© Ryou Hanada / Kodansha / Kazé Manga

Auch im Mai liefern die Manga-Publisher wieder ein buntes Programm, das Highlights der verschiedensten Genres in eure Regale befördert! Wir stellen euch fünf Toptitel vor!

Wie jeden Monat steht für passionierte Manga-Sammler langsam die Kaufplanung für den Mai an – dabei fällt die Entscheidung zwischen den zahlreichen Neuerscheinungen häufig schwer.

Egal ob Fantasy, Action, Seinen, Ecchi, Boys Love, Romance, Comedy oder Horror, die Publisher geben sich beste Mühe, ein reichhaltiges Angebot auf den Markt zu bringen. Wir haben euch heute die fünf vielversprechendsten Titel zusammengetragen und zeigen, was im kommenden Manga-Monat die Frühlingsgefühle sprießen lässt!

Voll erwischt!

© Azusa Mase / Kodansha / Kazé Manga

Darum geht es in Voll erwischt!

Als die junge Serina sich eines Tages in einen weiteren Schultag schleppt, muss sie entrüstet feststellen, dass sich doch glatt jemand an ihrem Tisch vergangen hat!

Doch statt eingeritzter Symbole oder gemeinen Sticheleien, findet sie im Geschmiere den Text eines Lovesongs vor, als dessen Verfasser sich nach kurzer Recherche Mizukawa aus der Stufe über ihr herausstellt! Doch hat der als abweisend und zurückgezogen geltende Senpai wirklich eine dermaßen gefühlvolle Seite an sich?

Neugierig lässt sie sich auf den gutaussehenden Jungen ein und stellt schon bald fest, wie tief stille Wasser doch sein können …

Alle Infos zu Voll erwischt – Wo, wann, von wem?

Der quirlige Romance-Story stammt aus dem kreativen Kopf der Autorin Azusa Mase, die zeitgleich auch die Zeichnungen zu Papier bringt. Im Land der aufgehenden Sonne erstreckt sich die Liebeskomödie bislang über sechs Bände, wobei danach längst noch nicht Schluss ist und die Reihe weiterhin um neue Kapitel ergänzt wird.

In Deutschland kümmert sich Kazé Manga um die Umsetzung und knöpft euch für jeden Band 6,50€ im Abstand von jeweils zwei Monaten ab.

Please Love Me

© Aya Nakahara / Shueisha / Carlsen Manga

Darum geht es in Please Love Me

Michiko ist wahrlich eine geplagte Seele: Sie nagt geradezu am Hungertuch, da sie ihrem Freund, der einzige Sonnenschein in ihrem Leben, regelmäßig teure Geschenke macht.

Doch als sie ihren Job verliert und der Geldhahn sich damit unwiderruflich verschließt, ist der Kerl sofort über alle Berge und überlässt das ausgebrannte Mädchen der völligen Verzweiflung. Nicht nur muss sie sich nun um einen neuen Job bemühen, sondern steht nun auch noch ganz alleine da.

Zumindest, bis ihr plötzlich ein ehemaliger Chef über den Weg läuft, der ihr Leben noch gravierend verändern soll …

Alle Infos zu Please Love Me – Wo, wann, von wem?

Aya Nakahara bringt seit 2013 Michikos Geschichte in den Manga-Kosmos und kümmert sich sowohl um die Zeichnungen, als auch die Story.

In Japan ist die Serie in zehn Bänden abgeschlossen, doch liefert mit dem sechs Teile starken Sequel »Dame na Watashi no Koishite kudasai R« ausreichend Zusatzstoff für Fans des ungleichen Paares.

Der Publisher Carlsen kümmert sich indes um die deutsche Umsetzung, die mit 5,00€ für den ersten und 7,00€ für jeden weiteren Band zu Buche schlägt und im Abstand von drei Monaten erscheint.

Tokyo Girls – Was wäre wenn…?

© Akiko Higashimura / Kodansha / Egmont Manga

Darum geht es in Tokyo Girls – Was wäre wenn…?

Rinko ist völlig schockiert, als sie eines Tages in den Spiegel blickt und eine 33-jährige Frau vorfindet! So hatte sie sich ihr Leben nun wirklich nicht vorgestellt.

Zwar ist sie eine erfolgreiche Drehbuch-Autorin, allerdings seit jeher Single, was ihr gehörig gegen den Strich geht! So schnappt sie sich ihre Freundinnen Kaori und Koyuki und fasst den felsenfesten Entschluss, diesen ungünstigen Umstand bis zu den Olympischen Spielen 2020 geändert zu haben und ihrem Leben einen neuen Schwung zu verpassen!

Alle Infos zu Tokyo Girls – Wo, wann, von wem?

»Princess Jellyfish«-Mangaka Akiko Higashimura präsentiert in 9 Bänden eine herrlich schräge Komödie, die mit ihrem ganz eigenen Witz und Charme sogar die Verantwortlichen des Manga Taisho Awards und Kodansha Manga Awards zu einer Nominierung bewegen konnte!

Den deutschen Release übernimmt der Publisher Egmont, der für 7,00€ pro Band alle zwei Monate einen weiteren Teil der durchgeknallten Story in euer Regal zaubert.

Devils’ Line

© Ryou Hanada / Kodansha / Kazé Manga

Darum geht es in Devils’ Line

In einer Welt, in der sich brandgefährliche Vampire unerkannterweise unter die Zivilbevölkerung gemischt haben, lebt die bildhübsche Tsukasa ein unbeschwertes Studentenleben.

Zumindest bis zu dem Tag, an dem der Vampirjäger Yuki, seines Zeichens selbst zur Hälfte einer der Blutsauger, das Mädchen vor einem Angriff schützt, doch gleichzeitig ihrer Schönheit verfällt und sich das Blut der Jungfrau in Nöten zu Eigen macht …

So entsteht ein eigenwilliges Verhältnis zwischen Lust und Beherrschung, Jugend und Liebe, Leben und Tod …

Alle Infos zu Devils’ Line – Wo, wann, von wem?

Die Geschichte und Zeichnungen der bedächtigen Vampirgeschichte stammen von Mangaka Ryou Hanada, die derzeit 13 Bände zustande brachte.

Um den deutschen Release kümmert sich Kazé Manga, die im zweimonatigen Abstand die Bände zu jeweils 6,95€ herausbringen.

Die Geschichte ist jedoch nicht nur in Bilderform, sondern auch animiert beim Publisher Universum Anime erhältlich, das Studio Platinum Vision (Servamp) kümmerte sich 2018 um eine Anime-Adaption.

RG Veda – Master-Edition

© Ryou Hanada / Kodansha / Manga Cult

Darum geht es in RG Veda

Die Himmelswelt stürzt nach und nach ins Chaos, als der bösartige Donnergott den Himmelskaiser stürzt und sich auf dem Thron niederlässt. Das Zeitalter der Tyrranei ist angebrochen, doch eine uralte Prophezeihung besagt, dass eines Tages sechs »Sterne«, sechs Krieger, erscheinen und dem Wahnsinn ein Ende bereiten werden.

So macht sich der Sohn des gefallenen Kriegsgottes Ashura, König Yasha, auf, um die Kämpfer zu vereinen und die Himmelswelt zu retten.

Alle Infos zu RG Veda – Wo, wann, von wem?

Mit RG Veda kehrt ein echter Klassiker zurück ins deutsche Manga-Business – denn die Geschichte aus der Feder der legendären Zeichnergruppe CLAMP (Card Captor Sakura, xxxHOLiC) wurde bereits im Jahr 2004 vom Carlsen Verlag veröffentlich, doch ist nun in einer edelen Master Edition zurück!

Diesmal ist der Publisher Manga Cult für den Release verantwortlich, der mit seinem Hardcover wohl für einen echten Hingucker sorgt, aber dafür auch mit satten 28€ pro Band zu Buche schlägt. Alle zwei Monate erscheinen die Klopper, bis nach dem fünften Band schließlich Schluss ist und CLAMP-Fans einen weiteren Klassiker wieder ihr Eigen nennen dürfen.

Jetzt seid ihr gefragt!

Auf welchen Manga-Release im Mai freut ihr euch am meisten und warum? Konntet ihr euren Top-Titel in unserer Liste wiederfinden?

Schreibt es uns in die Kommentare!

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Tobi Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Tobi
Gast
Tobi

Also devils line wirkt auf mich wie ein tokyo gouhl abklatsch. Nur so by the way.