen Touristen steht, heißt das noch lange nicht, dass dieser kleine Geheimtipp keine Reise wert wäre. Viel eher entgeht dem Standardtouristen, der sich stets nur auf die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Japans stürzt, ein Abenteuer voll Freiheit, natürlicher Schönheit und unvergesslicher Roadtrips.

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – Hokkaido hat als eines der wenigen Reiseziel in Japan zu absolut jeder Jahreszeit wunderschöne Panoramen zu bieten. Im späten Frühling und im Sommer ist die Insel überzogen von wunderschönen Blumenfeldern, im Herbst geschmückt mit herrlichen Laubblättern in kräftigen, warmen Farben, und im Winter bedeckt durch eine bezaubernde Schneedecke, die das Land unter sich begräbt und in ein wahres Winterwunderland verwandelt.

Platz 04: Okinawa (166 Stimmen)

Japan Okinawa Strand
© CAME-RA (auf pixabay.com)

Weit entfernt von der Küste Kyushus, dem südlichsten Teil der japanischen Hauptinsel, mehrere hundert Kilometer vom Festland entfernt, liegt das japanische Inselparadies Okinawa. Als eines der beliebtesten Urlaubsziele der Japaner, salopp auch bekannt als das japanische Mallorca, hat die malerische Naturoase eine ganze Menge einzigartiger Attraktionen zu bieten.

Angefangen beim zweitgrößten Aquarium der Welt, in dem sich nicht nur kleine Fische, sondern auch gigantische Walhaie tummeln, über die schneeweißen Sandstrände mit kristallklarem Wasser, den zahlreichen Wanderrouten durch subtropische Landschaften, den vielen Tempeln und dem bunten Treiben in der Hauptstadt Naha bis zu diversen Abenteuern wie zum Beispiel einem Tauchgang in der blauen Grotte – zwischen Löwenfischen, Schildkröten und einer wortwörtlich bunten Vielfalt der verschiedensten Meeresbewohnern.

Genau wie Hokkaido ist Okinawa ein wahres Paradies für jeden Naturliebhaber und bietet obendrein eine japanische Erfahrung der etwas anderen Art. Die Bewohner der idyllischen Inseln ticken nämlich ein bisschen anders als die meisten Japaner auf dem Festland. Hier ist alles etwas lockerer. Etwas entspannter. Und, inspiriert durch die vielen dort stationierten Soldaten aus Amerika, auch etwas westlicher.

Platz 03: Osaka (300 Stimmen)

Japan Osaka Lichter
© MasashiWakui (auf pixabay.com)

Nicht nur geografisch, sondern auch in unserer Topliste reiht sich das laute und knallige Osaka direkt unter Kyoto ein und bietet den perfekten Ausgangspunkt für eine kleine Rundreise in der Kansai-Region an.

Im Gegensatz zu Japans alter Hauptstadt besticht Osaka allerdings hauptsächlich durch eine sehr westlich angehauchten, ausgelassene Atmosphäre, die zum einen zwar sehr an das bunte Treiben im von Neonlichtern gefluteten Tokyo erinnert, zum anderen jedoch noch mal eine ganze Ecke wilder und ausgeflippter anmutet.

Und dennoch besitzt Osaka seinen ganz eigenen, unverwechselbaren Charme und ist keineswegs vergleichbar mit westlichen Großstädten, wie wir sie in Europa und Amerika gewohnt sind. Viel eher treffen hier die schrille, aufgeschlossene Mentalität der westlichen, modernen Welt und die zurückhaltende, traditionelle der fernöstlichen Welt aufeinander.

So hat Osaka mit seiner bunten Vielfalt zahlreicher Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel dem altertümlichen Schloss Osaka, dem trendigen American Village, den heiß begehrten Universal Studios oder den unzähligen Schreinen und Tempeln für den Geschmack eines jeden Reisetypen etwas Passendes in petto.

Platz 02: Kyoto (338 Stimmen)

Japan Kyoto Sonnenuntergang
© 12019 (auf pixabay.com)

Den zweiten Platz unseres Votings belegt die wunderschöne Kyoto. Die alte Hauptstadt Japans glänz vor allem durch ihren traditionellen Charme, die mit ihren zahlreichen Tempel- und Schreinanlagen ein beinahe schon mystisches Bild zaubert, wie wir es aus der altertümlichen Zeit der Geisha und Samurai kennen.

Ob beeindruckende Tempel wie zum Beispiel der berühmte Kiyomizu-dera, eine romantische Bergwanderung am Fushimi Inari Taishi hinweg durch Tausende rote Tori bis zu einer wunderschönen Panorama-Aussicht über die gesamte Metropole, ein gemächlicher Spaziergang auf dem Pfad alter japanischer Philosophen, ein Ausflug zum majestätischen Bambushain von Arayshiyama, ein kleiner Abstecher zu dem lebhaften Food Market oder eine ausgiebige Shopping-Tour im Zentrum der Stadt, in Kyoto kommt wirklich jeder Japan-Fan auf seine Kosten.

Obwohl Kyoto es zwar „nur“ auf den zweiten Platz geschafft hat, ist diese einzigartige Stadt in unseren Augen auf jeden Fall DIE japanische Metropole, die jeder von euch mindestens einmal im Leben gesehen haben sollte, wenn ihr nicht nur den japanischen Großstadtflair, sondern auch die sagenumwobene Geschichte und Kultur des Landes hautnah erleben möchtet.

Platz 01: Tokyo (366 Stimmen)

Japan Tokyo Skyline bei Nacht
© Walkerssk (auf pixabay.com)

Tokyo – So gut wie jede Reise ins Land der aufgehenden Sonne beginnt und endet in der Hauptstadt Japans, in der größten Metropole der Welt. Nicht nur für jeden japan-begeisterten Reisenden, sondern auch für so ziemlich jeden Menschen, der sich während der letzten Jahrzehnte nicht in einem Atomschutzbunker in der antarktischen Tundra verschanzt und sich dort von einer Mischung aus selbst angebauten Kartoffeln und äußerst nährstoffhaltigem Hummus ernährt hat, ist die Hochburg der japanischen High-Tech-Kultur ein Begriff.

Gigantische Wolkenkratzer verwandeln die imposante Skyline in ein schilderndes Lichtermeer, zahlreiche Restaurants mit den verschiedensten Köstlichkeiten laden an jeder Straßenecke zu einem japanischen Festmahl ein, Tempel sowie Schreine ragen über die Köpfe schaulustiger Passanten und zahlreiche üppige Parks bieten eine idyllische Zuflucht für all jene, die inmitten des lebhaften Großstadtdschungels einen Ort der Ruhe und Entspannung suchen.

Doch Tokyo glänzt nicht nur durch seine schier endlose Vielfalt an unterschiedlichsten Attraktionen, sondern bietet sich auch als idealer Startpunkt für einen Ausflug zu vielen weiteren beliebten japanischer Ortschaften an – wie zum Beispiel Nikko, Kamakura oder Hakone an – die ihr problemlos bei einem gemütlichen Tagesauflug besichtigen könnt.

Somit hat sich die japanische Hauptstadt auf jeden Fall den ersten Platz redlich verdient und sollte bei eurer ersten Reise ins Land der aufgehenden Sonne auf keinen Fall fehlen. Nichtsdestotrotz hat die Heimat von Anime und Manga noch einiges mehr zu bieten und wir können euch nur wärmstens empfehlen, dennoch einmal über den Tellerrand des typischen Japan-Touristen zu blicken und auch den anderen wunderschönen Reisezielen Japans eine Chance zu geben.

Jetzt seid ihr gefragt!

Hattet ihr bereits das Vergnügen, nach Japan zu reisen und einige der beliebtesten Reiseziele des Landes mit eigenen Augen zu sehen? Und wenn ja, an welchem Ort hat es euch bisher am besten gefallen und was genau macht ihn zu eurem persönlichen Favoriten? Schreibt es uns in die Kommentare!

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
TobiasLevin AndersMarcel Grin Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Marcel Grin
Gast
Marcel Grin

Genau meine Top5 xD

Levin Anders
Gast
Levin Anders

Tatsächlich war Hiroshima damals ein unerwartetes Highlight für mich. Generell handelt es sich um eine kleine ruhige Stadt welche durch ihre Geschichte zu berühren weiß. Das Hiroshima Peace Memorial Museum mit dem umliegenden Park ist wirklich sehr berührend. Danach schlendert man durch die Stadt, besucht den kleinen Park (auf einem Berg) und gönnt sich am Ende noch ein Baseballspiel der Hiroshima Carps 🙂

Tobias
Gast
Tobias

“Den zweiten Platz unseres Votings belegt die wunderschöne Kyoto.”

Da fehlt doch glatt das Wörtchen “Stadt” vor “Kyoto”! Immer diese fiesen Wörter, die auf unerklärliche Art und Weise verschwinden 😉