Nur noch kurze Zeit bleibt euch das originale Fullmetal Alchemist erhalten
©Hiromu Arakawa/FA Projects, MBS

Traurige Nachrichten für alle Fans von »Fullmetal Alchemist«. Die erste Adaption des Hit-Shounen verabschiedet sich schon bald von Netflix.

Wie Streamingdienst Netflix auf seiner Plattform bekanntgab, verlässt die Urserie von »Fullmetal Alchemist« bereits am 19. März 2021 den Katalog des Anbieters.

Das Remake »Fullmetal Alchemist: Brotherhood« bleibt nach aktuellem Stand weiterhin verfügbar.

Für den Fullmetal Alchemist Ed und seinen Bruder Al beginnt ein Abenteuer ohnegleichen.
©Hiromu Arakawa/FA Projects, MBS

Darum geht’s in »Fullmetal Alchemist«

In einer Welt, in der Alchemisten als angesehene Meister der Transmutation in der Lage dazu sind, das Unmögliche möglich zu machen, wird das Familienglück der beiden Geschwister Edward und Alphonse eines Tages durch den jähen Tod ihrer Mutter zerrissen. Verzweifelt greifen die beiden Kinder nach dem letzten Strohhalm, der ihnen noch bleibt – und schicken sich an, eines der wenigen Gebote der Alchemie zu brechen und sie mithilfe der grenzenlos scheinenden Kraft ins Leben zurückzuholen.

Doch der Versuch schlägt fehl und während die wildgewordene Macht Edward ein Arm und ein Bein raubt, bleibt von Alphonse nichts weiter als die Seele übrig, die ihr Dasein nun in einer schweren Eisenrüstung fristet. Dieses Ereignis setzt den Startschuss für einen stahlharten Entschluss der beiden Waisen: Edward möchte Staatsalchemist werden und sich gemeinsam mit seinem Bruder auf die Spur des legendären Steins der Weisen begeben, der die Fehler der Vergangenheit umzukehren vermag, wenn man der Erzählung Glauben schenkt. Doch die Suche stellt sich als erschreckend beschwerlich heraus und führt die beiden schließlich an Indizien eines markerschütternden Komplotts …


Der Staff

»Fullmetal Alchemist« bildet die erste Anime-Adaption des gleichnamigen Mangas von Mangaka Hiromu Arakawa und wurde von Oktober 2003 bis Oktober 2004 im japanischen Fernsehen ausgestrahlt. Regie führte Seiji Mizushima (»Beatless«) im Studio Bones (»My Hero Academia«). Die Skripte stammten von Shou Aikawa (»RahXephon«), Yoshiyuki Itou (»Soul Eater«) designte die Charaktere und Michiru Oshima (»The Night is Short Walk On, Girl«) komponierte den noch immer legendären Soundtrack.


Der »FMA«-Manga

Der Ursprungsmanga von Hiromu Arakawa wurde von Juli 2001 bis September 2010 in Japan und von September 2006 bis April 2012 in Deutschland veröffentlicht.

Publisher Altraverse bringt derzeit eine Neuauflage des ehemals von Panini veröffentlichten Originalmagas heraus. Die sogenannte Metal Edition fasst alle 27 Bände in insgesamt 9 Bänden zusammen. Das letzte Volume erscheint am 19. März 2021.


Wo ihr »Fullmetal Alchemist« noch schauen könnt

Neben dem Disc-Release von KSM steht euch die gesamte Serie außerdem auf aniverses Amazon-Channel als Stream zur Verfügung.


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x