© K. Horikoshi / Shueisha, My Hero Academia Project

Auch heute und am vergangenen Wochenende war in der Anime-Welt einiges los! Damit ihr bei all den Meldungen nicht den Überblick verliert, haben wir die wichtigsten News des Tages geordnet und übersichtlich für euch zusammengefasst! Bühne frei!


»My Hero Academia«: Neue Visuals zur fünften Staffel veröffentlicht

In der aktuellen Ausgabe von Shueishas Weekly Shounen Jump wurde ein neues Visual zur kommenden fünften Staffel von »My Hero Academia« veröffentlicht, die den »Joint Training«-Arc adaptiert und deren Starttermin auf den 27. März 2021 angesetzt wurde.

© K. Horikoshi / Shueisha, My Hero Academia Project

Außerdem wurde ein neues Charaktervisual veröffentlicht:

© K. Horikoshi / Shueisha, My Hero Academia Project

In »My Hero Academia« geht es um eine Welt, in der ein Großteil der Weltbevölkerung mit übernatürlichen Fähigkeiten, den sogenannten »Spezialitäten« geboren wird und Superhelden die öffentliche Ordnung aufrecht erhalten. Izuku ist eines der wenigen Kinder ohne Spezialität, doch hat sich felsenfest in den Kopf gesetzt, eines Tages ein Held zu werden. So nimmt ihn das amtierende »Licht der Hoffnung«, All Might, unter seine Fittiche, um aus ihm einen gestandenen Retter zu machen!

Seit 2016 adaptiert der Anime »My Hero Academia« den gleichnamigen Manga von Kouhei Horikoshi, der hierzulande bei Carlsen Manga erhältlich ist. Die Reihe erstreckt sich aktuell über 26 Bände und gehört zu den erfolgreichsten Shounen-Newcomern der letzten Jahre.

Staffel 1-3 entstanden dabei unter der Leitung von Regisseur Kenji Nagasaki (»No.6«, »Classroom Crisis«) beim Studio BONES (»Carole & Tuesday«, »Bungo Stray Dogs«). In der vierten Staffel erhielt der Director Unterstützung von Masahiro Mukai (»Hyperdimension Neptunia – the Animation«, »Trickster«). Für das Drehbuch aller Staffeln zeichnete Yousuke Kuroda (»Trigun«, »Jormungand«) verantwortlich.

»My Hero Academia«: Neuer Teaser zu Staffel 5

Alle bisher in Deutschland erschienenen Teile der Serie sind beim Streaming-Anbieter Anime on Demand verfügbar. Der Publisher Kazé veröffentlicht außerdem die ersten drei Staffeln auf Blu-ray und DVD.

Wann und wo die fünfte Staffel in DACH erscheinen wird, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.


»Given« erscheint bei KAZÉ

Wie Publisher KAZÉ am Sonntag ankündigte, hat man sich die Rechte am Boys-Love-Hit »Given« gesichert und wird diesen voraussichtlich Ende 2021 auf Disc veröffentlichen. Weitere Details zum Release folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

»Given« erzählt hingegen die Geschichte über den musikbegeisterten Oberschüler Ritsuka. Dieser findet eines Tages einen schlafenden Jungen an seinem Lieblingsplatz in der Schule, der sich an eine verwahrloste Gitarre klammert. Sein Name ist Mafuyu und er wünscht sich kaum etwas mehr, als von Ritsuka Gitarrenunterricht zu bekommen. Nach einigem Betteln und Flehen gibt dieser schließlich nach und nimmt Mafuyu zu seinen Bandproben mit …

Die Serie entstand unter der Regie von Hikaru Yamaguchi (»Escha Chron«) beim Studio Lerche (»Assassination Classroom«, »Scum’s Wish«), für das Drehbuch ist Yuniko Ayana (»BanG Dream!«, »The Seven Deadly Sins – Anzeichen eines Heiligen Kriegs«) verantwortlich.

Die Serie ist hierzulande beim Streaming-Service Crunchyroll auf Japanisch mit deutschen Untertiteln verfügbar. Der zugehörige Film folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Der Anime adaptiert den gleichnamigen Manga von der Künstlerin Natsuki Kizu. Die Vorlage ist mit allen bisher veröffentlichten Bänden beim Publisher Egmont erhältlich.


Quelle: KAZÉ


»OreGairu« S2 bei AoD und Crunchyroll

Die Warterei war lang, doch endlich können wir unsere Mauscursor Richtung Anime on Demand und Crunchyroll bewegen, denn mit dem Release der zweiten Staffel von »OreGairu« ist nun die ganze Reihe online verfügbar!

Seit Freitag, dem 22. Januar 2021, steht auf den beiden Streaming-Plattformen Anime on Demand und Crunchyroll nun auch die zweite Staffel der Drama-Serie »My Teen Romantic Comedy SNAFU« zum Abruf zur Verfügung. Somit befinden sich ab jetzt alle drei Staffeln der Anime-Reihe mit japanischer Synchronisation und deutschen Untertiteln als legaler Stream im Netz.

©渡 航、小学館/やはりこの製作委員会はまちがっている。続

Ein Autounfall vor vielen Jahren hat Hachimans ersten Tag in der Oberschule komplett zunichte gemacht. Er war zwar nur mit einem Knochenbruch ein paar Tage im Krankenhaus, aber von da an schwor er sich, die restlichen Tage seiner Oberschulzeit als Einzelgänger zu verbringen. Mit seiner neuen zynischen Art hat er sich bei seiner Klassenlehrerin nicht allzu beliebt gemacht, die ihn eines Tages zwingt, dem Dienstleistungsklub der Schule beizutreten – ein Klub, der sich um die Probleme der anderen Schüler kümmert und bisher nur ein Mitglied zählt: die bildhübsche Musterschülerin Yukino, die selbst mit ihrer sarkastischen Art nicht allzu begeistert vom Neuzugang im Klub ist. Doch Hachimans Klassenlehrerin will, dass die beiden in einem Duell entscheiden, wer von ihnen den meisten Menschen in Not helfen kann …

»OreGairu« erhält neues Projekt+OVA+Game

Die erste Staffel von »My Teen Romantic Comedy SNAFU« entstand unter der Regie von Ai Yoshimura (»Ao Haru Ride«»Kabukichou Sherlock«) im Studio Brain’s Base (»Blood Lad«, »Durarara!!«) und umfasst 13 Episoden. Danach folgten zwei weitere Staffeln von Regisseur Kei Oikawa (»Outbreak Company«, »Hinamatsuri«) im Studio feel (»Island«, »Yosuga no Sora«), die die Geschichte vollständig zu Ende erzählen.

Bei Crunchyroll und Anime on Demand ist außerdem auch die erste Staffel verfügbar, jeweils mit japanischem Originalton und deutschen Untertiteln. Staffel 3 wurde von denselben beiden Anbietern gesimulcastet. AniMoon Publishing veröffentlicht die Serie mit deutscher Synchronisation seit dem 18. Dezember 2020 zusätzlich auf Blu-ray und DVD.

Die dem Anime zugrunde liegende gleichnamige Light Novel von Autor Wataru Watari wurde von März 2011 bis November 2019 in Japan veröffentlicht und ist mit 14 Bänden abgeschlossen.


»How Heavy Are the Dumbbells You Lift?« erscheint auf Disc

Wie KAZÉ am Sonntag ankündigte, veröffentlicht der Publisher den Sportanime »How Heavy Are the Dumbbells You Lift?« voraussichtlich ab Anfang Juni 2021 auf DVD und Blu-ray. Das erste von drei Volumes erscheint dabei als Limited Edition mit Sammelschuber. Weitere Details zum Release folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Die aufgeweckte Hibiki lebt ein entspanntes Oberschulleben, umgeben von liebevollen Freunden, einem glückseligen Alltag und vor allem – kiloweise leckerem Essen! Doch in letzter Zeit muss der blonde Wirbelwind erschreckt feststellen, dass ihre Vorliebe für schmackhafte Speisen das ein oder andere unheilvolle Speckröllchen herbeibeschworen hat.

Also zieht Hibiki in den Kampf gegen ihren unersättlichen Appetit und ringt sich einem Besuch im örtlichen Fitnessstudio, dem Silverman Gym, ab. Dort trifft sie auf ihre muskelbegeisterte Schulkameradin Akemi, die Hibiki zu einem Vertrag in der Muckibude überredet.

Als sich die gebräunte Schönheit dann auch noch Hals über Kopf in den jungen Trainer Machio verguckt, beginnt für Hibiki ein steiniger Weg zu den schlanken Kurven – auf dem sich das entbehrliche Training als gar nicht mal so übel herausstellt, wie zunächst angenommen …

Die zwölfteilige Serie lief von Juli 2019 bis September 2019 im japanischen Fernsehen und entstand unter der Regie von Mitsue Yamazaki (»Monthly Girls‘ Nozaki-kun«) im Studio Doga Kobo (»New Game!«). Fumihiko Shimo (»Bottom-Tier Character Tomozaki«) schrieb die Skripte, während Ai Kikuchi (»Engaged to the Unidentified«) sich um das Characterdesign kümmerte und Yukari Hashimoto den Soundtrack komponierte.

Hierzulande zeigte Anime on Demand die Serie im Originalton mit deutschen Untertiteln im Simulcast.

Der zugehörige Manga von Autor Yabako Sandrovich und Illustrator Maam umfasst derzeit 11 Bände und ist noch nicht in Deutschland erhältlich.


Quelle: KAZÉ


»Harukana Receive« erscheint auf Disc

Wie Publisher KAZÉ am Sonntag ankündigte, wird der Volleyball-Anime »Harukana Receive« im Frühsommer 2021 einen Disc-Release erhalten. So erscheint das erste von zwei Volumes nach derzeitiger Planung gegen Anfang Juni. Alle weiteren Details werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Haruka ist frisch nach Okinawa gezogen und eigentlich könnte alles so schön sein, hätte sie nicht grauenhafte Komplexe wegen ihrer Körpergröße. Ein Lichtstreif erscheint am Horizont, als sie schließlich Beach-Volleyball für sich entdeckt. Zusammen mit ihrer Cousine Kanata will sie ein Team aufstellen, jedoch hat diese aufgrund ihrer mangelnden Körpergröße schon vor Ewigkeiten das Handtuch geworfen. Aber wäre doch gelacht, wenn Haruka sie bis zum großen Turnier nicht vom Gegenteil überzeugen könnte!

Der zwölfteilige Sportanime entstand unter der Regie von Toshiyuki Kubooka (»Wandering Witch: The Journey of Elaina«) im Studio C2C (»WorldEnd«). Das Drehbuch stammt von Touko Machida (»Hamatora«) und Takeshi Oda kümmerte sich um das Characterdesign.

Die japanische Ausstrahlung fand von Juli 2018 bis September 2018 statt und wurde hierzulande von Anime on Demand mit einem Simulcast ausgestattet. Premiummitglieder können die Serie außerdem vollständig mit deutschen Untertiteln auf Crunchyroll anschauen.

Der bisher zehn Bände umfassende Ursprungsmanga aus der Feder von Nyoijizai ist bisher noch nicht in Deutschland erschienen.


Quelle: KAZÉ


»Mushoku Tensei«: Erste deutsche Sprecher bekannt

Nachdem am Sonntag die erste Episode des »Mushoku Tensei: Jobless Reincarnation«-Simuldubs ihre Premiere feierte, wurde nun eine Liste der deutschen Sprecher veröffentlicht. So sind in der deutschen Version zu hören:

Rudeus Greyrat (Kind)Elise Eikermann (Hitomi Mishima in »Hinamatsuri«)
Rudeus Greyrat (Erwachsen)Martin May (Kakashi Hatake in »Naruto«)
Zenith GreyratNina Witt (Maria von Messina in »Wise Man’s Grandchild«)
Roxy MiguldiaLeoni Kristin Oeffinger (Natsuki Nitou in »The Anthem of the Heart«)
Paul GreyratMarkus Hanse (Deidara in »Naruto Shippuden« [ab Folge 377])
Lilia GreyratSina Zadra (Olivia in »Wise Man’s Grandchild«)

Das Dialogbuch schreibt Christos Topulos und Martin May führt im Studio DMT in Hamburg Regie.

WAKANIM veröffentlicht jeden Sonntag um 17:00 Uhr für VIP-Mitglieder eine neue Folge mit deutscher Tonspur.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Der Anime adaptiert die gleichnamige Light Novel von Autor Rifujin na Magonote und erzählt von einem sozialen Aussteiger, der mit 34 von seinen Eltern aus dem Haus gejagt wird und anschließend sein Leben reflektiert. Als er gerade feststellt, an welchen Punkten seines Daseins er falsch abgebogen ist, rettet er drei Oberschülern das Leben – doch wird dabei von einem Truck erfasst und direkt ins Jenseis befördert. Doch das Schicksal gewährt ihm eine zweite Chance und schenkt ihm ein neues Leben als Rudeus Greyrat – Bewohner einer bunten Fantasy-Welt

»Mushoku Tensei: Jobless Reincarnation« bei Wakanim

Der Anime stellt unter der Leitung von Regisseur Manabu Okamoto (»Gamers!«) das Erstlingswerk des Studios Bind dar, die die Fantasy-Serie zusammen mit dem Studio EGG FIRM produzieren. Für das Charakterdesign ist Kazutaka Sugiyama verantwortlich.

Hierzulande hat sich der Streaming-Anbieter Wakanim die Rechte an einer Simulcast-Lizenz gesichert und veröffentlicht jeden Sonntag um 17:00 Uhr eine neue Episode mit deutschen Untertiteln auf der Plattform.

Die Novel ist bislang noch nicht in Deutschland erschienen, jedoch auf Englisch mit bisher acht Bänden beim Publisher Seven Seas erhältlich. Zusammen mit der Anime-Adaption wurde auch ein gleichnamiges Mobile Game angekündigt, wofür es ebenfalls bereits einen Teaser gibt.


»Idolish 7«: Startzeitraum der dritten Staffel bekannt

Wie am Sonntag auf dem »Idolish 7/Beginning Next«-Event, das zur Feier des fünften Geburtstag des Franchises abgehalten wurde, angekündigt wurde, wird die dritte Staffel im Splitcour ausgestrahlt, deren erste Hälfte noch dieses Jahr starten soll. Damit werden die neuen Folgen über insgesamt zwei Seasons laufen.

Außerdem wurde auf dem Even verraten, dass die Mitarbeiter der ersten beiden Staffeln und des »Vibrato«-Spinoffs ihre Arbeit wiederaufnehmen.
So entstehen die neuen Folgen erneut im Studio Troyca (»Lord El-Melloi II’s Case Files: Rail Zeppelin – Grace Note«, »Aldnoah.Zero«) unter der Regie von Makoto Bessho (»Shangri-La«). Die Skripte schreibt Ayumi Sekine (»Fate/Grand Order: First Order«) und Kasumi Fukagawa (»Zombieland Saga«, »IDOLISH7«) adaptiert Mangaka Arina Tanemuras Characterdesigns für die Animation.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Die Entertainment-Agentur Takashi Productions steht kurz vor dem Aus. Misserfolge und Pleiten haben das Unternehmen immer weiter in Richtung Ruin getrieben, sodass den Managern nun nur noch eine einzige Hoffnung bleibt: Die »Idolish 7« haben sich zum Ziel gesetzt, die Landschaft der japanischen Popmusik für immer zu verändern.
Wird es den sieben jungen Männern gelingen, Erfolge zu feiern und Takashi zu retten?

»Idolish 7« umfasst insgesamt 32 Folgen in zwei Staffeln und die achtteilige ONA »Vibrato«. Beide Staffeln der Hauptserie sind im Originalton mit deutschen Untertiteln auf Crunchyroll verfügbar.


Quelle: Offizielle Website


»Alice Gear Aegis«: Titel, Staff+Cast der OVA bekannt

Auf der offiziellen Webseite zur Anime-Adaption des »Alice Gear Aegis«-Smartphone-Games wurden am Donnerstag Titel, Sprecher, Mitarbeiter und die Interpreten der Theme Songs verraten. So erhält die OVA den Titel »Alice Gear Aegis: Throb! The Mermaid Grand Prix Full of Actresses« und entsteht im Studio Nomad (»Rozen Maiden«, »Kämpfer«) unter der Regie von Hirokazu Hanai (»Dances with the Dragons«). Die Charaktere werden von Rikiya Okano designt, die Skripte von Masahiro Okubo geschrieben und die Musik von Zuntata komponiert.

Im Cast sind zu hören:

  • Maaya Uchida (Irina Shidou in »High School DxD«) als Sitara Kaneshiya
  • Eriko Matsui (Kanako in »Log Horizon«) als Yumi Yotsuya
  • Atsumi Tanezaki (Lisa in »Terror in Tokio«) als Sugumi Kanagata
  • Manami Numakura (Kohaku in »Dr. Stone«) als Yotsuyu Hirasaka
  • Yui Ishikawa (Mikasa Ackerman in »Attack on Titan«) als Fumika Momoshina
  • Yuna Taniguchi (Nao Nanao in »Ahiru no Sora«) als Toka Shimoochiai

Das Ending mit noch unbekanntem Titel wird von Numakura, Uchida und Ishikawa performt, während Taniguchi den Insert Song zum Besten gibt.

©Pyramid,Inc./成子坂製作所
© Pyramid,Inc. / COLOPL,Inc.
©MegaHouse
©MAX FACTORY
© KOTOBUKIYA・RAMPAGE ©Masaki Apsy

Im Spiel kämpfen als Actresses bezeichnete Mädchen gegen mysteriöse maschinelle Lebensformen, die als Vices bekannt sind.

Die OVA soll voraussichtlich im Sommer 2021 veröffentlicht werden und insgesamt 15 Minuten Laufzeit und 90 Sekunden Special Footage beinhalten.

Das Spiel erschien im Januar 2018 für iOS und Android.


Quelle: Offizielle Website


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Seid ihr schon auf die neue Hero-Academia-Staffel gehypt? Welcher Held wärt ihr gern?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x