© 黒乃奈々絵/マッグガーデン・PEACE MAKER 鐵 製作委員会

Auch heute und am vergangenen Wochenende war in der Anime-Welt wieder einiges los! Damit ihr bei all den Meldungen nicht den Überblick verliert, haben wir die wichtigsten News des Tages geordnet und übersichtlich für euch zusammengefasst! Bühne frei!


»Sword Art Online: Progressive« erhält Anime

Wie am Samstag nach der Ausstrahlung der letzten Folge von»Sword Art Online: Alicization« auf dem offiziellen Twitter-Account des Anime angekündigt wurde, erhält Reki Kawaharas Light-Novel-Reihe »Sword Art Online: Progressive« ebenfalls eine Anime-Adaption. Details zum Staff und dem genauen Ausstrahlungstermin sind derzeit noch nicht bekannt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Darüber hinaus wurde ein Visual veröffentlicht, das auf die neueste Adaption einstimmen soll:

©2020 川原 礫/KADOKAWA/SAO-P Project

Die Light-Novel-Reihe »Sword Art Online: Progressive« startete im Jahr 2012 und erzählt die Geschichte von »Sword Art Online« noch einmal neu und ausführlicher, sodass der Leser jede einzelne Ebene mit Kirito erobert.

Neben der noch laufenden originalen Light Novel sind außerdem zwei Manga-Adaptionen erschienen, die erste ist mit sieben Bänden abgeschlossen und hierzulande erhältlich, die zweite umfasst derzeit einen Band. Ob es die zweite Reihe und die Novel auch in die hiesigen Gefilde schaffen, steht derzeit noch nicht fest.


Quelle: Twitter


»The Irregular at Magic High School«: KSM sichert sich Staffel 2

Mehr Lizenzen braucht das Land! Das dachte sich Publisher KSM und hat sich kurzerhand die Rechte an der Fortsetzung von »The Irregular at Magic High School« geschnappt.

Am 03. Oktober 2020 feiert die heiß erwartete Fortsetzung der Fantasy-Serie »The Irregular at Magic High School« ihre Japanpremiere. Nun kündigte Publisher KSM an, sich die Lizenzrechte der Serie für den deutschen Raum gesichert zu haben.

Was genau damit passiert, verrät der Anbieter noch nicht, allerdings ist von der üblichen BD-/DVD-Veröffentlichung auszugehen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

»The Irregular at Magic High School« spielt in einer Welt, in der Magie ein fester Bestandteil des menschlichen Alltags geworden ist. So haben die Menschen ihre Wirkungsweise verstanden und nutzen sie auf wissenschaftlicher Ebene wie eine Naturgewalt aus.
An der Oberschule werden die jungen Magier in zwei Klassen unterteilt – während die einen große magische Begabung besitzen, müssen die anderen hart für ihre Fähigkeiten kämpfen.
Obwohl seine Schwester Miyuki als Ausnahmemagierin gilt, ist der junge Tatsuya ein Problemkind. Doch trotz seiner geringen Begabung verfügt er über ein außergewöhnliches technisches Verständnis und hervorragende Kampffertigkeiten, womit er die festgefahrenen Prinzipien der Schule ordentlich aufzumischen weiß …

»The Irregular at Magic High School: Visitor Arc«, wie der vollständige Name der Fortsetzung lautet, adaptiert den gleichnamigen Arc aus Tsutomu Satous Light Novel »The irregular at Magic High School« und deckt die Bände 9-11 der Serie ab.

»The Irregular at Magic High School«: Starttermin von Staffel 2

Entstehen wird das Ganze im Studio 8bit (»Grisaia«-Reihe, »Stars Align«) unter der Regie von Risako Yoshida (»The irregular at Magic High School The Movie: The Girl Who Summons the Stars«), für die Charakterdesigns ist Manga- und Light-Novel-Zeichnerin Kana Ishida verantwortlich und der Soundtrack stammt auch weiterhin aus der Feder von Taku Iwasaki (»Bungo Stray Dogs«, »Gurren Lagann«).

Der Opening-Song mit dem Titel »Howling« wird von ASCA gesungen, während die Performance zum Ending »Na mo Nai Hana« das große Debüt der frischgebackenen Sängerin Miki Satou sein wird.

Die erste Staffel der Serie ist bei Netflix, Amazon Prime Video und TV Now als Stream verfügbar.
Der Publisher KSM veröffentlichte außerdem die Serie und ihre Filmfortsetzung auf Blu-ray und DVD.


»Peace Maker Kurogane« erscheint bei KAZÉ Anime

Der am Sonntag erschienene Newsletter des Publishers KAZÉ hatte es ordentlich in sich. So wurde neben der Ecchi-Komödie »Dog and Scissors« auch das Actiondrama »Peace Maker Kurogane« gesichert, der zwischen 2005 und 2006 bereits bei Tokyopop auf DVD erschien. Enthalten wird die Neuauflage den japanischen Originalton mit deutschen Untertiteln und eine deutsche Tonspur. Alle weiteren Details zur DVD- und/oder Blu-ray-Veröffentlichung folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Japan im 17. Jahrhundert. Um stärker zu werden und seinen Vater zu rächen, der von einem Samurai getötet wurde, will der fünfzehnjährige Tetsunosuke der Polizeitruppe Shinsengumi beitreten. Doch die weisen ihn aufgrund seiner mangelnden Fähigkeiten und seines zu weichen Herzens einfach ab. Nur wenn Tetsunosuke es schafft, genau wie die Soldaten der Shinsengumi alle Menschlichkeit abzustreifen und zu einem regelrechten Dämon zu werden, kann er seinen Plan in die Tat umsetzen. Doch wird ihm das wirklich gelingen?

Die 24-teilige Serie entstand im Studio GONZO (»Last Exile«, »Kiddy Grade«) unter der Regie von Tomohiro Hirata (»Trinity Blood«) und den Skripten von Nahoko Hasegawa (»Oh! My Goddess«). Akemi Hayashi (»Banana Fish«, »Fruits Basket (2001)«) kümmerte sich um das Characterdesign und die Musik stammt von Keiichi Oku (»DoReMi«, »Dream Eater Merry«).

Die beiden Sequel-Filme, die im Juni und November 2018 ihre Japanpremiere feierten, wurden auf dem AKIBA PASS Festival 2019 gezeigt und stehen nun mit deutschen Untertiteln auf Crunchyroll zum Abruf bereit.

Die Serie basiert auf dem Manga »Peace Maker« aus der Feder von Nanae Chrono und umfasst sechs Bände, die zwischen Mai 1999 und September 2001 in Japan veröffentlicht wurden. Eine Nachfolgeserie mit dem Titel »Peace Maker Kurogane« läuft seit Oktober 2002 und hat es in Japan bisher auf 16 Bände gebracht. In Deutschland sind beide Reihen bei Tokyopop erschienen, letztere wurde jedoch im Jahr 2012 nach sechs veröffentlichten Bänden abgebrochen.


»SK8 the Infinity«: Neuer Original Anime

Tony Wer? Reki wird der neue Skateboard-Meister in einem neuen hitzigen Original Anime von Studio Bones! 🛹

Laut einem Tweet des offiziellen Anime-Twitter-Accounts wird uns das japanische Animationsstudio Bones mit einem neuen rasanten Original Anime rund ums Skateboarden beglücken! Bereits im Januar 2021 wird der Sport-Anime voller Drama und Nervenkitzel im japanischen TV starten.

Ein erstes Visual und einen Trailer können wir schon mal begutachten.

©BONES, Hiroko Utsumi, Project SK8

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Für die Produktion der Serie ist Studio Bones zuständig, bekannt aus »My Hero Academia« und »Eureka Seven«. Die Regisseurin Hiroko Utsumi muss sich ebenfalls nicht hinter ihren bisherigen Werken (»Banana Fish«, »Free!«) verstecken. Ichirou Ookouchi übernimmt das Skript und die Serienkomposition, während sich Chiba Michinori um die Charakterdesigns kümmert. Für gute Skater-Musik sorgt Ryou Takahashi.

Studio BONES kündigt neuen Original-Anime an

Reki ist ein begeisterter Skateboarder, treibt es aber auch mit seinem Enthusiasmus etwas zu weit: er ist Mitglied beim S, einem gefährlichen illegalen Skateboard-Rennen in einer alten, verlassenen Mine ohne Rücksicht auf Verluste und ohne Regeln. Zu allem Überfluss wird auch noch Ranga darin verwickelt, ein japanischer Schüler, der aus seinem Austausch aus Kanada zurückkommt und keine Erfahrung mit Skateboarden hat. Jetzt müssen sie sich mit verschrobenen Leuten, dreckigen Taktiken und merkwürdigen Science Fiction-Technologien herumschlagen …


Quelle: Twitter


»Magatsu Wahrheit ZUERST« bei WAKANIM im Simulcast

Wie Simulcaster WAKANIM am Samstag bekanntgab, hat sich der Anbieter die Lizenz an der am 13. Oktober 2020 in Japan startenden Anime-Adaption zum »Magatsu Wahrheit«-Handygame gesichert. Die genaue Veröffentlichungszeit folgt später. Zur Verfügung steht der japanische Originalton mit deutschen Untertiteln.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Das Spiel nimmt euch mit nach »Wahrheit«, wo die »Mobile Army Corps« gegen die »Lights« in den Kampf zieht. Die Geschichte dreht sich um den Gerechtigkeitskampf des Boten Inumael und des Soldaten Leica.

Während die künstlerische Umsetzung des Animes von Naoto Hosoda (»Mirai Nikki«, »The Devil is a Part-Timer«) angeleitet wird, zeichnet das Studio Yokohama Animation Lab (»Miru Tights«, »Starlight Promises«) für die Animationen verantwortlich. Das Drehbuch wird vom Regisseur selbst in Zusammenarbeit mit Yuuichirou Momose (»Infinite Dendrogram«) verfasst. Ob der Anime die von der »Final Fantasy XII«-Autorin Miwa Shouda verfasste Geschichte des Spiels adaptiert oder eine ganz eigene Story erzählt, ist noch nicht bekannt.

Das Opening zur Serie trägt den Titel »Kimi wo Sukueru nara Boku wa Naninimo naru« und stammt von Sängerin Maon Kurosaki, während Sängerin H-el-ical// den Endingsong »Disclose« beisteuert.

Der japanische Release des Spiels erfolgte im April 2019, hierzulande ist das Game bis dato noch nicht erschienen. Ob es Spiel in naher Zukunft nach Deutschland schafft, ist derzeit noch nicht bekannt.


Quelle: WAKANIM


»Blue Submarine No.6«: Amazon Prime Video sichert sich Action-Klassiker

Seit Samstag sind alle vier Episoden der OVA-Serie »Blue Submarine No.6« im deutschen und japanischen Originalton mit deutschen Untertiteln auf Amazon Prime Video verfügbar.

© 1998小澤さとる/バンダイビジュアル・EMI Music Japan Inc.

Der durch die Umweltverschmutzung verstärkte Treibhauseffekt hat das Eis an den Polarkappen endgültig schmelzen lassen und als Konsequenz darauf ist das Überleben der Menschen nur noch an wenigen Orten möglich. Unter ihnen befindet sich auch ein wahnsinniger Professor, der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, Hybriden aus Mensch und Tier zu erschaffen und die letzten Reste der Menschheit zu vernichten. Um dem ein Ende zu setzen, entsenden die übriggebliebenen Staaten ihre letzten verbliebenen Kriegsschiffe. Eines davon ist die Blue 6, ein hoch entwickeltes U-Boot, dessen Besatzung hohes Ansehen genießt.

Um den Professor aufzuhalten, sollen zwei Mitglieder jener Crew auf die Insel geschleust werden: Die junge U-Boot-Pilotin Mayumi Kino und Kriegsveteran Tetsu Hayami. Doch wird ihre Selbstmordmission erfolgreich sein oder sind ihre Anstrengungen doch nur vergeudete Liebesmüh?

Die OVA-Reihe aus dem Hause GONZO (»Last Exile«, »Kiddy Grade«) wurde von Oktober 1998 bis März 2000 in Japan veröffentlicht und entstand unter der Regie von Mahiro Maeda (»Evangelion: 3.0 You Can (Not) Redo«). Die Skripte steuerte Hiroshi Yamaguchi (»King of Thorn«) bei, während Kouichi Arai (»3×3 Augen«) sich um das Characterdesign kümmerte.

Nipponart veröffentlichte die Serie im Februar 2016 hierzulande als Komplettbox auf Blu-ray und DVD. Auch hier habt ihr die Wahl zwischen der deutschen Tonspur und dem Original mit deutschen Untertiteln.


»Horimiya«: Erster Trailer!

Es geht weiter mit guten Ankündigungen für »Horimiya«-Fans! Die Adaption der turbulenten Schulromanze liefert uns jetzt einen ersten kurzer Trailer!

Die offizielle Webseite der kommenden romantischen Komödie, die schon im Januar 2021 ihre japanische Fernsehpremiere feiern soll, stellte heute einen ersten Teaser ins Netz!

Da der Trailer für deutsche User auf YouTube nicht verfügbar ist, haben wie das Video direkt bei ninotaku.de hochgeladen!

»Horimiya« erzählt die Geschichte der Oberschülerin Kyoko, die aufgrund ihrer Schönheit und Intelligenz von allen angehimmelt wird. Ihr schüchterner Klassenkamerad Izumi dagegen ist das genaue Gegenteil. Als der plötzlich gepierct und in Punkklamotten auf die ungestylte Kyoko trifft, ist das Chaos perfekt. Und nach und nach stellen sie fest, dass sie vielleicht doch gar nicht so verschieden sind.

Die Serie entsteht im Studio CloverWorks (»The Promised Neverland«, »Fairy Tail: Final Series«) unter der Regie von Masashi Ishihama (»From the New World«). Das Skript stammt von Takao Yoshioka (»High School DxD«, »Your Lie in April«) und Haruko Iizuka (»Little Busters!«, »The iDOLM@STER SideM«) kümmert sich um das Characterdesign. Masaru Yokoyama (»Fate/Apocrypha«, »Fruits Basket 2019«) komponiert die Musik.
Die Rolle der Kyoko Hori wird besetzt von Haruka Tomatsu (Zero Two in »DARLING in the FRANXX«, Morgiana in »Magi«) und Kouki Uchiyama (Tomura Shigaraki in »My Hero Academia«, Kei Tsukishima in »Haikyuu!!«) spielt Izumi Miyamura.

»Horimiya«: Romance-Reihe erhält Anime

Im September 2012 wurde die 4-Koma-Version der Reihe als vierteilige OVA umgesetzt. Die 24 Minuten umfassenden Episoden stammen aus den Studios Gonzo (»Last Exile«, »Kiddy Grade«) und Hoods Entertainment (»Seikon no Qwaser«, »Drifters«) und wurden von Regisseur Shingo Natsume (»ACCA: 13 Territory Inspection Dept.«, »Boogiepop and Others«) adaptiert.

Der Manga aus der Feder von Autor HERO und Zeichner Daisuke Hagiwara startete am 18. Oktober 2011 im japanischen »Monthly-G-Fantasy«-Magazin, nachdem er von Februar 2007 bis Dezember 2011 unter dem Titel »Hori-san to Miyamura-kun« als 4-Koma-Webmanga veröffentlicht wurde. Aktuell umfasst die japanische Fassung der Reihe 14 Bände und wird von Square Enix verlegt.

In Deutschland sind alle 14 bisher erschienenen Bände der neuen Fassung bei Egmont Manga erschienen.


»Dog and Scissors«: KAZÉ sichert sich tierische Komödie

Wie dem aktuellen KAZÉ-Newsletter am Sonntag zu entnehmen war, hat sich der Publisher die Lizenz an der abgedrehten Ecchi-Komödie »Dog and Scissors« gesichert und wird diese demnächst auf Blu-ray und DVD veröffentlichen. Weitere Informationen wie der genaue Termin und Extras stehen derzeit noch aus.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Oberschüler Kazuhito ist eine Leseratte, wie sie im (höhö) Buche steht, doch meint es das Schicksal mal so überhaupt nicht gut mit ihm und tötet ihn kurzerhand während eines Raubüberfalls. Jedoch erhält er eine zweite Chance – wiedergeboren als Dackel! Und als wäre es nicht schon schlimm genug, dass ihm in dieser Form jegliche Fähigkeit zu lesen fehlt, gerät der arme Tropf auch noch unter die Fittiche der sadistischen Autorin Kirihime Natsuno, die ihre Aggressionen mithilfe von Scheren an ihm auslässt.

Für die zwölfteilige Ecchi-Comedy zeichnet das Studio GONZO (»Last Exile«, »Kiddy Grade«) unter Regisseur Yukio Takahashi (»7 SEEDS«) verantwortlich. Toshizou Nemoto (Einzelne Episoden in »Durarara!!«, »Inu x Boku SS«) schrieb die Skripte, Youko Satou (»7 SEEDS«, »Kakuriyo -Bed & Breakfast for Spirits-«) brachte die Characterdesigns ein und um die musikalische Untermalung kümmerte sich Akito Matsuda (»Love, Chunibyo & Other Delusions!«, »Sound! Euphonium«).

Der Anime basiert auf der zehn Bände umfassenden gleichnamigen Light Novel aus der Feder von Autor Shunsuke Sarai und Illustrator Tetsuhiro Nabeshima und erschien von Februar 2011 bis September 2014 in Japan. Auch ein Manga ist zur Serie erschienen. Dieser umfasst vier Bände und erschien von Mai 2012 bis März 2015 in Japan. Verantwortlich hierfür sind Autor Shunsuke Sarai und Zeichner Kamon Ooba. In Deutschland wurde die Reihe bei Egmont Manga verlegt, ist jedoch so gut wie vergriffen.


»Laid-Back Camp«: Trailer zu Staffel 2!

Holt euch schon mal ein warmes Getränk und macht es euch kuschelig vorm Fernseher gemütlich, denn die zweite Staffel zur entspannenden Camping-Serie »Laid-Back Camp« hat nun einen ersten Trailer!

Auf der offiziellen Webseite zum wohl »comfigsten« Anime der letzten Seasons, »Laid-Back Camp«, wurde uns ein neuer Trailer vorgestellt, der uns einen Vorgeschmack auf die Serie liefert, die schon im Januar 2021 in Japan ausgestrahlt werden soll.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

»Laid-Back Camp« handelt von der outdoorbegeisterten Rin, die regelmäßig mit ihrem Motorroller zum Camping fährt. Eines Tages liest sie die verträumte Nadeshiko auf, die einfach auf der Bank eines Waschhauses eingeratzt ist.
Sie ist Rins neue Mitschülerin und tritt, begeistert von der völlig neuen Erfahrung des Campings, dem Outdoorklub ihrer Schule bei. So beginnt eine spannende Zeit voller Gemütlichkeit, Stockbrot und Abenteuer …

»Laid-Back Camp 2«: Neue Sprecherin vorgestellt

Der Anime adaptiert den gleichnamigen Manga vom Künstler Afro, der in Japan bisher zehn Bände zählt. In der ersten Staffel wurde die Story bis zum vierten Band umgesetzt.
In Deutschland sicherte sich der Publisher Manga Cult die Lizenz an »Laid-Back Camp«, bis jetzt ist ein Band bei den hiesigen Händlern zu finden.

Für die Produktion der Serie zeichnet das Studio C-Station (»Dragonar Academy«, »Starmyu«) verantwortlich, während Regisseur Yoshiaki Kyougoku (Episodenregie bei »Tokyo Ghoul«, »Kuroko’s Basketball«) die künstlerische Leitung innehatte.

Die erste Staffel, sowie das Spin-off »Room Camp« stehen euch hierzulande bei Crunchyroll auf Japanisch mit deutschen Untertiteln als Stream zur Verfügung.


»Jujutsu Kaisen«: Neuer Trailer veröffentlicht

Am 02. Oktober 2020 geht mit »Jujutsu Kaisen« der neueste Hit aus der Shounen Jump an den Start. Passend dazu wurde am Samstag ein neuer Trailer veröffentlicht, der einen ersten Vorgeschmack auf das von Eve gesungene Opening »Kaikai Kitan« gibt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Die Serie dreht sich um Yuuji, der trotz seiner übermäßigen sportlichen Begabung kein Interesse an Leichtathletik zeigt und seine Zeit lieber mit dem Erforschen des Übernatürlichen verbringt.
Wie so häufig beim Spiel mit dem Feuer wird Yuuji der Mittelpunkt einer Kette von mysteriösen Ereignissen, als plötzlich ein waschechter Geist an der Schule auftaucht …

Regisseur Sunghoo Park (»The God of High School«) übernimmt die Inszenierung der Serie, während das Studio Mappa (»Tower of God«, »Yuri!! on Ice«) für die Animationen verantwortlich zeichnet.
Das Drehbuch wird von Hiroshi Seko (»Vinland Saga«, »Banana Fish«) verfasst und »Parasyte«-Charakterdesigner Tadashi Hiramatsu ist erneut für die Gestaltung der Figuren verantwortlich.
Der Soundtrack wird von den Komponisten Hiroaki Tsutsumi (»Dr. Stone«), Yoshimasa Terui und Arisa Okehazama (»The God of High School«) gemeinsam auf die Beine gestellt.

Das Opening trägt den Titel »Kaikai Kitan« und stammt von Sänger Eve, der sein Können bereits im zweiten Dororo-Ending unter Beweis gestellt hat, während das Ending von »Lost in Paradise feat. AKLO.« von Ali beigesteuert wird.

Autor und Zeichner Gege Akutami startete den Manga im Jahr 2018 in der »Weekly Shounen Jump« und brachte die Geschichte in Japan bislang auf zwölf Bände.
In Deutschland erscheint die Reihe beim Publisher Kazé, der bislang sechs Ausgaben veröffentlichte.

Crunchyroll streamt die Serie am dem 02. Oktober 2020 im Originalton mit deutschen Untertiteln.


»Tonikawa«: Neuer OmU-Trailer zum Romance-Anime veröffentlicht

Zur Einstimmung auf die am 02. Oktober 2020 startende Romance-Comedy »Tonikawa« hat Simulcastanbieter Crunchyroll am Sonntag einen mit deutschen Untertiteln versehenen Trailer veröffentlicht, bevor sie parallel zur japanischen Ausstrahlung auf der Plattform im Simulcast anläuft.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

»Fly Me to the Moon« erzählt die Geschichte des jungen Nasa, der am Tag seiner Schulaufnahmeprüfung auf die total niedliche Tsukasa trifft und sich Hals über Kopf in sie verliebt. Im Angesicht des Todes (und eines direkt auf ihn zurasenden Fahrzeugs) gesteht er ihr seine Liebe – nur um mit einer ziemlich frechen Bedingung abgespeist zu werden. Sie geht nur mit ihm aus, wenn er sie heiratet. Um sie nicht zu verlieren, stimmt er zu, und wird nur wenige Augenblicke später ohnmächtig.

Als er wieder zu sich kommt, ist sie weg, und so verschreibt sich Nasa voll und ganz der Suche nach seiner Angebeteten. Die hat ihn allerdings auch nicht vergessen und steht ein paar Jahre später ohne jede Ankündigung vor seiner Tür.

Hiroshi Ikehata (»FLCL Progressive«, »Kiratto Pri☆Chan«) führt im Studio Seven Arcs (»Trinity Seven«, »Dog Days”«) Regie. Die Skripte stammen aus der Feder von Kazuho Hyodo (»Kiratto Pri☆Chan«) und Masakatsu Sazaki (»Saki«, »We Never Learn«) entwirft die Charaktere. Als Sound Director fungiert Satoshi Motoyama und komponiert wird die Musik von »Endo.« (»Akiba’s Trip: The Animation«).

Akari Kito (Nene in »Toilet-Bound Hanako-kun«, Mizore in »UQ Holder«) nimmt die Rolle von Protagonistin Tsukasa ein, während Junya Enoki (Takeru in »Digimon Adventure tri«, Wakashika in »ID: INVADED«) ihr männliches Gegenstück Nasa darstellt. Beide Sprecher sind in einem ebenfalls am Dienstag veröffentlichten Teaservideo zu hören.

»Tonikawa« adaptiert den gleichnamigen Comedy-Manga von Zeichner Kenjiro Hata, der bereits mit seinem Werk »Hayate the Combat Butler« internationale Bekanntheit erlangte. Der Manga zählt in Japan aktuell 11 Bände und wird immer noch fortgesetzt, in Deutschland ist das Werk bisher noch nicht erschienen, jedoch unter dem Titel »Fly Me to the Moon« auf Englisch erhältlich.

In Deutschland wird »Tonikawa« beim Streaming-Service Crunchyroll auf Japanisch mit deutschen Untertiteln im Simulcast zu sehen sein.


»The World Ends with You«: Neuer Trailer veröffentlicht

Am Freitag veröffentlichte der offizielle Youtube-Channel von Square Enix einen neuen Trailer zur bald erscheinenden Anime-Adaption des Spiels »The World Ends with You« und stellt außerdem die am Projekt Beteiligten vor.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

»The World Ends with You« entsteht in den Studios DOMERICA (»Flying Witch Petit«) und Shin-Ei Animation (»Crayon Shin-chan«, »Doraemon«) unter der Regie von Kazuya Ichikawa (»Clean Freak! Aoyama-kun«, »Monster Strike«). Die Skripte schreibt Midori Gotou (»Clean Freak! Aoyama-kun«, »The Empire of Corpses«) und Tetsuya Nomura (»Final Fantasy VII: Advent Children«, »Kingdom Hearts χ Back Cover«) und Gen Kobayashi sind für das Characterdesign verantwortlich. Die Musik steuert Spielekomponist Takeharu Ishimoto bei. In die Rolle von Hauptcharakter Neku schlüpft Kouki Uchiyama (Tomura Shigaraki in »My Hero Academia«, Kei Tsukishima in »Haikyuu!!«).

»The World Ends with You« erschien erstmals am 26. Juli 2007 in Japan und dreht sich um übernatürliche Kämpfe im Untergrund Shibuyas, in denen verstorbene Jugendliche gegen die sogenannten »Reaper« antreten, um das Recht auf ein zweites Leben zu erringen. Die Anime-Adaption versetzt die Story des Spiels ins Jahr 2021.

Das Spiel erschien im April 2008 auch in Europa, 2018 folgte schließlich eine Umsetzung für die Nintendo Switch. Für die Entwicklung des Titels ist derselbe Stab wie für die legendäre »Kingdom Hearts«-Reihe verantwortlich.

Ein genauer Starttermin für den Anime steht derzeit noch aus.


»Sore dake ga Neck«: Main Cast enthüllt

Gruselig wird es in der Fall Season mit dem Original Anime »Sore dake ga Neck« – jetzt erfahren wir auch, welche Synchronsprecher uns allen einen gehörigen Schrecken einjagen werden!

Wie ihr sicherlich in euren Kalendern bereits eingetragen habt, erwartet uns am 12. Oktober 2020 der neue Original Anime »Sore dake ga Neck« vom Newcomer-Studio TIA. Die offizielle Webseite der kommenden Serie hat nun den Main Cast preisgegeben!

  • Muto: Yuuki Kimisawa – der mysteriöse, aber freundliche Protagonist, dessen Gesicht stets verdeckt bleibt
  • Adam: Shingo Ogaya – der etwas unhöfliche Austauschstudent, der im Hot Hot Mart arbeitet
  • Tenchou: Toshimasa Niiro – der stille, extrem zurückhaltende Manager vom Hot Hot Mart, der immer eine Maske trägt
  • Nekomaru: Masaki Sawai – die streundende Katze, die in der Nähe des Hot Hot Marts umherwandert
»Sore dake ga Neck«: Neuer Original-Anime angekündigt

Der Anime, dessen Themenschwerpunkt in der Kommunikation liegt, handelt vom geheimnisvollen Muto und dem Angestellten eines Lebensmittelladens.

Mit »Sore dake ga Neck« gibt das Studio TIA sein Debüt mit seinem ersten eigenen Projekt. Entstehen wird das Ganze unter der Regie von Noboru Iguchi (»The World Yamizukan«) mit den Characterdesigns von Kaneyoshi und den Skripten von Saki Kuniyoshi.

Umfassen wird die Serie 12 Episoden. Ob sie auch hierzulande erscheinen wird, steht noch nicht fest.


Quelle: Anime News Network


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Hat »Sword Art Online: Progressive« jetzt wieder das SAO-Fieber in euch entfacht? Und wie spannend war schon Staffel 1 von »Mahouka«?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x