©Hajime Isayama, Kodansha/”ATTACK ON TITAN” Production Committee. All Rights Reserved.

Auch heute war in der Anime-Welt wieder einiges los! Damit ihr bei all den Meldungen nicht den Überblick verliert, haben wir die wichtigsten News des Tages geordnet und übersichtlich für euch zusammengefasst! Bühne frei!


»Attack on Titan«: Starttermin der finalen Staffel bestätigt

Das Spekulieren hat ein Ende. Erst am Mittwoch lieferte ein Pressebericht des japanischen Senders NHK den Hinweis darauf, dass die vierte und letzte Staffel der Titanensaga am 07. Dezember 2020 ihre japanische Premiere feiern wird. Nun hat die offizielle Webseite zum Anime diesen Termin bestätigt und gibt den 06. Dezember 2020 um 24:10 Uhr (07. Dezember 2020 um 00:10 Uhr JST) als Ausstrahlungszeit an. Für uns bedeutet das, dass wir uns voraussichtlich bis zum 06. Dezember 2020 gedulden müssen, bis wir uns erneut mit Eren in den Kampf stürzen dürfen.

Funimation veröffentlichte außerdem ein neues Visual:

©Hajime Isayama, Kodansha/”ATTACK ON TITAN” Production Committee. All Rights Reserved.

Hierzulande hat sich Streamingdienst WAKANIM die Rechte an der Staffel gesichert und wird sie parallel zur japanischen Ausstrahlung auf die hiesigen Bildschirme bringen.

»Attack on Titan« erzählt von einer Welt, in der menschenfressende Riesen die Menschheit auf ein Minimum reduziert haben. Die kläglichen Überbleibsel der einst dominanten Spezies fristen ihr Dasein nun inmitten einer postapokalyptischen Zivilisation in gewaltigen Mauern, die der hünenhaften Gefahr für hundert Jahre Widerstand zu leisten vermochten.

Doch als eines schicksalhaften Tages ein kolossaler Titan vor den Toren des Bezirks Shiganshina erscheint und ein Loch in die uralten Wände reißt, beginnt die Hölle auf Erden erneut und der junge Eren Jäger muss miterleben, wie seine Mutter vor seinen Augen von einem der Monster verschlungen wird.

Voller Rachedurst schwört Eren, jeden einzelnen Titanen auszulöschen und wird so zum Mittelpunkt eines epochalen Fantasy-Epos, wie ihn die Anime-Welt noch nie zuvor gesehen hat.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Die finale Staffel entsteht nicht wie ihre Vorgänger beim Studio Wit (»Vinland Saga«), sondern unter einem größtenteils neuen Team beim Studio MAPPA (»Terror in Tokio«, »Dororo«).

So ist Regisseur Yuichiro Hayashi (»Dorohedoro«, »Kakegurui«) gemeinsam mit Chief Director Jun Shishido (»Yuri!! on Ice«) für die Inszenierung verantwortlich, während Hiroshi Seko (»Inuyashiki Last Hero«, »Mob Psycho 100«) die Rolle des Drehbuchautors übernimmt. Das Charakterdesign stammt dagegen von Tomohiro Kishi (»91 Days«, »Garo -Vanishing Line-«), als neuer Komponist tritt Kohta Yamamoto (»Blue Exorcist: Kyoto Saga«, »DIVE!!«) in Erscheinung.

»Attack on Titan«: WAKANIM zeigt finale Staffel im Simulcast

Die Ausstrahlung war ursprünglich auf Oktober 2020 angesetzt, jedoch konnte der Termin aufgrund der COVID-19-Auswirkungen nicht eingehalten werden.

Publisher Kazé zählt bereits die ersten beiden Staffeln zu »Attack on Titan«, die drei Recap-Filme zur Anime-Serie sowie zwei Live Action-Movies zu seinem Portfolio.

Der zugrunde liegende Manga erscheint hierzulande dagegen beim Carlsen-Verlag. Aktuell sind 29 der bisher erschienenen 32 Bände in Deutschland erhältlich.


Quelle: Offizielle Website


Neue Simulcasts für Crunchyroll

Kurz vor Start der Fall Season 2020 legt Crunchyroll noch einmal nach und gibt vier weitere Simulcastlizenzen bekannt.

Die Fall Season ist zum Greifen nahe und immer mehr Anbieter schnappen sich ihre Simulcasts. Auch Crunchyroll bildet dabei keine Ausnahme und gab am Donnerstag neben dem schon bekannten Berg an Serien noch vier weitere bekannt, die wir ab Oktober 2020 auf der Seite bestaunen dürfen.

Werfen wir einmal gemeinsam einen Blick auf die vier Neuzugänge.


Golden Kamuy Season 3

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Die Geschichte von »Golden Kamuy« dreht sich um den Kriegsveteranen Sugimoto, der im Krieg zwischen Japan und Russland für seine Unsterblichkeit gefürchtet war. Nachdem die Gewehre verstummt sind, trifft er auf einen Goldschürfer, der ihm ein haarsträubendea Gerücht verrät: Irgendwo in Japan liegt ein sagenhafter Goldschatz verborgen. Gemeinsam mit dem Ainu-Mädchen Asirpa macht sich Sugimoto auf, um die Reichtümer zu bergen …

Die Serie aus dem Hause Geno Studio steht euch schon bald im Originalton mit deutschen Untertiteln zur Verfügung.


Iwa-Kakeru! Sport Climbing Girls

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Die Geschichte von »Sport Climbing Girls« dreht sich um Konomi, die ihre kognitiven Fähigkeiten bislang stets mit Rätseln auf Trab hielt, jetzt allerdings nach einer neuen Herausforderung sucht. Diese findet sie, als sie in der Sporthalle ihrer Schule das erste Mal vor einer Kletterwand steht. Begeistert von der körperlich und geistig fordernden Aufgabe tritt sie schon bald dem Kletterteam ihrer Schule bei – das ist nur der Beginn einer turbulenten Zeit!

© 石坂リューダイ・サイコミ / 花宮女子クライミング部応援団

»Iwa-Kakeru! Sport Climbing Girls« von Studio BLADE läuft schon bald auf der Plattform im japanischen Originalton mit deutschen Untertiteln.


Mr. Osomatsu Season 3

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

»Mr. Osomatsu« ist eine Fortsetzung der 1966 veröffentlichten Comedy-Serie »Osomatsu-kun«, in der es um die durchgeknallten Sechslinge aus dem Matsuno-Haushalt geht. Während diese im Anime-Klassiker noch zehn Jahre alt sind, sind Osomatsu und co in »Mr. Osomatsu« groß geworden und müssen sich mit den typischen Problemen des Erwachsenendaseins rumschlagen – sei es die Jobsuche oder die erste große Liebe. Und das ist alles gar nicht mal so leicht, wenn man ein nutzloser NEET ist, der sich lieber am Hintern kratzt, als sich auch nur einen Millimeter zu bewegen.

Studio Pierrots durchgeknallte Slice-of-Life-Comedy steht schon bald in japanischer Synchronisation mit deutschen Untertiteln zum Abruf bereit.


D4DJ

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Das »D4DJ«-Projekt wurde 2019 gestartet und stellt in Form von Konzerten, CDs, Spielen und anderen Medien verschiedene Gruppen aus weiblichen DJs in den Vordergrund, die durch heiße Rythmen und knuffigen Moe-Appeal bestechen.
Somit reiht sich »D4DJ« neben anderen musikalischen Bushiroad-Franchises wie »Love Live« oder »Symphogear« ein. Animiert wird das Ganze von Studio Sanzigen.

Rein mit den Kopfhörern und ab geht die Party schon bald auf der Crunchyroll-Tanzfläche im Originalton mit deutschen Untertiteln.


Quelle: Crunchyroll-Lineup


»Demon Slayer«: Start des Spin-off-Mangas angekündigt

Verflixt, der »Demon Slayer«-Manga ist seit Mai 2020 vorbei! Wie kommt man da an die wöchentliche Dosis spannender Geschichten aus dem feudalen Fantasy-Japan? Ganz einfach, mit dem neuen Spin-off!

Nach 205 Kapiteln in der »Weekly Shounen Jump« kündigte der Mangaka Koyoharu Gotouge am 18. Mai 2020 das Ende seines Hit-Mangas »Demon Slayer« an und zog sich offenbar seitdem still in sein Atelier zurück. An seiner Stelle arbeitete jedoch in der Zwischenzeit der Mangaka Ryouji Hirano an einem Spin-off der Shounen-Serie, bis er uns heute stolz verkünden konnte, dass sein Spin-off-Manga mit 2 Kapiteln am 12. und am 17. Oktober 2020 veröffentlicht wird!

© Koyoharu Gotouge / Shuueisha

Unter dem Titel »Kimetsu no Yaiba: Rengoku Gaiden« wird der Kurz-Manga in Ausgabe 45 und 46 der »Weekly Shounen Jump« zu lesen sein. Er behandelt Kyoujurou Rengoku, die bekannte Feuersäule des Teams aus dem Haupt-Manga.

»Demon Slayer«: Manga erhält nach Ende Spin-off

»Demon Slayer« selbst handelt von Tanjiro Kamado, dessen Familie eines Tages von blutrünstigen Dämonen ermordet wird. Einzige Überlebende des Angriffs ist seine Schwester Nezuko, die sich jedoch selbst in eines der albtraumhaften Wesen verwandelt hat. Doch schon nach kurzer Zeit erkennt Tanjiro ein letztes Fünkchen Menschlichkeit in seiner geliebten Schwester und zieht los, um als Dämonenjäger denjenigen zur Rede zu stellen, der für den Angriff verantwortlich ist …

© Koyoharu Gotouge / Shuueisha / Manga Cult

Der »Demon Slayer«-Manga erscheint seit 2016 in der »Weekly Shounen Jump« und erstreckt sich aktuell über 20 Ausgaben. In Deutschland sicherte sich der Publisher Manga Cult die Lizenz an der Reihe und brachte bisher einen Band in die hiesigen Händlerregale.

Internationale Bekanntheit erlangte die Geschichte durch die gleichnamige Anime-Adaption, für die das durch die »Fate«-Reihe bekannte Studio Ufotable verantwortlich zeichnete. Regie führte hier Haruo Sotozaki (»Tales of Zestiria the X«), der Anime ist hierzulande auf Japanisch mit deutschen Untertiteln beim Streaming-Service Wakanim verfügbar. Ein Disc-Release seitens des Publishers Peppermint soll in naher Zukunft folgen.


Quelle: Anime News Network


»The Promised Neverland«: Neues Side-Story-Kapitel angekündigt

Wer auch nach dem Ende des Mangas um das Schicksal der Kinder aus dem Horror-Manga »The Promised Neverland« bangt, kann sich jetzt auf eine kurze Side Story gefasst machen!

Wie die neueste Ausgabe der »Weekly Shounen Jump« verlauten ließ, erhält der abgeschlossene populäre Mystery-Manga »The Promised Neverland« von dem Kreativdou aus Autor Kaiu Shirai und Zeichner Posuka Demizu demnächst ein kurzes Side-Story-Kapitel, bestehend aus 16 Seiten. Bereits in der nächsten Ausgabe des Magazins, die am 5. Oktober 2020 erscheint, wird es zu lesen sein.

© Kaiu Shirai / Posuka Demizu / Shueisha

»The Promised Neverland« nimmt euch mit in die Welt von Emma, Norman und Ray. Die drei Kinder führen im Waisenhaus Grace Field ein friedliches Leben. Dort können sie tun und lassen was sie wollen, mit der einzigen Regel, das Gelände des Heims niemals zu verlassen. Doch eines Tages führt ein unglücklicher Zufall dazu, dass Emma und Norman dieses Gebot brechen und über die schreckliche Wahrheit ihrer Heimat stolpern …

Neuer Oneshot von »The Promised Neverland«-Machern

In Deutschland sind derzeit 14 Bände beim Carlsen-Verlag erhältlich, die gleichnamige Anime-Adaption vom Studio Clover Works (»Fate/Grand Order: Absolute Demonic Front – Babylonia«, »Rascal Does Not Dream of Bunny Girl Senpai«) setzt die Geschichte aktuell etwa bis zum fünften Band um.

Eine zweite Staffel des Animes wurde ursprünglich für Oktober 2020 angekündigt, aufgrund der vorherrschenden COVID-19-Epidemie und den damit verbundenen Auswirkungen auf die Produktion jedoch auf Januar 2021 verschoben.

Die Serie ist hierzulande als Stream bei Wakanim auf Japanisch mit deutschen Untertiteln verfügbar, während Publisher Peppermint die Serie samt deutscher Synchronisation auf Blu-ray und DVD vertreibt.


»Laid-Back Camp«: Neues Visual zur zweiten Staffel veröffentlicht

Im Januar 2021 startet die zweite Staffel des comfigsten Anime aller Zeiten. Und da man sich nicht früh genug auf einen Campingausflug vorbereiten kann, erinnert euch der Staff von »Laid-Back Camp« mit einem neuen Visual an den bevorstehenden Aufbruch – und zeigt damit eine Szene, die noch nicht einmal im originalen Manga vorkam.

© あfろ・芳文社/野外活動サークル

Das Visual, das Nadeshiko und ihre Freundin Ayano in der Mittelschule vor Nadeshikos Umzug nach Yamanashi zeigt, bildet das erste von fünf angekündigten Bildern, die auf die Fortsetzung einstimmen sollen.

»Laid-Back Camp« handelt von der outdoorbegeisterten Rin, die regelmäßig mit ihrem Motorroller zum Camping fährt. Eines Tages liest sie die verträumte Nadeshiko auf, die einfach auf der Bank eines Waschhauses eingeratzt ist.
Sie ist Rins neue Mitschülerin und tritt, begeistert von der völlig neuen Erfahrung des Campings, dem Outdoorklub ihrer Schule bei. So beginnt eine spannende Zeit voller Gemütlichkeit, Stockbrot und Abenteuer …

»Laid-Back Camp«: Trailer zu Staffel 2!

Für die Produktion der Serie zeichnet das Studio C-Station (»Dragonar Academy«, »Starmyu«) verantwortlich, während Regisseur Yoshiaki Kyougoku (Episodenregie bei »Tokyo Ghoul«, »Kuroko’s Basketball«) die künstlerische Leitung innehatte.

Der Anime adaptiert den gleichnamigen Manga vom Künstler Afro, der in Japan bisher zehn Bände zählt. In der ersten Staffel wurde die Story bis zum vierten Band umgesetzt.
In Deutschland sicherte sich der Publisher Manga Cult die Lizenz an »Laid-Back Camp«, bis jetzt ist ein Band bei den hiesigen Händlern zu finden.

Die erste Staffel, sowie das Spin-off »Room Camp« stehen euch hierzulande bei Crunchyroll auf Japanisch mit deutschen Untertiteln als Stream zur Verfügung. Wie es mit der zweiten Staffel aussieht, steht noch nicht fest.


»Kimi wa Kanata«: Interpret des Theme Songs bekannt

Am 27. November 2020 startet Romance-Drama »Kimi wa Kanata« in den japanischen Kinos. Am Donnerstag wurde verraten, dass Rockband saji, die der eine oder andere unter euch vom ersten »Ahiru no Sora«-Ending kennt, den Theme Song mit bisher noch unbekanntem Titel beisteuern und damit ihr Kinodebüt geben wird. Der Song wurde extra für den Film von Sänger Takumi Yoshida geschrieben.

©「君は彼方」製作委員会

Der Movie erzählt die Geschichte der beiden Kindheitsfreunde Mio und Shin. Nachdem diese im Streit auseinandergegangen sind, beschließt Mio, sich bei ihrem heimlichen Schwarm zu entschuldigen, doch gerät in einen tödlichen Autounfall. Als sie die Augen wieder aufschlägt, findet sie sich in einer unbekannten Welt wieder …

Die Story des Films wird von Yoshinobu Sena (»Vampire Holmes«) geschrieben, der auch die Inszenierung übernimmt. Die Animationen entstehen beim Studio Digital Network Animation, das hier sein erstes eigenständiges Projekt abliefert.

Der Cast setzt sich zusammen aus:

  • Honoka Matsumoto (Youko Hinageshi in »Ride Your Wave«) als Mio
  • Toshiki Seto (Debüt als Anime-Sprecher) als Shin
  • Saori Hayami (Shirayuki in »Snow White with the Red Hair«, Kokoro in »Darling in the FRANXX«) als Kiku-chan
  • Yui Ogura (Katase in »High School DxD«, Kokona Aoba in »Encouragement of Climb«) als Madoka
  • Kouichi Yamadera (Ryouji Kaji in »Neon Genesis Evangelion«, Akihiko Kayaba in »Sword Art Online«) and Ikue Outani (Mitsuhiko Tsuburaya in »Detektiv Conan«, Konohamaru Sarutobi in »Naruto«) als Gimon

Ob und wann der Movie auch in Deutschland erscheint, ist aktuell noch nicht bekannt.


Quelle: Offizielle Website


»Beastars«: Konkretes Finale des Mangas angekündigt

Anfang des Jahres äußerte sich »Beastars«-Zeichnerin Paru Itagaki zu einem Höhepunkt des Drama-Mangas – jetzt wurde uns ein konkreter Abschluss genannt.

Drei Kapitel soll der Manga noch laufen, dann ist die Geschichte abgeschlossen. So ließ es zumindest Mangaka Itagaki selbst in der 43. Ausgabe der »Weekly Shounen Champion« vermerken und kündigte somit das Ende des beliebten Drama-Mangas an. Von einer Fortsetzung oder einem Spin-off ist noch nicht die Rede.

© Paru Itagaki / Akita Shoten / Kazé Deutschland

Zeichnerin Itagaki meldete sich auf Twitter selbst zu Wort und wünscht allen mit einer kleinen Illustration viel Spaß mit den letzten drei Kapiteln und der kommenden 2. Staffel der TV-Serie.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
© Paru Itagaki

»Beastars« nimmt euch mit in eine Welt, in der anthropomorphe Tiere in menschenähnlichen Gemeinschaften leben. An der »Cherryton-Akademie« herrscht ein tiefes Misstrauen zwischen Fleisch- und Pflanzenfressern, das auch dem friedfertigen Wolf Legosi das Leben schwer macht. Als ein Mitglied des Theaterklubs gefressen wird, fällt der Verdacht seiner Mitschüler direkt auf Legosi, dem nun die wahrscheinlich schwerste Zeit seiner Jugend bevorsteht …

»Beastars«: Manga nähert sich dem Höhepunkt

Der Manga zählt in Japan bis dato 18 Bände und erscheint in Deutschland beim Publisher Kazé, der bisher sechs Ausgaben in die deutschen Bücherregale stellte.

Die gleichnamige Anime-Adaption vom Studio Orange (»Land of the Lustrous«) ist bei Netflix verfügbar, eine zweite Staffel soll im Januar 2021 im japanischen Fernsehen starten.


»Princess Principal«: Starttermin der Sequel-Filme bekannt

Eigentlich sollte »Princess Principal: Crown Handler« bereits am 21. April 2020 in den japanischen Kinos starten. Doch dann kam COVID-19 und die Reihe wurde aufgrund der damit einhergehenden Einschränkungen und zur Sicherheit der Zuschauer auf unbestimmte Zeit verschoben. Nun kommt das sechsteilige Filmprojekt aber endlich doch auf die große Leinwand, nämlich am 11. Februar 2021.

© 2018 Princess Principal Project

Die Entdeckung des Materials „Cavorite“ verwandelte das Königreich Albion am Ende des 19. Jahrhunderts zur weltweiten Hegemonialmacht. Die Arbeiterschicht leidet jedoch weiterhin unter ihren schwerwiegenden Problemen, sodass das Königreich schon bald in Ost und West aufgeteilt und von einer Mauer getrennt wird.

Um den anhaltenden Schattenkrieg in die entscheidende Phase zu treiben, setzt die Republik Jahre später die „Operation Kuckuckskind“ an, bei der Topspionin Ange, die der Prinzessin des Königreichs zum Verwechseln ähnlich sieht, gegen diese ausgetauscht werden soll. Hilfe erhält sie von der unvergleichlichen Schützin Dorothy, die auch mit anderen Argumenten glänzen kann.

Auf einem Ball merken die beiden jedoch, dass die Prinzessin nicht die ist, die sie vorgibt. Mit „Princess“ als neuer Komplizin nimmt sich das Team gefährlicher Missionen an, die so einige Opfer fordern.

Die Filmreihe bildet das direkte Sequel zur Anime-Serie.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

»Princess Principal: Crown Handler« entstand im Studio Actas (»Girls & Panzer«, »Mermaid Melody Pichi Pichi Pitch«) unter der Regie von Masaki Tachibana, der bereits für die Regie der Hauptserie verantwortlich zeichnete. Noboru Kimura (»Dragonar Academy«, »Kemono Jihen«) ersetzte Ichiro Okouchi als Skriptschreiber und Supervisor. Die Musik stammt von der berühmten Komponistin Yuki Kajiura, die bereits mit den Soundtracks zu »Puella Magi Madoka Magica« und »Fate/Zero« eine riesige Fangemeinde gewinnen konnte. Das Ending mit dem Namen »Nowhere Land« steuerten die fünf Sprecherinnen des Hauptcasts bei.

Der Cast setzt sich wie folgt zusammen:

  • Aoi Koga (Kaguya Shinomiya in »Kaguya-sama: Love is War«, Naru in »A Certain Scientific Accelerator«) als Ange
  • Akira Sekine (Miyabi Fujiwara in »Aikatsu«, Enomoto in »Asobi Asobase«) als Princess
  • You Taichi (Leivinia Birdway in »A Certain Magical Index III«, Anzu Yokoyama in »Prison School«) als Dorothy
  • Akari Kageyama (Nana Ebina in »Himouto! Umaru-chan«, Yamashita in »How clumsy you are, Miss Ueno.«) als Beatrice
  • Nozomi Furuki (Assa in »Grimgar of Fantasy and Illusions«, Ellen in »The Seven Deadly Sins«) als Chise

Ayaka Imamura, die Hauptcharakterin Ange in der Serie ihre Stimme lieh, zog sich im Jahr 2018 aufgrund ihres sich immer weiter verschlechternden Gesundheitszustandes als Synchronsprecherin zurück.

Hierzulande wurde die Hauptserie von KAZÉ lizenziert und vom 09. Juni 2017 bis zum 26. September 2017 auf insgesamt zwei Volumes veröffentlicht. Ob die Filme folgen, ist derzeit noch nicht bekannt.


Quelle: Offizielle Website


»Assault Lily Bouquet«: Neuer Trailer veröffentlicht

Bevor der Anime des Mixed-Media-Franchises »Assault Lily« am 01. Oktober 2020 seine Japanpremiere feiert, veröffentlichte sein offizieller Youtube-Account am Donnerstag einen neuen Trailer, der sowohl das Opening »Sacred world« von RAISE A SUILEN als auch Hikaru Akaos Ending »Edel Lilie« vorstellt.

https://www.youtube.com/watch?v=DngYoX7NpTg

Der Anime dreht sich um die »Lily« – eine ausgebildete Spezialeinheit aus jugendlichen Mädchen, die gegen »HUGE« genannte Monster in den Kampf ziehen.

Neben dem kommenden Anime umfasst das Franchise außerdem mehrere Light Novels und diverse Figuren. Weitere Projekte sind für die Zukunft geplant.

Der ursprünglich für Juli 2020 geplante Start des Anime konnte aufgrund der durch COVID-19 hervorgerufenen Sicherheitsvorkehrungen und dem Schutz des Staffs nicht eingehalten werden.

Die Serie wird unter der Leitung von Regisseur Shouji Saeki (»FLCL«, »Wish Upon the Pleiades«) vom Studio SHAFT (»Bakemonogatari«, »Puella Magi Madoka Magica«) animiert. Als Assistant Director agiert Keita Nagahara und das Characterdesign stammt von Mieko Hosoi (»22/7«, »Grimgar of Fantasy and Ashes«).

Die Hauptrollen nehmen die Darsteller der Bühnenadaption ein.

  • Hikaru Akao als Riri Hitotsuyanagi
  • Yuuko Natsuyoshi als Yuyu Shirai
  • Mikako Izawa als Kaede Johan Nouvel
  • Rimi Nishimoto als Fumi Futagawa
  • Risa Tsumugi als Tazusa Andou
  • Haruki Iwata als Thi Mai Yoshimura
  • Sana Hoshimori als Kuo Shenlin
  • Hikaru Tohno als Wang Yujia
  • Karin Takahashi als Miliam Hildegard von Guropius
  • Rie Takahashi als Shiori Rokkaku
  • Minami Tsuda als Soraha Amano
  • Sayaka Harada als Kusumi Egawa
  • Juri Nagatsuma als Shinobu Izue

Ob und wann »Assault Lily« auch in Deutschland erscheint, ist aktuell noch nicht bekannt.


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Wie erleichtert seid ihr jetzt über den endgültig festgelegten Starttermin von »Attack on Titan«? Und auf welche neue Crunchyroll-Serie freut ihr euch am meisten?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
SpoilerDochNicht

Schon ein kleiner Spoiler mal eben Band 22 von Demon Slayer als Bild zu verwenden und somit für Anime-Only Menschen einfach mal ne Charakter oder ne Form zu zeigen, die vielleicht erst die nächsten Jahre im Anime auftaucht.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x