©Hajime Isayama, Kodansha/”ATTACK ON TITAN” Production Committee. All Rights Reserved.

Auch heute war in der Anime-Welt wieder einiges los! Damit ihr bei all den Meldungen nicht den Überblick verliert, haben wir die wichtigsten News des Tages geordnet und übersichtlich für euch zusammengefasst! Bühne frei!


»Attack on Titan«: Erster Trailer zu Staffel 4 veröffentlicht + neuer Film

Der Publisher Pony Canyon veröffentlichte auf seinem offiziellen Youtube-Kanal einen ersten Trailer zur nahenden vierten und letzten Staffel des Fantasy-Hits »Attack on Titan«, in dem erstmals Szenen aus der »Final Season« zu sehen sind:

Die offizielle Website bestätigt derweil die Gerüchte, dass die Staffel nicht wie ihre Vorgänger vom Studio Wit (»Vinland Saga«) stammt, sondern unter einem größtenteils neuen Team beim Studio MAPPA (»Terror in Tokio«, »Dororo«) entsteht.
So ist Regisseur Yuichiro Hayashi (»Dorohedoro«, »Kakegurui«) gemeinsam mit Chief Director Jun Shishido (»Yuri!! on Ice«) für die Inszenierung verantwortlich, während Hiroshi Seko (»Inuyashiki Last Hero«, »Mob Psycho 100«) die Rolle des Drehbuchautors übernimmt. Das Charakterdesign stammt dagegen von Tomohiro Kishi (»91 Days«, »Garo -Vanishing Line-«), als neuer Komponist tritt Kohta Yamamoto (»Blue Exorcist: Kyoto Saga«, »DIVE!!«) in Erscheinung.

Gemeinsam mit dem Trailer wurde ebenfalls ein erstes Poster veröffentlicht, der Start wurde ursprünglich für Oktober 2020 angesetzt, im neuen Trailer findet sich jedoch kein Hinweis mehr auf dieses Datum.

©諫山創・講談社/「進撃の巨人」製作委員会

Mithilfe einer eigens dafür angefertigten Illustration bedankte sich Manga-Schöpfer Hajime Isayama bei den Mitarbeitern des Studio Wit für die Arbeit an den bisherigen Staffeln:

©️ Hajime Isayama

Nachdem die Produzenten des Fantasy-Epos »Attack on Titan« neue Informationen zur vierten Staffel verlauteten, erschien auf der offiziellen Website außerdem die Ankündigung zum Film »Attack on Titan: Chronicle«.

Bei dem Movie handelt es sich um eine Zusammenfassung der drei bisher erschienenen Staffeln, die Fans die Geschehnisse der 59 Episoden zurück ins Gedächtnis rufen soll. Der Kinostart ist für den 17. Juli 2020 angesetzt, Publisher Pony Canyon veröffentlichte außerdem bereits einen ersten Trailer und ein Poster:

©諫山創・講談社/「進撃の巨人」製作委員会

»Attack on Titan« erzählt von einer Welt, in der menschenfressende Riesen die Menschheit auf ein Minimum reduziert haben. Die kläglichen Überbleibsel der einst dominanten Spezies fristen ihr Dasein nun inmitten einer postapokalyptischen Zivilisation in gewaltigen Mauern, die der hünenhaften Gefahr für hundert Jahre Widerstand zu leisten vermochten.
Doch als eines schicksalhaften Tages ein kolossaler Titan vor den Toren des Bezirks Shiganshina erscheint und ein Loch in die uralten Wände reißt, beginnt die Hölle auf Erden erneut und der junge Eren Jäger muss miterleben, wie seine Mutter vor seinen Augen von einem der Monster verschlungen wird.
Voller Rachedurst schwört Eren, jeden einzelnen Titanen auszulöschen und wird so zum Mittelpunkt eines epochalen Fantasy-Epos, wie ihn die Anime-Welt noch nie zuvor gesehen hat.

Publisher Kazé zählt bereits die ersten beiden Staffeln zu »Attack on Titan«, die drei Recap-Filme zur Anime-Serie sowie zwei Live Action-Movies zu seinem Portfolio.

Der zugrunde liegende Manga erscheint hierzulande dagegen beim Carlsen-Verlag. Aktuell sind 29 der bisher erschienenen 32 Bände in Deutschland erhältlich.


»Re:Zero«: Neues Spiel zum Isekai-Hit angekündigt

Der Game-Entwickler Spike Chunsoft kündigte mittels einer Website ein neues Spiel zum Isekai-Hit »Re:Zero -starting life in another world-« an.
Das Spiel soll noch diesen Winter für PlayStation 4, Nintendo Switch und PC erscheinen und den Titel »Re: Zero Kara Hajimeru Isekai Seikatsu – Itsuwari no Ousen Kouho« (dt. »Re:Zero -starting life in another world-: Der falsche Königinnenwahl-Kandidat«) tragen.

Das Spiel basiert inhaltlich auf dem Königinnenwahl-Arc aus der ersten Staffel des Animes und der zugrunde liegenden Light Novel, weicht storytechnisch jedoch von diesem ab und enthält einige neue Elemente, deren Entstehung von Novel-Autor Teppei Nagatsuki persönlich beraten wurde.
Gamplaytechnisch erwartet den Spieler aller Voraussicht eine Art Open World-Abenteuer mit Visual Novel-Passagen.
Auf der Website finden sich einige Screenshots aus dem Game:

Ob das Spiel auch im Westen erscheint, wurde zwar offiziell noch nicht bestätigt, jedoch listet Amazon UK eine PS4-Software namens »Re:Zero – The Prophecy of The Throne« mit ähnlicher Plotbeschreibung und einem Release am 31. Dezember 2020.

Der Anime zu »Re:Zero« adaptiert die gleichnamige Light Novel vom Autor Tappei Nagatsuki, die in Japan bis dato 21 Bände zählt. Die zweite Staffel setzt an den zehnten Band der Erzählung an und entsteht erneut unter der Regie von Masaharu Watanabe (»Granbelm«) beim Studio White Fox (»Arifureta«, »Steins;Gate«).

Inhaltlich dreht sich »Re:Zero« um den Otaku Natsuki Subaru, der eines Tages ohne Vorwarnung in eine bunte Fantasy-Welt teleportiert wird. Als er in einen Konflikt gerät und brutal niedergestochen wird, wacht er anschließend unbeschadet an einem früheren Zeitpunkt des Tages wieder auf. So beginnen seine Erlebnisse erneut von Null …

Die erste Staffel des Animes ist hierzulande beim Streaming-Service Crunchyroll erhältlich und beim Publisher Kazé auf Blu-ray und DVD erschienen. Ob auch Staffel 2 folgen wird, wurde bisher noch nicht offiziell bekannt gegeben.


»Fire Force«: Weiterer Sprecher zu Staffel 2 bekannt

Die offizielle Website zum flammenden Action-Anime »Fire Force« gab in einer Newsmeldung bekannt, dass der Sprecher Makoto Furukawa (Taiju in »Dr.Stone«, Miyuki in »Kaguya-sama: Love is War«) sich der Besetzung der Serie anschließen wird.

So schlüpft Furukawa in die Rolle des Ogun Montgomery, eines Feuerwehrsoldaten aus Kompanie 4, der für seinen besonders rücksichtsvollen Umgang mit Teamkameraden bekannt ist.
Zu Zeiten der Ausbildung war er gut mit Shinra und Arthur befreundet.

©大久保篤・講談社/特殊消防隊動画広報課

Staffel 2 von »Fire Force« entsteht unter neuer Leitung von Regisseur Tatsumi Minakawa (Episodenregie bei Folge 12 der ersten Staffel) erneut beim Studio David Production (»Jojo’s Bizarre Adventure«, »Cells at Work«), nachdem Yuki Yase (»Hidamari Sketch x Honeycomb«) die erste Season inszenierte.
Der Start ist für Juli 2020 geplant.

Als weiterer neuer Charakter der Season wird Kasugatani Inka eingeführt. Die Thrilseekerin liebt den Nervenkitzel mehr als alles andere und erscheint mysteriöserweise an Orten, an denen spontane Selbstentzündungen stattfinden …
Als Sprecherin steht für sie Miyuri Shimabukuro (Yuna in »Yunas Geisterhaus«, Carole in »Carole & Tuesday«) vor dem Mikrofon.

Die Geschichte dreht sich um eine Welt, in der unzählige Menschen auf rätselhafte Weise zu Flammendämonen werden.
Um den Biestern Einhalt zu gebieten, wird die »Fire Force« gegründet – eine Spezialeinheit der Feuerwehr, die mit übernatürlichen Fähigkeiten gegen die lodernden Wesen in den Kampf zieht.
Der Einzelgänger Shinra ist ein Neuanwärter bei der Fire Force und muss schon bald lernen, wie wichtig Teamgeist und Zusammenarbeit im Kampf gegen das Böse sind …

Inhaltlich basiert die Serie auf dem gleichnamigen Manga von »Soul Eater«-Schöpfer Atsushi Ookubo, dieser ist hierzulande beim Publisher Tokyopop erhältlich.
Bislang sind 17 der 23 Bände in Deutschland erschienen.

Nachdem die erste Staffel im Simulcast beim Streaming-Service Wakanim zu sehen war, plant der Publisher Peppermint »Fire Force« ab dem 22. Juni 2020 auf Blu-ray und DVD zu veröffentlichen.

Vorab sind die Folgen mit deutscher Synchronisation bei Animax verfügbar.


»Sonic«: Fortsetzung zum Hollywoodfilm angekündigt

Wie das Entertainment-Magazin Variety in einer Exklusivmeldung berichtet, plant Paramount eine Fortsetzung des 2019 erschienenen »Sonic the Hedgehog«-Realfilms.
Das Sequel befindet sich demnach zwar noch in der Planungsphase ohne konkrete Fakten zur Besetzung oder dem Drehbeginn, allerdings wurde bereits bestätigt, dass Regisseur Jeff Fowler (»Gopher Broke«) erneut die Inszenierung übernimmt, während Pat Casey und Josh Miller erneut in ihre Rolle als Drehbuchautoren zurückkehren.
Als Produzenten fungieren dagegen Neal H. Moritz, Toby Ascher und Toru Nakahara. Weitere Informationen zum Film sind derzeit dagegen noch nicht bekannt.

© Paramount Pictures

»Sonic the Hedgehog« basiert auf der namensgebenden Kultfigur vom Spieleentwickler Sega, die 1991 erstmals im gleichnamigen Jump’n’Run für die Mega Drive auftrat.
Seitdem entwickelte sich Sonic zu einem der bekanntesten Maskottchen der Videospielbranche.

Der Film greift dabei die Story der Spiele auf und dreht sich um Sonics Kampf gegen den fiesen Dr. Robotnik und sein Bestreben, die Weltherrschaft an sich zu reißen.
So legte der Streifen am ersten Wochenende den erfolgreichsten Start einer Videospieladaption aller Zeiten hin.

In Deutschland erscheint der Movie ab dem 25. Juni 2020 auf Blu-ray und DVD, ist jedoch schon jetzt auf zahlreichen Streaming-Plattformen wie etwa Amazon Prime Video* verfügbar.


»Great Pretender«: Weiterer Trailer zum Netflix-Newcomer

Erstmals in der Geschichte der Anime wird ein Song des »Queen«-Sängers Freddie Mercury als Theme Song verwendet! Das verrät ein neuer Trailer zum Netflix-Anime »Great Pretender«, der das gleichnamige Lied des Sängers in den Vordergrund stellt und seinen Einsatz in der Serie ankündigt.
Ob »Great Pretender« dabei als Opening, Ending oder innerhalb der Serie verwendet wird, ist hingegen nicht bekannt.

Die Serie soll in Japan am 02. Juni 2020 bei Netflix starten, wann es im Rest der Welt so weit sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Die Geschichte von »Great Pretender« dreht sich um Makoto, der als erfolgreicher Betrüger ein actiongeladenes Leben in Saus und Braus führt.
Als er jedoch eines Tages versucht, gemeinsam mit Partner Kudo einen Franzosen zu bestehlen, wendet sich das Blatt und er selbst steht am Ende ohne Brieftasche da.
Bei dem vermeintlichen Ziel seiner Aktion handelt es sich um den international bekannten Kriminalbaron Laurent Thierry, der Makoto immer häufiger über den Weg läuft und den Kleinganoven in gigantische Schwierigkeiten katapultiert …

Die abgedrehte Story des Animes wird vom Autor Ryota Kosawa (»Air Bound«) verfasst, während Regisseur Hiro Kaburagi (»91 Days«, »Houzuki no Reitetsu«) die Inszenierung übernimmt.
Die Animationen hingegen entstehen im »Attack on Titan«- und »Vinland Saga«-Studio Wit.


»Japan sinkt«: Erster deutscher Trailer zur Netflix-Serie

Der Streaming-Anbieter Netflix veröffentlichte heute auf seinem Youtube-Kanal einen ersten deutsch untertitelten Trailer zur dramatischen Endzeit-Serie »Japan sinkt«.
Der neue Anime von Regisseur Masaaki Yuasa (»Devilman Crybaby«, »Kaiba«) erzählt eine freie und modernisierte Version der gleichnamigen Scifi-Novel aus dem Jahr 1973 und soll am 09. Juli weltweit bei Netflix starten.
Ob der Anime bereits zu Release eine deutsche Synchronfassung erhält oder sich diese aufgrund der zahlreichen Studio-Schließungen während der COVID-19-Pandemie verzögert, wurde noch nicht angekündigt.

Für die Animation der Serie ist Yuasas (mittlerweile ehemaliges) Stammstudio Science Saru verantwortlich, während Toshio Yoshitaka (»Dragon Ball Super«, »Sazae-san«) das Drehbuch schreibt. Insgesamt soll sich der Anime über zehn Episoden erstrecken.

Die Serie versetzt das in der Ur-Novel ursprünglich in den 70ern angesiedelte Setting in das Jahr 2020, in dem ein gewaltiges Erdbeben, Tsunamis und weitere Naturkatastrophen Tokyo zur Hölle auf Erden werden lassen. Die beiden Geschwister Ayumu und Gou, sowie die Familie Gotou suchen verzweifelt nach einem Ausweg aus dem Trümmerfeld, während Panik und Verzweiflung allmählich weiter um sich greifen und klar wird, dass die Welt nie wieder das sein wird, was sie einst war …
Insgesamt soll sich die Handlung des Animes über zehn Episoden erstrecken.

Ursprünglich sollte die Story direkt nach den Olympischen Spielen 2020 in Tokyo angesetzt werden, dieses Detail wurde nach der Verschiebung des Events jedoch aus der Plotbeschreibung entfernt.


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Was erwartet ihr von der letzten »Attack on Titan«-Staffel? Und wer ist das einzig richtige best girl aus »Re:Zero«?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei