© K. Horikoshi / Shueisha, My Hero Academia Project

Auch heute und am vergangenen Wochenende war in der Anime-Welt wieder einiges los! Damit ihr bei all den Meldungen nicht den Überblick verliert, haben wir die wichtigsten News des Tages geordnet und übersichtlich für euch zusammengefasst! Bühne frei!


»TONIKAWA«: Express Dubs bei AoD

Anime on Demand zieht jetzt zusammen mit Crunchyroll in Sachen Dubs ordentlich nach und wird uns einen Express Dub zu »TONIKAWA: Over the Moon For You« liefern!

In einer Newsmeldung gab der Streaming-Anbieter Anime on Demand am Freitag bekannt, ebenso wie Crunchyroll der romantischen Komödie »TONIKAWA: Over the Moon For You« nur wenige Wochen nach der Japan-Premiere eine deutschsprachige Synchronisation zu verpassen.

Geplant ist momentan ein Release jeden Freitag ab 22:00 Uhr, Episode 1 steht auf der Plattform bereits mit deutschem Dub auf Abruf bereit. Das Synchronstudio Hamburger Synchron übernimmt die Produktion des Dubs unter der Regieleitung von Stephanie Damare. In den Hauptrollen zu hören sind Flemming Stein als Nasa Yuzaki und Leonie Landa als Tsukasa Yuzaki.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

»TONIKAWA« erzählt die Geschichte des jungen Nasa, der am Tag seiner Schulaufnahmeprüfung auf die total niedliche Tsukasa trifft und sich Hals über Kopf in sie verliebt. Im Angesicht des Todes (und eines direkt auf ihn zurasenden Fahrzeugs) gesteht er ihr seine Liebe – nur um mit einer ziemlich frechen Bedingung abgespeist zu werden. Sie geht nur mit ihm aus, wenn er sie heiratet. Um sie nicht zu verlieren, stimmt er zu, und wird nur wenige Augenblicke später ohnmächtig.

Als er wieder zu sich kommt, ist sie weg, und so verschreibt sich Nasa voll und ganz der Suche nach seiner Angebeteten. Die hat ihn allerdings auch nicht vergessen und steht ein paar Jahre später ohne jede Ankündigung vor seiner Tür.

»TONIKAWA« bei Anime on Demand im Simulcast

Hiroshi Ikehata (»FLCL Progressive«, »Kiratto Pri☆Chan«) führt im Studio Seven Arcs (»Trinity Seven«, »Dog Days”«) Regie. Die Skripte stammen aus der Feder von Kazuho Hyodo (»Kiratto Pri☆Chan«) und Masakatsu Sazaki (»Saki«, »We Never Learn«) entwirft die Charaktere. Als Sound Director fungiert Satoshi Motoyama und komponiert wird die Musik von »Endo.« (»Akiba’s Trip: The Animation«).

Akari Kito (Nene in »Toilet-Bound Hanako-kun«, Mizore in »UQ Holder«) nimmt die Rolle von Protagonistin Tsukasa ein, während Junya Enoki (Takeru in »Digimon Adventure tri«, Wakashika in »ID: INVADED«) ihr männliches Gegenstück Nasa darstellt.

»TONIKAWA« adaptiert den gleichnamigen Comedy-Manga von Zeichner Kenjiro Hata, der bereits mit seinem Werk »Hayate the Combat Butler« internationale Bekanntheit erlangte. Der Manga zählt in Japan aktuell 11 Bände und wird immer noch fortgesetzt, in Deutschland ist das Werk bisher noch nicht erschienen, jedoch unter dem Titel »Fly Me to the Moon« auf Englisch erhältlich.

Die Serie ist bei Anime on Demand auch mit deutschen Untertiteln erhältlich und erscheint jeden Freitag um 18:05 Uhr. Wer stattdessen ein Crunchyroll-Abo besitzt, kann die RomCom auch dort betrachten.


»Bakuman.«: Erste Staffel auf Disc

Ein Mangaka zu werden … Davon träumen vermutlich viele Anime-Fans. Für Mashiro und Akito aus »Bakuman.« möchten sich diesen Traum verwirklichen, und KAZÉ will uns ihren Weg auf Disc zeigen!

In einer Newsmeldung vom Sonntag kündigte der deutsche Publisher KAZÉ Anime an, die erste Staffel der Serie »Bakuman.« ab April 2021 auf Blu-ray und DVD in die örtlichen Regale zu stellen. Die Lizenz dazu besitzt der Publisher schon seit geraumer Zeit, weitere Details zum Release stehen momentan noch aus.

©2010 Tsugumi Ohba, Takeshi Obata ,Shueisha/NHK, NEP, ShoPro

Es ist der große Traum des jungen Akito Takagi, später einmal als Mangaka ganz groß rauszukommen! Nur gibt es ein Problem bei der Sache: Zeichentalent hat er so gar nicht. Glücklicherweise erfährt er eines Tages, dass sein Mitschüler Mashiro Moritaka der Neffe eines weltbekannten Manga-Künstlers ist und selbst ein Händchen fürs Zeichnen hat. Kurzerhand beschließt er, ihn um seine Hilfe zu bitten und zusammen in die professionelle Manga-Welt einzusteigen.

Mit Akito als Autor und Mashiro als Illustrator steht den beiden nichts mehr im Weg! Na ja, nur, dass sie bald feststellen müssen, wie hart das Leben als Manga-Duo eigentlich ist. Und da gibt es ja auch noch Miho, Mashiros Schwarm, der er eine Rolle als Synchronsprecherin versprochen hat, wenn sein Manga irgendwann als Anime adaptiert wird. Und was noch viel wichtiger ist: Dann würden sie auch heiraten

»Bakuman.« ist neben »Death Note« die wohl bekannteste Manga-Reihe von Tsugumi Ohba und Takeshi Obata und wurde in der Herbst-Season 2010 erstmals im Studio J.C.Staff (»Food Wars!«, »Toaru Kagaku no Railgun«) unter der Regie von Ken’ichi Kasai und Niriaki Akitaya als Anime adaptiert. Die Serie ist mit 3 Staffeln und jeweils 25 Episoden abgeschlossen.

Staffel 1 und 2 sind mit japanischem Originalton und deutschen Untertiteln seit geraumer Zeit bei Anime on Demand verfügbar. Wer sich für die Manga-Vorlage der Serie interessiert, kann die Reihe dank Publisher TOKYOPOP bei Amazon erwerben.


»Shakugan no Shana«: Release des ersten Volumes bekannt

»Shakugan no Shana« hat damals für einen richtigen Trend gesorgt und wird heute mit dem kommenden Disc-Release wieder so gehypet wie damals. Jetzt wissen wir, dann das erste Volume erscheinen wird!

Das kürzlich gegründete deutsche Anime-Label »emania ANIME« plant in Kooperation mit dem eigentlichen Lizenznehmer FilmConfect, einen Großteil des »Shakugan no Shana«-Franchises demnächst auf Blu-ray und DVD in die örtlichen Regale zu stellen. Der Vertreiber AV Visionen legte dafür am Samstag einen Datenbankeintrag an, der das Release des ersten Volumes auf den 18. Februar 2021 setzt.

Alle Volumes, die als Steelcases veröffentlich werden, beinhalten die deutsche, französische und japanische Sprachausgabe sowie Untertitel in deutscher, französischer und italienischer Sprache. Das jeweils erste Volume der Staffel wird mit einem Sammelschuber und einer Plüschfigur aus der Serie ausgestattet sein.

»Shakugan no Shana«: Erstes Disc-Projekt von emania ANIME

Die Crimson Denizens sind furchtbare Wesen aus einer Paralleldimension, die sich von der Lebensenergie von Menschen ernähren und planen, unsere Welt für immer zu übernehmen. Die Menschheit weiß jedoch nichts davon, ebensowenig wie der gewöhnliche Oberschüler Sakai Yuuji, der eines Tages urplötzlich aus der Paralleldimension angegriffen wird und beinahe ums Leben kommt – wäre da nicht ein mysteriöses Mädchen mit feurigem Haar und flammenden Augen, die ihn mit ihrer Klinge in letzter Sekunde retten kann. Doch schon bald stellt sich heraus, dass auch Yuuji kein gewöhnlicher Mensch mehr ist und eine ganz besondere Gabe in sich trägt …

Shakugan no Shana lief erstmals in der Fall Season 2005 im japanischen TV und sorgte damals bzw. noch Jahre später aufgrund seiner Beliebtheit für einen regelrechten Boom an Nachahmern und »Shana-Klonen«. Das Franchise wurde von J.C.Staff ins Leben gerufen und beinhaltet insgesamt drei Staffeln mit je 24 Episoden, einen Film, ein Spin-off und mehrere OVAs.


»My Hero Academia«: Franchise veröffentlicht geheimnisvollen Teaser

Das Staunen war groß, als am Montag die Twitteraccounts zur »My Hero Academia«-Serie, den Filmen und dem Manga eine Reihe an Bildern posteten, die zusammengelegt den Satz »Er wird auf die ‘Drei Musketiere’ treffen« ergeben. Ein beigefügter Link führt auf die Webseiten des »My Hero Academia«-Anime, des »Heroes Rising«-Films und der Shounen-Jump-Seite für den zugehörigen Manga. Zusammen ergeben die geposteten Bilder folgendes Visual:

© K. Horikoshi / Shueisha, My Hero Academia Project

Was genau damit angeteasert wird und wann die Verantwortlichen das Rätsel lösen, darüber hüllt man sich noch in Schweigen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

In »My Hero Academia« geht es um eine Welt, in der ein Großteil der Weltbevölkerung mit übernatürlichen Fähigkeiten, den sogenannten »Spezialitäten« geboren wird und Superhelden die öffentliche Ordnung aufrecht erhalten. Izuku ist eines der wenigen Kinder ohne Spezialität, doch hat sich felsenfest in den Kopf gesetzt, eines Tages ein Held zu werden. So nimmt ihn das amtierende »Licht der Hoffnung«, All Might, unter seine Fittiche, um aus ihm einen gestandenen Retter zu machen!

Staffel 1-3 entstanden dabei unter der Leitung von Regisseur Kenji Nagasaki (»No.6«, »Classroom Crisis«) beim Studio BONES (»Carole & Tuesday«, »Bungo Stray Dogs«). In der vierten Staffel erhielt der Director Unterstützung von Masahiro Mukai (»Hyperdimension Neptunia – the Animation«, »Trickster«). Für das Drehbuch aller Staffeln zeichnete Yousuke Kuroda (»Trigun«, »Jormungand«) verantwortlich.

Eine vierte Staffel ist für Frühling 2020 angekündigt. Ob und wann diese auch in Deutschland erscheint, steht derzeit noch nicht fest.

Seit 2016 adaptiert der Anime »My Hero Academia« den gleichnamigen Manga von Kouhei Horikoshi, der hierzulande bei Carlsen Manga erhältlich ist. Die Reihe erstreckt sich aktuell über 28 Bände und gehört zu den erfolgreichsten Shounen-Newcomern der letzten Jahre.

Alle bisher in Deutschland erschienenen Teile der Serie sind beim Streaming-Anbieter Anime on Demand verfügbar. Der Publisher Kazé veröffentlicht außerdem die ersten drei Staffeln auf Blu-ray und DVD.


Quelle: Offizielle Twitteraccounts [1] [2] [3]


»Warlords of Sigrdrifa«: neunte Episode erscheint später

Wie der offizielle Twitteraccount von Aniplex’ Originalanime »Warlords of Sigrdrifa« am Samstag mitteilte, erscheint die für den 28. November 2020 angesetzte neunte Episode der Serie erst später. Stattdessen wird eine Episode 8.5 ausgestrahlt. Ob es sich bei dem Delay um eine Woche handelt oder doch ein längerer Zeitrahmen geplant ist, zeigt sich zu einem späteren Zeitpunkt.

Der Anime entführt euch in eine dystopische Zukunft, in der sogenannte »Säulen« im Himmel erscheinen und die Menschheit an den Rand der Auslöschung befördern. Ein Gott namens Odin steigt auf die Erde herab und erklärt den Säulen mithilfe von »Walküren« den Krieg – niedliche Mädchen, die auf den Kampf gegen das Böse spezialisiert sind.

»Warlords of Sigrdrifa« wird vom »Re:Zero«-Autor Tappei Nagatsuki erdacht, der auch die Drehbücher des Animes übernimmt. Der Autor freut sich über diese Gelegenheit und gibt an, als großer Anime-Fan schon immer davon geträumt zu haben, dass eines seiner Werke als Anime adaptiert wird. Nun hätte er jedoch die besondere Gelegenheit, eine Geschichte speziell für einen Anime zu schreiben. Dabei geht es vor allem um seine Liebe für starke Mädchen und Männer, die starke Mädchen lieben.

Die Serie entsteht unter der Leitung von Regisseur Hirotaka Tokuda (Episodenregie bei »Sword Art Online: Alicization«, »The Asterisk War 2«) beim Studio A-1 Pictures (»Sword Art Online«, »Kaguya-sama: Love is War«). Takumi Yokota (»Mitsuboshi Colors«, »Wave, Listen to Me!«) adaptiert Takuya Fujima Characterdesigns für ihre Animation um. Shigeo Komori (»From the New World«, »High School Fleet«) und Hajime Hyakkoku (»Saekano: How to Raise a Boring Girlfriend«, »New Game!«) komponieren die Musik.

Das Opening mit dem Titel »Higher’s High,« stammt von Akari Nanawo und Spira Spica zeichnen für das Ending »Sayonara Namida« verantwortlich.

»Warlords of Sigrdrifa« läuft seit dem 03. Oktober 2020 jeden Samstag um 18:00 Uhr mit deutschen Untertiteln bei WAKANIM im Simulcast.


Quelle: Offizieller Twitteraccount


»Haikyuu!!: To The Top«: Neuer Trailer zum Höhepunkt!

Dass der Showdown gegen die Inarizaki ein absoluter Höhepunkt in der vierten Staffel von »Haikyuu!!« wird, wussten Fans schon lange – jetzt gibt es dazu einen Trailer, um die Gemüter richtig anzuheizen!

In einem Tweet veröffentlichte der offizielle Twitter-Kanal der Volleyball-Serie »Haikyuu!!« heute einen neuen Trailer zum Höhepunkt im Turnier der Karasuno gegen die Inarizaki, der demnächst im TV zu sehen sein wird.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

»Haikyuu!! To the Top« adaptiert den gleichnamigen Manga von Mangaka Haruichi Furudate und setzt inhaltlich am 24. Band der Vorlage an. Der Manga erscheint in Deutschland mit bisher 17 Bänden beim Publisher Kazé.

Die Staffel wird genau wie ihre Vorgänger vom Studio Production I.G (»Psycho-Pass«, »Welcome to the Ballroom«) produziert, für die Regie ist diesmal erstmals Masako Sato (»Anima Yell!«) zuständig.

»Haikyuu!!: To The Top«: Frischer Trailer zur zweiten Hälfte!

In Deutschland ist die Season neben allen anderen Teilen der Serie beim Streaming-Anbieter Wakanim zu sehen. Der Publisher Peppermint veröffentlichte die ersten drei Staffeln auf Blu-ray und DVD.

»Haikyuu!!« dreht sich um den Hitzkopf Hinata, der davon träumt, eines Tages eine steile Karriere im Profivolleyball hinzulegen. Doch als seine Mittelschulmannschaft von dem Team des »König des Feldes« genannten Kageyama vernichtend geschlagen wird, schwört Hinata Rache. So trainiert er unerbittlich, um in der Mannschaft der Karasuno-Oberschule Erfolge zu feiern – nur um festzustellen, dass Kageyama dasselbe Ziel verfolgt!


»Cells at Work!« S2 & »CODE BLACK«: Trailer und neue Infos

Welche Zellen eigentlich tagtäglich in unseren Körpern schuften müssen, nur, damit es uns gut geht, können wir in der zweiten Staffel von »Cells at Work!« wieder beobachten – jetzt wissen wir auch, wann und wie das aussehen wird!

Auf der japanischen Streaming-Webseite AbemaTV wurde heute in einem Trailer zur zweiten Staffel von »Cells at Work!« ein Starttermin bekanntgegeben. Demzufolge müssten wir uns nur noch bis zum 9. Januar 2021 gedulden, bis die Körperzellen wieder herumwuseln!

Der Trailer verrät außerdem, dass das Spin-off »CODE BLACK« am selben Datum direkt nach jeder Folge von Staffel 2 in einem Programm namens »Cells at Work! Hour« laufen wird.

Daneben wurde bekanntgegeben, dass Staffel 2 insgesamt 13 Episoden zählen wird.

©Akane Shimizu/KODANSHA,Aniplex,davidproduction

Vermenschlichte Zellorgane und Bakterien sorgen im Körper für ein buntes Treiben. Es gilt, die Stoffwechselfunktionen aufrecht zu erhalten, fiese Krankheitserreger zu vernichten und stets für einen reibungslosen Blutfluss zu sorgen. Ohne einen wirklichen roten Faden begleiten wir unter anderem das etwas tollpatschige rote Blutkörperchen AE3803, das kompetente weiße Blutkörperchen U-1146, das Eosinophil und die süße, kleinen Blutplättchen, die Thrombozyten, bei ihrer täglichen Arbeit.

In Staffel 2 läuft das turbulente Treiben der Blutzellen weiter, aber der menschliche Körper, den sie behausen, scheint es mit der Gesundheit und Hygiene nicht allzu ernst zu nehmen, denn es warten schon bald neue Gefahren auf sie: ein Angriff des Dengue-Virus’, eine Invasion des Magenbakteriums helicobacter pylori und sogar Akne machen der Verteidigungsgruppe dieses Mal das Leben schwer!

»Cells at Work! CODE BLACK«: Neues Promo-Video und Staff veröffentlicht

»Cells at Work« wird von Mangaka Akane Shimizu gezeichnet und läuft seit 2014 im Shounen Sirius-Magazin. Bis dato sind in Japan fünf Bände erschienen. Die zweite Staffel der Anime-Serie entsteht, genau wie Staffel 1, unter der Regie von Kenichi Suzuki (»Drifters«,»JoJo’s Bizarre Adventure«) im Studio David Production (»Fire Force«,»JoJo’s Bizarre Adventure«).

Die Hauptreihe zu »Cells at Work« wird von Mangaka Akane Shimizu gezeichnet und läuft seit 2014 im Shounen Sirius-Magazin. Bis dato sind in Japan fünf Bände erschienen. Das Spin-off »CODE BLACK« brachte bisher sechs Bände zustande. Beide Reihen sind in Deutschland beim Publisher Manga Cult erhältlich.

Die erste Staffel des Animes steht euch hierzulande beim Streaming-Service Wakanim im Originalton mit deutschen Untertiteln zur Verfügung und kann bei peppermint anime auf Blu-ray und DVD ins heimische Wohnzimmer geholt werden.


»Cells at Work! CODE BLACK«: Neuer Trailer und Visual

Das hört ja gar nicht mehr auf mit den Infos! Nachdem wir neue Details zur zweiten Staffel von »Cells at Work!« erfahren haben, geht’s jetzt weiter mit dem Spin-off »Cells at Work! CODE BLACK«!

Zeitgleich mit der zweiten Staffel von »Cells at Work!« wird auch die Spin-off-Serie »Cells at Work! CODE BLACK« im japanischen Fernsehen ausgestrahlt, und zwar ab 9. Januar 2021 direkt nach jeder Folge von »Cells at Work!« Staffel 2. Passend zu dieser Ankündigung wurde ein neuer Trailer dazu veröffentlicht:

Außerdem wurde von der japanischen Rockband POLYSICS in einem Newseintrag verraten, zusammen mit Yamasaki Seiya/Kyuuso Nekogami das Opening-Lied zu mit dem Namen »Hashire!« zu performen.

Auch ein buntes Visual gibt’s zum Spin-off zu sehen:

©原田重光・初嘉屋一生・清水茜/講談社・CODE BLACK PROJECT

Alkohol, Zigaretten, Stress. Was für uns das tägliche Leben darstellt, bedeutet für die Zellen, die in unserem Körper für unser Überleben sorgen, einen endlosen Krieg. So muss das rote Blutkörperchen AA2153 recht schnell lernen, den Körper selbst unter extremsten Bedingungen mit Sauerstoff zu versorgen und ihn von Kohlendioxid zu befreien.

Nicht minder schwer hat es das weiße Blutkörperchen U-1196, das sich unter denselben zehrenden Bedingungen mit allerhand Vieren und Bakterien herumschlagen muss. So kämpfen sie für einen gesunden Körper, ohne zu wissen, ob sie nicht doch auf verlorenem Posten stehen.

»Cells at Work!« S2 & »CODE BLACK«: Trailer und neue Infos

»Cells at Work! CODE BLACK« wird von Regisseur Hideyo Yamamoto (»Strike the Blood«, »Magical Girl Spec-Ops Asuka«) angeleitet, während das Studio LIDEN FILMS (»Akashic Records of Bastard Magical Instructor«, »Boarding School Juliet«) die Animationen übernimmt. Für das Drehbuch ist Hayashi Mori (»Yo-kai Gakuen«) verantwortlich. Eiji Abiko (»Osomatsu-san 3rd Season«, »Juushinki Pandora«) übernimmt das Characterdesign und Yugo Kanno (»Psycho-pass«, »Ajin«) komponiert den Soundtrack.

Die Hauptreihe zu »Cells at Work« wird von Mangaka Akane Shimizu gezeichnet und läuft seit 2014 im Shounen Sirius-Magazin. Bis dato sind in Japan fünf Bände erschienen. In »Cells at Work Black« hingegen übernimmt Autor Shigemitsu Harada das Ruder, während Zeichner Issei Hatsuyoshi für die Illustrationen verantwortlich ist.

Das Spin-off brachte bisher sechs Bände zustande. Beide Reihen sind in Deutschland beim Publisher Manga Cult erhältlich.

Die erste Staffel des Animes steht euch hierzulande beim Streaming-Service Wakanim im Originalton mit deutschen Untertiteln zur Verfügung und kann bei peppermint anime auf Blu-ray und DVD ins heimische Wohnzimmer geholt werden.


»The World Ends with You«: Trailer und Startzeitraum

Wer noch schöner Erinnerungen mit dem DS-Spiel »The World Ends with You« hat, der freut sich sicher auf die kommende Anime-Adaption. Jetzt gibt’s dazu einen neuen Trailer und einen ungefähren Starttermin!

In einem Tweet auf dem offiziellen Twitter-Account der kommenden Anime-Adaption des RPGs »The World Ends with You« wurde uns heute verraten, dass die Serie schon im April 2021 im japanischen Fernsehen an den Start gehen wird! Passend dazu wurde auch ein neuer, anderthalbminütiger Trailer ins Netz gestellt:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Daneben wurde auch ein kleines Visual veröffentlicht:

© SQEX/TWEWYP

»The World Ends with You« entsteht in den Studios DOMERICA (»Flying Witch Petit«) und Shin-Ei Animation (»Crayon Shin-chan«, »Doraemon«) unter der Regie von Kazuya Ichikawa (»Clean Freak! Aoyama-kun«, »Monster Strike«). Die Skripte schreibt Midori Gotou (»Clean Freak! Aoyama-kun«, »The Empire of Corpses«) und Tetsuya Nomura (»Final Fantasy VII: Advent Children«, »Kingdom Hearts χ Back Cover«) und Gen Kobayashi sind für das Characterdesign verantwortlich.

Die Musik steuert Spielekomponist Takeharu Ishimoto bei. Das Opening wird von der Band ALI performt und trägt den Titel »TEENAGE CITY RIOT«. In die Rolle von Hauptcharakter Neku schlüpft Kouki Uchiyama (Tomura Shigaraki in »My Hero Academia«, Kei Tsukishima in »Haikyuu!!«).

»The World Ends with You«: Neues Visual veröffentlicht

»The World Ends with You« erschien erstmals am 26. Juli 2007 in Japan und dreht sich um übernatürliche Kämpfe im Untergrund Shibuyas, in denen verstorbene Jugendliche gegen die sogenannten »Reaper« antreten, um das Recht auf ein zweites Leben zu erringen. Die Anime-Adaption versetzt die Story des Spiels ins Jahr 2021.

Das Spiel erschien im April 2008 auch in Europa, 2018 folgte schließlich eine Umsetzung für die Nintendo Switch. Für die Entwicklung des Titels ist derselbe Stab wie für die legendäre »Kingdom Hearts«-Reihe verantwortlich.


»Non Non Biyori Nonstop«: Starttermin + Trailer + Visual

Nyanpasu! Wann es mit der dritten Staffel der gemütlichen Slice-of-Life-Comedy »Non Non Biyori« weitergeht, haben wir jetzt erfahren! Einen neuen Trailer und ein Key Visual gibt’s gleich mit dazu!

In einem Newseintrag auf der offiziellen Webseite zur dritten Staffel von »Non Non Biyori« mit dem Titel »Non Non Biyori Nonstop« wurde uns gestern der Start der Comedy-Serie verraten. Schon ab 10. Januar 2021 geht es wieder in das idyllische Dort auf dem Land!

Daneben gibt es auch einen neuen Trailer zu sehen:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Auch ein neues Key Visual wurde am Sonntag hochgeladen:

©2021 あっと・KADOKAWA刊/旭丘分校管理組合三期

Zum Schluss wurde ein neuer Charakter vorgestellt, nämlich Shiori, die Tochter des örtlichen Polizisten, die sich verläuft und von Renge aufgegabelt wird:

©2021 あっと・KADOKAWA刊/旭丘分校管理組合三期

Die dritte Staffel, die den Titel »Non Non Biyori Nonstop« trägt, dreht sich wie ihre beiden Vorgänger um vier junge Schülerinnen und ihr beschauliches Dorfleben voller niedlicher Momente.

Sie entsteht erneut unter der Regie von Shinya Kawatsura (».hack//GIFT«, »Sagrada Reset«) beim Studio Silver Link (»Wise Man’s Grandchild«, »Strike the Blood«). Die Skripte steuert Reiko Yoshida (»Bakuman.«, »D.Gray-man«) bei und das Charakterdesign stammt von Mai Otsuka (»Shakugan no Shana«, »Wish Upon the Pleiades«).

»Non Non Biyori«: Neues Visual zur dritten Staffel veröffentlicht

Beide Vorgänger sind bei Crunchyroll auf Japanisch mit deutschen Untertiteln verfügbar. Der Kinofilm feierte im Januar als Teil des Akiba Pass Festivals 2019 seine deutsche Kinopremiere. Ob und wann dieser auch in Stream- oder Discform verarbeitet wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Ob es die neuen Folgen der dritten Staffel in die hiesigen Gefilde schaffen, steht ebenfalls noch nicht fest.


»Grisaia: Phantom Trigger«: neuer Trailer zum kommenden Film

Japanische Fans müssen sich auf den zweiten Teil von »Grisaia: Phantom Trigger – The Animation« nicht mehr lang gedulden – kurz vor dem Kinostart gibt’s aber trotzdem noch einen dreiminütigen Trailer!

Bevor der als »Stargazer« benannte zweite Part der dreiteiligen Action-Filmreihe »Grisaia: Phantom Trigger – The Animation« seine Premiere am 27. November 2020 in den japanischen Kinos feiert, veröffentlichte der Publisher Frontwing am Samstag einen dreiminütigen Trailer, der uns die Handlung des Films etwas näherbringen möchte.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

»Grisaia: Phantom Trigger« adaptiert die gleichnamige Visual Novel vom Entwickler Frontwing und fügt sich in das mit »The Fruit of Grisaia« angefangene Universum ein. »Stargazer« setzt dabei die Geschichte des dritten Parts der Novel um, die Animationen entstehen dabei erneut beim Bibury Animation Studio (»Azur Lane«).

Der Anime wurde über die japanische Crowdfunding-Seite Campfire finanziert, die Kampagne konnte innerhalb von 24 Stunden ihr Ziel von 10 Millionen Yen (ca. 80.000 ) erreichen. In Deutschland sind die ersten beiden Filme der bisher dreiteilige n»Phantom Trigger«-Filmreihe von Publisher KSM lizenziert, aber noch nicht veröffentlicht. Ob und wann »Stargazer« hierzulande erscheint, ist noch nicht bekannt.

»Grisaia: Phantom Trigger«: neuer Trailer zum kommenden Film

Die Geschichte von »Grisaia: Phantom Trigger« dreht sich um SORD – eine Geheimorganisation, die Japan vor Terrorangriffen und anderen Bedrohungen verteidigen soll. Die in den letzten Jahren zunehmend verwahrloste Mihama-Academy ist eine der Schulen, die die junge Elite von morgen heranziehen soll, und bietet jungen Mädchen ein zu Hause, die nirgendwo anders einen Platz in der Gesellschaft finden …


»LasDan«: Opening und Ending bekannt

Wie der offiziellen Webseite zur Anime-Adaption von Light Novel »Suppose a Kid from the Last Dungeon Boonies Moved to a Starter Town« am Samstag zu entnehmen war, stehen nun die Interpreten der beiden Theme Songs fest. So stammt das Opening mit dem Titel »Tatoeba Sore wa Yuuki no Mahou« von Synchronsprecherin Haruka Yamazaki, während das Ending »I’mpossible?.« von der Idol Unit Luce Twinkle Wink☆ beigesteuert wird. Beide Songs bekommt ihr ab dem 04. Januar 2021 zu hören, wenn der Anime seine heiß ersehnte Japanpremiere feiert.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

»Suppose a Kid from the Last Dungeon Boonies Moved to a Starter Town« dreht sich um den jungen Loyd, der in der Hauptstadt Soldat werden will. Er hat nur ein Problem: Er ist total vergesslich. Wie durch ein Wunder schafft er es dennoch, die Bürgermeisterin des Dorfes, eine über 100 Jahre alte Hexe im Körper eines kleinen Mädchens, von sich zu überzeugen und auf die große Reise in die Hauptstadt und zur Erfüllung seines Traumes zu schicken.

Die Anime-Adaption entsteht im Studio LIDENFILMS (»The Heroic Legend of Arslan«, »Senyuu.«) unter der Regie von migmi. Hitomi Mieno (»Arakawa Under the Bridge«, »My Roommate is a Cat«) schreibt die Skripte und Makoto Iino (»Reikenzan: Hoshikuzu-tachi no Utage«) kümmert sich um die Characterdesigns. Für die musikalische Untermalung sorgt MICHIRU (»Given«, »7 SEEDS«).

»LasDan« bei Wakanim im Simulcast

Die Light Novel aus der Feder von Autor Toshio Satou und Illustrator Nao Watanuki erscheint seit Februar 2017 bei SoftBank Creative und hat es bisher auf zehn Bände gebracht. Im September desselben Jahres startete außerdem eine Manga-Adaption von Mangaka Hajime Fusemachi im Gangan-Online-Magazin und umfasst derzeit sechs Bände.

Altraverse bringt uns sowohl Light Novel als auch Manga ab November 2020 unter dem Titel »Ein Landei aus dem Dorf vor dem letzten Dungeon sucht das Abenteuer in der Stadt« in die hiesigen Regale.

Der kommende Anime wurde hierzulande von Wakanim für einen Simulcast lizenziert und wird mit japanischem Originalton und deutschen Untertiteln auf der Plattform erhältlich sein.


Quelle: Offizielle Website


»Horimiya«: Neues Visual

Bevor wir die das ungleiche Pärchen aus »Horimiya« endlich kennenlernen dürfen, wird uns noch ein cooles Visual präsentiert!

Auf der offiziellen Webseite zur kommenden Romanze »Horimiya« wurde uns heute ein neues Visual enthüllt, das das Design der Hauptfiguren vorstellt. Ihre Japan-Premiere feiert die Anime-Serie am 9. Januar 2021.

©HERO・萩原ダイスケ/SQUARE ENIX・「ホリミヤ」製作委員会

»Horimiya« erzählt die Geschichte der Oberschülerin Kyoko, die aufgrund ihrer Schönheit und Intelligenz von allen angehimmelt wird. Ihr schüchterner Klassenkamerad Izumi dagegen ist das genaue Gegenteil. Als der plötzlich gepierct und in Punkklamotten auf die ungestylte Kyoko trifft, ist das Chaos perfekt. Und nach und nach stellen sie fest, dass sie vielleicht doch gar nicht so verschieden sind.

Die Serie entsteht im Studio CloverWorks (»The Promised Neverland«, »Fairy Tail: Final Series«) unter der Regie von Masashi Ishihama (»From the New World«). Das Skript stammt von Takao Yoshioka (»High School DxD«, »Your Lie in April«) und Haruko Iizuka (»Little Busters!«, »The iDOLM@STER SideM«) kümmert sich um das Characterdesign. Masaru Yokoyama (»Fate/Apocrypha«, »Fruits Basket 2019«) komponiert die Musik.
Die Rolle der Kyoko Hori wird besetzt von Haruka Tomatsu (Zero Two in »DARLING in the FRANXX«, Morgiana in »Magi«) und Kouki Uchiyama (Tomura Shigaraki in »My Hero Academia«, Kei Tsukishima in »Haikyuu!!«) spielt Izumi Miyamura.

»Horimiya«: Starttermin bekannt

Im September 2012 wurde die 4-Koma-Version der Reihe als vierteilige OVA umgesetzt. Die 24 Minuten umfassenden Episoden stammen aus den Studios Gonzo (»Last Exile«, »Kiddy Grade«) und Hoods Entertainment (»Seikon no Qwaser«, »Drifters«) und wurden von Regisseur Shingo Natsume (»ACCA: 13 Territory Inspection Dept.«, »Boogiepop and Others«) adaptiert.

Der Manga aus der Feder von Autor HERO und Zeichner Daisuke Hagiwara startete am 18. Oktober 2011 im japanischen »Monthly-G-Fantasy«-Magazin, nachdem er von Februar 2007 bis Dezember 2011 unter dem Titel »Hori-san to Miyamura-kun« als 4-Koma-Webmanga veröffentlicht wurde. Aktuell umfasst die japanische Fassung der Reihe 14 Bände und wird von Square Enix verlegt.

In Deutschland sind alle 14 bisher erschienenen Bände der neuen Fassung bei Egmont Manga erschienen.


»Horimiya« erhält Live-Action-Adaption

Der japanische TV-Sender MBS kündigte am Montag an, dass die Romance-Comedy-Reihe »Horimiya« sowohl einen Live-Action-Film als auch eine Live-Action-Serie erhalten wird. Während der Film, der am 05. Februar 2021 in den japanischen Kinos starten wird, nur für eine Woche auf der großen Leinwand zu bestaunen ist, erstreckt sich die zugehörige Serie über sieben Episoden. Start hierfür ist der 16. Februar 2021.

In beiden Werken ist derselbe Cast zu bestaunen, sodass Ouji Suzuka die Rolle des Miyamura und Sayu Kubota die von Hori einnimmt.

Ein erstes Visual seht ihr hier:

©Hori Pro

»Horimiya« erzählt die Geschichte der Oberschülerin Kyoko, die aufgrund ihrer Schönheit und Intelligenz von allen angehimmelt wird. Ihr schüchterner Klassenkamerad Izumi dagegen ist das genaue Gegenteil. Als der plötzlich gepierct und in Punkklamotten auf die ungestylte Kyoko trifft, ist das Chaos perfekt. Und nach und nach stellen sie fest, dass sie vielleicht doch gar nicht so verschieden sind.

Der Film fasst die Geschehnisse der ersten drei Serienepisoden zusammen und ergänzt diese mit exklusiven Szenen. Hana Matsumoto führt in beiden Versionen Regie, während Mamoru Yoshino sich um die Regie der fünften und sechsten Episode kümmern wird. Europe Kikakus Yoshifumi Sakai schreibt die Skripte für beide Produktionen und erhält bei der TV-Serie Hilfe von seinen Kollegen Gouta Ishida und Tomohiro Ootoshi.

Am 09. Januar 2021 startet außerdem ein Anime zur Reihe im Studio CloverWorks (»The Promised Neverland«, »Fairy Tail: Final Series«) unter der Regie von Masashi Ishihama (»From the New World«). Das Skript stammt von Takao Yoshioka (»High School DxD«, »Your Lie in April«) und Haruko Iizuka (»Little Busters!«, »The iDOLM@STER SideM«) kümmert sich um das Characterdesign. Masaru Yokoyama (»Fate/Apocrypha«, »Fruits Basket 2019«) komponiert die Musik.
Die Rolle der Kyoko Hori wird besetzt von Haruka Tomatsu (Zero Two in »DARLING in the FRANXX«, Morgiana in »Magi«) und Kouki Uchiyama (Tomura Shigaraki in »My Hero Academia«, Kei Tsukishima in »Haikyuu!!«) spielt Izumi Miyamura.

Der Manga aus der Feder von Autor HERO und Zeichner Daisuke Hagiwara startete am 18. Oktober 2011 im japanischen »Monthly-G-Fantasy«-Magazin, nachdem er von Februar 2007 bis Dezember 2011 unter dem Titel »Hori-san to Miyamura-kun« als 4-Koma-Webmanga veröffentlicht wurde. Aktuell umfasst die japanische Fassung der Reihe 14 Bände und wird von Square Enix verlegt.

In Deutschland sind alle 14 bisher erschienenen Bände der neuen Fassung bei Egmont Manga erschienen. Ob wir auch in den Genuss der Live-Action-Adaptionen kommen werden, steht noch nicht fest.


»SK8 the Infinity«: Neuer Trailer+Opening veröffentlicht

Am Samstag wurde auf der offiziellen Webseite zu BONES’ Originalanime »SK8 the Infinity« bekanntgegeben, dass Rapper Rude-α, der euch vielleicht aus dem ersten »Dr. STONE«-Ending ein Begriff sein könnte, das Opening mit dem Titel »Paradise« beisteuern wird. Folgender ist auch im neuen Trailer zu hören, der auf dem offiziellen Twitteraccount der Serie veröffentlicht wurde.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Reki ist ein begeisterter Skateboarder, treibt es aber auch mit seinem Enthusiasmus etwas zu weit: er ist Mitglied beim S, einem gefährlichen illegalen Skateboard-Rennen in einer alten, verlassenen Mine ohne Rücksicht auf Verluste und ohne Regeln. Zu allem Überfluss wird auch noch Ranga darin verwickelt, ein japanischer Schüler, der aus seinem Austausch aus Kanada zurückkommt und keine Erfahrung mit Skateboarden hat. Jetzt müssen sie sich mit verschrobenen Leuten, dreckigen Taktiken und merkwürdigen Science Fiction-Technologien herumschlagen …

Für die Produktion der Serie ist Studio Bones zuständig, bekannt aus »My Hero Academia« und »Eureka Seven«. Die Regisseurin Hiroko Utsumi muss sich ebenfalls nicht hinter ihren bisherigen Werken (»Banana Fish«, »Free!«) verstecken. Ichirou Ookouchi übernimmt das Skript und die Serienkomposition, während sich Chiba Michinori um die Charakterdesigns kümmert. Für gute Skater-Musik sorgt Ryou Takahashi.

Der Synchronsprecher Tasuku Hatanaka (Denki Kaminari in »My Hero Academia«) wird Reki seine Stimme verleihen und Chiaki Kobayashi (Makoto »Edamame« Edamura in »Great Pretender«) wird als Ranga zu hören sein. Eine deutsche Lizenz der am 09. Januar 2021 in Japan anlaufenden Serie steht momentan noch aus.


»Boruto«: Interpret des neuen Openings bekannt

Wie die offizielle Webseite der Band Ikimono-Gakari am Samstag verkündete, wird die Band, die bereits mit dem dritten »Naruto Shippuuden«-Opening »Hotaru no Hikari« ordentlich Fanherzen zum Schmelzen brachte, sich ab Januar auch in der Nachfolgeserie »Boruto« verewigen. Los geht’s im Januar 2021. Die genaue Episodennummer steht derzeit noch aus.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

»Boruto« erzählt eine neue Geschichte aus der Welt des Fighting-Shounen-Klassikers »Naruto« und entsteht seit 2017 unter der Leitung von Regisseur Noriyuki Abe (»Bleach«, »Black Butler: Book Of Circus«) beim Studio Pierrot (»Tokyo Ghoul«, »Akatsuki no Yona«).

Der Anime läuft hierzulande bei Crunchyroll auf Japanisch mit deutschen Untertiteln im Simulcast.
Der Publisher KSM veröffentlichte bis dato die ersten 50 Folgen auf Blu-ray und DVD.


Quelle: Ikimono-Gakari-Website


»B-Project«: Idol-Anime erhält dritte Staffel+Game

Am Samstag wurde auf dem »B-PROJECT Thrive Live 2020 -Music Drugger«-Event verkündet, dass der zugehörige Anime eine dritte Staffel erhalten wird. Infos zum genauen Starttermin werden später bekanntgegeben.

Außerdem angekündigt wurde das erste Konsolenspiel des Franchises, »B-PROJECT Ryūsei*Fantasia (B-PROJECT Shooting Star*Fantasia«, das für die Nintendo Switch erscheinen wird. Das Spiel verpackt »B-Projects« Geschichte mit neuen Storyelementen, neuer Musik und einer vollständigen Vertonung aller vierzehn Mitglieder der Idol Unit.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Sumisora Tsubasa arbeitet in der A&R-Abteilung von Gandala Music. Dort wird sie der Idol Unit B-Project an die Seite gestellt, um mit den Jungs gemeinsam die Tücken des gewöhnlichen (Idol)-Lebens zu meistern. Nach ihrem größten Erfolg – einem Konzert im JAPAN Dome – steht nun das nächste große Ziel an. Und das sorgt für eine regelrechte Tonne an Emotionen.

Die ersten beiden Staffeln entstanden in den Studios A-1 Pictures (»Fate/Apocrypha«, »The Seven Deadly Sins«) und Bandai Namco Pictures (»Gintama«, »Aikatsu«) mit T.M. Revolution als Produzent. In Staffel 1 führte Eiji Suganuma (»Karneval«, »Mashiroiro Symphony: The Color of Lovers«) Regie, in Staffel 2 Makoto Moriwaki (»Welcome to Demon School! Iruma-kun«, »Tantei Opera Milky Holmes«).

Die erste Staffel der Serie feierte im Juli 2016 Premiere, ehe Staffel zwei im Januar 2019 über die Bildschirme lief. Hierzulande ist bisher keine der Staffeln erhältlich. Ob sich das mit dem Start der dritten ändert, wird sich zeigen.


Quelle: B’S Log


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Seid ihr schon auf Shana gespannt? Und was glaubt ihr, was die große HeroAca-Ankündigung sein könnte?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Taha

Die Bakuman News ist super! Das freut mich sehr.
Mich würde sehr interessieren welches Studio Bakuman synchronisieren wird. *.*

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von Taha
Marc

JAAAAAAAAAA! ENDLICH! Ich freu mich so dermaßen! Bakuman. ist absolute Oberklasse. Hatte erst vor einer Weile bei kazé auf die Wunschseiten geschrieben, dass die drei Staffeln (insgesamt 75 Folgen) einfach großartig den Zeitgeist und die Liebe zu Manga und Anime einfingen und es wirklich bedauerlich war, dass der Serie bis dato nur ein Fansub auf AoD vergönnt war.

Wird definitiv vorbestellt. X3

Ich fasste die Serie so zusammen: “Die Hochschüler Moritaka und Akito streben den Wettbewerb an die Spitze der Beliebtheitslisten des berühmten Magazins Shounen Jack an, messen sich dabei allerlei talentierten Mangaka und erhoffen sich den großen Durchbruch. Freundschaften und Rivalitäten, die große Liebe und die Aufopferung im Kampf für den eigenen Traum. Dies Alles wird in einer mitreißenden Geschichte wiedergegeben, welche mit charmanten Charakteren und viel Herzblut daherkommt.”

Fans von “Death Note” bekommen hier ein tiefgehendes und auf eigene Art absolut fantastisches Werk desselben Mangaka-Duos der genannten Serie zutun. Andere berühmte Werke wie “One Piece”, “Naruto” und “DragonBall” werden selbst von den Hauptcharakteren sehr geschätzt und ich kann jedem der Shounen Geschichten mag, nein, wer Anime im Allgemeinen mag, sich Bakuman. bald nochmal anzusehen, sei es der Manga oder der Anime. Beides echt schön und ich freue mich vorab schon darauf, mit unserem Mangaka-Duo und ihren Freunden und Rivalen wieder mitzufiebern und sie anzufeuern. ^_^

Jetzt fehlen noch „Yu Yu Hakusho“ von ksm (Hoffe ich doch stark, dass die nach „Hunter x Hunter“ damit kommen), und was ich außerdem noch gern sehen würde, „Baccano“, womöglich „Ushio & Tora“ und als Romance-Anime: „Ore Monogatari – My Love Story“. Vielleicht noch als Feel Good-Isekai-Futter: „Restaurant to Another World“ aka „Isekai Shokudo“.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x