©Koyoharu Gotoge / SHUEISHA, Aniplex, ufotable

Der Manga von »Demon Slayer« mag zwar vorbei sein, auf ein neues Kapitel können sich Fans der Reihe dennoch freuen.

Wie Shueisha am Mittwoch bekanntgab, enthält der 23. und damit finale Band von Koyoharu Gotouges »Demon Slayer« 39 Extraseiten. Diese gliedern sich in einen 14 Seiten umfassenden Epilog und 25 Seiten Bonusmaterial.

Außerdem kündigte der Verlag an, dass die von Ryouji Hirano geschaffenen Spinoffs »Kimetsu no Yaiba: Tomioka Giyuu Gaiden« und »Kimetsu no Yaiba: Rengoku Gaiden« zu einem Einzelband mit dem Namen »Kimetsu no Yaiba: Gaiden« zusammengefasst werden. Japanischer Veröffentlichungsstart ist der 04. Dezember 2020 mit einer Auflage von einer Million Kopien. Das macht »Kimetsu no Yaiba: Gaiden« zum ersten Shounen-Jump-Spinoff mit einer so riesigen Erstauflage.

Am 04. Februar 2021 wird neben einem Artbook von Mangaka Gotouge ebenfalls ein zweites Fanbook veröffentlicht. Ob es eines der Werke auch zu uns schaffen wird, steht derzeit noch nicht fest.

© Koyoharu Gotouge / Shuueisha / Manga Cult

»Demon Slayer« handelt von Tanjiro Kamado, dessen Familie eines Tages von blutrünstigen Dämonen ermordet wird. Einzige Überlebende des Angriffs ist seine Schwester Nezuko, die sich jedoch selbst in eines der albtraumhaften Wesen verwandelt hat. Doch schon nach kurzer Zeit erkennt Tanjiro ein letztes Fünkchen Menschlichkeit in seiner geliebten Schwester und zieht los, um als Dämonenjäger denjenigen zur Rede zu stellen, der für den Angriff verantwortlich ist …

Der »Demon Slayer«-Manga erschien von Februar 2016 bis Mai 2018 in der »Weekly Shounen Jump« und erstreckt sich über insgesamt 23 Ausgaben. In Deutschland sicherte sich der Publisher Manga Cult die Lizenz an der Reihe und brachte bisher vier Bände in die hiesigen Händlerregale.

Internationale Bekanntheit erlangte die Geschichte durch die gleichnamige Anime-Adaption, für die das durch die »Fate«-Reihe bekannte Studio Ufotable verantwortlich zeichnete. Regie führte hier Haruo Sotozaki (»Tales of Zestiria the X«), der Anime ist hierzulande auf Japanisch mit deutschen Untertiteln beim Streaming-Service Wakanim verfügbar. Neben dem Discrelease von peppermint anime könnt ihr euch den zugehörigen deutschen Dub außerdem bei Animax Plus anschauen.


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Seid ihr gespannt auf den Epilog?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x