In dieser Season druckst sich die süße Hitori Bocchi aus „Hitoribocchi no Marumaru Seikatsu“ durch ihren leidgeplagten Schulalltag. ©C2C, ASCII Media Works

Soziale Isolation – jeder hatte doch schon mal das leere und niederschmetternde Gefühl der Einsamkeit. Wir stellen euch fünf Anime vor, in denen die Hauptcharaktere genau dasselbe Problem plagt!

In dieser Season druckst sich die süße Hitori Bocchi aus Hitoribocchi no Marumaru Seikatsu durch ihren leidgeplagten Schulalltag. Doch sie ist nicht die Einzige, die in der bunten Welt der Anime doch nur Freunde finden wollte, aber durch ihre Einsamkeit zur Verzweiflung getrieben wird.

Wir stellen euch 5 teils erheiternde, teils traurige Anime über sozial inkompetente Charaktere vor, mit denen sich Bocchi sicher prima verstehen würde. Diese Serien über Einsamkeit und soziale Probleme sind nicht nur zum Lachen.

Für Frühlings-Liebhaber: Wenn ihr das belebende und aufregende Gefühl der neuen Jahreszeit in voller Pracht auskosten wollt, möchten wir euch gerne folgende fünf Anime ans Herz legen: 5 wunderschöne Anime für Frühlingsgefühle.

WataMote

©WataMote Production Comittee

Worum geht’s?

Die Geschichte vom unaussprechlichen »Watashi ga Motenai no wa Dou Kangaetemo Omaera ga Warui!« dreht sich um Tomo Kuroki – eine verbitterte angehende Oberschülerin, die sich nach dem Start an der neuen Schule eine aufregende und erlebnisreiche Zukunft verspricht.

Doch wie sollte es anders sein, muss das verdorbene Mädchen nach ein paar Wochen feststellen, dass sie immer noch keine Freunde gefunden hat und sich niemand so wirklich für sie interessiert. Not macht bekanntlich erfinderisch und so heckt Tomoko einen Plan nach dem anderen aus, doch noch irgendwie die Gunst ihrer verhassten Mitschüler zu gewinnen.

Dabei bringt sie sich nicht nur selbst, sondern auch ihren Bruder Tomoki sowie ihre einzige Freundin aus Mittelschultagen, Yuu, immer wieder in peinliche Situationen. Denn auf dem Weg zu ihrem Ziel, endlich Freunde zu finden, lässt sie nichts unversucht.

Warum ihr WataMote schauen solltet

Ironisch, verdreht und unanständig – So präsentiert sich das extrem bittere WataMote, das mit im Anime-Sektor doch eher seltenem schwarzen Humor ein Comedy-Erlebnis der etwas anderen Art bietet.

Und das lohnt sich! Regisseur Shin Oonuma (Negima!?) fängt die verzweifelte Stimmung der Hauptfigur perfekt ein und paart sie in seinem gewohnt aufgedrehten Stil mit kreativer und abwechslungsreicher Bildsprache. Diese wird übrigens vom Studio Silver Link. (Chivalry of a Failed Knight, Strike the Blood) auf den Bildschirm gebracht.

Doch aufgepasst, denn Tomos Eskapaden werden immer verzweifelter und überdrehen den Fremdscham-Faktor teilweise gewaltig – außer ihr gehört zu denen, die sich selbst in dem verzweifelten Mädchen wiedererkennen …

Wo ihr den Anime schauen könnt

Der Anime wartet leider genau wie der Manga immer noch auf seine deutsche Lizenz und ist daher höchstens mit den englischen Releases legal anschaubar.


Welcome to the NHK

©NHK ni Youkoso! Production Team

Worum geht’s?

Der 22-jährige Satou ist ein sogenannter Hikkikomori. Ein Aussteiger der japanischen Gesellschaft, der sich in seine Ein-Zimmer-Wohnung zurückzieht, den ganzen Tag rumgammelt und dessen Leben perspektivlos vor sich hin plätschert.

Doch eines Tages bringt die junge Misaki Leben in die Tristesse und versucht aus einem unerklärlichen Grund, Satou wieder gesellschaftsfähig zu machen. Als wäre das noch nicht genug, überschlagen sich plötzlich die merkwürdigen Ereignisse: Sein alter Kumpel Kaoru plant mit ihm die Produktion eines Hentaispiels und seine mittlerweile verheiratete und depressive Jugendliebe Hitomi klopft an.

Satou ist sich sicher: Das alles muss ein abgebrühter Plot des staatlichen Rundfunks, des NHK, sein!

Warum ihr Welcome to the NHK schauen solltet

Welcome to the NHK ist eine ebenso düstere wie ironische Gesellschaftskritik und parodiert auf zynische Art und Weise soziale Störungen, Gesellschaftsnormen und diejenigen, die ihnen hinterherlaufen.

Genau wie in WataMote sind auch hier fieser Sarkasmus und schwarzer Humor an der Tagesordnung, nur noch mal einen Zacken schärfer. Teilweise schwenkt die Geschichte auch ins Dramatische rüber, bleibt aber stets auf einer comedy-lastigen, wenn auch bitteren Ebene.

Das Studio Gonzo (Hellsing, Rosario to Vampire) konnte unter Regisseur Yusuke Yamamoto (B Gata H Kei, Encouragement of Climb) eine wunderbar unangenehme Atmosphäre erschaffen, bei der man sich unter den merkwürdigen Charakteren teilweise wie ein Außerirdischer auf dem eigenen Planeten fühlt.

Wenn ihr also das Gefühl habt, dass etwas in eurem Leben nicht stimmt, ist es ganz bestimmt der Plan des NHK!

Wo ihr den Anime schauen könnt

Leider ist es bislang weder dem Anime noch der zugrunde liegenden Light Novel gelungen, seinen Weg nach Deutschland zu finden. Ob und wann es so weit sein wird, lässt sich leider noch nicht abschätzen. Bis dahin ist der einzige Weg, die Serie legal zu schauen, der Import der englischen Version.


Tsuritama 

©Aniplex, Dentsu, Fuji Television Network

Worum geht’s?

Die beschauliche Halbinsel Enoshima in der Nähe von Tokyo ist das Zuhause von Yuki, einem sozial nicht unbedingt talentierten Teenager, dem es durch seine in sich gekehrte und zurückhaltende Art schwerfällt, Freunde zu finden.

Doch das Trübsal hat ein Ende, als er eines Tages dem exzentrischen Haru begegnet, der von sich selbst behauptet, ein Außerirdischer zu sein. Er möchte Yuki das Angeln beibringen und bevor der ehemalige Außenseiter es begreift, stoßen auch noch der indischstämmige Akira und das Landei Natsuki zur Truppe dazu.

Das alles ist nur der Anstoß für eine denkwürdige Folge von Ereignissen, die vielleicht über das Schicksal der ganzen Welt entscheiden könnten.

Warum ihr Tsuritama schauen solltet

Der Anime stammt vom berüchtigten Regisseur Kenji Nakamura (C, Gatchaman Crowds), der sich durch seinen aufgedrehten und knallbunten Regiestil einen Namen gemacht hat, produziert vom Sword Art Online-Studio A-1 Pictures.

Und alles, was einen guten Nakamura-Anime ausmacht, ist reichlich vorhanden: Exzentrische Charaktere, eine verrückte und abgedrehte Story, ein hübscher, aber ungewöhnlicher Zeichenstil und viel, viel ADHS.

Der Anime ist wie ein Energy Drink und bekommt sicherlich nicht jedermann, wer aber mal etwas Ungewöhnliches auf dem Bildschirm haben will, ist mit Tsuritama gut beraten.

Wo ihr den Anime schauen könnt

Tsuritama ist leider genau wie die vorangegangenen Titel nicht in Deutschland erhältlich. Da es sich um keine Adaption, sondern um eine Anime-Original-Geschichte handelt, existiert leider kein Manga oder Ähnliches, weshalb ihr auch hier auf englische Releases zurückgreifen müsst.


No Game No Life 

©Kadokawa

Worum geht’s?

Laut einem modernen Mythos führt der Spieler »Blank« die internationalen Toplisten sämtlicher Onlinegames an. Was viele aber nicht wissen: Blank existiert wirklich! Er ist aber kein einzelner Spieler, sondern besteht aus den zurückgezogenen Gamer-Geschwistern Sora und Shiro, die schon lange keinen Fuß mehr vor die Tür setzen und in ihrer vermüllten Wohnung munter ihrem Hobby frönen.

Die reale Welt ist für sie ein Scheißgame mit unfairem Spielprinzip und langweiligen Quests. Doch das ändert sich, als sie eines Tages die Einladung zu einer mysteriösen Online-Schachpartie annehmen und kurzerhand in eine Fantasy-Welt verfrachtet werden, in der sämtliche Konflikte durch Spiele ausgetragen werden.

Die hochbegabten Geschwister fühlen sich schnell wie ein Fisch im Wasser und beschließen, die Welt mit den Fähigkeiten von Blank zu erobern …

Warum ihr No Game No Life schauen solltet

Für die meisten von euch werden der smarte Sora und die niedliche Shiro keine Unbekannten sein, war No Game No Life doch eine der absoluten Hit-Serien der letzten Jahre.

Und das auch zurecht, denn nicht nur malt der Anime mit der Welt der Spiele eine traumhafte Fantasie für jeden Gamer, sondern besticht auch noch durch spannende Gedankenspielereien, eine ungewöhnliche Farbpalette und eine flotte sowie aufregende Inszenierung der Regisseurin Atsuko Ishizuka (The Pet Girl of Sakurasou, A Place Further Than the Universe).

No Game No Life ist ein erfrischender und etwas ungewöhnlicher Anime, dessen Faszination aber ungebrochen bleibt und der auch euch mit Sicherheit auf eurer Reise in die magische Welt von Disboard in seinen Bann ziehen wird.

Wo ihr den Anime schauen könnt

No Game No Life ist in Deutschland durch den Publisher KSM auf DVD und Blu-ray erschienen und kann außerdem über Netflix oder Amazon Prime Video gestreamt werden. Auf Watchbox gibt es den Stream zur Serie sogar kostenlos, dafür aber mit Werbeunterbrechungen.

Die zugrunde liegende Light Novel, die der Anime bis zum dritten Band mit einem alternativen Ende abdeckt, ist bislang leider noch nicht in Deutschland erschienen, ist aber in einer englischen Übersetzung erhältlich.


Love, Chunibyo & Other Delusions! 

©Chu-2byo Production Partners

Worum geht’s?

Yuuta Togashi würde beim Gedanken an seine Mittelschulzeit am liebsten vor Scham im Erdboden versinken: Auf dem Höhepunkt der Pubertät war auch er dem sogenannten »Chunibyo« verfallen, dem Achtklässlersyndrom, bei dem sich Jugendliche plötzlich einbilden, in einer Fantasy-Welt zu leben, und sich wie Anime-Helden benehmen.

Der ehemalige »Dark Flame Master«, Bändiger des Dark Flame Dragon, möchte seine peinliche Vergangenheit gerne hinter sich lassen und ein normales Oberschulleben führen. Doch am Tag seiner Einschulung begegnet er der zierlichen Rikka, einem besonders stark infiziertem Chunibyo-Mädel, die von seiner ehemaligen Identität erfahren hat und als »Dunkles Auge des bösen Königs« sofort Feuer und Flamme ist.

Wie es der Zufall so will, ist eben dieses dunkle Auge soeben über ihm eingezogen und dazu noch ganz schön unselbstständig, weswegen es nun an Yuuta ist, sich widerwillig um das kleine Energiebündel zu kümmern und sich seiner eigenen Vergangenheit zu stellen.

Warum ihr Chunibyo schauen solltet

Love, Chunibyo & Other Delusions ist eine typische Produktion aus dem legendären Hause Kyoto Animation (Violet Evergarden, Clannad), die mit allem glänzt, was das Studio groß gemacht hat:

Niedliche Mädchen, malerische Zeichnungen und dynamische Animationen lassen Chunibyo zu einem mitreißenden Anime werden, der mit einer optimistischen Stimmung einen krassen Kontrast zu WataMote sowie Welcome to the NHK darstellt und zeigt, dass selbst soziale Inkompetenz kein Hindernis für die Liebe ist.

Regisseur Tatsuya Ishihara (Clannad, Sound! Euphonium) zeichnet hier das abenteuerliche Bild einer ungewöhnlichen Beziehung und lädt nebenbei auf einen liebevollen Gefühlstrip ein.

Falls es euch darüber hinaus nach noch mehr Herzklopfen dürstet, haben wir fünf unbekannten Romance-Perlen für euch oder ihr könnt erfahren, wie sich das Romance-Genre mit den Jahren entwickelt hat.

Wo ihr den Anime schauen könnt

Die mittlerweile zum Klassiker gewordene Liebeskomödie ist in einer deutsch synchronisierten Fassung auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Wer sich keinen Silberling ins Regal stellen möchte, hat außerdem die Möglichkeit, die Serie bei Anime on Demand zu streamen.


Jetzt seid ihr gefragt!

Kennt ihr noch weitere Anime mit sozial inkompetenten Charakteren? Und habt ihr einen der hier aufgelisteten Anime gesehen? Wenn ja, wie findet ihr sie? Schreibt es in die Kommentare!

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
René LEndoMashiroNick Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Nick
Gast
Nick

Watamote ist so dermassen “Cringe-Worthy” das ich nie dazu kam mir das komplett anzugucken. xD

René L
Gast
René L

Ich finde eure Top fünf Listen toll! Da entdecke ich immer wieder Animes die ich davor nicht kannte, aber ich finde es schade das auch viele Animes vorkommen die gar nicht in Deutschland oder Österrreich lizenziert sind! Wenn man sie sehen will, bleiben einen leider nur noch illegale Seiten :/

Mashiro
Gast
Mashiro

Zwar gibt es weder Anime noch LN auf deutsch von Welcome to the N.H.K, dafür aber ist zumindest der Manga auf deutsch bei Carlsen Manga erschienen und ebenfalls sehr zu empfehlen 😀
Leider kommt man allerdings nur schwierig an die Bände.