©2020 Yuumikan・Koin/KADOKAWA/Bofuri Project

Auch heute war in der Anime-Welt wieder einiges los! Damit ihr bei all den Meldungen nicht den Überblick verliert, haben wir die wichtigsten News des Tages geordnet und übersichtlich für euch zusammengefasst! Bühne frei!


»Bofuri«: Zweite Staffel zum Gaming-Anime angekündigt!

Auf der offiziellen Website verkündeten die Produzenten des Moe-Fantasy-Animes »Bofuri«, dass die Serie in naher Zukunft mit einer zweiten Staffel fortgesetzt wird.
Wann genau der nächste Teil der munteren Gaming-Sause erscheint und ob sie beim selben Kreativteam wie der Erstling entsteht, ist derzeit noch nicht bekannt.

©2020 夕蜜柑・狐印/KADOKAWA/防振り製作委員会

Die erste Staffel der Serie wurde unter der künstlerischen Leitung der Regisseure Mirai Minato (»Fate/kaleid liner Prisma Illya«) und Shin Oonuma (»Dusk Maiden of Amnesia«) vom Studio Silver Link (»Strike the Blood«, »Chivalry of a Failed Knight«) produziert.
Der Anime adaptiert die gleichnamige Light Novel vom Autor Yuumikan und Illustrator Koin, die sich in Japan aktuell über acht Bände erstreckt. In Deutschland ist die Novel derzeit noch nicht erhältlich.

»Bofuri« handelt von der schüchternden Kaede, die von ihrer Freundin Risa vom Videospielfieber angesteckt wird! Doch bevor sie sich ins VRMMO »New World Online« stürzt, möchte sie sichergehen, in den epischen Fantasy-Schlachten auch ganz bestimmt keine Schmerzen erleiden zu müssen. So steckt sie all ihre Punkte in die Verteidigung und beginnt, als wandelnde Festung die Welt von »New World« zu erkunden.

In Deutschland ist »Bofuri« auf Japanisch mit deutschen Untertiteln beim Streaming-Service Wakanim verfügbar.
Ob auch die zweite Staffel hierzulande erscheint, ist aktuell noch nicht bekannt.


»Tower of God«: Neuer Trailer stellt Opening vor

Auf dem Twitter-Account zur Anime-Adaption des Manhwas »Tower of God« wurde heute ein neuer Trailer veröffentlicht, der erste Ausschnitte aus dem Opening »TOP -Japanese ver.« enthält. Während im Anime ausschließlich die japanische Version verwendet wird, erscheint der Song dazu noch auf Englisch und Korenisch.

Das Intro wird von der K-pop-Band Stray Kids performed, die zuvor mit Songs wie »Hellevator« oder »Miroh« Charterfolge feierte und auch für das Ending der Serie vor dem Mikrofon steht.

Die Geschichte von »Tower of God« dreht sich um Bam – einen Jungen, für den soziale Interaktion nie zu den wichtigen Dingen des Lebens gehörte. Die einzige Person, die ihm am Herzen liegt, ist Rachel – eine junge Frau, die nun das Geheimnis eines sagenumwobenen Turms lüften möchte.
Um weiterhin an Rachels Seite bleiben zu können, schließt sich Bam der markerschütternden Reise an und betritt das Gebilde, das zahlreiche Kuriositäten als ihr Zuhause bezeichnen …

Der Anime ist eine Adaption des gleichnamigen Manhwas vom Künstler SIU, der die Geschichte in sein selbst geschaffenes »Talse Uzer Story«-Universum einordnet. Die als Webtoon veröffentlichte Geschichte zählt derzeit 471 Kapitel und wird immer noch wöchentlich fortgesetzt, die englische Version steht dabei rund 14 Stunden nach den koreanischen Kapiteln kostenlos zur Verfügung.

Die Serie wird unter der Regie von Takashi Sano (»Sengoku Basara: End of Judgement«, »Transformers: Energon«) vom Studio Telecom Animation Film (»Orange«, »We Rent Tsukumogami«) produziert und soll am 02. April 2020 im Rahmen der Spring Season ihre Premiere feiern. Hierzulande erscheint der Anime exklusiv bei Crunchyroll.


»Plunderer«: Neuer Trailer zeigt zweite Hälfte

Auf dem Youtube-Kanal des japanischen Anime-Publishers Kadokawa erschien heute ein neuer Trailer zum Action-Anime »Plunderer«, in dem ihr erste Szenen aus der zweiten Hälfte der Serie bestaunen könnt.
Der zweite Part wird mit Folge 13 am 08. April 2020 im japanischen Fernsehen und deutschen Simulcast eingeleitet!

»Plunderer« handelt von der jungen Hina, die in einer Welt lebt, in der alles von Zahlen bestimmt wird – ob die Anzahl der gelaufenen Kilometer oder die der Komplimente, die man im Laufe seines Lebens erhält. Absolut alles ist mit einer Zahl vorbestimmt und sobald diese auf Null sinkt, ist der entsprechende Aspekt des Lebens unweigerlich verwirkt. So übernimmt sie anstelle ihrer Mutter die Suche nach dem sagenumwobenen Roten Baron. Auf ihrer Reise schließt sich das Mädchen dem mysteriösen Schwertkämpfer Licht an, der von anderen für seinegeringen Zahlengeächtet wird …

Der Anime adaptiert den gleichnamigen Manga von Suu Minazuki, der sich in Japan aktuell über 14 Bände erstreckt. Hierzulande erscheint »Plunderer« beim Publisher Panini Manga, der bislang neun Bände veröffentlichte.

Die Serie wird unter der Leitung von Regisseur Hiroyuki Kanbe (»Oreimo«, »Viper’s Creed«) vom Studio Geek Toys (»Hensuki«, »RErideD«) produziert. Das Drehbuch wird von Masashi Suzuki verfasst, der zuvor an Serien wie »Isuca« oder »Rail Wars!« arbeitete.

In Deutschland ist der Anime beim Streaming-Anbieter Wakanim auf Japanisch mit deutschen Subs verfügbar. Dort erscheinen die neuen Folgen jeden Mittwoch um 18:05 im Simulcast und stehen euch eine Woche nach Ausstrahlung auch kostenlos zur Verfügung.


»Peter Grill«: Neues Poster zum Fantasy-Ecchi-Anime!

Die Produzenten zum kommenden Fantasy-Anime »Peter Grill and the Philosopher’s Time« veröffentlichten heute einen weiteren Vorgeschmack zur Serie in Form eines Posters.
Das Bild zeigt sowohl den namensgebenden Hauptcharakter als auch die exotischen Schönheiten, die ab Juli 2020 im Rahmen der kommenden Summer Season um seine Gunst buhlen:

©檜山大輔/双葉社・「ピーター・グリルと賢者の時間」製作委員会

Nach seinem epochalen Sieg im großen Turnier hat sich der Krieger und Abenteurer Peter Grill eigentlich auf ein ruhiges Leben an der Seite seiner Verlobten Luvelia eingestellt.
Doch seine glorreiche Errungenschaft bleibt von den Damen des Reichs nicht unbemerkt, sodass Frauen der unterschiedlichsten Rassen Peter beknien, ihnen ein starkes Kind zu schenken.
Genervt von den ständigen Annäherungsversuchen bleibt Peter nur eine einzige Lösung: Die Flucht nach vorne! So gilt es nun, seinen unfreiwilligen Harem aus Monstermädchen abzuschütteln!

In Japan sind bislang fünf Bände des zugrunde liegenden Mangas vom Künstler Daisuke Hiyama erschienen, nach Deutschland hat es Peters Geschichte aktuell noch nicht geschafft.
Welches Kreativteam mit der Umsetzung des Animes betraut wird oder bei welchem Studio die Animationen entstehen, sind derzeit genau wie der konkrete Starttermin noch ein Geheimnis.

Der japanische Synchroncast des Animes umfasst beispielsweise Hiro Shimono (Zenitsu in »Demon Slayer«, Connie in »Attack on Titan«) als Peter Grill …

©檜山大輔/双葉社・「ピーター・グリルと賢者の時間」製作委員会

… und Yui Ninomiya (Ema in »Aikatsu Friends!«) als seine Verlobte Luvelia Sanctos!

©檜山大輔/双葉社・「ピーター・グリルと賢者の時間」製作委員会

In weiteren Rollen sind diese Sprecher zu hören:

  • Ayana Taketatsu als Mimi Alpacas
  • Hibiku Yamamura als Lisa Alpacas
  • Akari Uehara als Vegan Eldriel
  • Sayaka Senbongi als Piglette Pancetta

Ob und wann der Anime auch in Deutschland erscheint, ist derzeit noch nicht bekannt.


»Bungo Stray Dogs 2«: Deutsche TV-Ausstrahlung angekündigt

Wie der Fernsehsender ProSiebenMAXX heute auf seiner Website bekannt gab, startet am 24. April 2020 die zweite Staffel des Anime-Krimis »Bungo Stray Dogs« im deutschen Fernsehen!
Der Anime wird künftig jeden Freitag im Zuge der »Anime Night« um 22:00 Uhr in seiner deutschen Synchronfassung vom Studio DMT (»Brynhildr in the Darkness«, »Die rothaarige Schneeprinzessin«) ausgestrahlt.

Neben »Bungo Stray Dogs 2« starten außerdem die Serien »Megalo Box«, »Is This a Zombie?« und »K Project« im umfangreichen Anime-Programmblock.

»Bungo Stray Dogs 2« adaptiert genau wie sein Vorgänger den gleichnamigen Manga von Autor Kafka Asagiri und Zeichner Sango Harukawa. Alle drei Staffeln des Animes entstanden unter der Regie von Takuya Igarashi (»Captain Earth«, »Soul Eater«) beim Studio BONES (»My Hero Academia«, »Noragami«). Für das Drehbuch zeichnete Yoji Enokido (»The Melody of Oblivion«, »Redline«) verantwortlich. Der Manga ist in Deutschland beim Publisher Egmont erhältlich und zählt hierzulande bis dato 15 Bände, während in Japan bereits 18 erhältlich sind.

Die Geschichte des Animes dreht sich um ein ungewöhnliches Detektivbüro in der Hafenstadt Yokohama, das in übernatürlichen Fällen ermittelt, bei denen selbst die Polizei im Dunkeln tappt. Aus seinem Waisenhaus geschmissen und mit keinem einzigen Yen in der Tasche macht der junge Atsushi schon bald Bekanntschaft mit dem Detektiv Dazai – und sein Leben nimmt eine völlig unerwartete Wendung

Bungo Stray Dogs: Die deutsche Gesamtausgabe im Blu-ray-Review!

Staffel 3 adaptiert die Mangakapitel 38 bis 53 und lief in der Spring Season 2020 beim Streaming-Anbieter Crunchyroll. Dort sind weiterhin alle Staffeln auf Japanisch mit deutschen Untertiteln verfügbar, während die deutsche Synchronisation Disc-Käufern vorbehalten bleibt.


»Tamayomi«: Neuer Trailer zum Baseball-Anime

In einem neuen Trailer zur Anime-Adaption des Moe-Mangas »Tamayomi« gibt es weitere Szenen aus der Serie zu bestaunen, die am 01. April im japanischen Fernsehen starten soll:

Aufgrund der mangelnden Fähigkeiten ihres Catchers musste die begabte Yomi ihren Traum von einer schillernden Baseball-Karriere in der Mittelschulzeit an den Nagel hängen.
An ihrem ersten Tag in der Oberschule begegnet sie jedoch ihrer Kindheitsfreundin Tamaki wieder, die nicht nur ebenso begeistert vom Baseball ist, sondern auch stets in der Lage dazu war, Yomis »magischen Wurf« ohne Probleme zu fangen.
Motiviert von ihrem freudigen Wiedersehen beschließen die beiden Mädchen, sich erneut Seite an Seite der Welt des Amateurbaseballs zu stellen.

©マウンテンプクイチ・芳文社/新越谷高校女子野球部

Der Anime adaptiert den gleichnamigen Manga von Pukuichi Mountain, der in Japan bislang sieben Bände zählt.
Für die Umsetzung der Adaption ist das Studio A-Cat (»Frame Arms Girl«, »Pastel Life«) verantwortlich, während Regisseur Toshinori Fukushima (»Skate-Leading Stars«, »Major«) die künstlerische Leitung übernimmt. Das Drehbuch wird von Touko Machida (»Chaika, die Sargprinzessin«, »Das Verschwinden der Nagato Yuki«) geschrieben.

Ob und wann »Tamayomi« auch in Deutschland erscheint, ist aktuell noch nicht bekannt.
In Japan wurde die erste Folge bereits vorab im TV veröffentlicht und erhielt gemischte Resonanz. Hauptkritikpunkt war insbesondere die mangelhafte Zeichenqualität.


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Welches MMO würdet ihr gerne einmal am eigenen Leib erleben? Und welchen Manhwa fandet ihr bislang am besten?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei