©Koyoharu Gotoge / SHUEISHA, Aniplex, ufotable

Ein vermeintlicher Leak aus der nächsten »Weekly Shounen Jump« bestätigt die Spekulationen um ein baldiges Ende von »Demon Slayer« – und nannte Details zum letzten Kapitel.

Auf der chinesischen Microblogging-Website Weibo ist ein vermeintlicher Leak aus der kommenden Ausgabe der »Weekly Shounen Jump« aufgetaucht, der die Gerüchte um das Ende des »Demon Slayer«-Mangas aufgreift und nähere Details zum letzten Kapitel nennt:

So soll der Abschluss der Serie in der 24. Ausgabe des Jahres 2020 erscheinen, die voraussichtlich am 27. Mai 2020 in die japanischen Läden kommt. Der Höhepunkt der Serie um Tanjiros Kampf gegen die Teufel wird sich demnach über insgesamt 24 Seiten erstrecken und dabei auch einige Farbseiten beinhalten. Demzufolge endet die Reihe nach 205 Kapiteln und 23 Bänden.

© Shueisha

Sollte sich diese Meldung bewahrheiten, können internationale Fans drei Wochen nach Veröffentlichung das Finale kostenlos und legal auf der Website Mangaplus nachholen.

Bereits vor einer Woche sorgte ein Video des spanischen »Demon Slayer«-Publishers Norma Editorial für Aufsehen, in dem eine Redakteurin davon sprach, dass der Manga noch im Mai enden solle.
Das Video wurde mittlerweile vom Netz genommen, eine Meldung, der Manga würde in naher Zukunft »seinen Höhepunkt erreichen«, erhärtet den Verdacht auf ein baldiges Finale jedoch.
Shueisha selbst hat sich nach wie vor noch nicht offiziell zu der Nachricht geäußert.

»Demon Slayer« – so ist der dämonische Shounen-Hit!

Die Geschichte von »Demon Slayer« dreht sich um Tanjiro Kamado, dessen Familie eines Tages von blutrünstigen Dämonen ermordet wird. Einzige Überlebende des Angriffs ist seine Schwester Nezuko, die sich jedoch selbst in eines der albtraumhaften Wesen verwandelt hat.
Doch schon nach kurzer Zeit erkennt Tanjiro ein letztes Fünkchen Menschlichkeit in seiner geliebten Schwester und zieht los, um als Dämonenjäger denjenigen zur Rede zu stellen, der für den Angriff verantwortlich ist …

KIMETSU NO YAIBA © 2016 by Koyoharu Gotouge/SHUEISHA Inc.

Der »Demon Slayer«-Manga erscheint seit 2016 in der »Shounen Jump« und erstreckt sich aktuell über 20 Ausgaben.
In Deutschland sicherte sich der Publisher Manga Cult die Lizenz an der Reihe und brachte bisher einen Band in die hiesigen Händlerregale.

Internationale Bekanntheit erlangte die Geschichte durch die gleichnamige Anime-Adaption, für die das durch die »Fate«-Reihe bekannte Studio Ufotable verantwortlich zeichnete.
Regie führte hier Haruo Sotozaki (»Tales of Zestiria the X«), der Anime ist hierzulande auf Japanisch mit deutschen Untertiteln beim Streaming-Service Wakanim verfügbar. Ein Disc-Release seitens des Publishers Peppermint soll in naher Zukunft folgen.

Anmerkung: Dieser Artikel behandelt einen nicht bestätigten Leak.
Der japanische »Demon Slayer«-Verlag Shueisha hat sich offiziell noch nicht zum vermeintlichen Ende der Serie geäußert und die Meldung weder bestätigt noch dementiert.
Genießt die Nachricht daher bitte mit Vorsicht!


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Wie soll es nach dem Ende von »Demon Slayer« weitergehen? Würdet ihr euch eine Fortsetzung wünschen oder soll sich Gotouge-sensei an eine neue Reihe setzen?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
René L.

Ich könnte mir ein Prequel oder ein Spin-off von Demon Slayer vorstellen. Auf alle Fälle bleib ich gespannt was Gotouge nach Demon Slayer vor hat.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x