© 2019 田村由美・小学館/7SEEDS Project

Auch heute war in der Anime-Welt wieder einiges los! Damit ihr bei all den Meldungen nicht den Überblick verliert, haben wir die wichtigsten News des Tages geordnet und übersichtlich für euch zusammengefasst! Bühne frei!


»7SEEDS«: Staffel 2 ab sofort bei Netflix verfügbar

Der Streaming-Service Netflix veröffentlichte heute exklusiv die zweite Staffel des Action-Survival-Animes »7SEEDS«, dessen erste Staffel im Sommer 2019 ihre Premiere feierte.

Die 12-teilige Fortsetzung steht euch dabei wie immer sowohl im japanischen Originalton mit deutschen Untertiteln als auch mit der deutschen Synchronisation vom Studio RRP Media (»Hi Score Girl«, »Digimon Adventure tri«) zur Verfügung.

Die Geschichte von »7SEEDS« dreht sich um eine Zukunft, in der die Menschheit durch einen verheerenden Meteoriteneinschlag beinahe ausgelöscht wurde. Um den Untergang der menschlichen Spezies abzuwenden, riefen die Regierungen das »7SEEDS«-Projekt ins Leben, bei dem Teams aus jeweils sieben jungen Männern und Frauen ausgewählt werden, um die Welt neu zu bevölkern …

Die Serie basiert auf den gleichnamigen Manga von Yumi Tamura, der im Jahr 2007 mit dem Shogakukan Manga Award ausgezeichnet wurde. Die Vorlage zählt insgesamt 35 Bände und ist bisher noch nicht in Deutschland erschienen.

Der Anime entsteht unter der Regie von Yukio Takahashi (»Dog & Scissors«) beim Studio Gonzo (»Hellsing«, »Phantasy Star Online 2: Episode Oracle«). Für die Drehbücher ist Touko Machida (»Harukana Recieve«, »Boruto«) zuständig.


»One Piece«: 6 neue Trailer zu »Pirate Warriors 4«

Game-Publisher Bandai Namco veröffentlichte gestern und am vergangenen Wochenende über seinen japanischen Youtube-Kanal sechs neue Trailer, die euch weitere Vorgeschmäcker auf den vierten Teil der »One Piece: Pirate Warriors«-Reihe geben sollen!
Die Clips verschaffen euch einen ersten Einblick in mehrere spielbare Charaktere des Titels:

Capone Bege

Charlotte Katakuri

Vinsmoke Ichiji

Vinsmoke Niji

Vinsmoke Yonji

Vinsmoke Reiju

»Pirate Warriors 4« verspricht den bisher vollständigsten Teil der Reihe und erscheint am 27. März 2020 für PS4, Xbox One, PC und Nintendo Switch.
Im Spiel habt ihr die Möglichkeit, euren Lieblingscharakter aus Eiichiro Odas Erfolgsuniversum zu entern und euch nach Lust und Laune durch gewaltige Gegnerhorden zu kloppen.

Neu in der Reihe ist dabei der »Titan Mode«, in dem eure Taktikfähigkeit gefragt ist.

Das Spiel wird von Omega Force entwickelt und basiert auf der 1996 gestarteten Manga-Reihe von Eiichiro Oda, sowie der erfolgreichen Anime-Adaption. Neben der Standardvariante erscheint das Spiel auch in der Kaido-Edition, die ein 30 Zentimeter großes Diorama von Kaido und Ruffy beinhaltet!


»My Hero Academia«: Große Ankündigung steht bevor

Wie die japanischen Newsmedien berichten, erhält das »My Hero Academia«-Franchise in der neunzehnten Ausgabe des Jahres 2020 eine große Ankündigung.
Das Heft soll am 06. April 2020 in den japanischen Handel kommen, einen Hinweis darauf, worum es sich bei der Neuheit handelt, gibt es derzeit noch nicht.
So liegen beispielsweise die Ankündigung einer Live Action-Umsetzung, aber auch einer fünfte Anime-Staffel im Bereich des Denkbaren.

Der Manga zu »My Hero Academia« erstreckt sich aktuell über 26 Bände und gehört zu den erfolgreichsten Shounen-Newcomern der letzten Jahre. In Deutschland sind bis dato 21 Bände beim Publisher Carlsen erschienen.

Seit 2016 adaptiert ein Anime unter der Leitung von Regisseur Kenji Nagasaki (»No.6«, »Classroom Crisis«) beim Studio BONES (»Carole & Tuesday«, »Bungo Stray Dogs«) die Story. In der derzeit laufenden vierten Staffel erhielt der Director Unterstützung von Masahiro Mukai (»Hyperdimension Neptunia – the Animation«, »Trickster«). Für das Drehbuch aller Staffeln zeichnete Yousuke Kuroda (»Trigun«, »Jormungand«) verantwortlich.

In »My Hero Academia« geht es um eine Welt, in der ein Großteil der Weltbevölkerung mit übernatürlichen Fähigkeiten, den sogenannten »Spezialitäten« geboren wird und Superhelden die öffentliche Ordnung aufrecht halten. Izuku ist eines der wenigen Kinder ohne Spezialität, doch hat sich felsenfest in den Kopf gesetzt, eines Tages ein Held zu werden. So nimmt ihn das amtierende »Licht der Hoffnung«, All Might, unter seine Fittiche, um aus ihm einen gestandenen Retter zu machen!

Alle bisher in Deutschland erschienenen Teile der Serie sind beim Streaming-Anbieter Anime on Demand verfügbar. Netflix zählt außerdem Staffel 1 zu seinem Programm.


»Japan Sinks«: Erste Screenshots aus dem Netflix-Anime

Das Anime-Studio Science SARU veröffentlichte heute in einer Pressemitteilung neue Screenshots aus dem kommenden Drama-Anime »Japan Sinks«. Der Anime ist eine Adaption der Katastrophen-Novel von Sakyo Komatsu aus dem Jahr 1973 und soll noch dieses Jahr weltweit über Netflix veröffentlicht werden:

©Sakyō Komatsu/Netflix
©Sakyō Komatsu/Netflix
©Sakyō Komatsu/Netflix

Die Inszenierung des Projektes übernimmt Regisseur Masaaki Yuasa, der zuvor für Titel wie »DEVILMAN crybaby«, »Lu over the wall« oder zuletzt »Keep Your Hands Off Eizouken!« verantwortlich zeichnete. Die Animation der Serie ist hingegen Yuasas Stammstudio Science Saru verantwortlich, während Toshio Yoshitaka (»Dragon Ball Super«, »Sazae-san«) das Drehbuch schreibt.
Insgesamt soll sich die Handlung des Animes über zehn Episoden erstrecken.

© Netflix

Die Geschichte der Serie versetzt das ursprünglich in den 70ern angesiedelte Setting in das Jahr 2020, in dem ein gewaltiges Erdbeben, Tsunamis und weitere Naturkatastrophen Tokyo zur Hölle auf Erden werden lassen. Die beiden Geschwister Ayumu und Gou, sowie die Familie Gotou suchen verzweifelt nach einem Ausweg aus dem Trümmerfeld, während Panik und Verzweiflung allmählich weiter um sich greifen und klar wird, dass die Welt nie wieder das sein wird, was sie einst war …

Ursprünglich sollte die Handlung der Serie direkt nach den Olympischen Spielen 2020 in Tokyo angesetzt werden, dieses Detail wurde nach der Verschiebung des Events jedoch aus der Story entfernt.

Gleichzeitig zu den neuen Screenshots wurden weitere Informationen zum Synchroncast bekannt gegeben.

©Sakyō Komatsu/Netflix
  • Reina Ueda (Shuka in »Darwin’s Game«) soll in die Rolle der 14-jährigen Ayumu schlüpfen
  • Tomo Muranaka (Yuuma in »World Trigger«) steht für Ayumus kleinen Bruder Gou vor dem Mikrofon
  • Yuko Sasaki (Emily in »City Hunter«) übernimmt die Rolle der Mari, Mutter von Ayumu und Gou.
  • Masaki Terasoma (Ginshiro in »Detektiv Conan«) ist hingegen als Kouichirou, Vater von Ayumu und Gou, zu hören

Wann genau der Anime seine internationale Premiere feiert und ob »Japan Sinks« eine deutsche Synchronfassung erhält, ist derzeit noch nicht bekannt.


Crunchyroll lizenziert Staffel 2 von »Re:Zero«

Wie der Streaming-Anbieter Crunchyroll heute bekannt gab, erscheint die zweite Staffel des Fantasy-Animes »Re:Zero -starting life in another world-« auf der Plattform im Simulcast.

Dabei erwartet euch jede Woche eine neue Episode auf Japanisch mit deutschen Untertiteln, zu welchem Termin genau ihr euch euren wöchentlichen Wecker stellen dürft, ist derzeit allerdings noch nicht bekannt. Die Staffel soll im Juli 2020 starten.

»Re:Zero« adaptiert die gleichnamige Light Novel vom Autor Tappei Nagatsuki, die in Japan bis dato 21 Bände zählt. Die zweite Staffel setzt an den zehnten Band der Erzählung an und entsteht erneut unter der Regie von Masaharu Watanabe (»Granbelm«) beim Studio White Fox (»Arifureta«, »Steins;Gate«).

Inhaltlich dreht sich »Re:Zero« um den Otaku Natsuki Subaru, der eines Tages ohne Vorwarnung in eine bunte Fantasy-Welt teleportiert wird. Als er in einen Konflikt gerät und brutal niedergestochen wird, wacht er anschließend unbeschadet an einem früheren Zeitpunkt des Tages wieder auf. So beginnen seine Erlebnisse erneut von Null …

Die erste Staffel des Animes ist nach wie vor bei Crunchyroll erhältlich und beim Publisher Kazé auf Blu-ray und DVD erschienen. Ob dort auch Staffel 2 folgen wird, wurde bisher noch nicht offiziell bekannt gegeben.


»Fate/stay night«: Dritter »Heaven’s Feel«-Film verschoben

Der Starttermin des großen Finales der »Fate/stay night – Heaven’s Feel«-Trilogie verschiebt sich.
Wie das Studio Ufotable heute über Twitter bekannt gab, soll der Film mit dem Titel »Spring Song« nicht wie geplant Ende März erscheinen, sondern soll erst am 25. April 2020 in die japanischen Kinos kommen.

Grund für die Entscheidung sind die Empfehlungen der japanischen Regierung, zur Eindämmung des COVID-19-Coronavirus in den nächsten Wochen so gut es geht von öffentlichen Freizeitaktivitäten abzusehen. Da im Zuge dessen auch zahlreiche Kinos vorübergehend schließen, wurde sich für eine Verschiebung des Films entschieden.

Ob diese Maßnahme Auswirkungen auf die zwischen dem 20. und 28. Juni geplanten Kinoevents in Deutschland hat, ist derzeit noch nicht bekannt. Der Publisher Peppermint plant, alle drei Teile der »Heaven’s Feel«-Reihe wahlweise auf Deutsch oder Japanisch in ausgewählte Kinos zu bringen, der Vorverkauf findet über Eventbrite statt.

Fate/What Order – in dieser Reihenfolge zieht ihr in den Heiligen Krieg!

In der 2017 gestarteten »Heaven’s Feel«-Filmreihe tritt Shirous Jugendfreundin Sakura in den Vordergrund. Die Trilogie aus den drei Filmen »Presage Flower«, »Lost Butterfly« und »Spring Song« adaptiert den dritten und letzten Storystrang der zugrunde liegenden Visual Novel und entsteht unter der Regie von Tomonori Sudou (»The Garden of Sinners/recalled out summer«) beim Studio Ufotable (»Demon Slayer – Kimetsu no Yaiba«, »Tales of Zestiria the X«).

Der zweite Teil der Reihe ist Ende Februar 2020 in Deutschland auf Blu-ray und DVD erschienen.


»Kuma Kuma Kuma Bear«: Erster Trailer zum VRMMO-Anime

Auf dem Youtube-Kanal des japanischen Anime-Publishers Kadokawa erschien heute ein neuer Trailer zum VRMMO-Anime »Kuma Kuma Kuma Bear«, der zu einem noch unbekannten Zeitpunkt 2020 im japanischen Fernsehen laufen soll!

Die Geschichte von »Kuma Kuma Kuma Bear« begleitet die 15-jährige Yuna, die durch Aktiengeschäfte ein Vermögen gemacht hat und es nun nicht mehr für nötig hält, zur Schule zu gehen.
Stattdessen möchte sie den ganzen Tag zu Hause bleiben und sich dem weltweit ersten VRMMO hingeben, doch es gibt einen Haken: Nach dem neuesten Update trägt sie beim Einloggen stets ein peinliches Bärenkostüm!
Als sie versucht, den Kundendienst zu kontaktieren, findet sie sich plötzlich in der Welt des Spiels wieder und trägt immer noch den ollen Bärenfummel.
So gibt sich Yuna ihrem Schicksal geschlagen und beginnt, die Möglichkeiten ihrer neuen Heimat nach Leibeskräften auszunutzen!

Der Anime basiert auf die gleichnamige Light Novel vom Autor Kumanano und dem Zeichner Sergei, die sich in Japan bislang über drei Bände erstreckt.
Die Serie entsteht unter der Leitung von Regisseur Yuu Nobuta (»A Good Librarian Like a Good Shepherd«, »High School Fleet«) beim Studio EMT Squared (»Assassins Pride«, »A Destructive God Sits Next to Me«). Der Drehbuchautor ist Takashi Aoshima (»Gabriel Dropout«, »Yuruyuri«).

Neben dem Trailer gibt es auch neues Poster zu staunen. Auf diesem sind Protagonistin Yuna (gesprochen von Maki Kawase – z.B. Junko in »Zombieland Saga«) und ihre Freundin Fina (gesprochen von Azumi Waki – z.B. Maika in »Blend S«) zu sehen:

©くまなの・主婦と生活社/くまクマ熊ベアー製作委員会

Ob und wann »Kuma Kuma Kuma Bear« auch in Deutschland zu sehen sein wird, ist derzeit nicht bekannt.


»WIXOSS«: Neue Anime-Serie angekündigt

Auf dem Youtube-Kanal des Spielzeugherstellers Takara Tomy erschien heute ein Video, das einen neuen Anime im »WIXOSS«-Franchise ankündigt!

Bei dem Projekt soll es sich um eine TV-Serie handeln, die noch 2020 im japanischen Fernsehen starten wird.
Titel, Inhalt und Team der Serie sind dabei zum aktuellen Zeitpunkt noch ein Rätsel.

Das Sammelkartenspiel »WIXOSS« erschien erstmals im April 2014 und solle überwiegend weibliche Spieler ansprechen.
Im gleichen Monat startete mit »Selector infected WIXOSS« ein erster Anime aus dem Studio J.C. Staff (»One-Punch Man 2«, »Food Wars!«), der drei Serienfortsetzungen und einen Film erhielt.
Die letzte Auskopplung der Reihe trug den Titel »Lostorage conflated WIXOSS« und lief in der Spring Season 2018.

Die Geschichte der Serie dreht sich um auserwählte Mädchen, die mithilfe einer magischen LRIG-Karte zu sogenannten »Selectors« werden. In markerschütternden WIXOSS-Duellen versuchen sie, den Status des »Eternal Girls« zu erringen, dem die Erfüllung ihres Herzenswunsches winkt …

Hierzulande stehen die ersten beiden Staffeln der Serie bei Anime on Demand als Stream zur Verfügung und sind beim Anbieter Kazé auf Blu-ray und DVD erschienen.
Die Lostorage-Serien sind hingegen bei Crunchyroll auf Japanisch mit deutschen Subs verfügbar.


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Wer ist euer Lieblingscharakter aus »7SEEDS«? Und was ist eurer Meinung nach der schönste Ort der »One Piece«-Welt?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei