©Tsugumi Ohba, Takeshi Obata/Shueisha 

Zwei Männer, ein Notizbuch, zahlreiche Morde – der Supernatural-Krimi Death Note gehört zu den beliebtesten Anime aller Zeiten. Wir haben uns die Karriere von Zeichner Takeshi Obata und Autor Tsugumi Ohba mal genauer angeschaut und verraten euch, welche Meisterwerke die kreativen Köpfe noch zu Papier gebracht haben!

2003 trocknete die Tinte des ersten Death Note-Kapitels auf den Seiten des legendären Manga-Magazins Weekly Shounen Jump und entwickelte sich in den kommenden Jahren zu einem der populärsten Manga und später auch Anime aller Zeiten. Auch ihr seid ganze 13 Jahre nach Veröffentlichung der ersten Episode immer noch wie weggeblasen und habt die Serie erst kürzlich auf Platz 1 der besten Anime der letzten 13 Jahre gewählt.

Doch wer steckt eigentlich hinter den Gedankenduellen zwischen Light und L? Während Zeichner Takeshi Obata (Hikaru no Go) auf eine lange und erfolgreiche Karriere zurückblickt, ist über Autor Tsugumi Ohba weder Gesicht, Alter oder Herkunft bekannt, was die rätselhafte Atmosphäre seiner Werke verstärkt.

Doch egal, wer nun tatsächlich hinter den Geschichten steckt – seit Death Note fasziniert das Dou die gesamte Anime- und Manga-Welt mit mal fesselnden, mal witzigen Geschichten – wir haben euch alle Werke der beiden übersichtlich aufgelistet!


Death Note

© Tsugumi Ohba, Takeshi Obata/Shueisha

Darum geht es in Death Note!

Als Oberschüler Light Yagami während des Unterrichts seinen Blick gelangweilt über den Schulhof schweifen lässt, ahnt er nicht im Geringsten, welche Zukunft ein vom Himmel fallende Notizbuch ihm schon bald bescheren würde – das Death Note ist ein mysteriöses Notizbuch aus der Welt der Totengötter, das diejenigen vor den Thron ihres Schöpfers führt, deren Namen in seinem Inneren eingetragen werden.

Kaum hat der gewissenhafte Light die Funktion des Hefts an einigen Verbrechern überprüft, setzt sich der junge Mann ein hochtrabendes Ziel: Er möchte mithilfe dieser Macht die Welt von allem Verbrechen reinigen und der Gott einer völlig neuen, friedlicheren Zukunft werden.

Doch Lights rätselhafte Morde bleiben nicht lange unbemerkt, sodass Interpol das Kriminalgenie L einschaltet – ein sonderbarer Ermittler, der sich hinter seinem namensgebenden Buchstaben versteckt und im Handumdrehen Fälle löst, an denen selbst gestandene Beamte sich erbarmungslos die Zähne ausbeißen. So stehen die Weichen gut für ein adrenalinerfülltes Katz- und Maus-Spiel zwischen einem selbst ernannten Gott und dem augenscheinlichen Verfechter der Gerechtigkeit …

Der Anime zu Death Note

©Tsugumi Ohba, Takeshi Obata/Shueisha

Gerade einmal drei Jahre dauerte es, bevor der überwältigende Erfolg des Death Note-Manga eine Anime-Adaption aus dem prestigeträchtigen Studio Madhouse (No Game No Life, One-Punch Man) nach sich zog: Die sich über 37 Episoden erstreckende Serie wurde vor Kurzem erstmals in Deutschland auf Blu-ray veröffentlicht und zählt nach wie vor zu den meistgeliebten Anime aller Zeiten.

Death Note (37 Folgen)

Zusammenfassungen:

Death Note: Relight – Visions of a God 

Death Note: Relight – L’s Successors

Der Manga zu Death Note

© Tsugumi Ohba / Takeshi Obata / Shueisha

Den ersten Stein zum Death Note-Franchise warf der 2003 veröffentlichte Manga, der von Ohba-san und Obata-san persönlich stammt und seit geraumer Zeit auch in Deutschland erhältlich ist!


Die Light Novel zu Death Note

© Tsugumi Ohba / Takeshi Obata / Shueisha

2007 wurde mit »L Change the World« eine Spin-off-Light Novel veröffentlicht, die auf den gleichnamigen Realfilm basiert, in dem L die Welt von einer tödlichen Epidemie heilen muss und ebenfalls von Ohba und Obata erdacht wurde.


Bakuman

© Tsugumi Ohba / Takeshi Obata / Shueisha

Darum geht es in Bakuman!

Der zwar zeichnerisch begabte, aber extrem faule Mashiro schleppt sich Tag für Tags durchs Leben und hat nicht wirklich eine Ahnung, was er mit seiner Zukunft anfangen soll. Nachdem er mal wieder seine Flamme Azuki ins Notizheft gekritzelt und dieses unglücklicherweise in der Schule vergessen hat, steht er schon bald dem hämischen Grinsen seines Klassenkameraden Akito gegenüber.

Dieser ist Hobbyautor und sucht nach einem fähigen Zeichner, der seine Ideen in Mangaform umwandelt – da sich Mashiro zunächst gegen dieses Vorhaben wehrt, greift Akito zu drastischeren Mitteln und spaziert kurzerhand zu Azuki, um ihr von den Gefühlen ihres heimlichen Verehrers zu erzählen. Mashiro trifft der Schlag, als diese ihren Berufswunsch als Synchronsprecherin offenbart und sich direkt das Recht auf die Hauptrolle in einer Anime-Adaption ihres vermeintlich ersten Werkes schnappt.

Auch gegen eine Hochzeit mit Mashiro hätte sie nichts einzuwenden, zumindest, wenn alle von ihnen ihre Träume erreicht haben. So blüht eine völlig ungewohnte Motivation in dem Nachwuchszeichner auf, der sich nun Hals über Kopf in das Abenteuer Manga-Industrie stürzt!

Der Anime zu Bakuman

© Tsugumi Ohba / Takeshi Obata / Shueisha

2010 spendierte das Studio J.C. Staff (One-Punch Man 2, Food Wars!) dem Manga rund um Manga eine Anime-Adaption. Die Serie erstreckt sich über drei Staffeln und wird aktuell von der Streaming-Plattform Anime on Demand (erneut) nach Deutschland gebracht!

  • Bakuman (25 Folgen), Bakuman Season 2 (25 Folgen), Bakuman Season 3 (25 Folgen)

Nicht in Deutschland erschienen:

  • Bakuman-Specials (4 Folgen)

Der Manga zu Bakuman

© Tsugumi Ohba / Takeshi Obata / Shueisha

Der gezeichnete Ursprung der Reihe schlägt seinen bekannteren großen Bruder in Sachen Länge bei Weitem: Ganze 20 Bände brachten Ohba und Ogata zu Papier, die in Deutschland in Form von mehreren handlichen Schubern erschienen sind.


Platinum End

© Tsugumi Ohba / Takeshi Obata / Shueisha

Darum geht es in Platinum End!

Nach dem grausamen Tod seiner Eltern wird der junge Mirai in der finsteren Obhut seines gewalttätigen Onkels zurückgelassen und sieht sich in einem Strudel aus Angst, Verzweiflung und Selbsthass. Als er am Tag seines Mittelschul-Abschlusses dem Wunsch zu sterben nachgibt und zum Suizid ansetzt, erscheint ihm die bildhübsche Nasse.

Als sein Schutzengel will sie Mirais Selbstmord verhindern und ihm den Weg zum Glück ebnen – dieser führt über die Leichen zwölf weiterer, mit übernatürlichen Kräften ausgestatteten, »Gotteskandidaten«, die um den Status des neuen Gottes dieser Erde konkurrieren. So bricht für den nun mit den Kräften eines Liebesengels ausgestatteten Mirai nicht nur ein neuer Morgen, sondern nervenzerreißende 999 Tage an …

Der Manga zu Platinum End

© Tsugumi Ohba / Takeshi Obata / Shueisha

Der 2015 begonnene Mangathriller erscheint nach wie vor im Magazin Jump SQ und wird stetig durch neue Bände ergänzt – diese sind nicht nur den Fans im Land der aufgehenden Sonne vorbehalten, sondern erscheinen durch Publisher Tokyopop auch in Deutschland.


Mehr zum Thema Death Note findet ihr hier:

Sieger des Votings: Death Note – seid ihr Team Light oder Team L?

Death Note: Light Yagami – Kaltblütiger Mörder oder neuzeitlicher Messias?

5 Gründe, warum ihr den Anime-Klassiker Death Note unbedingt gesehen haben müsst!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Welches Werk des kreativen Death Note-Dous gefällt euch am besten? Was habt ihr überhaupt schon gelesen?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
E_Maz

Also bei mir stehen alle Werke des Duos im Regal =) ich liebe den Zeichenstil und die Charakterentwicklungen der Protagonisten.

Luee Ryuzaki

Death Note ist mein lieblings Anime und Bakuman einer meiner lieblings Manga. Ich überlege nun auch mit Platinum End anzufangen , habe darüber aber eher schlechtes gehört. Da mir als Schüler nur ein knappes Budget zur Verfügung steht möchte ich einen Fehlkauf vermeiden. Meine Frage ist daher, ob ihr PE empfehlen könnt oder ich eher die Finger davon lassen sollte.

Marvin Lay

Also ich habe PE gelesen und bin up to date. Ich finde den Manga sehr gut, wobei ich sagen muss, dass der Manga nachlässt nach meinem Geschmack, aber die ersten Kapiteln haben mich in den Bann gezogen, sodass ich diesen weiterlesen werde.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x