© 米スタジオ・Boichi/集英社・Dr.STONE製作委員会

Auch heute und am vergangenen Wochenende war in der Anime-Welt wieder einiges los! Damit ihr bei all den Meldungen nicht den Überblick verliert, haben wir die wichtigsten News des Tages geordnet und übersichtlich für euch zusammengefasst! Bühne frei!


»Dr. Stone«: Erster Ausschnitt aus deutscher Synchro

Der Streaming-Service Crunchyroll veröffentlichte über seinen offiziellen Youtube-Channel einen ersten Ausschnitt aus der deutschen Synchronisation des Abenteuer-Animes »Dr. Stone«. Die Serie ist ab dem 15. Juli 2020 auf dem Sender TNT Comedy im deutschen TV zu sehen und wird in Zukunft vom Publisher Kazé auf Blu-ray und DVD veröffentlicht. Ein konkretes Datum für die Discs gibt es dagegen noch nicht.

Verantwortlich für die Umsetzung der Synchro sind die Berliner Oxygen Sound Studios (»Fate/stay night – Heaven’s Feel«, »Date a Live«), Dialogregie führt hierbei René Dawn-Claude (»Attack on Titan«).

Die Adaption des gleichnamigen Mangas von Riichirou Inagaki und Boichi dreht sich um den jungen Taiju, der kurz vor seinem ersten Liebesgeständnis mitsamt des Rests der Welt versteinert wird.

3000 Jahre später erwacht er aus seiner Starre und trifft auf seinen alten Kumpel Senkuu. Gemeinsam beschließen sie, die Menschheit wieder aus der Versteinerung zu erwecken. Ein Vorhaben, das nicht bei jedem auf Gegenliebe stößt, teilt doch nicht jeder ihre Vorstellung einer perfekten Welt.

Senkuus und Taijyus Abenteuer wurde von Shinya Iino (Episoden-Regie bei »Made in Abyss«»Black Bullet«) inszeniert und entstand beim Studio TMS Entertainment (»Fruits Basket 2019«»D.Gray-man«). Der Anime soll in unbestimmter Zukunft mit der Staffel »The Stone Wars« fortgesetzt werden. Bis dato adaptiert die Serie sieben der insgesamt 15 Mangabände. In Deutschland erscheint die Reihe mit bisher sechs Bänden beim Publisher Carlsen Manga.

»Dr. Stone« ist weiterhin bei Crunchyroll auf Japanisch mit deutschen Untertiteln verfügbar.


»BNA: Brand New Animal«: Deutsche Sprecher bekannt

Ein Eintrag in der deutschen Synchronkartei verrät die hiesigen Synchronsprecher zur Action-Serie »BNA: Brand New Animal«, die am 30. Juni 2020 bei Netflix erscheint und das neueste Werk aus dem Studio Trigger (»Darling in the Franxx«, »Kill la Kill«) darstellt. Regie führt hier Yoh Yoshinari (»Little Witch Academia«).

Die Synchro entsteht beim Studio SDI Media Berlin (»Blame!«, »Ajin«), Dialogregie führt hier Bernhard Völger.

Michiru KagemoriSaskia Glück (Osoma in »Golden Kamuy«, Mitsuki in »King’s Game«)
Shirou OgamiBernhard Völger (Sebastian in »Black Butler«, Oolong in »Dragon Ball«)
Barbaray RoseGundi Eberhard (Krone in »The Promised Neverland«, Ryuuko in »Kill la Kill«)
Melissa HornerAlmut Zydra (Megumi in »Aggretsuko«, Micchan in »Giovannis Insel«)
Alan SylvastaSebastian Kluckert (Makoto in »Love, Chunibyo and Other Delusions«, Yuu in »Charlotte«)
Nazuna HiwatashiAnja Rybiczka (Yuudachi in »KanColle: Fleet Girls Collection«, Rosseweisse in »High School DxD«)
Kouichi IwasakiBastian Sierich (Hisoka in »Hunter x Hunter«, Saburou in »Durarara!!«)
Marie ItamiMarie-Luise Schramm (Remon in »Waiting in the Summer«, Kyou in »Clannad: After Story«)
Jem HornerMichael Pan (Ryou in »City Hunter«, Tsuru in »Dragon Ball«)
Yuuji TachikiUwe Büschken (Boo in »Dragon Ball«, Fujitaka in »Card Captor Sakura«)

Der Anime erzählt eine Geschichte des »Gurren Lagann«- und »Kill la Kill«-Autors Kazuki Nakashima – in dieser geht es um eine Welt, in der die Menschheit mit wundersamen Wesen in Kontakt gerät, die halb Tier und halb Mensch sind. Die junge Michiru führt eigentlich ein ganz gewöhnliches Leben, bis sie sich eines Tages plötzlich in einen Tanuki verwandelt und in »Anima City« Zuflucht sucht.

Dort trifft sie den Wolf Shirou, der eine tiefe Abneigung gegen Menschen hegt, doch Michiru schon bald den Lebensstil eines Tiermenschen näherbringt …


»Kaguya-sama – Love is War«: Fortsetzung angedeutet

Am vergangenen Samstag wurde mit der zwölften Folge der zweiten Staffel die vorerst letzte Episode des Romance-Comedy-Animes »Kaguya-sama: Love is War« im japanischen Fernsehen ausgestrahlt. In der Endcard versteckt sich jedoch eine Anspielung auf eine eventuelle Fortsetzung. Im steinernen Hintergrund des Bildes ist der schwache Schriftzug »Continue? YES/NO« zu lesen.

Ob es sich dabei um einen Hinweis auf eine eventuelle Fortsetzung handelt, steht noch im Raum – so ist neben dem Wort »No« ein helles Element zu sehen, das einem Cursor gleicht. Ob es sich dabei lediglich um ein Element der Grafik oder einen Hinweis handelt, dass keine Fortsetzung in Arbeit ist, ist noch nicht bekannt.

Bis jetzt adaptiert der Anime zehn von 18 erschienenen Bänden des Mangas von Autor Aka Akasaka. In Deutschland erscheint die Vorlage beim Publisher Egmont Manga, bis jetzt sind zwei Bände erschienen.

Staffel 2 entstand genau wie der Vorgänger unter der Regie von Mamoru Hatakeyama (»Record of Grancrest War«, »Sankarea: Undying Love«) beim Studio A-1 Pictures (»Sword Art Online«, »Fate/Apocrypha«).

Die Geschichte von »Kaguya-sama« nimmt euch mit an die »Shuchiin«-Schule, an der sich nur die Reichsten der Reichen tummeln. Die abgebrühte Kaguya Shinomiya ist Vizepräsidentin des Schülerrats und unsterblich in den amtierenden Präsidenten Miyuki Shirogane verliebt. Dieser erwidert ihre Gefühle zwar, doch setzen beide ein Liebesgeständnis mit einer Niederlage gleich. So muss nun tief in die Trickkiste gegriffen werden, um den anderen zum ersten Schritt zu bewegen …

Der Anime steht euch hierzulande auf Japanisch mit deutschen Untertiteln beim Streaming-Service Wakanim zur Verfügung, der Publisher Kazé plant außerdem ab August einen Disc-Release mit deutscher Synchronisation.


»A Certain Scientific Accelerator«: Toaru-Spin-off endet

Das Cover zur kommenden August-Ausgabe des Monthly Comic Dengeki Daioh-Magazins lässt verlauten, dass der »A Certain Scientific Accelerator«-Manga in der nächsten Ausgabe am 27. Juli 2020 endet. Damit geht auch der »Nectar«-Arc zu Ende, der sich damit insgesamt über 5 Bände streckt. Alles in allem besteht die Reihe von Zeichner Yamaji Arata damit aus 12 Ausgaben.

© Kazuma Kamachi / Yamaji Arata / Media Works

Außerdem wurde angekündigt, dass die »A Certain Scientific Railgun«-Sidestory »Astral Buddy« in der Juli-Ausgabe ihren Höhepunkt erreicht. Der Manga erweitert das aus einer Wissenschafts- und einer Magie-Seite bestehende Toaru-Universum um eine Geisterwelt.

© Kazuma Kamachi / Nogi Yasuhito / Media Works

»A Certain Scientific Accelerator« ist ein Spin-off der erfolgreichen Urban Fantasy-Light Novel »A Certain Magical Index« und ihrer Anime-Adaption. Die Geschichte dreht sich um Accelerator, seines Zeichens stärkster Esper der Bildungsstadt, der beim Versuch Last Order, den Mittelpunkt des Misaka-Netzwerks zu beschützen, eine gefährliche Schusswunde erlitt. So wird seine Hirnaktivität nun an das Netzwerk ausgelagert und Accelerator ist drauf und dran, Last Order zu beschützen. Keine leichte Aufgabe, denn der Untergrund der Bildungsstadt macht Accelerator immer wieder das Leben schwer …

Der erste Arc des Mangas wurde unter der Leitung von Regisseur Noboharu Kamanaka (»Big Order«) vom Studio J.C. Staff (»Food Wars!«, »One-Punch Man 2«) als Anime adaptiert. In Deutschland steht euch die Serie auf Japanisch mit deutschen Untertiteln beim Streaming-Service Crunchyroll zur Verfügung, der auch Staffel 3 von Index und Railgun zu seinem Programm zählt. Alle weiteren Toaru-Serien findet ihr im Angebot von Netflix.


»World End Economica«: Trailer zum Crowdfunding-Anime

Der Entwickler Spicy Tails veröffentlichte über seinen offiziellen Youtube-Kanal einen ersten Trailer zur Adaption der Scifi-Visual Novel »World End Economica«. Der Anime wurde durch eine Kickstarter- und eine Campfire-Kampagne finanziert, die gemeinsam 25.154.182 Yen (ca. 208,503€) zusammengebracht haben.

Wann genau das Projekt erscheint, in welchem Format die Adaption daherkommt und welcher Stab für die Umsetzung verantwortlich zeichnet, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Animationen werden vom Studio ENISHIYA produziert.

Die zugrunde liegenden Visual Novel erschien in Japan im August 2011 und stammt vom »Spice and Wolf«-Autor Isuna Hasekura. Die Geschichte ist 16 Jahre nachdem es der Menschheit gelungen ist, den Mond zu besiedeln angesetzt. Der junge Haru hegt den Traum, eines Tages einen Ort zu erreichen, den noch nie zuvor ein Mensch erreicht hat – doch um das zu schaffen benötigt er Geld – viel Geld. Aus diesem Grund wirft er sich nun in die wilde Welt des Aktienmarkts!

Die Visual Novel ist bislang noch nicht auf Deutsch erschienen, jedoch in englischer Sprache in Form von drei Episoden über Steam erhältlich.


»Mr. Love: Queen’s Choice«: Neuer Trailer zum Idol-Anime

Auf dem offiziellen Youtube-Kanal des Anime-Studios MAPPA erschien nun ein neuer Trailer zum Male-Idol-Anime »Mr. Love: Queen’s Choice«. Die romantische Bishounen-Serie startet am 16. Juli 2020 im japanischen Fernsehen und dem deutschen Simulcast beim Anbieter Crunchyroll!

Neben dem Trailer wurde ein neues Poster veröffentlicht:

©恋とプロデューサー/Paper Pictures/MAPPA

Der Anime ist eine Adaption der gleichnamigen Mobile-Visual Novel vom chinesischen Entwickler PaperGames aus dem Jahr 2017. Für die Inszenierung der Serie zeichnet Regisseur Munehisa Sakai (»Zombie Land Saga«, »One Piece« Episoden 244 bis 372) verantwortlich, während Studio MAPPA (»Kakegurui«, »Terror in Tokio«) die Animationen übernimmt.

Die Geschichte folgt Youran – einer jungen Produzentin, die sich auf Werbeclips und Ähnliches spezialisiert hat. So gerät sie im Zuge ihrer Arbeit an vier hübsche Jungs – Jungs, deren Schicksal mit ihrem verwoben zu sein scheint und die gravierenden Einfluss auf ihre Zukunft haben werden …


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Auf welche Szene freut ihr euch im deutschen Dub zu »Dr. Stone« besonders? Und wer ist euer Lieblingscharakter aus »BNA«?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei