© Hiromu Arakawa / Square Enix / Altraverse

Dreizehn Jahre nachdem Hiromu Arakawas Kultmanga Fullmetal Alchemist das erste Mal die Bestellerlisten eroberte, versuchen die Elric-Brüder in einer glanzvollen Metal-Editon erneut, die hiesigen Manga-Fans zu FMA-Verfechtern zu transmutieren! Grund genug, die Geschichte noch einmal unter die Lupe zu nehmen und herauszufinden, was Fullmetal Alchemist so erfolgreich macht … 

Ob Manga oder Anime – Fullmetal Alchemist ist Spitzenreiter der Bestenlisten und gilt als eine der tiefgründigsten, interessantesten und kreativsten Abenteuergeschichten, mit denen man in unserer Subkultur Bekanntschaft machen kann. Auch 19 Jahre nachdem das erste Kapitel des Ursprungsmangas die Druckpressen der Shounen Gangan verließ, versammelt sich ein reger Fankult um Staatsalchemist Edward Elric und seinen metallischen Bruder Alphonse.

Aus diesem Grund spendiert Publisher Altraverse der Reihe ein aufwendiges Makeover und bringt den Manga als »Metal Editon« auf den deutschen Markt zurück! Auch wir haben den Wälzer für euch in die Hand genommen und verraten, ob Fullmetal Alchemist seinem nachklingenden Ruf auch heute noch gerecht wird …

Alle Infos zu Fullmetal Alchemist!

Originaler Titel: Hagane no Renkinjutsushi
Genre: Abenteuer, Action, Drama, Comedy
Verlag: Altraverse
Mehr Infos: Beschreibungen und Preise
Story & Zeichnungen: Hiromu Arakawa
Original erschienen bei: Square Enix
In Japan erschienene Bände: 27 (Abgeschlossen, erscheint in Deutschland in 9 Sammelbänden)
Deutscher Rythmus: Alle 2 Monate

Darum geht es in Fullmetal Alchemist!

© Hiromu Arakawa / Square Enix / Altraverse

In einer Welt, in der Alchemisten als angesehene Meister der Transmutation in der Lage dazu sind, das Unmögliche möglich zu machen, wird das Familienglück der beiden Geschwister Edward und Alphonse eines Tages durch den jähen Tod ihrer Mutter zerrissen. Verzweifelt greifen die beiden Kinder nach dem letzten Strohhalm, der ihnen noch bleibt – und schicken sich an, eines der wenigen Gebote der Alchemie zu brechen und sie mithilfe der grenzenlos scheinenden Kraft ins Leben zurückzuholen.

Doch der Versuch schlägt fehl und während die wildgewordene Macht Edward ein Arm und ein Bein raubt, bleibt von Alphonse nichts weiter als die Seele übrig, die ihr Dasein nun in einer schweren Eisenrüstung fristet. Dieses Ereignis setzt den Startschuss für einen stahlharten Entschluss der beiden Waisen: Edward möchte Staatsalchemist werden und sich gemeinsam mit seinem Bruder auf die Spur des legendären Steins der Weisen begeben, der die Fehler der Vergangenheit umzukehren vermag, wenn man der Erzählung Glauben schenkt. Doch die Suche stellt sich als erschreckend beschwerlich heraus und führt die beiden schließlich an Indizien eines markerschütternden Komplotts …

Fullmetal Manga!

© Hiromu Arakawa / Square Enix / Altraverse

Um dem sich über die Jahre aufgebauten Legendenstatus des Manga und der brennenden Begeisterung der Fans gerecht zu werden, hat Altraverse eine ganze Menge Hirnschmalz in das Design der Metal Edition investiert – so wurde das Aussehen der Bände im Vergleich zur vormaligen Veröffentlichung von Panini kräftig überarbeitet und mit hübschem Glanzdruck verziert, der dem hochwertigen Einband des Mangas den letzten Schliff und einen wertigen Eindruck verleiht!

Wer ein paar Euro mehr investieren möchte, kann sich ein Exemplar der Special Edition unter den Nagel reißen, die neben dem Manga selbst mit einer edlen Sammelbox für ersten drei Bände, einigen Artcards, Metal-Sticker und einem Kalenderbüchlein für 2020 genug Argumente versammeln, warum die Metal-Edition einen Platz im Sammlerregal wert ist. Für die volle Dosis FMA erscheint zeitgleich das separat erhältliche Artbook »Fullmetal Alchemist Artworks« mit farbigen Illustrationen von der Mangaka und einem ausführlichen Interview!

Die drei (metallenen) Säulen des Erfolgs!

© Hiromu Arakawa / Square Enix / Altraverse

Eigentlich bedarf Fullmetal Alchemist als Geschichte keiner größeren Vorstellung – unter anderem in Form von zwei Anime-Serien adaptiert, von denen eine sogar als eine der besten ihrer Art gilt, eilt dem Stoff ein extrem guter Ruf voraus, dem er bereits im ersten Band mehr als gerecht wird. Dabei kristallisieren sich insbesondere drei Dinge heraus, die den Reiz an Fullmetal Alchemist ausmachen:

Das Setting und die Lore! Die Welt von Fullmetal Alchemist vereint auf kreative Art und Weise verschiedene kulturelle Strömungen und verknüpft sie mit eigenen Stilmitteln zu einer etwas surrealen, aber doch glaubwürdigen Umgebung. Für besondere Authentizität sorgt dabei der extrem durchdachte Hintergrund, denn politische Verstrickungen, Geographie und Historie der Welt bilden eine Einheit und machen durch den Mix aus Vertrautem und Neuem neugierig darauf, die Geheimnisse von Amestris zu erkunden.

Die Welt von Fullmetal Alchemist ist schön und mysteriös! | © Hiromu Arakawa / Square Enix / Altraverse

Ein weiterer starker Punkt sind die Charaktere, allen voran die Elric-Brüder als Hauptfiguren und Sympathieträger. Ihr über alles schwebender Wunsch, mit ihrem Verstoß gegen die Regeln der Alchemie abzuschließen und die Auswirkungen auf ihren Körper rückgängig zu machen ist etwas, in dem sich wohl jeder von uns irgendwie wiederentdeckt, denn schließlich hat fast Jeder schon einmal aus Verzweiflung einen Fehler begangen und ihm im Nachhinein bitter bereut.

Neben Edward und Alphonse tragen auch andere Charaktere eigene Ziele und Konflikte in sich, die nicht weniger greifbar und empathisch aufgearbeitet werden und Fullmetal Alchemist zu einer Geschichte machen, die nicht nur Spaß macht und fesselt, sondern an der man als Leser selbst wachsen kann.

Der letzte Punkt, an dem Fullmetal Alchemist seine Leser unabdinglich in seine Welt hineinsaugt ist der Stil, mit dem Autorin Arakawa ihr Werk präsentiert! Sei es der Kontrast zwischen der dramatischen Geschichte und den immer wieder reingrätschenden Comedy-Szenen, die witzigen Quirks der Charaktere wie Eds Größenkomplex oder Mustangs Frauengeschichten oder der Wortwitz, der sich frech mit den Zeichnungen paart und so das Medium Manga in voller Güte ausnutzt.

Ansprechende Action!

© Hiromu Arakawa / Square Enix / Altraverse

Die Zeichnungen in Fullmetal Alchemist machen durchgehend eine gute Figur, wirken sauber und aufgeräumt und passen sich stilistisch stets der aktuellen Situation an: Mal komödiantisch und verzogen, mal düster und bedrohlich, mal abenteuerlich und luftig findet Arakawa-sensei stets die richtige Sprache, um ihre Geschichte zu erzählen. Obwohl die Charaktere Shounen-typisch oft etwas detailarm dargestellt werden, machen die sehr detaillierten Actionszenen mit minuziös verfeinerter Mechanik, Geröll oder Flammen locker wieder wett.

Dabei schafft es der Manga in genau diesen Passagen, trotz seiner statischen Einzelbilder eine mitreißende Dynamik zu erzeugen und erschafft somit den nötigen Flow. Insgesamt setzt Fullmetal Alchemist optisch vielleicht keine großen Maßstäbe, doch bewegt sich durchgehend auf einem anspruchsvollen und der Geschichte angemessenem Niveau!

Fazit – traumhafte Sammlerausgabe!

© Hiromu Arakawa / Square Enix / Altraverse

Obwohl der erste Band der Metal Edition noch dabei ist, die Grundpfeiler der später extrem komplex werdenden Geschichte hochzuziehen, können die enthaltenen Abenteuer dank der drei großen Stärken der Geschichte und der spannenden Erzählweise voll überzeugen!

Dabei ist Fullmetal Alchemist mehr als kurzweiliges Shounen-Vergnügen, sondern regt mit seinen tiefgründigen Charakteren und moralischen Fragestellungen zum Nachdenken an, während im Vordergrund eine interessante Welt zum Erkunden einlädt! Die liebevolle Metal Edition ist für Neulinge eine perfekte Gelegenheit, in das FMA-Universum einzusteigen, gleichwohl wird alten Hasen genug Mehrwert geboten, um einen Griff zur schimmernden Sammlerausgabe zu rechtfertigen!

Wertung der Redaktion: 5/5

Wir bedanken uns herzlich bei Altraverse für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Lust auf noch mehr interessante Manga-Empfehlungen?

Jetzt seid ihr gefragt!

Was haltet ihr von der Metal Edition zu Fullmetal Alchemist? Und welcher Charakter der Geschichte ist euch besonders ans Herz gewachsen?

Schreibt es uns in die Kommentare!

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
SangoZarlisch FlorenzEndoJule Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jule
Gast
Jule

Klasse Artikel! Ich freue mich immer sehr, wenn dieser großartige Manga die Wertschätzung erhält, die er verdient hat. Und die Neuauflage macht tatsächlich einen starken Eindruck!

In den Artikel haben sich zwei kleine Fehlerchen eingeschlichen, laut altraverse sollen es 9 Sammelbände werden (in der Zusammenfassung steht 7). Außerdem wird Alphonse anders geschrieben :3

Danke für die tolle Auffächerung zur Metal Edition! Besonders als Sammler freu ich mich darauf, sie ins Regal stellen zu können 🙂

Zarlisch Florenz
Gast
Zarlisch Florenz

Ich weiß nicht, ob das den Autoren hier so wirklich bewusst ist, aber „Kult“ ist kein positiver Begriff, denn obwohl die Fehlnutzung vom Begriff „Kultfilm“ Leute häufig dazu bringt, einen Fankult mit dem neutraleren Begriff der/des Fangemeinde/Fandom/etc. gleichzusetzen, meint er doch am Ende ein geradezu krankhaft-obsessives Verhalten einer oft in sich geschlossenen Gruppe. (Als Referenz hier die Filmvorstellungen von „Rocky Horror Picture Show“, „El Topo“ und „Pink Flamingos“, u.a. nachzulesen in „Mitternachtskino – Kultfilme der 60er und 70er Jahre“) Die inflationäre Nutzung des Wortes entwertet jenes nur zunehmend, was auch mit Blick auf die Welt außerhalb der Unterhaltungskultur kritisch ist,… Weiterlesen »

Sango
Gast
Sango

FMAb ist der beste Anime aller Zeiten und FMA der beste Manga (zumindest für mich xD). Für mich waren es sogar weniger die Brüder Elric sondern die anderen Hauptcharaktere wie Roy Mustang und Riza Hawkeye, die mein Herz im Sturm erobert haben!