© K. Horikoshi / Shueisha, My Hero Academia Project

Auch heute und am vergangenen Wochenende war in der Anime-Welt einiges los! Damit ihr bei all den Meldungen nicht den Überblick verliert, haben wir die wichtigsten News des Tages geordnet und übersichtlich für euch zusammengefasst! Bühne frei!


»My Hero Academia«: Manga betritt finalen Akt + neuer Trailer zu Season 5

Wie der diesjährigen 16. Ausgabe von Shueishas »Weekly Shounen Jump« am Montag zu entnehmen war, beginnt mit dem dort erschienenen Kapitel 306 der »finale Akt« von Kouhei Horikoshis »My Hero Academia«. Bestätigt wird das Ganze vom Namen des Kapitels, der »Der finale Akt beginnt« lautet.

Ob das Ganze auf ein baldiges Ende hindeutet, ist derzeit noch nicht bekannt.

Neben der Manga-Ankündigung gibt es auch News im Anime-Bereich. So veröffentlichte der offizielle Twitteraccount zur Anime-Adaption am Freitag einen neuen Trailer zur fünften Staffel, die bereits am 27. März 2021 mit Episode 0, einer Anime-Original-Story, japanische TV-Premiere feiert.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Darum geht’s in »My Hero Academia«

In »My Hero Academia« geht es um eine Welt, in der ein Großteil der Weltbevölkerung mit übernatürlichen Fähigkeiten, den sogenannten »Spezialitäten« geboren wird und Superhelden die öffentliche Ordnung aufrecht erhalten. Izuku ist eines der wenigen Kinder ohne Spezialität, doch hat sich felsenfest in den Kopf gesetzt, eines Tages ein Held zu werden. So nimmt ihn das amtierende »Licht der Hoffnung«, All Might, unter seine Fittiche, um aus ihm einen gestandenen Retter zu machen!


Der Staff

Staffel 1-3 entstanden dabei unter der Leitung von Regisseur Kenji Nagasaki (»No.6«, »Classroom Crisis«) beim Studio BONES (»Carole & Tuesday«, »Bungo Stray Dogs«). In der vierten Staffel erhielt der Director Unterstützung von Masahiro Mukai (»Hyperdimension Neptunia – the Animation«, »Trickster«). Für das Drehbuch aller Staffeln zeichnete Yousuke Kuroda (»Trigun«, »Jormungand«) verantwortlich. Für Staffel 5 kehren ebenjene Verantwortliche auf ihre Positionen zurück.

Das Opening »No. 1« stammt von der Band DISH//, die bereits bei »Gintama« und »Naruto Shippuden« für ordentlich Stimmung sorgen konnten. Dem aktuellsten Trailer ist außerdem zu entnehmen, dass die Band The Peggies das Ending »Ashiato« beisteuern wird.


Der »My Hero Academia«-Manga

Seit 2016 adaptiert der Anime »My Hero Academia« den gleichnamigen Manga von Kouhei Horikoshi, der hierzulande bei Carlsen Manga erhältlich ist. Die Reihe erstreckt sich aktuell über 29 Bände und gehört zu den erfolgreichsten Shounen-Newcomern der letzten Jahre.


Wo ihr »My Hero Academia« schauen könnt

Alle bisher in Deutschland erschienenen Teile der Serie sind beim Streaming-Anbieter Anime on Demand verfügbar. Der Publisher Kazé veröffentlicht außerdem die ersten drei Staffeln  und den ersten Film auf Blu-ray und DVD. Film Nummer zwei, der den Titel »Heroes Rising« trägt, wird nach aktuellen Planungen im April 2021 in den deutschen Kinos gezeigt.

Staffel fünf wird parallel zur japanischen Ausstrahlung von Anime on Demand gesimulcastet. Nähere Informationen dazu folgen zu einem späteren Zeitpunkt.


Quelle: [1], [2]


»Attack on Titan: Final Season«: Illustrationen zu Episode 14 + 15

Mit den Illustrationen zu gleich zwei Episoden meldet sich der offizielle Twitteraccount von »Attack on Titan« zurück, nachdem Episode 14 und 15 nach einem Erdbeben und dem damit verbundenen Ausfall in der Vorwoche nacheinander ausgestrahlt wurden.

Episode 14:

Die Illustration zu Attack on Titan Final Season Episode 14 wirkt ungewohnt ruhig und fluffy.
© Hiroko Komatsu
... das Visual dafür umso düsterer.
© Mappa

Episode 15:

Auch Attack on Titan Final Season Episode 15 hatte ihre ruhigen Momente.
© Lu taiwei
"Redest du mit mir?"
© Mappa

Darum geht’s in »Attack on Titan«

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

»Attack on Titan« erzählt von einer Welt, in der menschenfressende Riesen die Menschheit auf ein Minimum reduziert haben. Die kläglichen Überbleibsel der einst dominanten Spezies fristen ihr Dasein nun inmitten einer postapokalyptischen Zivilisation in gewaltigen Mauern, die der hünenhaften Gefahr für hundert Jahre Widerstand zu leisten vermochten.
Doch als eines schicksalhaften Tages ein kolossaler Titan vor den Toren des Bezirks Shiganshina erscheint und ein Loch in die uralten Wände reißt, beginnt die Hölle auf Erden erneut und der junge Eren Jäger muss miterleben, wie seine Mutter vor seinen Augen von einem der Monster verschlungen wird.

Voller Rachedurst schwört Eren, jeden einzelnen Titanen auszulöschen und wird so zum Mittelpunkt eines epochalen Fantasy-Epos, wie ihn die Anime-Welt noch nie zuvor gesehen hat.


Wie sieht der Staff aus?

Die ersten drei Staffeln entstanden unter der Regie von Tetsuro Araki (»Death Note«, »Guilty Crown«) beim Studio Wit (»Vinland Saga«, »Kabaneri of the Iron Fortress«) und sind in Deutschland gemeinsam mit den bisherigen drei Recap-Movies und den Live Action-Filmen beim Publisher Kazé erhältlich.

Die finale Staffel entsteht nicht wie ihre Vorgänger beim Studio Wit (»Vinland Saga«), sondern unter einem größtenteils neuen Team beim Studio MAPPA (»Terror in Tokio«, »Dororo«). Geschaut werden kann sie beim Streaminganbieter WAKANIM, der jeden Sonntag um 18:34 Uhr die aktuelle Folge mit deutschen Untertiteln simulcastet. Insgesamt wird die finale Staffel 16 Episoden umfassen.

Attack on Titan 04: Das müsst ihr für das große Finale wissen!

So ist Regisseur Yuichiro Hayashi (»Dorohedoro«, »Kakegurui«) gemeinsam mit Chief Director Jun Shishido (»Yuri!! on Ice«) für die Inszenierung verantwortlich, während Hiroshi Seko (»Inuyashiki Last Hero«, »Mob Psycho 100«) die Rolle des Drehbuchautors übernimmt. Das Charakterdesign stammt dagegen von Tomohiro Kishi (»91 Days«, »Garo -Vanishing Line-«), als neuer Komponist tritt Kohta Yamamoto (»Blue Exorcist: Kyoto Saga«, »DIVE!!«) in Erscheinung.


Wo gibt’s den Anime?

Publisher Kazé zählt bereits die ersten drei Staffeln zu »Attack on Titan«, die drei Recap-Filme zur Anime-Serie sowie zwei Live-Action-Movies zu seinem Portfolio.

Geschaut werden kann die finale Staffel beim Streaminganbieter WAKANIM, der jeden Sonntag um 18:34 Uhr die aktuelle Folge mit deutschen Untertiteln simulcastet. Insgesamt wird die finale Staffel 16 Episoden umfassen.

Auf Deutsch erscheinen jeden Monat vier Episoden ebenfalls auf WAKANIM.


Wo gibt’s den Manga?

Der Manga startete im Jahr 2009 im »Bessatsu Shounen Magazine« und entwickelte sich schnell zu einem der beliebtesten Shounen-Newcomer der letzten Jahre. Den endgültigen Durchbruch erlangte die Geschichte jedoch im Jahr 2013 mit der gleichnamigen Anime-Adaption.

Hierzulande erscheint der Manga beim Carlsen-Verlag. Aktuell sind 31 der bisher erschienenen 33 Bände in Deutschland erhältlich. Außerdem angekündigt wurde eine Full-Color-Edition des Mangas. Ob diese auch hierzulande erscheinen wird, sehen wir zu einem späteren Zeitpunkt.


Quelle: [1], [2], [3], [4]


Die »Kickers« spielen wieder im deutschen Fernsehen

Wie KAZÉ am Sonntag in seinem Newsletter bekanntgab, kehrt der Sport-Anime-Klassiker »Kickers« bereits in wenigen Tagen ins deutsche Fernsehen zurück. So sind alle 25 Episoden und die noch nie zuvor im TV gezeigte OVA »Kickers: Unsere Legende«, die ein alternatives Ende beinhaltet, ab dem 01. April 2021 jeden Donnerstag um 18:20 Uhr in Doppelfolge auf dem Pay-TV-Sender SPORTDIGITAL FUSSBALL zu sehen.

Wer keine Zeit hat, der findet immer wieder Wiederholungen im Programm des Senders oder kann die Folgen auch einfach ab sofort in der Mediathek abrufen.

SPORTDIGITAL FUSSBALL ist in den Pay-TV Paketen der digitalen Satelliten-, Kabel- und IPTV-Anbieter u.a. über die nachfolgenden Distributionspartner in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu empfangen: Vodafone, Sky, Telekom Entertain, Amazon Channels, WilhelmTel, PŸUR, NetCologne, waipu-TV, 1&1, Magenta AT, A1 TV, HD Austria, UPC cablecom, Salt, Zattoo+, Digiturk sowie über WebTV, Onefootball und über Apps.


Darum geht’s in »Kickers«

Gregor freut sich auf die Rückkehr der Kickers.
© ながいのりあき/小学館・ぴえろ 1986

Gregor hat nur eine Sache im Kopf: Fußball. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass sein erster Weg nach seinem Umzug in eine neue Stadt die Suche nach einem neuen Verein darstellt. Und der ist schnell gefunden. Durch Zufall trifft er auf die Kickers, von allen auch als »Die Nie-Gewinn-Kickers« verschrien, die schon längst allen Glauben an sich verloren haben, verlieren sie doch jedes Spiel und finden deshalb nicht einmal mehr Gegner.

Gregor jedoch will sie nicht so einfach aufgeben und organisiert kurzerhand ein Treffen mit der besten Mannschaft der Gegend. Und die Wette, dass sie gegeneinander spielen würden, sollte Gregor es schaffen, einen Elfmeter zu versenken. Schafft es der fußballverliebte Gregor, den Kickers zu neuer Blüte zu verhelfen?


Wo ihr die »Kickers« noch sehen könnt

Die japanische Erstausstrahlung fand zwischen Oktober 1986 und März 1987 statt, bevor RTL II im März 1994 hierzulande nachzog. Zum letzten Mal im deutschen Fernsehen zu sehen war der Anime zwischen Juli und August 2008, ehe er bis zu KAZÉs Disc-Release im Nirwana verschwand.

Mittlerweile kann die Serie außerdem bei Crunchyroll und Anime on Demand im Stream angeschaut werden.


Quelle: KAZÉ


KAZÉ Anime Nights 2021: drei Filme abgesagt

Wie KAZÉ Anime am Sonntag in seinem Newsletter bekanntgab, mussten die geplanten Kinovorstellungen von »Black Fox«, »Seven Days War« und »Millennium Actress« aufgrund der noch immer bestehenden, durch COVID-19 hervorgerufenen Einschränkungen abgesagt werden, sodass genannte Titel ausschließlich auf Disc zu sehen sein werden.

So sind für die Disc-Veröffentlichungen folgende Termine geplant:

  • »Black Fox«: 15. Juli 2021 auf DVD & Blu-ray
  • »Seven Days War«: 19. August 2021 auf DVD & Blu-ray
  • »Millennium Actress«: 27. Januar 2022 auf DVD & Blu-ray & 4K UHD und Blu-ray Limited Edition

Wie es mit »My Hero Academia: HEROES RISING« und »Detektiv Conan: The Scarlet Bullet«, deren Kinovorstellungen für April geplant sind, aussieht, ist derzeit noch nicht bekannt.

Nachfolgend haben wir euch alles Wichtige über die Filme zusammengefasst.


»Black Fox«

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Rikka ist die älteste Tochter eines Ninja-Klans und größte Bewunderin ihres Vaters. Eines Tages wird ihr Haus plötzlich überfallen. Um die Dunkelheit zu besiegen, wird sie schließlich »BLACK«.


»Seven Days War«

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Am Tag vor den Sommerferien verschwinden plötzlich alle männlichen Mittelschulneulinge und niemand weiß, was dahintersteckt. So ahnt niemand, dass es sich die Jungs einfach nur in einer verlassenen Fabrik am Flussufer gemütlich gemacht haben, um eine Rebellion gegen die Erwachsenen zu starten.


»Millennium Actress«

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Genya Tachibana will einen Film über die Schauspielerin Chiyoko Fujiwara drehen, die einst zu den größten Stars des japanischen Films zählte. Seit sie sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere überraschend zur Ruhe setzte, lebt sie in Isolation.

So macht sich ihr Bewunderer an der Seite seines Kameramanns auf den Weg zu der mittlerweile über siebzig Jahre alten Schauspielerin, um dem Rätsel über ihr abruptes Karriereende auf den Grund zu gehen. Hilfe soll ihnen ein goldener Schlüssel leisten, den sie ihr als Geschenk mitbringen und der bittersüße und tieftraurige Erinnerungen in der alten Frau zu neuem Leben erweckt.


Quelle: KAZÉ


»Yashahime« erhält zweite Staffel

Nachdem am Samstag die letzte Episode des »InuYasha«-Spinoffs »Yashahime: Princess Half-Demon« über die Fernsehschirme lief, wurde bekanntgegeben, dass die Serie einen zweiten Teil erhalten wird, der den Titel »Ni no Shou« tragen wird.

Wann dieser Premiere feiert, ist derzeit noch nicht bekannt.

Auch ein Visual wurde zur Ankündigung veröffentlicht.

Was Towa in »Yashahime: Princess Half-Demon« Staffel 2 wohl erwartet?
© Rumiko Takahashi / Shogakukan, Yomiuri TV, Sunrise 2020

Darum geht’s in »Yashahime: Princess Half-Demon«

Die Geschichte der Serie beginnt im feudalen Japan, in dem die Halbdämonen Towa und Setsuna, ihres Zeichens Kinder Sesshoumarus, durch einen Waldbrand voneinander getrennt werden, als Towa durch einen mysteriösen Tunnel in die Moderne gelangt. Dort wird sie von Kagomes Bruder Sota aufgegabelt und in die Familie aufgenommen.

Erst Jahre später öffnet sich die Passage in die Vergangenheit erneut und die beiden Geschwister werden wiedervereint – doch schockiert muss Towa feststellen, dass ihre Schwester mittlweile eine Dämonenjägerin im Dienste von Kohaku geworden ist sämtliche Erinnerungen an sie verloren hat. Gemeinsam mit Moroha, der Tochter von Inuyasha und Kagome, brechen die beiden zu einem epischen Abenteuer auf, um den Geheimnissen ihrer Vergangenheit auf die Schliche zu kommen …


Der Staff

Die Produktion des Animes spielt sich wie auch schon beim Original im Studio Sunrise (»Gundam«-Reihe, »Accel World«) ab, während Regisseur Teruo Sato (»Aikatsu Stars!«, »Hanyou no Yashahime«) die Inszenierung übernimmt. Die Musik stammt indes erneut vom Komponisten Kaoru Wada (»D.Gray-man«, »To Heart«). Mangaka Rumiko Takahashi agiert als Supervisor.


Wo ihr »Yashahime: Princess Half-Demon« schauen könnt

In Deutschland lief die Serie bei Crunchyroll im Simulcast, daneben findet sie sich auch auf Anime on Demand, die die Serie zur gleichen Zeit wie Crunchyroll ausstrahlte.


»Moriarty the Patriot«: Neues PV + Teaser zur zweiten Hälfte veröffentlicht

Am Montag wurden auf der offiziellen Webseite zur Anime-Adaption der »Moriarty the Patriot«-Mangareihe zwei neue Videos veröffentlicht. Das eine stellt einen neuen Trailer zur zweiten Hälfte dar, während das andere als Werbespot dient. In beiden ist Tasuku Hatanakas Opening »Twisted Hearts« zu hören.

Start der neuen Folgen ist am 04. April 2021.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Darum geht’s in »Moriarty the Patriot«

»Moriarty the Patriot« erzählt die Vorgeschichte von Moriarty, dem berüchtigsten Gegenspieler von Arthur Conan Doyles »Sherlock Holmes«. Der junge James Moriarty ist Professor für Mathematik im London der 1870iger Jahre und mit den gesellschaftlichen Unterschieden dieser Zeit ganz und gar nicht zufrieden. Aus dieser Unzufriedenheit entsteht die Idee einer Bürgerwehr – eine Art private Armee zum Kampf gegen Diskriminierung, die allerdings nicht immer legale Mittel zum Erreichen ihrer Ziele einsetzt.


Der Staff

Der Anime entsteht im Studio Production I.G (»Attack on Titan«, »Vinland Saga«) unter der Regie von  Kazuya Nomura. Tooru Ookubo steuert nicht nur das Charakterdesign bei, er agiert außerdem als Chief Animation Director. Die für die Soundtracks von »DARLING in THE FRANXX« und »Haikyuu!!« bekannte Komponistin Asami Tachibana zeichnet auch hier für die musikalische Untermalung verantwortlich.


Der »Moriarty the Patriot«-Manga und wo ihr den ersten Part schauen könnt

Der Manga zur Serie umfasst bisher 13 Bände. Hierzulande kümmert sich der Carlsen-Verlag um die Übersetzung und hat bisher 8 Bände in die hiesigen Läden gebracht. Beide Parts der dazugehörigen Anime sind bei Wakanim im Simulcast mit japanischer Sprachausgabe und deutschen Untertiteln verfügbar.


Quelle: Offizielle Website


»RikeKoi«: Trailer gibt Startzeitraum der zweiten Staffel bekannt

Etwas mehr als ein Jahr nach dem Start der ersten »Science Fell in Love, So I Tried to Prove It«-Staffel veröffentlichte das Team hinter der urkomischen Romance-Komödie einen Trailer zur angekündigten Fortsetzung. Diesem ist zu entnehmen, dass wir uns für den Start der zweiten Staffel noch bis 2022 gedulden müssen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Darum geht’s in »Science Fell in Love, So I Tried to Prove It«

Wie wissenschaftlich ist die Liebe eigentlich? Um das herauszufinden, haben sich Shinya Yukimura und Ayame Himuro zusammengetan und testen ihre Theorien gemeinsam im Labor in ihrer Universität. Gut, dass die beiden in Wahrheit selbst ineinander verliebt sind – das macht die Theorienfindung umso einfacher! Werden sie es schaffen, ihre Gefühle füreinander letztendlich mit Fakten und Logik zu belegen, oder steht ihr Herzklopfen der Wissenschaft doch eher im Weg?


Der Staff

Der Anime und um die beiden Wissenschaftler Shinya und Ayame wurde von Toru Kitahara (»Hinako Note«, »Haganai NEXT«) bei Studio Zero-G (»Grand Blue«, »My Roommate is a Cat«) inszeniert. Für das Skript taten sich Rintarou Ikeda und Michiko Yokote zusammen, während Yuusuke Isouchi das Design der Charaktere übernahm.


Der »Science Fell in Love, So I Tried to Prove It«-Manga

Alfred Yamamoto ist für die Manga-Vorlage verantwortlich, die er seit 2016 auf der Webseite »Comic Meteor« veröffentlicht. Als Print Media sind dank des Verlags Holp Shuppan bisher neun Manga-Bände erschienen.


Wo ihr den Anime schauen könnt

Wer nun auf den Geschmack gekommen ist, hat die Möglichkeit, die erste Staffel bei Crunchyroll mit japanischer Sprachausgabe und deutschen Untertitel anzusehen. Ob auch die zweite Staffel wieder bei dem Streaming-Anbieter landet, ist momentan noch ungewiss.


Quelle: Twitter


»Healin’ Good Precure«-Movie: Erste zwei Minuten veröffentlicht

Passend zum Start des »Eiga Healin’ Good ♥ Precure Yume no Machi de Kyun! tto GoGo!«-Movies am 20. März 2021 veröffentlichte der offizielle Youtube-Channel des »Pretty Cure«-Franchises am Freitag die ersten zwei Minuten des Films, in denen wir die Hauptcharaktere dabei beobachten können, wie sie Yume-R ausprobieren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Darum geht’s in »Healin’ Good Precure«

Die Story dreht sich um das Yume Aaru, einen virtuellen Ort, an dem Träume wahrgemacht werden können. Dazu bedarf es eines Dream Pendants. Dass das nicht immer nur für gute Zwecke genutzt wird und schnell böse Gesellen anzieht, steht außer Frage.

Im Fokus stehen die Hauptcharaktere der »Healin’ Good Precure«-Serie und Cure Aqua, Cure Mint, Milky Rose, Cure Rouge, Cure Lemonade und Cure Dream aus der »Yes! Precure 5 GoGo!«-Serie.


Der Staff

Ryouta Nakamura (»Healin’ Good Precure«) führt im Studio Toei Animation Regie. Ryunosuke Kingetsu (»Healin’ Good Precure«) agiert als Skriptschreiber und Shiho Terada (»Healin’ Good Precure«) komponiert den Soundtrack. Die Characterdesigns stammen von Katsumi Tamegai (»Pretty Cure«).


Das »Pretty Cure«-Franchise und wo ihr dieses schauen könnt

Die »Pretty Cure«-Urserie wurde im September 2005 von LEONINE Anime lizenziert, jedoch ist der Release derzeit vollständig vergriffen. Von Dezember 2015 bis August 2016 veröffentlichte Netflix den Ableger »Smile Precure!« unter dem Titel »Glitter Force« auf seiner Plattform, ehe von August 2017 bis November 2017 »Glitter Force Doki Doki« folgte, was jedoch nach 30 von 49 Episoden abgebrochen wurde. Im August 2020 veröffentlichte Crunchyroll schließlich »Kira Kira Pretty Cure A La Mode« vollständig mit deutschen Untertiteln.


»Dragon Quest: The Adventure of Dai«: Interpret des neuen Endings bekannt

Wie am Donnerstag bekanntgegeben wurde, erhält das Action-Adventure »Dragon Quest: The Adventure of Dai« am 03. April 2021 ein neues Ending. Stammen wird es von der Band XIIX (Ten Twenty) und trägt den Titel »Akashi«. Der Song wurde von der Zwei-Mann-Unit eigens für den Anime geschrieben und komponiert.


Darum geht’s in »Dragon Quest: The Adventure of Dai«

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Die Story der Serie setzt nach dem Sieg des Helden Avan über den bösartigen Dämonenkönig Hadlar ein. Nach dessen Niederlage wurden alle kontrollierten Monster befreit und fristen seitdem eine friedliche Existenz auf einer abgelegenen Insel. Dai ist der einzige Mensch in diesem Umfeld und wird von Avan ausgebildet, eines Tages in dessen Fußstapfen zu treten und Hadlar bei seiner Rückkehr in die Schranken zu weisen. Tatsächlich kehrt das Böse nach einiger Zeit zurück und ist nun mächtiger denn je! Nachdem sich Avan vergeblich für seine Schüler geopfert hat und Dai mysteriöse Superkräfte erlangt, macht er sich gemeinsam mit seinem Kumpel Pop auf den Weg, um seinen Meister zu rächen und der Welt wieder Frieden zu bringen …


Der Staff

Die Serie entsteht beim Studio Toei Animation (»One Piece«, »Digimon«) und adaptiert den gleichnamigen Manga von Autor Riku Sanjo und Zeichner Koji Inada. Die Reihe aus dem Jahr 1989 wurde im »Weekly Shounen Jump« veröffentlicht und brachte insgesamt 37 Bände hervor.


Das »Dragon Quest«-Game

Die Handlung basiert auf dem erstmals 1986 veröffentlichten Rollenspiel »Dragon Quest« des Publishers Square Enix, das zu den beliebtesten JRPGs aller Zeiten zählt. Der neueste Ableger der reinrassigen Fantasy-Reihe mit dem Titel »Dragon Quest XI« erschien 2017 für PlayStation 4 und Nintendo 3DS, später auch für die Nintendo Switch. Anfang 2020 wurde die Entwicklung eines zwölften Teils bestätigt.


Wo ihr die Serie sehen könnt

Im deutschen Raum hat sich sowohl Crunchyroll als auch Anime on Demand die Rechte an der Serie gesichert und bringt jeden Samstag um 12:00 Uhr eine neue Episode im Originalton mit deutschen Untertiteln in die heimischen Wohnzimmer.


Quelle: Offizielle Website


»Child of Kamiari Month«: Neuer Trailer stellt Startzeitraum + Theme Song vor

Nachdem der Film »Child of Kamiari Month« aus unbekannten Gründen vom Jahr 2020 ins Jahr 2021 verschoben werden musste, gab ein am Samstag veröffentlichter Trailer nun bekannt, dass der japanische Kinostart auf Herbst dieses Jahres angesetzt ist.

Im selben Trailer ist außerdem miwas Theme Song »Kanna« zu hören.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Darum geht’s in »Child of Kamiari Month«

Die Geschichte des Films dreht sich um die junge Kanna. Einst eine begeisterte Läuferin, treibt der tragische Tod ihrer Mutter sie dazu, ihr Hobby an den Nagel zu hängen.
Doch die Götter sind mit dieser Entscheidung nicht ganz einverstanden und bringen das Mädchen in die Stadt Izumo, wo sie mit der Legende des »Kamiarizuki«, des Monats der Götter, in Kontakt gerät …


Der Staff

Ideengeber für den Film ist Autor Toshinari Shinohe, während Kazuya Sakamoto (Episodenregie bei u.A. »Clannad«, »K-On!«) die kreative Leitung über das Projekt innehat.
»LIDEN FILMS«-Repräsentant Tetsuro Satomi koordiniert die Animationsabläufe, ob der Movie auch bei dem Studio selbst entsteht, ist derzeit noch nicht bekannt.

  • Aju Makita spricht Kanna, ein Mädchen, das seine Liebe zum Laufen verloren hat.
  • Maaya Sakamoto (Jeanne d’Arc in »Fate/Apocrypha«, Ciel in »Black Butler«) spricht den übernatürlichen weißen Hasen Shiro.
  • Miyu Irino (Koushi in »Haikyuu!!«, Ritsu in »Mob Psycho 100«) spricht den Oni-Jungen Yato

Wo ihr den Film sehen könnt

Das Budget des Films wurde über verschiedene Crowdfunding-Kampagnen zusammengetragen.
Ob und wann »Child of Kamiari Month« in Deutschland erscheint, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen.


»Aria the Benedizione«: Teaser verrät Startzeitraum + Visual

Am Sonntag wurde auf der offiziellen Webseite des »Aria«-Franchises ein Teaser samt Visual zum Abschlussfilm »Aria the Benedizione« veröffentlicht, in dem bekanntgegeben wurde, dass der japanische Kinostart für Winter 2021 geplant ist.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
»Aria the Benedizione« wird visuell wieder wunderschön.
©2015 Kozue Amano/MAG Garden・ARIAcompany All Rights Reserved

Darum geht’s in »Aria«

Die Geschichte von »Aria« dreht sich um die junge Akari, die in der Zukunft in der ans heutige Venedig angelehnten Stadt Neo-Venezia auf dem Planeten Aqua zu Hause ist.
In den Kanälen der Metropole gelten die Gondeln als wichtiges Fortbewegungsmittel, deren Gondoliere als »Undinen« bekannt sind. Die Serie begleitet Akari auf ihrem Weg vom unerfahrenen Pair zur voll ausgebildeten Gondellenkerin …


Der Staff

Während alle Staffeln der Serie vomStudio Hal Film Maker (»B Gata H Kei«, »Skip Beat!«) produziert wurden, stammt der Film aus dem Hause J.C. Staff (»Food Wars«, »Toradora!«). Regisseur Junichi Sato (»Sailor Moon«, »Doremi«), der bei den Vorgängerstaffeln Regie führte, kehrt als Skriptschreiber zurück. Die Regie übernimmt Takahiro Natori, nachdem er in der Serie als Storyboardschreiber und Episodenregisseur agierte. Um die Characterdesigns kümmert sich Yoko Ito und der Soundtrack stammt erneut von Choro Club und Takeshi Senoo.

Das Opening »Felicità« kommt genau wie das Ending »Echoes« von Kiyono Yasuno.


Das »Aria«-Franchise

Das neue Projekt zur Anime-Serie »Aria« wurde anlässlich des 15. Jubiläums der Erstausstrahlung angekündigt. Die erste Staffel der Reihe namens »Aria the Animation« startete am 06. Oktober 2005 im japanischen Fernsehen und zog seitdem zwei Fortsetzungen und diverse Specials nach sich.

»Aria the Benedizione« bildet das dritte und finale Projekt der »Blue Curtain Call«-Serie, zu der »Aria the Avvenire« und »Aria the Crepuscolo« gehören.

Die Serie adaptierte alle zwölf Bände des zugrunde liegenden Mangas von Kozue Amano. In Deutschland ist der Anime bis dato noch nicht erschienen. Ob es dem neuen Projekt anders ergeht, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen.


Quelle: Twitter


»Junji Ito Masterworks Collection« erhält Anime-Adaption

Wie dem Cover des »Junji Ito Masterworks Collection«-Kurzgeschichten-Sammelbands zu entnehmen ist, befindet sich ein zugehöriges Anime-Projekt in Arbeit. Weitere Informationen zum Projekt folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Die »Junji Ito Masterworks Collection« lehrt uns ein weiteres Mal das Fürchten.
©Junji ito

Darum geht’s in »Junji Ito Masterworks Collection«

Die insgesamt 11 Volumes umfassende Mangareihe sammelt Junji Itos bekannteste und beliebteste Werke.

In Deutschland erscheint »Junji Ito Masterworks Collection« ab Juni 2021 bei Carlsen Manga.


Junji Ito in Animeform

Animiert wurden die Werke von Junji Itou bisher zweimal. Während sein Manga »Gyo« im Jahr 2012 vom Studio Ufotable (»Fate/Zero«) als Anime-Film adaptiert wurde, bedient sich die 2017 gestartete Serie »Junji Ito Collection« aus dem Studio DEEN (»KonoSuba«) verschiedener Kurzgeschichten. Beide Anime sind auch in Deutschland erschienen, »Junji Ito Collection« läuft außerdem auch als Stream bei Crunchyroll.

Noch im Laufe des Jahres 2021 soll eine Anime-Adaption von »Uzumaki« erscheinen, verantwortlich ist dabei das Studio Production I.G (»Psycho-Pass«). Der zugrunde liegende Manga wurde hierzulande vom Carlsen-Verlag als Hardcover-Gesamtausgabe veröffentlicht.

Neben »Uzumaki« sind auch viele weitere Titel von Junji Itou auf Englisch erschienen, unter anderem »Tomie«, »Gyo« und mehrere Kurzgeschichtensammlungen.


Quelle: ANN


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x