Dr. Stone Taiju x Yuzuriha
© 米スタジオ・Boichi/集英社・Dr.STONE製作委員会

Die komplexe Story von Dr. Stone wirft unzählige Fragen auf, auf die es bis jetzt noch keine Antworten gibt. Wir stellen uns einige dieser Fragen und präsentieren euch unsere Theorien!

Das vielseitige Steinzeitabenteuer Dr. Stone kombiniert Wissenschaft und Fantasy zu einem absolut einzigartigen Anime, der meiner persönlichen Meinung nach mit Abstand die beste Serie der Sommer-Season 2019 ist.

Eine mysteriöse Versteinerungswelle hat die Welt erfasst und alle Menschen des Planeten unbarmherzig in kalte, regungslose Steinstatuen verwandelt. Ein Phänomen, das sich nicht einmal der scharfsinnige Wissenschaftler Senku Ishigami erklären kann, nachdem es ihm 3700 Jahre später endlich gelingt, aus seiner steinernen Hülle auszubrechen.

Doch nicht nur Senku, sondern auch zahlreiche Fans der Serie fragen sich, wie dieses beinahe schon magische Ereignis in eine von Wissenschaft dominierte Welt passt, und stürzen sich im Internet in hitzige Debatten über den Sinn und den Ursprung dieses bizarren Mysteriums und versuchen mit vereinten Kräften, diese steinharte Nuss zu knacken. Wir wollen diese Gelegenheit dazu nutzen, der Wahrheit einen kleinen Schritt näher zu kommen!

Wieso wurden überhaupt alle Menschen versteinert?

Dr. Stone Steinwelt
© 米スタジオ・Boichi/集英社・Dr.STONE製作委員会

Die erste und wichtigste Frage, die uns zu den mysteriösen Geschehnissen aus Dr. Stone auf der Seele brennt, ist nicht etwa, was sie ausgelöst hat oder wie genau der Versteinerungsprozess vonstattenging, sondern wer und wieso überhaupt eine solch mächtige Waffe auf die gesamte menschliche Bevölkerung losgelassen hat.

War es überhaupt eine Person, ein Lebewesen? War es denn als Waffe gedacht oder ist der steinerne Sturm, der über den Planeten hinwegfegte, doch nur die Folge eines unbekannten Naturphänomens? Selbstverständlich stellte sich auch Senku direkt nach seinem Erwachen genau dieselbe Frage.

Keine Magie, sondern knallharte, rationale Wissenschaft?

Doch scheint er in seinen ersten Gedankengängen davon überzeugt zu sein, dass die Lösung in Phänomenen zu suchen ist, die uns zumindest in der Theorie bereits bekannt sind. Eine fremde Lebensform aus dem All, eine militärische Superwaffe oder ein neuartiges Virus sind alles Möglichkeiten, die zumindest entfernt infrage kommen.

Doch es gibt noch eine weitere interessante Theorie, die in den Weiten des Internets die Runde macht. Dieser Theorie zufolge sollen fanatische Umweltschützer die perfiden Drahtzieher hinter diesem internationalen Terroranschlag sein. Eine Gruppe von Personen, die es sich zum Ziel gemacht hat, die Spezies Mensch mit all ihren Perversionen von der Bildfläche zu verbannen, um die Welt wieder die alleinige Obhut der Tiere und der Pflanzen zu übergeben.

Nach 3700 Jahren ohne den Menschen hat sich die Natur zurückgeholt, was einst rechtmäßig ihr gehörte. | © 米スタジオ・Boichi/集英社・Dr.STONE製作委員会

Tausende von Jahren hatte der Mensch Schritt um Schritt seiner Machtposition in der Nahrungskette verhärtet und als dominante Spezies den eisernen Griff von technologischem und militärischem Fortschritt immer fester um Mutter Natur geschlossen.

Autos, die die Umwelt verpesten. Planierraupen, die als stählerne Monstrositäten ganze Regenwälder dem Erboden gleichmachen. Abfall und Giftstoffe, die ins Grundwasser gelangen. Jagd und Wilderei, durch die ganze Arten aussterben. Unterwerfung und Versklavung anderer Rassen. Kriege und Atomwaffen, die den Planeten in Schutt und Asche legen.

Rache für die Zerstörung des Planeten?

Bei alledem ging es ihnen immer nur um eines: hemmungslosen Konsum ohne Rücksicht auf Verluste. Mehr, mehr und immer mehr. Nichts konnte die Gier der Menschen stoppen. Nichts ihrem blinden Amoklauf über den blauen Planeten Einhalt gebieten.

Nichts, außer einer mysteriösen Schockwelle, die dem selbstsüchtigen Siegeszug der Menschheit ein jähes Ende bereitete und der Natur die Zeit gewährte, die sie brauchte, um sich endlich von der menschengemachten Zerstörung und Schändung ihrer Kinder zu erholen.

Wieso nur Schwalben und Menschen?

Dr. Stone Schwalben
© 米スタジオ・Boichi/集英社・Dr.STONE製作委員会

Doch komischerweise waren es nicht nur Menschen, die von dieser Schockwelle erfasst und in Stein verwandelt wurden. Denn obwohl die meisten Tierarten allem Anschein nach vollkommen unberührt blieben, gab es doch eine gewisse Vogelart, die sogar noch vor den Menschen dran glauben musste. Die Rede ist von gewöhnlichen Schwalben.

Doch wieso gerade Schwalben? Gibt es irgendetwas, das uns mit den anmutigen Singvögeln verbindet, oder war es doch bloß reiner Zufall, dass es gerade diese Tierart erwischt hatte? Nehmen wir einmal an, dass unsere Theorie mit den fanatischen Umweltaktivisten tatsächlich der Wahrheit entspricht.

Umweltaktivisten, die Tierversuche durchführen?

In diesem Fall – wenn der Angriff von einer Person oder einer Gruppe durchgeführt wurde – wäre es sehr gut möglich, dass die Versteinerung der Schwalben entweder ein Unfall oder lediglich ein Testdurchlauf war. Wer auch immer diesen Anschlag auf die Menschheit geplant hatte, wollte womöglich nicht das Risiko eingehen, dass seine wunderschöne neongrüne Schockwelle völlig wirkungslos über den gesamten Planeten fegt.

Denn dann hätte es sicherlich nicht lange gedauert, bis der Täter hinter schwedische Gardinen gewandert wäre. Die Angreifer brauchten also ein Testsubjekt, an dem sie die Effektivität ihrer Waffe erproben konnten. Doch da diese Testsubjekte unschuldige Tiere waren, wirft das die Frage auf, ob Senku es hier wirklich mit Umweltschützern zu tun hat, die für ihren Testdurchlauf einfach keine andere Möglichkeit sahen, oder ob doch jemand ganz anderes dahintersteckt.

Dr. Stone Schwalben
© 米スタジオ・Boichi/集英社・Dr.STONE製作委員会

Doch abgesehen davon stellen uns diese Vermutungen – wenn sie denn tatsächlich zutreffen – wieder einmal vor zwei verschiedene Fragen. Erstens: Wieso haben weder Senku noch Taiju und Yuzuriha oder irgendein anderer Mensch die erste Schockwelle gesehen? Und zweitens, noch einmal: Wieso gerade Schwalben? Beide Fragen lassen sich durch eine einzige Antwort auflösen:

Vögel gehören zu den einzigen Landlebewesen, die ein noch größeres Spektrum an Farben wahrnehmen können als der Mensch. Denn während wir Menschen lediglich drei verschiedene Farbrezeptoren haben, besitzen die meisten Vögel ganze sieben Stück.

Eine unsichtbare Schockwelle, die nur Vögel sehen konnten?

Das würde zumindest erklären, wieso die Schockwelle unbemerkt an der gesamten Menschheit vorbeiziehen konnte. Kein Mensch war überhaupt dazu in der Lage, auch nur viel mehr als einen gewöhnlichen Windstoß wahrzunehmen, während alle Vogelarten das mysteriöse Licht sehen konnten.

Die Tatsache, dass trotzdem nur Schwalben von der Versteinerung betroffen waren, würde in diesem Szenario bedeuten, dass es nicht ausreicht, die Schockwelle einfach nur zu beobachten, sondern dass der Angreifer ganz gezielt eine einzige Spezies ins Visier nehmen kann.

Wie konnte Senkus Gehirn weiterhin arbeiten?

Anime Gehirn
© 米スタジオ・Boichi/集英社・Dr.STONE製作委員会

Doch vergessen wir einmal wahnsinnige Umweltaktivisten, versteinerte Schwalben und rätselhaften Schockwellen und kommen zurück zu unserem Protagonisten. Seit seine Versteinerung begonnen hatte, war Senku unentwegt damit beschäftigt, gegen die drohende Bewusstlosigkeit anzukämpfen und 3700 Jahre lang jede einzelne Sekunde mitzuzählen.

Wir stellen uns die Frage: Wie zum Teufel hat er das überhaupt gemacht? Und damit meinen wir nicht, wie ein Mensch trotz einer solchen Stresssituation so lange bei klarem Verstand bleiben kann, sondern wie es ihm überhaupt rein physisch möglich war, trotz Versteinerung weiterhin sein Gehirn zu benutzen.

Anime Gehirnzellen
© 米スタジオ・Boichi/集英社・Dr.STONE製作委員会

Bereits in der ersten Episoden von Dr. Stone erfahren wir, dass nicht nur die äußerste Hautschicht aller Menschen versteinert wurde, sondern dass sich selbst ihre inneren Organe und jede Faser ihres Körpers in Stein verwandelt hatte.

Doch Stein leitet keinen Strom und die einzelnen Zellen des menschlichen Gehirns kommunizieren ausschließlich über elektrische Impulse miteinander und mit dem Rest des Organismus. Das führt uns zu der Annahme, dass die Substanz, die auf den ersten Blick wie Stein aussieht, womöglich gar kein Stein ist.

Wieso verwesen abgetrennte versteinerte Körperteile?

Dr. Stone Leichen
Abgebrochene Steinkörperteile verwandeln sich bei Kontakt mit Senkus Wunderelixir in abgestorbenes Fleisch. | © 米スタジオ・Boichi/集英社・Dr.STONE製作委員会

Doch genau diese »steinerne« Hülle wirft noch in derselben Episode ein weiteres Rätsel auf. Denn obwohl die versteinerten Körper offenbar selbst über Jahrtausende in makellosem Zustand konserviert bleiben und sich auch kein Alterungsprozess bemerkbar macht, scheinen abgetrennte Körperteile dennoch ganz normal zu verwesen.

Doch wieso verwesen Hände und Füße, die vom Rest der Steinstatue abgebrochen sind, aber Körper mit einer völlig intakten Steinhülle bleiben unversehrt? Die erste Erklärung, die uns hierzu in den Sinn kam, war, dass sämtliche Zellen im Rest der Statue trotz der Versteinerung immer noch über den Blutkreislauf mit Nährstoffen versorgt werden.

Das würde allerdings voraussetzten, dass das Herz, das Gehirn und zumindest die Adern, Venen und Arterien von der Versteinerung unberührt bleiben, was eine 3700 Jahre lange Konservierung wiederum völlig unmöglich machen würde. Und somit führt uns auch dieses Mysterium …

Unsere Theorie: Die Antwort auf alle Fragen?

Dr. Stone Federn
Steckt in den steinernen Hüllen womöglich doch mehr Leben, als zuerst gedacht? | © 米スタジオ・Boichi/集英社・Dr.STONE製作委員会

… wieder zurück zu der Frage, ob das vermeintliche Gestein denn überhaupt aus Stein besteht. Nicht nur, dass Senku 3700 Jahre lang weiterhin sein Gehirn benutzen und dabei Energie verbrauchen konnte, die unmöglicherweise scheinbar aus dem Nichts entstanden war, nein, es wurden in dieser Zeit auch noch alle in Stein gefangenen Menschen konserviert und am Leben gehalten.

Kein bekanntes Gestein auf dieser Erde besitzt die Fähigkeit, ein solches Wunder zu vollbringen. Doch wie die Wahrheit hinter dem größten Geheimnis von Dr. Stone tatsächlich aussieht, hängt ganz davon ab, wie weit sich die beiden Autoren der Geschichte von der Realität entfernen und in die Welt des Fantastischen eintauchen wollen.

Allein wegen der wissenschaftlichen Fixierung des Animes und Senkus felsenfester Überzeugung, dass es für jedes Phänomen eine rationale Erklärung gibt, gehen wir allerdings davon aus, dass es durchaus realistisch bleiben wird.

Dr. Stone Yuzuriha Versteinerung
© 米スタジオ・Boichi/集英社・Dr.STONE製作委員会

Doch es gibt sogar eine mehr oder weniger realistische Erklärung, die alle bisherigen Ungereimtheiten des Animes aus der Welt schaffen würde: eine parasitäre Symbiose. Wenn die vermeintliche Steinhülle überhaupt nicht aus Stein besteht, sondern in Wahrheit ein Parasit ist, der eine Symbiose mit seinem Wirt einging, um diesen am Leben zu halten, ohne dass dieser selbst eigene Energie aufwenden müsste, könnte das die erhaltene Leitfähigkeit des Körpers und den Stillstand des Alterungsprozesses erklären.

Was genau dieser Parasit ist und auf welche Art und Weise er genügend Nährstoffe gewinnen kann, um seinen Wirt weiterhin mit Energie zu versorgen – ob er vielleicht ein wild wuchernder Pilz sein mag, der seinen organischen Treibstoff aus dem Boden bezieht, oder womöglich ein neuartiges Bakterium – oder ob sich vielleicht herausstellt, dass es doch ein fremdartiges Virus ist, das wie bei der Kryptobiose des extrem widerstandsfähigen Bärtierchens die Stoffwechselvorgänge seines Trägers auf ein Minimum reduziert, wird sich im Laufe des Animes hoffentlich noch zeigen.

Diese Artikel könnten euch auch noch interessieren:

Jetzt seid ihr gefragt!

Wie sehen eure Theorien zu der mysteriösen Versteinerungswelle aus Dr. Stone aus? Und glaubt ihr, dass dieses Geheimnis im Laufe des 24 Episoden starken Animes überhaupt noch gelüftet wird? Schreibt es uns in die Kommentare!

Quellen für einige Denkanstöße: Reddit (Dr. Stone-Subreddit)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei