© 三条陸、稲田浩司/集英社・ダイの大冒険製作委員会・テレビ東京

Es war einmal, im Jahre 1986, ein kleines, japanisches Rollenspiel, das noch gar nicht weiß, dass es irgendwann einmal nicht nur sein Heimatland, sondern die ganze Welt erobern wird! Dragon Quest ist schon lange kein Geheimtipp für Freunde von Rollenspielen mehr. Die fantastischen Abenteuer des großen Helden, der die finsteren Mächte in dieser Welt bezwingt, können wir jetzt in 2D-animierter Form betrachten, und zwar diese Season mit »Dragon Quest: The Adventure of Dai«!

War die Spielreihe früher nur ein obskures, kleines Juwel aus dem fernen Osten, so hat sie sich heute zu einem riesigen Franchise gemausert, das sogar Final Fantasy Konkurrenz machen könnte. Mit »The Adventure of Dai« entstand dabei im Jahre 1989 ein Manga vom Künstler-Duo Riku Sanjou und Kouji Inada, der später im Jahr 1991 eine Anime-Serie und drei Filme spendiert bekam und bei Dragon-Quest-Fans aus der ganzen Welt Begeisterung auslöste.

Doch 2020 meldete sich Toei Animation zurück und präsentiert uns das grandiose, neue Remake der alten Serie in frischem Gewand! Wir haben in die bisherigen Folgen reingeguckt und uns überlegt, was den neuen Anime so einzigartig macht und wer von euch noch Spaß an dem Fantasy-Abenteuer haben könnte!


Wo kann man den Anime schauen?

Streaming


Worum geht es in »Dragon Quest: The Adventure of Dai«?

Eine fremde Welt voller Monster, Zauberei und allerlei fantastischer Abenteuer wird von den verruchten Machenschaften des bösen Lord Hadlar heimgesucht! Doch ein legendärer Held konnte den dunklen Hexenmeister besiegen und die Monster unter seiner Kontrolle befreien, die nun zusammen auf der Insel Delmurin wohnen, um ihr Leben in Frieden genießen zu können.

Eines Tages strandet ein kleines Kind in einem Rettungsboot an der Küste von Delmurin. Auf der Plakette stand nur sein Name: Dai. Die gutmütigen Monster nehmen Dai in ihre Gesellschaft auf, und insbesondere der Zauberkünstler Brass, ein brummiges, graues Ungeheuer mit harter Schale, aber weichem Kern, möchte den Jungen zu einem künftigen Helden und Meister der Magie großziehen. Mit Zauberei hat es der naive Junge nicht so ganz, aber für das Heldentum kann er sich auf jeden Fall begeistern!

Doch Dai wird plötzlich wirklich gebraucht, als der vorherige Held Avan die Insel besucht und den Jungen um seine dringende Hilfe bittet, denn der finstere Lord Hadlar wurde wiederbelebt und droht erneut, die ganze Welt ins Chaos zu stürzen! Hadlar selbst, der nun verkündet, selbst für einen noch mächtigeren Herrscher zu kämpfen, ist aber stärker denn je und hat mehr Tricks auf Lager, als Dai und Avan zuerst denken …


Zuvor haben wir uns gefragt: Dragon Quest? Die Videospielreihe in Anime-Form? Für wen ist so eine Serie überhaupt interessant? Dann haben wir reingeguckt und festgestellt: »The Adventure of Dai« ist definitiv …

… für Dragonball-Fans!

© 三条陸、稲田浩司/集英社・ダイの大冒険製作委員会・テレビ東京

In der Anime-Serie mag es etwas abgeschwächt sein, aber das Charakterdesign vom Meister höchstpersönlich, Akira Toriyama, ist auch in »Adventure of Dai« einfach unverkennbar. Der Dragonball-Autor zeichnet die coolen Charaktere der Dragon-Quest-Reihe schon seit Jahren und hat vermutlich eigenhändig für den Archetypen des japanischen Fantasy-Helden gesorgt – oder zumindest, wie er typischerweise aussehen muss.

Aber auch inhaltlich erinnert »Adventure of Dai« stark an die Anfänge von Dragonball, insbesondere das fantastische Abenteuer-Feeling. Dai und Son-Goku sind beide von Beginn an keine schlechten Kämpfer, aber mit den Stärksten in ihrer Welt können sie es erst aufnehmen, nachdem sie in ihren Abenteuern neue Kampftechniken gelernt und ihre Fähigkeiten immer weiter ausgebaut haben. Auf ihrer Reise begleiten wir die beiden somit mit Spaß und Spannung, egal ob wir nun sieben magische Bälle suchen oder den großen Lord der Finsternis besiegen müssen!

Aber einen großen Vorteil gegenüber Dragonball hat »Adventure of Dai« schon: Während die Produktion von »Dragonball Super« nicht immer optimal lief und teilweise sogar komplett einbrach, sehen bisher alle Episoden der Dragon-Quest-Serie absolut fantastisch aus! Der Anime ist somit auch …


für Freunde von cooler Optik!

© 三条陸、稲田浩司/集英社・ダイの大冒険製作委員会・テレビ東京

Schon 1991 lief die erste Anime-Serie zu »Adventure of Dai«, die schon auf dem Manga von 1989 basiert und eigentlich nur indirekt etwas mit der Videospielreihe zu tun hat. Dennoch kann sich das Remake dieser Serie absolut sehen lassen: Die Optik wurde für die Verhältnisse von 2020 modernisiert, aber ohne den coolen Retro-Stil der späten 80er und frühen 90er zu verlieren – die Monster sahen damals so genial aus wie heute auch noch!

Die interessante Farbgebung kann diese Tatsache bestätigen. Primär- und Sekundärfarben sind allesamt hell und quietschbunt, ohne kindisch zu wirken, und die Figuren werden allesamt von dicken, schwarzen Konturen unterstrichen, womit sie fast schon aus dem Bild herausplatzen und super zu den farbenfrohen Hintergründen passen. Das gelegentliche CGI bei großen Ansammlungen von Monstern fällt zwar leicht auf, aber dank moderner Cel-Shading-Technik fügen die sich wunderbar ins 2D-animierte Bild ein.

Aber was sind schon gute Designs, wenn die Animationen langweilig sind? Darum muss sich »Adventure of Dai« jedenfalls keine Gedanken machen, denn mit großen Namen wie Naotoshi Shida und Yuuichi Karasawa, die fantastische Animationsarbeit bspw. im Film »Dragonball Super: Broly« beim finalen Kampf gegen Broly geleistet haben, kann auch diese neue Dragon-Quest-Serie definitiv auftrumpfen! Flüssige Animation mit voller Frame-Zahl, dreidimensionale Kamerafahrten, spannend inszenierte Kämpfe – jede Folge hat mehrere Szenen, die man einfach nur als Sakuga-Fest bezeichnen kann!

Szene aus Episode 1 mit grandiosen Kampfanimationen von Yuuichi Karasawa
© 三条陸、稲田浩司/集英社・ダイの大冒険製作委員会・テレビ東京

Da wir die bekannten Monster noch nie so hübsch animiert gesehen haben, ist der Anime auch eindeutig etwas …


… für Gamer!

© 三条陸、稲田浩司/集英社・ダイの大冒険製作委員会・テレビ東京

Die neue Anime-Serie mag nicht direkt auf der Videospiel-Reihe basieren, aber Dragon-Quest-Fans kommen definitiv trotzdem voll auf ihre Kosten. Langsame, aber extrem widerspenstige Steingolems? Sind hier. Die charakteristischen Schleime mit dem witzigen Toriyama-Gesicht? Logisch, sind hier. Die riesigen, feuerspeienden Drachen?! Selbstverständlich, everyone is here!

Aber auch viele andere Attribute, die man aus dem RPG kennt, finden sich in irgendeiner Form in »Adventure of Dai« wieder. Zauberformeln, Waffen und Ausrüstung wurden nicht komplett für den Anime neu entworfen; die Videospielreihe inspiriert alle Namen und die Wirkung jeglicher Magie, die in der Serie eingesetzt wird, aber auch Waffen, Tränke und sogar allerhand Easter Eggs – die wir hier nicht spoilern werden – werden Fans der Spiele sofort wiedererkennen! Vielleicht könnt ihr sogar erkennen, wer der neue Oberbösewicht sein könnte …?

In der ersten Folge werden uns außerdem die Kapseln vorgestellt, mit denen Dai neue Monster fängt und sie für den Kampf wieder freilässt. Na, an welche weitere Videospielreihe muss man da unweigerlich denken? Klar, der Vergleich mit Pokémon ist da nur relativ oberflächlich, aber trotzdem darf man nicht vergessen, dass wir uns zusammen mit Dai auf eine ähnliche Abenteuerreise quer durch eine fantastische Welt begeben – darum ist der Anime auch ganz sicher etwas …


… für Abenteurer!

© 三条陸、稲田浩司/集英社・ダイの大冒険製作委員会・テレビ東京

Die Prämisse von »Adventure of Dai« ist natürlich nicht allzu komplex. Ein Waisenjunge in einer farbenfrohen Fantasy-Welt möchte der größte Held aller Zeiten werden – das ist keine wirklich überragend neuartige Geschichte. Wettgemacht wird diese simple Story aber eindeutig mit dem Charme des großen Charakter-Casts. Es macht einfach Spaß, den Figuren auf ihrer großen Abenteuerreise zuzusehen und die Sympathiebolzen bei jedem Kampf anzufeuern! Wenn der strenge Brass den naiven Dai mal wieder ausschimpft und die gutmütige Prinzessin Leona ihn wegen seiner Körpergröße neckt, müssen wir einfach unweigerlich grinsen.

Dazu kommt die brilliante Welt, die sich Riku Sanjou und Kouji Inada schon in der Manga-Vorlage ausgedacht haben. Fantastische Kreaturen und witzige neue Figuren finden sich auf jeder Insel, auf jedem Kontinent und in jedem Gewässer, die Dai und seine Gefährten bereisen, was jedes Mal für ein spannendes Erlebnis sorgt und nicht nur an Dragonball oder Pokémon erinnert, sondern auch in dieselbe Richtung wie One Piece und andere beliebte Shounen-Abenteuer einschlägt.

Eine spaßige Geschichte wie »Adventure of Dai« braucht jedenfalls keine komplizierte Handlung, um Abenteuerfieber in uns auszulösen. Ob wir gebannt bei einem aufregenden Kampf vor dem Bildschirm sitzen oder die Lust verspüren, genau wie Dai all die süßen und coolen Monster selbst einmal zu fangen, für Jung und Alt, Gamer und Nicht-Gamer ist auf jeden Fall etwas dabei. Wer jetzt also am Ende mit all den Videospiel-Vergleichen nichts anfangen konnte, muss natürlich nicht verzagen, denn der Anime ist ebenfalls etwas …


… für alle, die das RPG nicht kennen!

© 三条陸、稲田浩司/集英社・ダイの大冒険製作委員会・テレビ東京

Das Dragon-Quest-Franchise begann schon im Jahr 1986 mit dem Videospiel auf dem japanischen Äquivalent der NES-Spielkonsole und MSX-Computern. Seitdem zählt die Reihe zu den bedeutensten Rollenspielen der heutigen Zeit und hat weltweit insgesamt 80 Millionen Einheiten verkauft. Das ganze Franchise ist dabei in viele Medien eingetaucht und hat neben den Videospielen auch mehrere Manga, Anime-Serien und auch einige Filme herausgebracht, die nach all der Zeit logischerweise nicht mehr davon ausgehen, dass man die Videospiele alle kennt!

So verhält es sich auch mit »Adventure of Dai«. Hier in Europa wurde Dragon Quest als Franchise zwar in den letzten Jahren etwas größer, aber auch ohne auch nur ein einziges Monster oder einen Charakter zu kennen, bietet die Serie reichlich Spaß für diejenigen, die mal wieder Lust auf eine unkomplizierte Abenteuer-Story mit sympathischen Figuren und einer beeindruckenden Fantasy-Welt haben.

Andererseits kann man aber auch behaupten, dass es fast unmöglich ist, nicht irgendwann einmal über eines der vielen Tropen gestolpert zu sein, die Dragon Quest vor vielen Jahren populär gemacht hat. Das unglaublich markante Design des Fantasy-Helden aus Dragon Quest findet man heute in unzähligen Fantasy- und Isekai-Geschichten wieder, aber auch Monster wie Schleime entstammen der Reihe, und wie viele moderne Fantasy-Stories haben diese Kreaturen? Hunderte! Ist es somit überhaupt möglich, von »Dragon Quest: The Adventure of Dai« nicht super unterhalten zu werden?


Das könnte dich auch interessieren!


Jetzt seid ihr gefragt!

Ist »The Adventure of Dai« euer erster Ausflug ins »Dragon Quest«-Universum?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x