© Fujino Omori, SB Creative Corp/DanMachi Project

In der aktuellen Summer Season stellen sich die wackeren Abenteurer aus DanMachi bereits zum zweiten Mal dem namensgebenden, bedrohlichen Höhlensystem – wir haben euch zehn inspirierende, epische oder einfach nur coole Zitate aus der ersten Staffel rausgesucht!

Spätestens seit Abenteurer Bell und Göttin Hestia im Jahr 2015 zum ersten Mal den Sprung von der Light Novel auf den Anime-Bildschirm schafften, kennen tausende Anime-Fans die Antwort auf die Frage, ob man Mädchen in einem Dungeon auflesen sollte!

Seitdem durften wir nämlich Bell, Aiz, Liliruca und co auf einige aufregende Abenteuer begleiten, Zeuge mitreißender Kämpfe werden, in Nahtodsituationen gemeinsam mit ihnen zittern oder das abendliche Saufgelage in der verrauchten Taverne genießen – klar, dass dabei auch das ein oder andere erinnerungswürdige Zitat im Kopf bleibt.

Wir haben uns auf die Suche gemacht und stellen euch zehn epische Zitate aus DanMachi vor!

Wo kann ich den Anime schauen?

Auf Deutsch ist sowohl die erste Staffel von DanMachi, als auch das Spin-off Sword Oratoria auf Blu-ray und DVD beim Publisher Anime House erhältlich.

Wer lieber streamed, dem stehen beide Serien als Teil von Amazon Prime Video zur Verfügung, während Anime on Demand nur Sword Oratoria feilbietet. Die aktuell laufende zweite Staffel wurde ebenfalls bereits lizenziert, ein konkretes Veröffentlichungsdatum gibt es bis dato jedoch noch nicht.*

© Fujino Omori, SB Creative Corp/DanMachi Project

Das habe ich mir selbst zuzuschreiben, ich Trottel wollte es mir leichtmachen. Habe immer den einfachen Weg gewählt. Aber nun muss ich mich ändern, koste es, was es wolle, ich werde mich ändern! Andernfalls darf ich nicht mal daran denken, an ihrer Seite zu sein!

– Bell

Bereits in der ersten Folge fasst Hauptcharakter Bell einen felsenfesten Entschluss: Nachdem ihm im Dungeon nichts anderes übrig blieb, als vor dem Minotaurus wegzurennen, stellt Bete in der Taverne seine Stärke infrage und löst in ihm eine gewaltige Identitätskrise aus.

Doch dieser fasst den Ehrgeiz, über sich hinauszuwachsen – und eines Tages genau so mächtig zu werden wie sein großes Vorbild Aiz.

© Fujino Omori, SB Creative Corp/DanMachi Project

Vergiss niemals: Vertrau dieser Waffe! Und vertrau mir, immer! Und vertrau dir selbst!

– Hestia

Bell und Hestia verbindet mehr als Vergötterung und eine sanfte Liebelei: Die Beziehung zwischen den beiden ist das perfekte Beispiel dafür, dass Menschen schlichtweg einander brauchen und dass Erfolg meistens auf einen starken Rücken und die liebevolle Unterstützung von Freunden baut.

So setzt sich Hestia mit Leib und Seele dafür ein, Bell zu einem starken Abenteurer werden zu lassen und ihm seinem großen Traum etwas näher zu bringen.

© Fujino Omori, SB Creative Corp/DanMachi Project

Es ziemt sich nicht als echter Abenteurer, mitten in der Stadt die Klingen zu kreuzen.

– Ryuu

Glück im Unglück für Liliruca: Als sie von einem bösartigen Abenteurer attackiert wird und Bell kurz davor ist, sich ein Duell mit diesem zu liefern, geht Ryuu dazwischen und verhindert so schlimmeres. Wer weiß, wie die Situation andernfalls eskaliert wäre …

© Fujino Omori, SB Creative Corp/DanMachi Project

Ich möchte Bell zur Seite stehen, ihm helfen! Er will ab jetzt stärker und besser werden, er hat ein klares Ziel vor Augen, das er verfolgt und hat noch einen weiten Weg vor sich, voller Gefahren!

– Hestia

Bell liegt Hestia wirklich am Herzen. Aus diesem Grund geht sie vor der berühmten Schmiedin Hephaestus vor die Knie, um sie nach einer Waffe für Bell zu bitten, damit dieser seinem Ziel, an Stärke zu gewinnen, ein Stück näher kommen und seinen Traum so erreichen kann.
Dass sich eine Göttin so sehr für einen Menschen aufopfert, ist eher ungewöhnlich – doch spricht Bände über das innige Verhältnis der beiden.

© Fujino Omori, SB Creative Corp/DanMachi Project

Koste es, was es wolle, ich will frei sein!

– Liliruca

Liliruca ist ein moralisch interessanter Charakter: Ihre finstere Vergangenheit weckte in ihr einen regelrechten Hass auf Abenteurer, der in ihr den Plan hervorrief, Bell in eine lebensgefährliche Falle zu locken und dort zu bestehlen.

Doch in ihrem brennenden Wunsch danach, den Fängen der Unterdrückung zu entfliehen und wirklich frei zu sein liegt eine Menge Verzweiflung, denn letzten Ende strebt sie weder nach Reichtum, noch danach, anderen zu schaden – sondern einfach nur danach, ein ruhiges Leben zu führen und glücklich zu werden …

© Fujino Omori, SB Creative Corp/DanMachi Project

Bells Entschluss steht doch schon lange fest. Da kann ich auch genau so gut gegen ‘ne Wand reden, denn er wird sie nie gehen lassen!

– Hestia

… genau das erkennt Bell und reicht Liliruca trotz ihrer anfänglichen Vorbehalte eine helfende Hand. Dank der liebevollen und bedingungslosen Unterstützung, mit der Hestia versucht, seinen Wunsch wahr werden zu lassen sieht sich auch Bell in der Position, anderen zu helfen und sie aus ihrer misslichen Lage zu befreien …

© Fujino Omori, SB Creative Corp/DanMachi Project

Na schön: Dann eben, weil du es bist!

– Bell

… und so rettet er Liliruca und bringt ihr als erster Abenteurer ehrliche, altruistische Wärme und Liebe gegenüber, die sie sichtlich zu berühren scheint. Gleichzeitig wecken Bells ehrliche Worte brennende Schuldgefühle in der kleinen Supporterin, da sie versucht hat, einen solch sanften Menschen zu bestehlen.

Doch Fehler sind dazu da, wichtige Lektionen zu erteilen, sodass sie nun an sich arbeitet und an Bells Seite ihr bestes gibt, um ihn zu unterstützen.

© Fujino Omori, SB Creative Corp/DanMachi Project

Du solltest dir stets im Klaren sein, was um dich herum im Kampf geschieht.

– Aiz

Die Situation fühlt sich immer noch ein wenig unreal an, als Bell mitten im Morgentau mit seinem großen Vorbild Aiz trainiert und das Klirren der Klingen die kalt-feuchte Luft durchschneidet. Voller Disziplin ist er bereit dazu, sich vollkommen zu verausgaben, um seinen Schwertstil zu perfektionieren und der ultimativen Stärke näherzukommen.

© Fujino Omori, SB Creative Corp/DanMachi Project

Deine blöden Schuldgefühle kannst du nur überwinden, wenn du es schaffst, dir selbst zu verzeihen.

– Hestia

Auch Liliruca hat nach den Ereignissen im Dungeon ihren ganz eigenen Konflikt zu bewältigen, denn immer noch plagt sie die Schuld, Bell hintergangen zu haben. Doch wie Hestia es richtig formuliert, besteht die einzige Chance darin, die Vergangenheit als Fehler zu akzeptieren und es in der Zukunft entschieden besser zu machen.

© Fujino Omori, SB Creative Corp/DanMachi Project

Nur derjenige, der bereit ist, sein Leben zu geben, wird ein wahrer Held. Rette das Mädchen, beschütze deine Freunde und stelle dich der Gefahr.

– Bells Großvater

Dank der engen Bindung zu seinem Großvater sind dessen Worte Bell stets in Erinnerung geblieben und schweben in schwierigen Situationen wie ein guter Geist über ihm. Auch seinen Ehrgeiz hat der weißhaarige Abenteurer offensichtlich von seinem Opa geerbt, denn andere zu beschützen und sich selbst immer weiter zu verbessern, steckt ihm wie ein Urprinzip in den Knochen.

Lust auf mehr zum Thema DanMachi …

… oder mehr spannende Zitate?

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.

Jetzt seid ihr gefragt!

Welches DanMachi-Zitat hat euch bis jetzt am meisten berührt? Und welcher Charakter hat eurer Meinung nach die weisesten Sprüche auf Lager?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei