Auf der gamescom 2019 haben wir mit Shenmue-III-Designer Yū Suzuki geredet und erfahren, wie es mit der Serie weitergeht und was es mit den elf Kapiteln auf sich hat.

Mit Shenmue III erscheint am 19. November 2019 für PlayStation 4 und PC rund 18 Jahre nach dem letzten Teil ein Nachfolger zu einer enorm einflussreichen Reihe. Doch wird das neue Spiel die Rachegeschichte um Ryo Hazuki offenbar ebenfalls nicht zu Ende erzählen.

Da stellt sich doch gleich die Frage: Was passiert, falls es kein Shenmue 4 mehr geben sollte? Kommt die Story dann noch zu einem Ende? Wir haben Schöpfer Yū Suzuki auf der gamescom 2019 getroffen und ihn zur Zukunft der Serie ausgefragt.


Shenmues Geschichte wird beendet

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Bereits Shenmue II hatte 2001 das Problem, dass die Geschichte offengeblieben ist – ein Grund, weshalb auch heute noch so viele Fans auf den dritten Teil gewartet haben. Shenmue III könnte dasselbe Schicksal ereilen, sollte es sich nicht gut genug verkaufen.

Die Geschichte kommt aber so oder so zu einem Ende, verspricht Suzuki. Bereits nach dem ersten Spiel hat ein Manga die Erlebnisse zwischen den Titeln überbrückt. Sollte es wirklich dazu kommen, dass ein Shenmue IV nicht mehr kommen sollte, will Suzuki die Handlung fertig erzählen: »Manga, Anime, es gibt ja noch zahlreiche andere Medien.«


Shenmue III: Die Sache mit den elf Kapiteln

Shenmue III
Die Geschichte wird laut Suzuki zu Ende erzählt – so oder so.

Wer sich ein wenig mit Shenmue beschäftigt hat der weiß, dass Suzuki die gesamte Handlung aller Titel bereits entworfen und in elf Kapitel unterteilt hat. Das erste haben wir im ersten Teil erlebt, Kapitel zwei bis fünf im Nachfolger.

Die Frage ist also recht einfach: Welche Kapitel erleben wir in Shenmue III? Doch ganz so simpel ist die Antwort nicht. Suzuki verrät, dass er im Schaffensprozess niemals stur ein Kapitel nach dem anderen abarbeitet.

»Die Kapitelinhalte werden immer wieder neu angeordnet, weil sie vor allem auch als Spiel funktionieren müssen.«, erklärt Suzuki. Das bedeutet im Klartext, dass auch Shenmue II noch nicht alle Inhalte der Kapitel genutzt hat.

Shenmue III
Neben der Haupthandlung dürfen wir selbstverständlich auch wieder allerhand Nebenbeschäftigungen nachgehen.

Dementsprechend erleben wir im dritten Teil ungesehene Abschnitte der Kapitel drei bis sechs. Klingt verwirrend, spielt aber fürs fertige Produkt keine Rolle: Die Handlung wird nicht plötzlich mit Rückblenden gespickt.

Dennoch ist es spannend zu sehen, wie sehr die Spielentwicklung auch den Verlauf der Story nachhaltig beeinflusst – und wieso Suzuki mit vier bis fünf Shenmue-Titeln rechnet.

Ob sie auch erscheinen, hängt zunächst einmal von Shenmue III ab. Das Action-Adventure erscheint am 19. November 2019 für PlayStation 4 und PC.


Diese Artikel könnten euch auch noch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x