©米スタジオ・Boichi/集英社・Dr.STONE製作委員会

Ein Draufgänger, eine Intelligenzbestie und eine ganze Welt voller menschlicher Steinfiguren – »Dr. STONE« hat uns in Staffel 1 schon vorgeführt, wie ein paar exzentrische, haarlose Affen mit Hirnschmalz, ordentlicher Arbeitsteilung und einer gehörigen Portion Gefühl auch in der Steinzeit der Natur zeigt, was die Menschheit so drauf hat! Staffel 2 folgt in wenigen Wochen – was könnte uns erwarten?

Nach einer mysteriösen Lichtwelle, die über den gesamten Planeten gefegt hat, ist die Menschheit plötzlich zu Stein geworden: »Dr. STONE« spielt nach einer großen Apokalypse, von der sich die Erdenbewohner erst 3.000 Jahre später langsam erholen. In einer Welt, in der nur die Stärksten überleben, haben wir Menschen aber wohl den größten Vorteil von allen Tieren: ordentlich Hirnschmalz zwischen den Ohren und die Fähigkeit, die Natur zu unserem Vorteil zu bändigen!

»Wissenschaft« ist das große Stichwort bei »Dr. STONE«, und nachdem sich in Staffel 1 schon zwei Ideale einigermaßen groß aufbauen konnten, werden in Staffel 2 nun die Seite der »Wissenschaft« und die Seite der »Stärke« in einem ultimativen Showdown aufeinanderprallen. Wir haben recherchiert und herausgefunden, was uns in Staffel 2 der steinzeitlichen Saga erwarten könnte!

»Dr. STONE: Stone Wars«: Neuer Trailer veröffentlicht

Titel: Dr. STONE: Stone Wars
Art: Serie, Fortsetzung
Episoden: 12 (voraussichtlich)
Genre: SciFi, Abenteuer, Komödie, Action
Studio: TMS Entertainment (»Fruits Basket (2019)«, »ReLIFE«, »Detektiv Conan«)
Regisseur: Shinya Iino (»Dr. Stone« Staffel 1, Episodenregie u.a. bei »Hanebado!« und »Made in Abyss«)
Vorlage: Manga – Boichi (Illustrator), Riichiro Inagaki (Autor)
Simulcaster: Crunchyroll
Starttermin: 14.01.2021


Wann und wo startet die Serie?

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Genau wie die erste Staffel hat sich Crunchyroll auch die Fortsetzung von »Dr. STONE« gekrallt und wird sie parallel zu Japan ab dem 14. Januar 2021 bei uns ausstrahlen. Alle 24 Episoden der ersten Staffel bietet der Streaming-Service sowohl mit deutscher Sprachausgabe als auch mit japanischem Originalton und deutschen Untertiteln an, daneben findet sich auf der Plattform auch ein kleines Making-of namens »Dr. STONE Folge EX«. Episode 0 von Staffel 2 – ein kleines Recap der ersten Staffel – ist außerdem auf dem offiziellen YouTube-Kanal von Crunchyroll zu sehen. Einen Disc-Release schiebt Kazé voraussichtlich Anfang 2021 nach.


Was bisher geschah!

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Achtung! Die folgenden Absätze spoilern Folge 1 – 6 aus der ersten Staffel von »Dr. STONE«!

Viel Grips in der Birne mag der junge Oberschüler Taiju ja nicht haben, aber verdammt noch mal, heute wird er seiner Kindheitsfreundin, der hübschen Yuzuriha, endlich seine Liebe gestehen! Sein bester Kumpel, der extrem belesene und intelligente Senku, hält von Schwärmerei ja eigentlich nicht sehr viel, aber na ja, er wünscht ihm halt viel Glück und guckt gespannt vom Fenster zu, wie sein Freund unter dem Kirschbaum auf dem Schulhof all seinen Mut zusammennimmt.

Doch dieser kommt nicht mehr dazu, die berühmten zwei japanischen Silben auszusprechen, denn aus der Ferne bahnt sich ein merkwürdiges grünes Licht seinen Weg nach Japan und schießt schließlich über den ganzen Planeten – plötzlich wurden alle Menschen der Welt in Steinfiguren verwandelt! Mit einem Mal steht die ganze Welt still, all der menschliche Fortschritt wurde innerhalb weniger Stunden komplett zunichte gemacht und die Natur verbringt die nächsten paar tausend Jahre, um ihr Territorium zurückzuerobern.

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Aber die Menschheit gibt nicht auf und Senku und Taiju schaffen es irgendwie, die steinerne Hülle abzuschütteln und ihren Körper wieder in Gang zu setzen. Mit Senkus Intelligenz und Taijus Muskelkraft arbeiten sie fortan zusammen, um die Zivilisation neu aufzubauen und einen Weg zu finden, all die Steinstatuen zurück ins Leben zu bringen!

Erste Erfolge haben sie bereits mit einer Mixtur als Salpetersäure und Alkohol, mit deren Hilfe sie Yuzuriha und dem Kampfkünstler Tsukasa wiederbeleben und als Verbündete in ihrem Kampf ums Überleben und den Wiederaufbau der Menschheit gewinnen. Bald stellt sich jedoch heraus, dass Tsukasa so gar nicht begeistert davon ist, auch die alte, machthabende Elite ins Leben zurückzurufen, und droht, Senku zu töten, würde er sich nicht von der Wissenschaft abwenden und sein ultimatives Ziel aufgeben. Senku weigert sich und konnte in letzter Sekunde entkommen, während Taiju und Yuzuriha als Spione an Tsukasas Seite verbleiben. Senku muss seine Strategie überdenken – doch da findet er plötzlich ein unbekanntes, blondes Mädchen, die ihm ein kleines Dorf voller primitiv lebender Menschen zeigt, die alle von den Wundern der Wissenschaft noch nie gehört haben …

Das macht »Dr. STONE« so besonders!

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Wenn man von der ungewöhnlichen Prämisse absieht, ist »Dr. STONE« eigentlich ein sehr typischer Shounen-Anime. Nicht, weil es um einen fiesen Oberbösewicht geht, den die coolen Hauptcharaktere besiegen müssen, sondern weil die Serie drei ganz charakteristische Elemente behinhaltet, die man in einem idealen Shounen immer findet. Die eigentliche Handlung muss gar nicht so sehr überzeugen, die ist lediglich Beilage zu den tollen Hauptfiguren, dem Mitfiebern beim gemächlichen Hinarbeiten zu ihren Zielen und dem direkten Orientierungspunkt zur steinzeitlichen Welt.

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Der große Haufen an Hauptcharakteren mag simpel und stereotypisch erscheinen, strahlt aber dennoch (oder gerade deswegen) so eine riesige Menge an Sympathie aus. Es macht unglaublichen Spaß, zu sehen, wie all die verrückten Persönlichkeiten miteinander interagieren und sich in ihrem Optimismus und ihrer positiven Ausstrahlung gegenseitig unterstützen. Kaum jemand hat das Herz nicht am rechten Fleck, selbst die »Bösewichte«, und das spürt man als Zuschauer mit jeder verstreichenden Sekunde. Allen voran geht Senku, der mit seinem sicherlich unterbewussten Motto »Der Zweck heiligt die Mittel« gelegentlich etwas gefühllos wirkt, aber seine Freunde niemals zurücklassen würde und in den seltenen Momenten, in denen er echte Trauer oder Hilfsbereitschaft zeigt, fast schon subversiv auch die Emotionen der Zuschauer anregt – was für ein fantastischer Cast!

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Ein weiteres Element ist die schrittweise Annäherung an das ultimative Ziel – was bisher die Modernisierung des Dorfes, die Rettung von Ruri und natürlich der Angriff des Tsukasa-Imperiums war. Senku erfindet sprichwörtlich das »Rad nicht neu« und trotzdem können wir nicht anders, als ihm bei jedem neuen Gerät und jeder neuen Spielerei anzufeuern – die grandiose Inszenierung und die oben genannten sympathischen Charaktere tun da den Rest. Dank der Bekanntheit der Erfindungen können wir auch sehen, wie verrückt Senku durch die technologischen Zeitalter springt und wie die Wissenschaft dem Dorf letztendlich helfen wird, womit wir ihren technologischen (und gesellschaftlichen) Fortschritt direkt verfolgen können und uns nicht durch abstrakte Zahlen und »Power-Level« abschrecken lassen müssen.

Zum Schluss käme noch die Abenteuerlust, die eine eigentlich überhaupt nicht »fantastischen« Welt von sich aus schon faszinierend macht. Serien wie One Piece funktionieren, weil wir als Zuschauer gespannt auf neue Inseln, Gefahren und Lore des Universums sind, aber »Dr. STONE« bleibt bodenständig auf dem Planeten Erde, nur eben in eine sehr einfache, altertümliche Zeit zurückgesetzt, womit wir sofort einen Bezugspunkt haben und auch recht viel mit Senkus Erfindungen anfangen können, auch wenn wir das genaue Herstellungsverfahren nicht so genau kennen. Wir haben einen Art »Fortschrittsbalken« vor Augen und wissen ganz genau, wie ein neuer Apparat auf eine so unwissende, steinzeitliche Gesellschaft wirken könnte. Die Welt mag fremd wirken, aber gleichzeitig »kennen« wir sie auch und können uns mit ihr identifizieren.


Wie könnte es weitergehen?

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Es wurde nicht nur in den letzten Episoden angeteasert, auch die neue Staffel trägt den Namen »Stone Wars« und handelt vom endgültigen Schlagabtausch zwischen Senkus kleinem, besetzten Gebiet, dem »Königreich der Wissenschaft«, und Tsukasas Bande von Fieslingen, dem »Tsukasa-Imperium«. Senku mag mit der flinken Kohaku, den Kinro-Ginro-Brüdern, dem ausgefuchsten Gen und noch weiteren Anhängern ein Grüppchen an Kämpfern und Helfern gefunden haben, doch auch, wenn ihm der Grips von Senku fehlt, ist auch Tsukasa nicht auf den Kopf gefallen und hat mehr als nur rohe Gewalt – mit einen Konflikt mit mehreren Assen in seinem Ärmel können wir also rechnen.

Aber Senku wär nicht Senku, würde er sich nicht gut auf die Schlacht vorbereiten. Bevor die erste Staffel mit einem Cliffhanger endet, wurde der letzte Arc für den Bau eines Handys genutzt – zumindest eines mehr oder minder primitiven Funkgeräts, mit dem er plant, das Tsukasa-Imperium zu infiltrieren, indem er es Taiju und Yuzuriha zusteckt, die noch immer vorgeben, auf Tsukasas Seite zu stehen. Doch in der letzten Folge wurde schon leicht angeteasert, dass ihnen vielleicht die eine oder andere Person langsam auf die Schliche kommt …

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Der Manga von Boichi und Riichiro Inagaki ist dem Anime ziemlich weit voraus, lediglich sechs Volumes bzw. 50 Kapitel wurden in Staffel 1 in 24 Folgen umgesetzt. Wenn die Gerüchte stimmen und die Folgestaffel für jediglich einen Cour laufen wird, können wir also mit etwa der Hälfte der Episodenzahl rechnen, womit der Titel recht behalten könnte und Staffel 2 rein aus dem zweiten, längeren Arc der »Stone Wars«-Saga aus dem Manga bestehen wird – da der erste Arc in Staffel 1 bereits behandelt wurde, würden nun noch 32 Kapitel übrig bleiben. Das ist im Vergleich zu Staffel 1, die die doppelte Folgenanzahl bieten konnte, relativ viel, und könnte eventuell Probleme für das Pacing bedeuten.

Inhaltlich können wir uns auf einige spannende Plotpunkte gefasst machen. Der Krieg gegen das Tsukasa-Imperium ist in vollem Gange und Senku plant zumindest, Kontakt mit Taiju und Yuzuriha aufzunehmen. Dazu hat er schon eine neue Idee für eine Erfindung im Kopf: Eine Dampfmaschine muss her, womit das Wissenschafts-Königreich endlich per Automobil und sogar mit einem Panzer den Landweg bestreiten kann – die industrielle Revolution hat begonnen!

Aber der Manga verrät noch einiges mehr: Tsukasa enthüllt ein weiteres Ziel, für das er von Anfang an persönlich gekämpft hat, aber auch Hyoga, einer seiner Handlanger, deckt langsam seine Karten auf und zeigt, dass er im Hintergrund eigene Pläne schmiedet. Dass dieser eine große Gefahr für alle Seiten werden könnte, haben schon seine Angriffe auf das Dorf in Staffel 1 gezeigt …

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Dazu können wir aber verraten, dass sich an den »wahren Stärken« von »Dr. STONE« wenig ändert. Das Mitfiebern und Anfeuern von Senku und seinen Verbündeten geht ebenso weiter wie die Spannung, die bei der Erfindung von neuen Gegenständen entsteht – dafür sorgt auch das Produktionsteam von TMS Entertainment, das sich offenbar kein Stück geändert hat und uns definitiv nach wie vor die coole Inszenierung bieten kann, die wir schon aus Staffel 1 gewohnt sind. Die Charaktere bleiben natürlich ebenso positiv wie immer und sind mit ihrer einnehmenden Art aus der altertümlichen Welt, in die wir uns verliebt haben, gar nicht wegzudenken. Wer die Figuren und die Erzählweise in Staffel 1 also mochte, wird in Staffel 2 sicher nicht enttäuscht werden!


Unser Fazit!

©川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

»Dr. STONE« ist eine typische Shounen-Geschichte, so wie sie auch keine ist: Den großen Cast an Hauptcharakteren haben wir sofort in unsere Herzen geschlossen und wir sind stets auf ihrer Seite, wenn es um neue Erfindungen, coole Gadgets oder altbekannte Gegenstände geht, die in eine Steinzeitwelt eigentlich gar nicht reinpassen. Mit jedem Schritt, den sie auf ihrem Weg zum großen Ziel schaffen, sitzen wir gebannt vorm Bildschirm und fiebern dank der fantastischen Inszenierung jedes Mal mit – und das völlig ohne ständiges Kräftemessen, Power-Level oder Fantasy-Elementen.

Und obwohl die eigentliche Story nicht so wichtig ist wie das ganze »Drumherum«, so wird in »Stone Wars« die Geschichte doch einmal in den Mittelpunkt gerückt, um im großen Zustammenstoß der beiden Ideale zu zeigen, ob rohe Kraft oder intelligente Technologie die Nase vorn hat. Aber all die Stärken, die »Dr. STONE« in Staffel 1 schon vorzeigen konnte, gehen deswegen nicht flöten: Boichi und Inagaki bleiben auch den nächsten Kapiteln ihrer Linie treu und es gibt keinen Grund, anzunehmen, dass das ganze Team von TMS Entertainment einen anderen Weg einschlägt. »Dr. STONE: Stone Wars« zeigt uns mehr vom selben, nur diesmal stärker in eine grandiose Story gehüllt, und darum können wir uns auf jeden Fall auf die neuen Folgen freuen!


Das könnte dich auch interessieren!


Jetzt seid ihr gefragt!

Was hat euch besonders gut an Staffel 1 gefallen? Habt ihr andere Erwartungen an Staffel 2 als wir?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Rodnik

War es nicht ein Kampfer Baum (schreibt man das so?) unter dem Taiju Yuzuriha seine Liebe gestehen wollte?

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x