© 大久保篤・講談社/特殊消防隊動画広報課

Brände löschen war gestern – im Tokyo von Fire Force ist die Hauptaufgabe der Feuerwehr, sich in epischen Schlachten bösartigen Flammendämonen zu stellen. Wir haben in die erste Folge reingeschaut und verraten euch, ob die Geschichte vom Soul Eater-Autor wirklich der erwartete Burner ist. 

Von der Welt der Magie ins feurige Flammenmeer: Nachdem Mangaka Atsushi Ohkubo mit seiner zauberhaften Action-Story Soul Eater einen Welterfolg landen konnte, schuf der Meister 2015 schließlich die flammende Welt der Fire Force. Nun ist es so weit: Shinya und seine Freunde trauen sich auch auf die Bildschirme und sind Teil eines der in den letzten Wochen am sehnsüchtigsten herbeigesehnten Summer Season-Titel.

Doch ist der Hype um Fire Force berechtigt oder nur Teil eines schwachen Personenkults? Wir haben uns die erste Folge angesehen und gehen dieser brennenden Frage für euch auf den Grund!

Fire Force Key Visual Titel: Fire Force
Art: Serie
Episoden: 24
Genre: Action, Drama, Comedy
Studio: David Production (Cells at Work, Jojo’s Bizarre Adventure)
Regisseur: Yuki Yase (Hidamari Sketch x Honeycomb, Mekakucity Actors)
Vorlage: Manga von Atsushi Ohkubo
Simulcaster: Wakanim
Trailer: Hier anschauen
© 大久保篤・講談社/特殊消防隊動画広報課

Wo kann man Fire Force auf Deutsch schauen?

© 大久保篤・講談社/特殊消防隊動画広報課

Streaming-Anbieter Wakanim krallte sich die deutsche Lizenz an Fire Force und bietet den Anime jeden Freitag um 19:25 mit einer neuen Episode auf Japanisch mit deutschen Untertiteln an. Um euch direkt ins Abenteuer zu stürzen und nicht eine Woche auf die kostenlose Version warten zu müssen, benötigt ihr ein Abonnement, das euch für 5€ monatlich Zugriff auf Fire Force und zahlreichen weiteren Wakanim-Serien mit Dub und Sub gewährt.

Falls ihr nur am Feuerwehr-Abenteuer interessiert seid und den Anime nicht nur im Abo erleben, sondern permanent eurer Online-Videothek hinzufügen wollt, könnt ihr die ersten 12 Folgen zum Preis von 10€ auch einzeln erwerben. Mit dieser Option steht euch der Anime nicht nur frei nach Lust und Laune zum Anschauen zur Verfügung, sondern ihr habt ebenfalls die Möglichkeit, die Episoden in brillianter Bildqualität herunterzuladen.

Darum geht es in Fire Force!

© 大久保篤・講談社/特殊消防隊動画広報課

Im Großraum Tokyo treiben, im wahrsten Sinne des Wortes, brandgefährliche Dämonen ihr Unwesen. Die Wesen heften sich an unschuldige Bürger und verwandeln diese in lodernde Flammenmonster, die in ihrer kopflosen Raserei alles um sich herum erbarmungslos in Schutt und Asche legen und schon so manchen Artgenossen über den Jordan geschickt haben.

Ihre letzte Hoffnung setzen die Einwohner der Millionenmetropole in die Fire Force. Eine Spezialeinheit aus Feuerwehrleuten, die mit gewaltiger Kraft und spielerischem Geschick die Monster im Schach hält und von ihrem finsteren Fluch erlöst.

In halsbrecherischen Missionen stellt sich die Fire Force den tödlichen Angriffen der Flammenmonster. | © 大久保篤・講談社/特殊消防隊動画広報課

Selbst in der dunkelsten Stunde trägt das Gesicht des jungen Fire Force-Anwärters Shinra ein stolzes Siegerlächeln. Doch das liegt nicht an seinem Glück: Seit er mit ansehen musste, wie seine gesamte Familie von einem Flammenmonster verkokelt und er anschließend für den Mord verantwortlich gemacht wurde, hat er schlichtweg verlernt, ein ehrliches Lächeln aufzusetzen.

Trotz allem hält er beständig an seinem Kindheitstraum fest, eines Tages als großer Held die Menschen vor allem Unheil zu beschützen. So beginnt mit seiner Karriere bei der Spezialeinheit eine turbulente Zeit: Denn nicht nur bergen die gefährlichen Kämpfe jede Menge Konfrontationen mit seiner dunklen Vergangenheit, sondern er lernt auch, was es bedeutet, einander zu vertrauen …

Story & Charaktere

© 大久保篤・講談社/特殊消防隊動画広報課

Fire Force ist durch und durch ein klassischer Ohkubo. Ein zweites Mal vereint der Autor abgedrehte Over-the-Top-Action und niederschmetternde Dramatik mit sympathischen Charakteren und erschafft so einen erfrischenden Genremix, der dem ungewöhnlichen Setting voll und ganz einheizt.

Dabei steht das Thema Freundschaft und Zusammenhalt von Minute Eins an im absoluten Vordergrund der Geschichte, die sich größte Mühe dabei gibt, Shinras Misstrauen gegenüber anderen Menschen, seinen Wunsch sich zu beweisen und die enge Zusammenarbeit, die die Bekämpfung der Flammenmonster nun einmal erfordert, sinnvoll miteinander zu verknüpfen.

Witzige Comedy-Szenen lockern die sonst recht ernste Stimmung etwas auf, tanzen dank geschickter Platzierung jedoch auch nicht zu sehr aus der Reihe. | © 大久保篤・講談社/特殊消防隊動画広報課

Doch auch die Nebencharaktere haben alle ihr ganz eigenes Päckchen zu tragen, wodurch der bedingungslose Zusammenhalt zwischen den Mitgliedern der flammenbekämpfenden Spezialeinheit deutlich greifbarer wird – auf schreiberischer Ebene spielt der Anime von Beginn an auf hohem Niveau und überträgt eine angenehme »Auch wenn du schlechte Erfahrungen gemacht hast, gibt es trotzdem jemanden auf der Welt, der dich so akzeptiert, wie du bist«-Botschaft.

Shinra mag zunächst wie ein typischer Shounen-Hauptcharakter wirken, doch trägt einen tiefen Konflkt in sich. | © 大久保篤・講談社/特殊消防隊動画広報課

Doch natürlich wird in Fire Force nicht nur geliebt und gequatscht, sondern auch ordentlich gekämpft – die mit brachialer Bildgewalt umgesetzten Kämpfe gegen die mysteriösen Flammenwesen werden nicht nur durch ein interessantes Kräfte-System ordentlich aufgepeppt, sondern bieten durch die dramatischen Schicksale der Opfer (Wie in diesem Fall die Frau des Fabrikbesitzers) einen guten Nährboden für Drama-Arcs im Stil von Violet Evergarden.

Fire Force präsentiert storytechnisch also im wahrsten Sinne des Wortes Action mit Herz!

Künstlerische Umsetzung

© 大久保篤・講談社/特殊消防隊動画広報課

Was die künstlerische Umsetzung angeht, ist Fire Force das absolute Anime-Schwergewicht der Summer Season 2019 und fährt in seinen Actionszenen animationstechnisch absolute Superlative auf. Egal ob lodernde Flammen über den Bildschirm zucken, kiloschwere Angriffe die Erde erzittern lassen oder liebevolle Charakteranimationen das Innenleben der Figuren nach außen kehren – der Anime macht in fast jeder Sequenz einiges her.

Das hauptsächlich aus ehemaligen Mitarbeitern des Monogatari-Studios SHAFT bestehende Team ist dank günstiger Produktionsumstände und massig Talent in den eigenen Reihen dazu fähig, Ohkubos Vision in voller Blüte auf den Bildschirm zu bannen und dabei alle Register zu ziehen, um die Vorzüge des Mediums Anime voll und ganz auszunutzen.

Schon im Opening macht sich das gewaltige Talent bemerkbar, das hinter der Animation von Fire Force steckt. | © 大久保篤・講談社/特殊消防隊動画広報課

Regisseur Yase leitet uns mit jeder Menge Fingerspitzengefühl durch die erste Episode und sorgt so dafür, dass sich die Folge trotz unterschiedlicher Tonalitäten zu keiner Zeit holprig oder unrund anfühlt und die Geschichte zu jeder Zeit passend umgesetzt und zugänglich bleibt, während wir uns zwischen den Charakteren selbst wie Teil einer großen Familie fühlen.

In den Werkshallen von David Production erwacht das Stampunk-Tokyo von Fire Force in knallbunten Farben zum Leben. | © 大久保篤・講談社/特殊消防隊動画広報課

Künstlerisch liefert das Team von Fire Force also insgesamt saubere Arbeit, ohne sich von SHAFTs typischem Innovationszwang leiten lassen zu müssen, und präsentiert so einen in jeder Szene stimmigen und sorgfältig ausgearbeiteten Anime. Goblin Slayer-Komponist Kenichiro Suehiro rundet dieses Gesamtbild durch stimmige Klänge im guten Soundtrack zusätzlich ab.

Fazit – feuriger Start

Mit viel Liebe zum Detail und handwerklicher Finesse darf sich Fire Force locker die Medaille des künstlerisch anspruchsvollsten Anime der Summer Season an die Wand hängen. Doch die Serie ist kein abstraktes Kunstwerk, sondern ein liebevoll geschmiedeter und sympathischer Action-Anime, der trotz seiner zunächst etwas trashig erscheinenden Prämisse eine charmante Story voller sympathischer Charaktere und mitreißender Kämpfe entfaltet.

Genau wie bei seinem geistigen Vorgänger Soul Eater stehen Freundschaft und Zusammenhalt im Vordergrund und werden schreiberisch geschickt thematisiert, statt zur aufgesetzten Shounen-Propaganda zu verkommen. Sowohl Fans von explosiver Action als auch Freunde intelligenter Charakterdramen sollten einen Blick in Fire Force hineinwagen und den Toptitel kennenlernen!

Jetzt seid ihr gefragt!

Habt ihr die erste Folge von Fire Force schon gesehen? Was haltet ihr von dem Anime? Und wie würdet ihr im Kampf gegen die Flammenmonster vorgehen?

Schreibt es uns in die Kommentare!

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
KuroMandrakehabsgleichGrantl Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Grantl
Gast
Grantl

David Production können zu den absoluten Meistern aufsteigen wenn sie sich Mühe geben, ihr Writing (man muss ja von Manga zu Anime Format Dialoge und Pacing oft ändern) ist sowieso eins der besten, wenn ich an die letzten Folge JoJo DIU denke wo zum Wohle des Writings Events ungeordnet haben, und auch im Thema Animation sind sie mit JoJo DIU zu Schwergewichten geworden.

habsgleich
Gast
habsgleich

Für mich bisher das Beste dieser seasen, ich Feier die Serie, besonders mit seinem psycho lächeln.^^

KuroMandrake
Gast
KuroMandrake

Fire Force klang anfangs wie ein Anime/Manga für mich, wo es halt um die Feuerwehr geht, aber dann habe ich weiter gelesen und siehe da, es könnte mal was anderes sein und es wurde was anderes. Auch wenn ich die Manga Vorlage nicht kenne denke und hoffe ich, das der Manga gut adaptiert wurde. Mir hat Folge 1 auch sehr gefallen.
Leider muss ich 1 Woche warten, da ich Wakanim bisher noch kostenlos nutze, aber das warten wird sich lohnen denke ich mal. Bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht.
Danke für den Ersteindruck, lieber Endo^^