© TYPE-MOON,ufotable,FSNPC

Wer den Entschluss fasst, sich in das magische Fate-Franchise zu stürzen, steht zunächst einmal vor einem gigantischen Berg aus Staffeln, OVAs und Movies – dabei ist die richtige Reihenfolge zu finden gar nicht so schwer! Wir bringen für euch Licht ins Dunkel und entwirren das Fate-Chaos!

Seit 2006 macht die Geschichte um sieben Magier, die mithilfe der von ihnen beschworenen Heldengeister den Krieg um den Heiligen Gral ausfechten, die Animewelt unsicher und ist mittlerweile zu einem nahezu undurchsichtigen Dschungel aus verschiedensten Teilen und Spin-offs verwachsen.

Auch in der aktuellen Summer Season 2019 wird das von The Garden of Sinners-Schöpfer Kinoku Nasu erdachte Franchise mit Lord El-Melloi II’s Case Files: Rail Zeppelin Grace Note wieder durch einen neuen Ableger erweitert.

Grund genug, mal einen genaueren Blick in den Seriensalat zu werfen und euch die Reihenfolge zu präsentieren, in der ihr euch ohne Schwierigkeiten durch den Gralskrieg schlagen könnt – denn hat man die Struktur der Reihe einmal verstanden, ist es gar nicht mal so schwer wie gedacht!

Was ist Fate überhaupt?

© TYPE-MOON,ufotable,FSNPC

Die Fate-Reihe dreht sich um eine Welt, die uns im normalen Alltagsleben üblicherweise verborgen bleibt – die Welt der Magier. Dabei ist es das ehrgeizige Ziel jedes einzelnen, der sich in der hohen Kunst der Magie übt, das Tor zu Akasha aufzustoßen und an den Ursprung dieser Welt zu gelangen.

Inmitten dieser vom Übernatürlichen geprägten Realität existiert in der japanischen Stadt Fuyuki ein dämonisches Ritual, das selbst den hart gesottensten Magiern einen Schauer über den Rücken jagt – der Krieg um den Heiligen Gral. Alle 60 Jahre erscheint der heilige Kelch inmitten der Häuserschluchten der Metropole und lädt sieben Magier ein, um die Erfüllung ihres Herzenswunschs zu ringen. Dabei ziehen die Meister jedoch nicht selbst in die Schlacht, sondern beschwören einen sogenannten »Servant« – den Geist eines Helden aus Vergangenheit oder Zukunft.

Wenn die Nacht Einzug hält, verwandelt sich Fuyuki zum Schauplatz zahlreicher epischer Mythen. | © TYPE-MOON,ufotable,FSNPC

Doch im Krieg um den Heiligen Gral prallen nicht nur Klingen wackerer Kämpfer wie König Arthur, Alexander, dem Großen, Siegfried, dem Drachentöter oder Heracles aufeinander, sondern auch unterschiedlichste Überzeugungen, Motivationen, Wertvorstellungen und moralische Grundsätze – denn jede Partei trägt ihren eigenen Antrieb mit in den Kampf und verwandelt die Schlacht zu einem pechschwarzen Schauspiel.

Die Fate-Teile erklärt!

© TYPE-MOON,ufotable,FSNPC

Blickt man auf eine Liste der verschiedenen Fate-Serien, macht sich mit ziemlicher Sicherheit erst einmal Verwirrung breit – denn aus der Namensgebung der einzelnen Titel ergibt sich keine klar strukturierte Reihenfolge, sodass sich Hauptstory, Spin-offs, alternative Timelines und Parodien bunt vermischen und den interessierten Animefan zur Verzweiflung treiben.

Der erste Schritt in Richtung Struktur ist es, zwischen Hauptstory und Spin-offs zu unterscheiden – denn dem eigentlichen Kanon von Fate gehören nur das Prequel Fate/Zero und die drei untereinander unabhängigen Handlungsstränge von Fate/stay night an: Die Fate-Route (adaptiert in der Serie von 2006), die Unlimited Blade Works-Route (Zweimal adaptiert: Als Film im Jahr 2010 und als Serie im Jahr 2014) und die Heaven’s Feel-Route (Wird derzeit in Form einer Film-Trillogie adaptiert, bislang zwei Teile erschienen).

Fate/Zero liefert die Grundlage für sämtliche /stay night-Auskopplungen – diese sind untereinander unabhängig. | © TYPE-MOON,ufotable,FSNPC

Diese drei Routen setzen allesamt an das Ende von Fate/Zero an und nehmen unterschiedliche Verläufe, die 2010er-Version von Unlimited Blade Works könnt ihr euch dabei sparen – der Movie lässt große Lücken in der Story und steht sowohl optisch als auch erzählerisch weit hinter der 2014er-Serie zurück.

Sämtliche andere Fate-Serien bauen auf das von diesen Teilen gelegte Fundament auf und können nach einem der /stay night-Teile in beliebiger Reihenfolge geschaut werden – häufig haben die Spin-offs dabei eine ganz eigene Geschichte und machen sich lediglich die Welt und ihre Mechaniken vonnutzen. Wir haben euch die einzelnen Teile einmal aufgelistet und verraten euch, wie viel Vorwissen wirklich nötig ist:

Die Hauptstory

© TYPE-MOON,ufotable,FSNPC
  • Fate/stay night (2006) – Erster /stay night-Storystrang (Kein Vorwissen nötig).
  • Fate/stay night – Unlimited Blade Works (2010) – Zweiter /stay night-Storystrang (Vorwissen aus Fate/stay night nötig, lückenhafte Adaption).
  • Fate/Zero (2011) – Prequel zu Fate/stay night, erster Teil der Ufotable-Reihe (Kein Vorwissen nötig).
  • Fate/stay night – Unlimited Blade Works (2014) – Zweiter /stay night-Storystrang, zweiter Teil der Ufotable-Reihe (Kein Vorwissen nötig, vollständige Adaption).
  • Fate/stay night – Heaven’s Feel (2017) – Dritter /stay night-Storystrang, dritter Teil der Ufotable-Reihe (Vorwissen aus Unlimited Blade Works nötig).

Die Spin-offs

© Taa, KADOKAWA, TYPE-MOON / Today’s MENU for EMIYA Family committee
  • Today’s Menu for Emiya Family (2017) – Comedy-Spin-off zu Fate/stay night (Vorwissen aus einer der /stay night-Stränge nötig).
  • Lord El-Melloi II’s Case Files: Rail Zeppelin – Grace Note (2019) – Spin-off zu Fate/Zero (Vorwissen aus Fate/Zero hilfreich).
  • Fate/kaleid liner Prisma Illya (2013) – Spin-off zu Fate/stay night (Vorwissen aus einem der /stay night-Stränge hilfreich).
  • Carnival Phantasm (2011) – Comedy-Parodie auf Fate und Tsukihime (Grundlegendes Wissen über Fate/stay night und Tsukihime nötig).

Die alternativen Timelines

© 東出祐一郎・TYPE-MOON / FAPC
  • Fate/Apocrypha (2017) – Alternative Timeline (Grundlegendes Verständnis der Welt hilfreich).
  • Fate/Grand Order – First Order (2016) – Alternative Timeline (Grundlegendes Verständnis der Welt hilfreich).
  • Fate/Grand Order – Absolute Demonic Front: Babylonia (2019) – Alternative Timeline, siebter Story-Arc des zugrunde liegenden Handyspiels (Vorwissen aus First Order nötig).
  • Fate/Grand Order – Moonlight Lostroom (2017) – Abschluss des ersten Abschnitts des zugrunde liegenden Handyspiels (Tiefergehendes Wissen über das Handyspiel nötig)
  • Fate/Grand Order: Himuro no Tenchi – 7-nin no Saikyou Ijin-hen (2017) – Comedy-Special zu Fate/Grand Order (Grundlegendes Wissen über das Handyspiel nötig).
  • Manga de Wakaru! Fate/Grand Order (2018) – Comedy-Special zu Fate/Grand Order (Grundlegendes Wissen über das Handyspiel nötig).
  • Fate/Extra – Last Encore (2018) – Alternative Timeline, Fortsetzung des gleichnamigen PSP-Spiels (Vorwissen aus dem PSP-Spiel hilfreich).
  • Fate/Prototype (2011) – Alternative Timeline, basierend auf den ursprünglichen Planungen zu Fate/stay night (Vorwissen aus einem der /stay night-Stränge hilfreich).

Die richtige Reihenfolge

© TYPE-MOON,ufotable,FSNPC

Eine zu hundert Prozent richtige Reinfolge für die Fate-Reihe kann man nicht ganz eindeutig bestimmen – während einige argumentieren, dass Fate/Zero wichtige Informationen von Heaven’s Feel vorweg nimmt, raten andere dazu, sich bloß keinen der /stay night-Teile vor Fate/Zero anzuschauen, da diese an das Ende dessen anschließen und es dementsprechend spoilern.

Wir haben drei Vorschläge für euch, nach denen ihr die Fate-Reihe ohne Verständnisprobleme schauen könnt. Die Spin-offs könnt ihr nach der Hauptreihe schauen, wie es euch recht ist – da sie höchstens lose miteinander zusammenhängen, ist die Reihenfolge egal.

Der Ufotable-Epos

© TYPE-MOON,ufotable,FSNPC

Fate/Zero (2011) -> Fate/stay night – Unlimited Blade Works (2014) -> Fate/stay night – Heaven’s Feel (2017) -> Fate/stay night (2006) -> Spin-offs

Dem Fate-Stammstudio Ufotable scheint das Problem mit den Timelines durchaus bewusst zu sein, sodass die Kreativschmiede einen ganz profanen Ansatz gewählt hat, euch das Schauen zu erleichtern: Die Fate-Anime des Studios sind als Reihe konzipiert, die ihr ohne Probleme von »vorne« nach »hinten« durchschauen könnt. So werden die Heaven’s Feel-Spoiler aus Fate/Zero im Anime nicht als so großer Twist behandelt wie in der Vorlage und Unlimited Blade Works schließt unmittelbar an seinen Vorgänger an.

Diese Reihenfolge würde ich euch persönlich ans Herz legen, da ihr damit nicht nur direkt das volle Potenzial der Serie erlebt, sondern auch die Geschichte auf die spannendste Art und Weise verfolgt.

Die Veröffentlichungsreihenfolge

© 2016 Fate/stay night フェイト/ステイナイトファン

Fate/stay night (2006) -> Fate/Zero (2011) -> Fate/stay night – Unlimited Blade Works (2014) -> Fate/stay night – Heaven’s Feel (2017) -> Spin-offs

Diese Reihenfolge stützt sich auf die Tatsache, dass Fate/Zero die Vorgeschichte zu Fate/stay night erzählt und daher trotz einer ganz eigenen Geschichte erst nach diesem Teil geschaut werden sollte. Viel mehr spricht allerdings nicht für die Veröffentlichungsreihenfolge – denn durch den zwischenzeitlichen Wechsel zwischen /stay night und /Zero ergibt sich ein unschöner Stilbruch.

Die angedachte Reihenfolge

© TYPE-MOON,ufotable,FSNPC

Fate/stay night – Unlimited Blade Works (2014) -> Fate/Zero (2011) -> Fate/stay night – Heaven’s Feel (2017) -> Fate/stay night (2006) -> Spin-offs

Wie bereits erwähnt, ist Fate/Zero die Vorgeschichte zu Fate/stay night – falls euch die düstere Schlacht um Ruhm und Ehre zunächst nicht zusagt oder euch dank der sehr dialoglastigen ersten Folgen überfordert, bietet euch die Reihe mit Unlimited Blade Works einen zweiten, ausgezeichneten Einstiegspunkt.

Für Heaven’s Feel solltet ihr die Hatz um den vierten Gralskrieg jedoch nachholen, da dort auf essenzielle Informationen des Prequels gebaut wird. Den Rest schaut ihr einfach entspannt hinterher weg.

Ihr wollt wissen, was genau euch bei den einzelnen Serien und Filmen erwartet? Wir haben die Fate-Teile allesamt ausführlich für euch erklärt!

Jetzt seid ihr gefragt!

Habt ihr noch weitere Vorschläge, in welcher Reihenfolge man die Fate-Reihe schauen könnte? Und was ist eigentlich euer Lieblings-Teil? Gibt es noch weitere Fragen?

Schreibt es uns in die Kommentare!

24
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
18 Kommentar Themen
6 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
19 Kommentatoren
EndoENOsEnkiIzzzAnnika Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Cabrisonne
Gast
Cabrisonne

Zufall? Habe gerade auf dem Handy danach gesucht in welcher Reihenfolge ich die Fate Serie anschaunen sollte.

Lukas Broghammer
Gast

Der Ufotable Epos ist die einzig wahre Reihenfolge!!!

Marf
Gast
Marf

Das habe mich immer gefragt

Matti
Gast
Matti

Vielen Dank für den schönen Artikel! Hab es auch schon mehrmals versucht, einen guten Startpunkt zu finden.

Peter
Gast
Peter

Fate/stay night – Fate/stay night UBW – Fate/Zero – Fate/stay night Heavens Feel – Spin off’s

Kurai
Gast
Kurai

Meiner Meinung sollte man erst die Visual Novel Lesen da die A. Da die Fate Route als start gibt, wo der Deen Anime ja alle drei vermixt. und B. Nichts ausgelassen wird und C. Sie einfach Hammer ist.
Danach schaut man sich Zero an von da aus kann man einfach gucken oder spielen in welcher Reihenfolge auch immer. Solange man Extra bevor CCC und Extella spielt und bei Prisma Illya nichts skipt.

L3vinu
Gast
L3vinu

Vielen Dank! Dann fange ich gleich mal das Schauen an 🙂 Bei so vielen Teilen ist quasi wie beim MUC, haha

Rageballlove4ever
Gast
Rageballlove4ever

Mordred forever 💖💖💖
Mal wieder ein toller Artikel von euch ☺️

Astrid Moosbauer
Gast
Astrid Moosbauer

Ich mag am liebsten Fate/Apocrypha denn Astolfo ist ja mal mega 😁 und die Story an sich mega interessant

Rei hakase
Gast
Rei hakase

Nein nein. Man darf fate/zero nicht vor fate/stay night heavens feel schauen, denn sonst wird man gespoilert. Außerdem darf man auch nicht mit fate/stay night ubw anfangen, denn sonst spoilert sich fate/zero. Das gleiche gilt für heavens feel. Die studio deen Variante von der fate route aus 2006 sollte man auch meiden, da es sehr sehr sehr schlecht ist. Also gelten hier nur die Adaptionen von Ufotable. Natürlich gibt es auch die obengenannten anderen Serien wie fate/apocrypha oder fate/extra jedoch sind dies ja nur spin-offs und haben nicht viel mit der originellen Serie zu tun. Man kann zwar auch fate/go… Weiterlesen »

Rei hakase
Gast
Rei hakase

Um alles besser zu verstehen sollte man die VN spielen, jedoch kostet das hunderte von Stunden. Um alles besser zu verstehen, empfehle ich Gigguks Video, wo er versucht die fate serie zu verstehen

anotherTuff
Gast
anotherTuff

♫Lest die Visual Novel♫

Hyourinmaru
Gast
Hyourinmaru

Knapp 2 Wochen nachdem ich die Frage zum Guideline durchs Fate Universe gestellt habe, nun einer Online. <3
Zufall? 🙂

Steamarino
Gast
Steamarino

Kommt leider ein bisschen spät für mich :/
Habe einfach drauf los geschaut und hatte Glück das ich in die einigermaßen richtige Reihenfolge gefunden habe ^^

Steamarino
Gast
Steamarino

das ich die einigermaßen richtige Reihenfolge gefunden habe*

Yumestar
Gast
Yumestar

Also, eigentlich war ich nur an Fate interessiert wegen Enkidu, weil er so Knuffig ist.
Und deswegen werde ich wohl mit Fate anfangen, wenn ich herausgefunden habe, ab wann Enkidu vorkommt… Leider tappe ich bisher noch im Dunkeln… >.<

Annika
Gast
Annika

Danke für’s Erklären. War schon am Verzweifeln… Kann dann jetzt mit dem 1. Teil der Reihe anfangen.^^

Izzz
Gast
Izzz

Wenn da Fate/Zero steht ist damit nur die erste staffel gemeint oder Staffel 1 UND 2 ? 😀

Enki
Gast
Enki

Meiner Meinung nach sollte man mit Zero Anfangen und mit UBW weitermachen, danach Heavens Feel und den ersten Fate Stay Night komplett auslassen.

ENOs
Gast
ENOs

Das letzte mal hab ich mich in der Gesellenprüfung so angestrengt.