© 附田祐斗・佐伯俊/集英社・遠月学園動画研究会弐

Zwischen den alt-ehrwürdigen Mauern der Totsuki-Akademie verbirgt sich so manch erschütterndes, lustiges oder interessantes Geheimnis – wir haben euch zum zweiten Mal zehn spannende Fakten zur Food Wars!-Reihe zusammengetragen!

Ein Jahr lang bevölkert Grinsebacke Souma erst das Polarstern-Wohnheim und stellt sich tagein, tagaus den zehrenden Aufgaben der Totsuki-Akademie, ihres Zeichens Fabrik für geschmacksnervenzerberstende Profiköche! Die Persönlichkeiten der Meister des kulinarischen Feingefühls sind dabei mindestens so bunt wie die zubereiteten Gerichte selbst, weswegen es noch die ein oder andere verrückte Eigenart zu entdecken gibt!

Nachdem wir euch beim ersten Mal einige interessante Details zur Entstehung von Food Wars! nähergebracht haben, präsentieren wir euch nun zehn lustige Funfacts über die Charaktere!


Wo kann ich den Anime schauen?

Streaming: 

  • Crunchyroll (Staffel 1-3, Staffel 4 im Simulcast; GerSub)
  • Anime on Demand (Staffel 1 & 2 GerDub & GerSub; Staffel 3, Cour 1 mit GerDub)
  • Netflix (Staffel 1 & 2 mit GerDub & GerSub)

Disc:


Stachelhaariger Hausmann

© 附田祐斗・佐伯俊/集英社・遠月学園動画研究会弐

Ob Erina oder Megumi, wer auch immer in Zukunft um die Hand des häppchenschneidenden Hauphelden Souma anhalten darf, hat als Ehefrau den Jackpot gewonnen: Denn neben seiner Fähigkeit, aus sämtlichen Zutaten ein leckeres Gericht auf den Tisch zu zaubern, kümmert sich Souma laut einer Trivia-Seite im 23. Mangaband leidenschaftlich gern ums Wäsche waschen und ist somit der perfekte Hausmann!

Eine weitere Sache, die seine bernsteingelben Augen zum Leuchten bringt, sind große Badewannen – denn als mit 1,73 recht großer Japaner fühlt er sich in ihnen besonders wohl!


Früh übt sich der Elitekoch

© 附田祐斗・佐伯俊/集英社・遠月学園動画研究会弐

Dass Erinas beeindruckendes Talent, mit ihrer göttlichen Zunge die feinsten Nuancen des Geschmacks verschiedener Speisen zu erkennen, schon in jungen Jahren hervortrat, ist kein Geheimnis. Jedoch ging ihre Begabung so weit, dass Erina den Status als jüngstes Elite 10-Mitglied aller Zeiten innehat – denn schon in ihren Mittelschulzeiten erfüllte sie die hochgesteckten Ansprüche des Schülerrats und wurde so mit Kusshand aufgenommen.


Aldini-Akrophobie

© 附田祐斗・佐伯俊/集英社・遠月学園動画研究会弐

Obwohl den leidenschaftlichen Takumi als Meister der italienischen Küche nichts so schnell aus dem Konzept bringen kann, gibt es eine Sache, vor der er sich mehr als alles andere fürchtet: Und zwar Höhe! Denn obwohl er und sein Bruder aus dem bergigen Italien stammen, würde er sich wohl nie und nimmer auf eine Kletterpartie einlassen und verweilt stattdessen lieber in den Höhen der Kochkunst …


Die verspielte Zunge

© 附田祐斗・佐伯俊/集英社・遠月学園動画研究会弐

Wenn Erina nicht gerade damit beschäftigt ist, durch das Kosten eines einzigen Happens die Hoffnungen und Träume blauäugiger Jungköche am Boden der Tatsachen zerschellen zu lassen, zeigt sich die göttliche Zunge ungeahnt verspielt: Denn Erina liebt Kartenspiele über alles und ist besonders geübt bei einer Partie »Sieben«, bei der sie wohl ein zweites Talent offenbart …


Von Abenteurersuppe zu Dämonengulasch

© AniDB

Dass eine steile Karriere in der japanischen Synchron-Branche viele populäre Rollen mit sich bringt, ist nichts Neues. Dennoch ist es immer wieder interessant zu betrachten, in welchen Serien eine altbekannte Stimme noch aufgetaucht sein könnte – Yoshitsugu Matsuoka, der Synchronsprecher von Souma, könnte euch beispielsweise bereits als gutherziger Abenteurer Bell aus DanMachi oder aber in der vergangenen Season als Demon Slayer Inosuke begegnet sein! Zumindest als schwarzhaarigen Schwertkämpfer Kirito aus Sword Art Online werden die meisten Anime-Fans Matsuoka-san höchstwahrscheinlich schon mal vernommen haben!


Mein Name ist Assistent

© 附田祐斗・佐伯俊/集英社・遠月学園動画研究会弐

Hisako ist als treue Assistentin Erinas schon früh ein fester Bestandteil der Food Wars!-Welt gewesen – doch hatte lange Zeit keinen Namen! Getreu ihrer Funktion wurde sie sowohl von den Autoren als auch anderen Charakteren bloß als »Erinas Assistentin« bezeichnet, bevor sie schließlich ihr erstes eigenes Shokugeki austragen durfte und dazu auch einen Namen verliehen bekam.

Ein ähnliches Schicksal überfiel Ryou, der als Anhängsel Alices’ von Anfang an im Schatten von Erinas Cousine stand und ebenfalls zu Beginn keinen richtigen Namen hatte.


Doppelseitige Urara

© 附田祐斗・佐伯俊/集英社・遠月学園動画研究会弐

Fragt man die zunächst zuckersüße Moderation Urara, die meist für das Kommentieren der einzelnen Shokugekis abgestellt ist, nach ihrem Lieblingsbuch, wird sie höchstwahrscheinlich »Der kleine Prinz« von Antoine de Saint-Exupéry nennen. Ihr Lieblingsfilm ist außerdem »Die fabelhafte Welt der Amelie« und ihr großer Traum, eines Tages als perfekte Ehefrau ihrem Ehemann von Nutzen zu sein.

Diese verzerrte Vorstellung eines perfekten Frauenbildes ist selbstverständlich nur Fassade, denn wie wir alle wissen, verbirgt Urara eine ganz andere, deutlich energischere Persönlichkeit – so hat sie auch den kleinen Prinzen tatsächlich niemals gelesen und lässt, wenn niemals hinschaut nicht Amelié, sondern den Jackie Chan-Klassiker Drunken Master II in ihrem Player rotieren!


Das Fleischmädchen

© 附田祐斗・佐伯俊/集英社・遠月学園動画研究会弐

Kaum hat Souma das erste Mal Bekanntschaft mit der Fleischspezialistin Ikumi geschlossen, war auch schon ein passender Spitzname gewählt – dabei vereint »Nikumi« den Namen der wohl bepackten Köchin mit dem japanischen Wort »Niku«, das schlicht und ergreifend nichts anderes als »Fleisch« bedeutet.


Zum Abrollen lecker!

© 附田祐斗・佐伯俊/集英社・遠月学園動画研究会弐

Laut einer vor einiger Zeit durchgeführten Umfrage unter japanischen Fans, welchem Gericht aus der Food Wars-Reihe sie am liebsten einmal hingeben würden, gewann mit weitem Abstand der von Souma und Ikumi gemeinsam entwickelte Sumire Karaage-Wrap!

Die die gesamte Kreativität und den begeisterten Einsatz seiner Erschaffer in sich tragende Rolle wurde entwickelt, um die Fußgängerzone von Soumas Heimat Sumire zu retten und die Vorherrschaft gegen die Fast-Foodkette Mozuya am Bahnhof zurückzuerobern – und das mit Erfolg!


Spielerische Köstlichkeiten 

© Furyu

Genau wie jedes Mixed Media-Projekt trägt auch Food Wars! die Früchte seines Erfolgs in den unterschiedlichsten Medien, darunter auch in der Welt der Videospiele: Die beiden Games, die zur Reihe existieren, sind einerseits das Handyspiel »Saikyou no Recipe« und andererseits das 3DS-Game »Yujou to Kizuna no Hitosara«. Während im Handybrutzler mittels geschicktem Tippen und Wischen verschiedene Speisen zubereitet werden können, handelt es sich bei Letzerem um eine handelsübliche Visual Novel, in der die Totsuki-Crew eine Reise nach Europa antritt.

Beide Spiele sind jedoch bis dato noch nicht außerhalb Japans erschienen.


Lust auf noch mehr leckere Artikel zum Thema Food Wars?

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Von welchem Food Wars!-Charakter würdet ihr euch gerne einmal bekochen lassen? Und welches Shokugeki hat euch bisher am meisten mitgerissen?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei