© ONE, Yusuke Murata/SHUEISHA, Hero Association HQ

Auch heute war in der Anime-Welt wieder einiges los! Damit ihr bei all den Meldungen nicht den Überblick verliert, haben wir die wichtigsten News des Tages geordnet und übersichtlich für euch zusammengefasst! Bühne frei!


Netflix: Diese sieben Anime verabschieden sich im November

Neuer Monat, neue Leichen. Diesmal müssen sich gleich sieben Anime von Netflix verabschieden.

Mit dem November verschwinden nicht nur die letzten warmen Sonnenstrahlen, auch sieben Anime gehen in die ewigen Anbieter-Jagdgründe ein. So müssen wir uns im Laufe des Monats von »Psycho-Pass« Staffel 1 und dem zugehörigen Film, »One Punch Man«, »Tokyo Ghoul √A«, Staffel 1 von »Food Wars«, »Attack on Titan« und »Death Note« verabschieden.

Wer also noch unentschlossen ist, ob er besagten Serien eine Chance geben soll, sollte sich beeilen. Als kleine Entscheidungshilfe fassen wir einmal kurz für euch zusammen, worum es in den Titeln geht.


»Psycho-Pass« Staffel 1+Movie

© Psycho Pass Production Committee

Die Geschichte von Psycho-Pass ist in einer Welt angesiedelt, die vom sogenannten Sibyl-System beherrscht wird. Ein System, das die Menschen unter stetige Beobachtung stellt und ihre Psyche misst, um einen idealen Lebensweg zu gewährleisten.

Teil davon ist der sogenannte Psycho-Pass. Ein Farbton, der den psychischen Zustand der Seele eines Individuums festhält und sich trübt, sollte die Person emotional instabil oder gefährlich sein.

Auch die junge Akane, Inspektorin beim Amt für öffentliche Sicherheit, gehört zu denen, die den Frieden in dieser scheinbar perfekten Welt aufrecht erhalten. Doch schon bald soll ein rasanter Fall ihren Farbton auf die Probe stellen, als sich mysteriöse Ereignisse häufen und eine Person auftaucht, die in der Lage ist, Sybil für immer zu stürzen.

Während euch der Movie zu »Psycho-Pass« noch bis zum 30. November 2020 erhalten bleibt, verabschiedet sich die erste Staffel der Serie bereits am 09. November 2020. Wer den 22 Episoden umfassenden Anfang des Production-I.G-Thrillers noch erleben will, sollte sich also beeilen.


»One Punch Man«

Saitama ist einer der wohl mächtigsten Superhelden aller Zeiten! Dank eines rigorosen Trainings, das ihm nicht nur einen eisernen Willen, sondern auch seine gesamte Haarpracht abverlangte, ist der »One-Punch Man« nun dazu in der Lage, jeden Widersacher mit nur einem einzigen Schlag für immer ins Nirwana zu befördern!

Doch was eigentlich ein Grund zur Freude sein sollte, macht dem 25-jährigen ordentlich zu schaffen, denn der haarlose Held ist schlichtweg gelangweilt von den sehr einseitigen Fights und wünscht sich nichts mehr, als im Kampf mal wieder so richtig ins Schwitzen zu geraten.

Als eines Tages der junge Cyborg Genos seine Bewunderung für Saitama kundtut und unbedingt sein Schüler werden möchte, nimmt er ihn unter seine Fittiche und die beiden treten gemeinsam der prestigeträchtigen Helden-Vereinigung bei. Wenn es schon keinen Nervenkitzel gibt, kann ja wenigstens ein bisschen Anerkennung nicht schaden …

Da müssen selbst die härtesten Helden stark sein. Am 15. November 2020 verabschieden sich Saitama und seine Kumpanen vollständig von der Streamingplattform.


»Tokyo Ghoul √A«

©Sui Ishida/Shueisha,Tokyo Ghoul Production Committee

In der Fortsetzung zum Action-Hit »Tokyo Ghoul« gelingt es Ken Kaneki, sich durch eine unvorhergesehene Verkettung der Ereignisse aus seiner Gefangenschaft zu befreien. Doch ein friedliches Leben liegt für ihn nach wie vor in weiter Ferne: Der Konflikt zwischen den Ghulen und der Polizei spitzt sich immer weiter zu und verwandelt die nächtlichen Straßen Tokyos in ein blutiges Schlachtfeld …

Ebenfalls am 15. November 2020 zieht sich Ken in die Untiefen der Dunkelheit zurück und nimmt alle 12 Episoden der zweiten Staffel mit sich.


»Attack on Titan«

© Hajime Isayama, Kodansha / “ATTACK ON TITAN” Production Committee

Vor 100 Jahren fielen wie aus dem nichts die Titanen über die Menschheit her und trieben sie an den Rand der Auslöschung, bis sich die letzten Reste der Zivilisation in die schützende Obhut dreier gigantischer Mauern flüchtete. Inmitten dieses Käfigs kehrte Frieden ein, der jedoch sein abruptes Ende fand, als ein kolossaler Titan einen Außenbereich der Mauern zerstörte und den Monstern so Zugang zur Stadt gewährte.

Nachdem Eren Jäger bei dem Angriff seine Mutter verliert, keimt ein überwältigender Rachedurst in dem Jungen auf und er schließt sich einige Jahre später dem Aufklärungstrupp des Militärs an. So will er nun jedem einzelnen Titanen den Garaus zu machen und die Menschheit von den Ketten der Unterdrückung zu befreien …

Der ewige Kampf gegen die Titanen nimmt am 30. November 2020 fürs Erste sein Ende.


»Food Wars« Staffel 1

©附田祐斗・佐伯俊/集英社・遠月学園動画研究会餐

Souma Yukihira ist begeisterter Koch. Sein Vater besitzt ein typisch japanisches Restaurant, unter dessen Kundschaft er sich durch seine kreativen und vor allem köstlichen Einfälle einen nachklingenden Namen machen konnte.

Doch kaum hat sein Spross die Mittelschule abgeschlossen, entschließt sich Papa Souma dazu, das »Yukihira« zu schließen und seinen Sohn auf die angesehene Totsuki-Akademie zu schicken – eine knüppelharte Schule für Sterneköche!

Obwohl Souma zunächst durch die Aufnahmeprüfung rasselt, zieht die stachelhaarige Grinsebacke schon bald ins »Polarstern«-Wohnheim ein, um sich anstrengenden Prüfungen, raffinierten Aufgaben und verrückten Mitschülern zu stellen.

Souma und co. räumen die Küche der ersten Staffel am 30. November 2020.


»Death Note«

©Tsugumi Ohba,Takeshi Obata / Shueisha ©DNDP, VAP, Shueisha, Madhouse

Als Oberschüler Light Yagami während des Unterrichts seinen Blick über den Schulhof schweifen lässt, fällt ein rätselhaftes Notizbuch vom Himmel – das Death Note stammt aus der Welt der Totengötter und führt diejenigen vor den Thron ihres Schöpfers, deren Namen in seinem Inneren eingetragen werden.

Kaum hat der gewissenhafte Light die Funktion des Hefts überprüft, setzt sich der junge Mann ein hochtrabendes Ziel: Er möchte mithilfe dieser Macht die Welt von allem Verbrechen reinigen und der Gott einer völlig neuen, friedlicheren Zukunft werden.

Doch der berüchtigte Ermittler L ist Light schnell auf der Spur. So sind die Weichen gestellt, für ein adrenalingefülltes Katz- und Maus-Spiel zwischen einem selbsternannten Gott und dem augenscheinlichen Verfechter der Gerechtigkeit …

Am 30. November 2020 legt Light Yagami seinen Stift nieder und schließt das Death Note fürs Erste.


»Jujutsu Kaisen« erhält After-Credit-Shorts

Mit der dritten Episode der Anime-Adaption von »Jujutsu Kaisen« startete am Samstag auch ein zugehöriger Short-Anime, der nach den Credits direkt an die Folgen anschließt und ihnen somit ein amüsantes Ende beschert. »Jujutsu Sanpo«, so der Name des Ganzen, befasst sich auf komische Weise mit dem Alltag der Charaktere. Erdacht wurden die Zugaben vom Autor des Original-Manga.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Die Serie dreht sich um Yuuji, der trotz seiner übermäßigen sportlichen Begabung kein Interesse an Leichtathletik zeigt und seine Zeit lieber mit dem Erforschen des Übernatürlichen verbringt. Wie so häufig beim Spiel mit dem Feuer wird Yuuji der Mittelpunkt einer Kette von mysteriösen Ereignissen, als plötzlich ein waschechter Geist an der Schule auftaucht …

Regisseur Sunghoo Park (»The God of High School«) übernimmt die Inszenierung der Serie, während das Studio Mappa (»Tower of God«, »Yuri!! on Ice«) für die Animationen verantwortlich zeichnet. Das Drehbuch wird von Hiroshi Seko (»Vinland Saga«, »Banana Fish«) verfasst und »Parasyte«-Charakterdesigner Tadashi Hiramatsu ist erneut für die Gestaltung der Figuren verantwortlich.

Der Soundtrack wird von den Komponisten Hiroaki Tsutsumi (»Dr. Stone«), Yoshimasa Terui und Arisa Okehazama (»The God of High School«) gemeinsam auf die Beine gestellt.

»Jujutsu Kaisen«: Neuer Trailer veröffentlicht

Das Opening trägt den Titel »Kaikai Kitan« und stammt von Sänger Eve, der sein Können bereits im zweiten Dororo-Ending unter Beweis gestellt hat, während das Ending von »Lost in Paradise feat. AKLO.« von Ali beigesteuert wird.

Autor und Zeichner Gege Akutami startete den Manga im Jahr 2018 in der »Weekly Shounen Jump« und brachte die Geschichte in Japan bislang auf zwölf Bände. In Deutschland erscheint die Reihe beim Publisher Kazé, der bislang sechs Ausgaben veröffentlichte.

Crunchyroll streamt die 24 Episoden umfassende Serie seit dem 02. Oktober 2020 im Originalton mit deutschen Untertiteln.


Quelle: Offizielle Website


»Slime«: Neues Visual gibt Vorgeschmack auf Staffel 2

Nach der COVID-Verschiebung der zweiten »That Time I Got Reincarnated as a Slime«-Staffel saßen die Fans der Serie auf glühenden Kohlen. Wann geht es weiter, wie geht es weiter, kann das neue Releasedatum eingehalten werden? Mit einem neuen Visual nimmt Streamingdienst Crunchyroll nun alle Angst.

© 川上泰樹・伏瀬・講談社/転スラ製作委員会

Bei »That Time I Got Reincarnated as a Slime« ist der Name Programm: Als der 37-jährige Satoru beim Versuch, seine Freunde vor einem flüchtenden Verbrecher zu beschützen, wird er erstochen und ausgerechnet als blauer Blob in einer finsteren Höhle wiedergeboren!
Dort lernt er nach und nach die Vorzüge eines Lebens als Schleim kennen, bis die Zukunft schließlich Größeres für ihn bereithält …

Ursprünglich war die Ausstrahlung für April 2020 geplant.

Neben der Fortsetzung wurde außerdem die Premiere des Spin-offs »The Slime Diaries: That Time I Got Reincarnated as a Slime« verschoben. Dieses soll nun im April 2021 seine japanische TV-Premiere feiern.

Da es sich bei der zweiten Staffel um eine geteilte Ausstrahlung handelt, wird die zweite Hälfte danach voraussichtlich im Juli 2021 ausgestrahlt.

Die Adaption der gleichnamigen Light Novel von Autor Fuse und Zeichner Mitz Vah entsteht unter der Regie von Yuji Ikuhara (CG-Produzent, Spezialeffekte und gelegentliche Ending-Regie von Staffel 1) beim Studio 8Bit (»Grisaia«-Reihe, »Infinite Stratos«). Niemand Geringeres als Sängerin TRUE, die man bereits aus dem ersten Ending und dem Opening zu »Violet Evergarden« kennt, wird den Opening-Song »Storyteller« beisteuern.

Staffel 2 adaptiert diese zugrunde liegende Light Novel ab dem 12. Band und entsteht ebenfalls bei 8Bit. Ob das Kreativteam der vorherigen Staffel zurückkehrt, ist aktuell noch nicht bekannt. Die erste Season ist beim Streaming-Service Crunchyroll sowohl auf Japanisch mit deutschen Untertiteln als auch mit deutscher Synchronisation verfügbar. Selbiger Anbieter wird auch Staffel zwei parallel zu Japan ab dem 05. Januar 2021 bei uns ausstrahlen.

Einen Disc-Release hat KAZÉ für Anfang 2021 geplant.

Außerdem veröffentlicht wird ein auf der Light Novel basierender Manga von Original-Autor Fuse und Illustrator Taiki Kawakimi, der bisher fünfzehn Bände umfasst.

Der Manga erscheint hierzulande beim Publisher Altraverse, der auch die Original-Novel im Angebot hat!


Quelle: Crunchyroll


»Poupelle of Chimney Town«: Neuer Trailer verrät Starttermin

Auf der offiziellen Webseite zur Filmadaption von Akihiro Nishinos beliebtem Bilderbuch »Poupelle of Chimney Town« wurde am Dienstag ein Trailer veröffentlicht, der nicht nur nähere Einblicke in die fantastische Welt der Kaminstadt erlaubt, sondern auch das Startdatum und die Sprecher verrät.

So feiert der Film laut Trailer am 25. Dezember 2020 seinen japanischen Kinostart.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Außerdem veröffentlicht wurde ein neues Visual:

© Akihiro Nishino

Die Geschichte von »Poupelle of Chimney Town« spielt in einer von einer 4.000 Meter hohen Mauer eingekreisten Stadt voller Kamine. Da durch ebenjene Gebilde konstant Rauch durch die Luft schwebt, weiß niemand, wie der Himmel eigentlich aussieht. In der Nacht des Halloweenfestes lässt ein Bote aus Versehen das Herz fallen, das er ausliefern sollte, und kann es durch all den Rauch nicht wiederfinden. Am Ende mit den Kräften gibt er seine Suche auf – doch das Herz schlägt unentwegt an der Stelle seines Falles weiter.

Der Film führt neue Charaktere und Storyelemente ein, die nicht im originalen Bilderbuch vorkamen, »damit sowohl Leser als auch komplette Storyneulinge Spaß an dem Film haben werden«, so Autor Nishino.

Schauspieler Masataka Kubota (Ken Kaneki im »Tokyo Ghoul«-Live-Action, Light Yagami im »Death Note«-Live-Action) leiht der namensgebenden Hauptfigur Poupelle, einem sogenannten Müllmann, der, wie der Name vermuten lässt, aus Müll geboren wurde, seine Stimme. Als Sternenliebhaber Lubicchi ist Schauspielerin Mana Ashida (Rin Kaga im »Bunny Drop«-Live-Action, Ruka Azumi in »Children of the Sea«) zu hören. Sein Vater Bruno wird von Rakugo-Performer Shinosuke Tatekawa verkörpert und seine Mutter Lola von Eiko Koike (Mina Oobari im »Terraformars«-Live-Action). Autor Nishino selbst bestätigte, dass die Figur des Vaters auf Tatekawa persönlich basiert.

Der viel zu gesprächige Dieb Scopp wird von Komiker Shingo Fujimori verkörpert. Chimney Towns Regent Reta XV erhält die Stimme von Tooru Nomaguchi. Seiji Miyane übernimmt die Rolle von Schattenregent Toshiaki. Als Lubicchis Freund Antonio, der sich gern über dessen Glaube an die Sterne lustig macht, dürfen wir Sairi Itou (Midori Asakusa im »Keep your Hands off Eizouken«-Live-Action) bewundern. Shousei Oohira spielt dessen Freund Dennis. Schornsteinfeger Sue wird von Kazuki Iio (Ebio Sakai im »Uchuu Kyoudai«-Movie) verkörpert und Takaya Yamauchi spielt seinen Kollegen Eyepatch. Als ihr Chef Dan agiert Jun Kunimura (Kubal im »Attack on Titan«-Live-Action, Dr. Marcoh im »Fullmetal Alchemist«-Live-Action).

Das Opening »Halloween Party -Poupelle ver.-,« stammt von L’Arc-en-Ciel-Frontmann HYDE und das Ending mit bisher noch unbekanntem Titel wird von Lozareena zum Besten gegeben, die bereits für das Ending von »Karakuri Circus« und die Openings zu »Elegant Yokai Apartment Life« verantwortlich war.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Ursprünglich war Bilderbuchautor und Comedian Akihiro Nishino als Regisseur vorgesehen, jedoch wird diese Rolle nun von »Berserk«-CGI-Regisseur Yusuke Hirota im Studio 4°C (»Tekkon Kinkreet«, »Berserk: Ougon Jidai-hen«) eingenommen. Ganz legt er das Zepter jedoch nicht nieder und agiert weiterhin als Production Supervisor und Skriptschreiber. Die Characterdesigns stammen von Atsuko Fukushima (»Genius Party«, »Robot Carnival«).

»Poupelle of Chimney Town« erschien im Oktober 2016 beim japanischen Gentosha-Verlag und konnte seitdem über 420.000 Exemplare verkaufen. Insgesamt wirkten 33 Illustratoren und Schreiberlinge an der durch Crowdfunding produzierten Printversion mit.

Nishino ist Teil des Comedy-Duos King Kong und wurde durch ein Gespräch mit Comedian Tamori auf die Idee gebracht, seine Geschichten durch Bilder auf Papier zu bringen. So sind seit 2009 insgesamt fünf Bücher entstanden.

Japanischer Kinostart ist im Dezember 2020. Wer sich vorher lieber das Original zu Gemüte führen will, sollte unbedingt einen Blick auf Nishinos Line-Blog riskieren. Dort stehen sämtliche Illustrationen auch für Nicht-Japanisch-Sprachler mit englischen Texten zur Verfügung.

Im Jahr 2021 soll der Film außerdem weltweit veröffentlicht werden. In welcher Form, wird zu einem späteren Zeitpunkt verraten.


Quelle: Offizielle Website


»Heaven’s Design Team«: Neues Visual veröffentlicht

Im Januar 2021 entführt uns »Heaven’s Design Team« in den Himmel zu allerhand merkwürdiger Gesellen und Gestalten. Damit wir uns ausreichend vorbereiten können, wurde am Dienstag ein neues Visual veröffentlicht.

© 蛇蔵&鈴木ツタ・たら子・講談社/天地創造デザイン部製作委員会

Die Geschichte von »Heaven’s Design Team« handelt von einem etwas anderen Design-Büro mit einem sehr ungewöhnlichen Klienten: Gott höchstpersönlich!
Im Auftrag des Herrn sollen sie Lebewesen erschaffen, mit denen die Welt bevölkert werden kann und werden dabei mit Fragen konfrontiert wie warum Einhörner nicht existieren können oder wer als stärkstes Meereslebewesen über den Ozean herrscht.

Der Anime entsteht unter der künstlerischen Leitung von Regisseur Souichi Masui (»Sakura Quest«, »Chaika, die Sargprinzessin«) beim Studio Asahi Production (»Medaka Box«, »Himegoto«) und adaptiert den gleichnamigen Manga der Autoren Hebizou und Tsuta Suzuki und Zeichner Tarako. Die Vorlage zählt in Japan aktuell fünf Bände und ist bislang noch nicht in Deutschland erschienen, erscheint jedoch seit September auf Englisch bei Kodansha.

Ob und wann der Anime in Deutschland veröffentlicht wird, ist aktuell noch nicht bekannt.


Quelle: Offizielle Website


»TSUKIMICHI -Moonlit Fantasy-« erhält Anime-Adaption

Wie die am Dienstag eröffnete Webseite zur Anime-Adaption der Light Novel »TSUKIMICHI -Moonlit Fantasy-« mit einem Video verkündete, befindet sich ein gleichnamiger Anime in Produktion, der bereits nächstes Jahr über die japanischen Bildschirme laufen soll.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Misumi Makoto ist ein ganz normaler Oberschüler – bis er vom Gott Tsukuyomi in eine andere Welt beschworen wird, um dort zum Helden zu werden. Das gefällt anderen ziemlich starken Anderweltbewohnern jedoch mal so gar nicht. Angesäuert jagen sie ihn bis ans Ende der Welt, um ihn endlich wieder loszuwerden. Misumi hat jedoch ganz andere Probleme, will Tsukuyomi doch, dass er seinen eigenen Pfad findet und beschreitet. Gar keine so leichte Aufgabe.

Entstehen wird der Anime im Studio C2C (»Harukana Receive«, »The Journey of Elaina«) unter der Regie von Shinji Ishihara (»Fairy Tail«, »Log Horizon«). Kenta Ihara (»Saga of Tanya the Evil«, »Cautious Hero: The Hero Is Overpowered but Overly Cautious«) zeichnet für das Skript verantwortlich, während das Charakterdesign von Yukie Suzuki stammt. Yasuharu Takanashi (»Fairy Tail«) steuert die Musik bei.

In den Hauptrollen sind zu hören:

  • Natsuki Hanae (Taiyou Mitsuboshi in »Happy Sugar Life«, Sieg in »Fate/Apocrypha«) als Misumi Makoto
  • Ayane Sakura (Ochaco Uraraka in »My Hero Academia«, Arisa Ayase in »Love Live! School Idol Project«) als Tomoe
  • Akari Kito (Nene in »Toilet-Bound Hanako-kun«, Mizore in »UQ Holder«) als Mio

»TSUKIMICHI -Moonlit Fantasy-« basiert auf der gleichnamigen Light Novel von Autor Kei Azumi und Illustrator Mitsuaki Matsumoto, die seit Mai 2013 in Japan veröffentlicht wird und derzeit 14 Bände umfasst. Ein Manga wird seit Juni 2015 ebenfalls verlegt. Dieser umfasst im Augenblick sieben Bände. Beide sind hierzulande bisher nicht erhältlich.

Ob es der Anime zu uns schafft, wird sich zeigen.


Quelle: Offizielle Website


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Von welchem Anime hofft ihr, dass er noch länger auf Netflix bleibt?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x