© 1999 Eiichiro Oda/Shueisha,Toei A

Auch heute und am vergangenen Wochenende war in der Anime-Welt wieder einiges los! Damit ihr bei all den Meldungen nicht den Überblick verliert, haben wir die wichtigsten News des Tages geordnet und übersichtlich für euch zusammengefasst! Bühne frei!


»One Piece«-Autor Eiichiro Oda zeigt die Entstehung einer Farbseite

Auf dem offiziellen Twitter-Account zum »One Piece«-Franchise wurde ein Video veröffentlicht, das euch im Zeitraffer die Entstehung einer Farbseite vom ersten Sketch bis zum fertigen Ergebnis zeigt!
Die Illustration wurde in der 27. Ausgabe des Jahres 2020 der »Weekly Shounen Jump« veröffentlicht und stellt eine Party dar, bei der ursprünglich Ruffy am DJ-Pult stehen sollte – dieses Detail wurde im Laufe der Entstehung auf Sanji umgemünzt:

Seit 1996 erscheint »One Piece« in der »Weekly Shounen Jump« und gilt mit weit über 320 Millionen verkauften Bänden als erfolgreichste Comic-Serie eines einzelnen Autors weltweit.
Oda brachte zum aktuellen Zeitpunkt 96 Bände der immer noch fortgesetzten Geschichte zustande, die in Deutschland beim Publisher Carlsen Manga erscheint.

Die Story dreht sich um eine Welt, in der zahlreiche Piraten dem sagenhaften »One Piece« nachjagen – einem Schatz, der alles bisher da gewesene in den Schatten stellen soll.
Nachdem der Junge Monkey D. Ruffy schon immer von einem Leben als Pirat geträumt hat, bricht er eines Tages auf, um eine Crew zu versammeln und das One Piece zu finden.

Der Anime zu »One Piece« adaptiert seit 1999 den weltbekannten Manga vom Zeichner Eiichiro Oda und entsteht seit der Premiere unter wechselnder Regie bei Toei Animation (»Dragon Ball«, »Digimon«).
Bis dato brachte der Anime 929 Episoden und 14 Filme hervor, in Deutschland könnt ihr aktuelle Folgen bei Anime on DemandCrunchyroll und Wakanim jeden Sonntag auf Japanisch mit deutschen Untertiteln erleben. Der Publisher Kazé veröffentlichte die Serie außerdem bis Folge 715 auf DVD.


»Japan sinkt«: Deutscher Trailer zu Netflix-Anime

Bevor Anfang Juli das apokalyptische Endzeit-Drama »Japan sinkt: 2020« bei Netflix startet, veröffentlichte der Streaming-Service nun einen ersten Trailer mit deutscher Synchronisation.
Der Dub entstand unter der Regie von Philippa Jarke beim Studio VSI Synchron (»Attack on Titan«, »Tokyo Ghoul«) und erscheint gemeinsam mit der Serie am 09. Juli 2020 bei Netflix!

Der neue Anime von Regisseur Masaaki Yuasa (»Devilman Crybaby«, »Kaiba«) erzählt eine freie und modernisierte Version der gleichnamigen Scifi-Novel aus dem Jahr 1973 und dreht sich um das Jahr 2020, in dem ein gewaltiges Erdbeben, Tsunamis und weitere Naturkatastrophen Tokyo zur Hölle auf Erden werden lassen. Die beiden Geschwister Ayumu und Gou, sowie die Familie Gotou suchen verzweifelt nach einem Ausweg aus dem Trümmerfeld, während Panik und Verzweiflung allmählich weiter um sich greifen und klar wird, dass die Welt nie wieder das sein wird, was sie einst war …
Insgesamt soll sich die Handlung des Animes über zehn Episoden erstrecken.

Ursprünglich sollte die Story direkt nach den Olympischen Spielen 2020 in Tokyo angesetzt werden, dieses Detail wurde nach der Verschiebung des Events jedoch aus der Plotbeschreibung entfernt.


»SAO«: Neuer Charakter-Trailer zu »Alicization Lycoris«

Der Game-Publisher Bandai Namco veröffentlichte im Zuge des Dengeki PlayStation-Livestreams neues Gameplay-Material zum neuesten Teil der »Sword Art Online«-Spielereihe – der gezeigte Ausschnitt aus »Alicization Lycoris« zeigt euch die Interaktion und das Gameplay mit den bekannten Charakteren Sinon, Silica, Lizbeth und Leafa:

Das vom Entwickler Aquria erschaffene »Alicization Lycoris« folgt der Geschichte der Light Novel-Bände 9 bis 18, beziehungsweise der ersten beiden Cours des »Alicization«-Animes, bevor das Spiel von der Vorlage abweicht und eine eigene Story erzählt. Die neuen Passagen entstanden in enger Zusammenarbeit mit »SAO«-Schöpfer Reki Kawahara und drehen sich um den neuen Charakter Medina Orthinasos, der von Miho Okasaki (Teruko in »Demon Slayer«, Rimuru in »That Time I Got Reincarnated as a Slime«) gesprochen wird.

Außerdem werden völlig neue Teile Underworlds wie beispielsweise die »Glacis Fields« eingeführt. Zu der Frage, ob es erneut eine Dating-Option im Spiel geben wird, wollten sich die Verantwortlichen nicht äußern.

Im »Alicization«-Arc wird Cyber-Held Kirito Teil einer völlig neuen Forschung – mithilfe des »Soul Translators« soll die Seele eines Menschen in Daten umgewandelt werden.
Als es zu einem schrecklichen Unfall kommt und Kiritos Körper in großer Gefahr schwebt, wird sein Geist in die Welt von »Underworld« gebracht – eine Simulation zur Erschaffung lebensechter KIs.

Der Anime entstand unter der Regie von Manabu Ono (»The Irregular at Magic High School«, »The Asterisk War«) beim Studio A-1 Pictures (»Kaguya-sama: Love is War«, »ERASED -Die Stadt, in der es mich nicht gibt«).
In Deutschland ist »Alicization« vollständig beim Streaming-Service Wakanim verfügbar, der Publisher Peppermint veröffentlichte außerdem die ersten beiden Cours auf Blu-ray und DVD.
Der vierte und letzte Cour soll schließlich im Juli 2020 anlaufen.


»Log Horizon«: Staffel 3 auf 2021 verschoben

Der japanische Staatsrundfunk NHK gab bekannt, dass sich die dritte Staffel des Fantasy-Animes »Log Horizon« aufgrund der aktuellen Coronavirus-Pandemie verschiebt.
So erfolgt der Start nun nicht mehr wie ursprünglich veranschlagt im kommenden Oktober, sondern erst im Januar 2021.
Ein Trostpflaster für Fans gab es jedoch: Gemeinsam mit der Absage veröffentlichte NHK ein neues Poster zur Staffel:

©橙乃ままれ・KADOKAWA/NHK・NEP

»Log Horizon« basiert auf die gleichnamige, bisher 12 Bände starke Light Novel von Autor Mamare Touno und dreht sich um den Gamer Shiroe, der eines Tages in seinem Lieblings-VRMMO »Elder Tale« gefangen ist. Trotz der prekären Situation denkt der Gaming-Veteran jedoch nicht daran, in Panik auszubrechen, sondern schließt sich mit dem gutherzigen Naotsugu und dem gewieften Ninja-Mädchen Akatsuki zusammen, um ihre neue Heimat zu erkunden und eine funktionierende Zivilisation zu erschaffen …

Die Geschichte erstreckt sich bis dato über zwei Anime-Staffeln, die unter der Leitung von Regisseur Shinji Ishihira (»Fairy Tail«, »Super Lovers«) produziert wurden. Die Animationen der ersten Staffel übernahm dabei das Studio Sunrise (»Accel World«), Season 2 entstand beim Studio DEEN (»Higurashi«).
Die neue Staffel soll den Titel »Entaku Houkai« (dt. »Fall der Tafelrunde«) tragen und adaptiert den zwölften Band der Ursprungs-Novel mit demselben Namen.

In Deutschland ist »Log Horizon« beim inzwischen geschlossenen Anbieter Viewster erschienen und mittlerweile nicht mehr legal verfügbar.
Ob und wann Staffel 3 hierzulande erscheint, ist derzeit noch nicht bekannt.


»Jump Force«: Releasetermin der Switch-Version steht fest

Wie der Game-Publisher Bandai Namco heute per Pressemitteilung verlauten ließ, erscheint »Jump Force« am 28. August 2020 auch auf der Nintendo Switch. Als Neuerung umfasst das Game nun einen 3-vs-3-Modus. Zuvor war das Stelldichein der »Shounen Jump«-Helden bereits für PS4, Xbox One und PC erhältlich.

Das Spiel erscheint als Deluxe-Edition, die neben dem üblichen Charakter-Pool die neuen Recken aus dem »Character Pass 1« umfasst. Der zweite Character Pass ist seit dem 22. Mai erhältlich und enthält fünf neue Charaktere.
Zwar können die neuen Figuren auch einzeln erworben werden, wer sich jedoch gleich das volle Angebot sichert, erhält seinen Zugang vier Tage früher.

»Jump Force« sollte 2019 den 50. Geburtstag des legendären Manga-Magazins »Weekly Shounen Jump« feiern.
Das Spiel lässt euch mit jeweils zwei bekannten Recken in dreidimensionalen Arealen gegeneinander antreten. Neben den bekannten Charakteren besitzt ihr außerdem die Möglichkeit, einen eigenen Kämpfer zu erstellen.


»Redo of Healer«: Fantasy-Anime kommt 2021

Die Produzenten des Fantasy-Animes »Redo of Healer« gaben auf der offiziellen Website zum Projekt bekannt, dass die Serie 2021 im japanischen TV starten soll.
Gleichzeitig wurde ein neues Poster veröffentlicht, das die Hauptcharaktere darstellt:

©2021 月夜 涙・しおこんぶ/KADOKAWA/回復術士のやり直し製作委員会

Der Anime basiert auf der gleichnamigen Light Novel von Autor Rui Tsukiyo, die in Japan aktuell sieben Bände zählt und immer noch fortgesetzt wird.
Die Geschichte dreht sich um Kaere, einem Angehörigen der Heilmagier-Klasse. Dieser eilt der Ruf voraus, nicht selbstständig kämpfen zu können, sodass der junge Mann insbesondere von den weiblichen Party-Mitgliedern bei gemeinsamen Dungeon-Missionen schamlos ausgenutzt wird.
Als er feststellt, dass in ihm noch eine viel größere Macht schlummert als zunächst angenommen, reist er vier Jahre in der Zeit zurück, um seinen Peinigern die Hölle auf Erden zu bereiten …

Entstehen soll die Serie unter der Regie von Takuya Asaoka (Episodenregie bei »A Destructive God Sits Next to Me«, »Senran Kagura Shinovi Master«) beim Studio TNK (»High School DxD«, »Kandagawa Jet Girls«).
Ob und wann »Redo of Healer« auch in Deutschland erscheint, ist derzeit noch nicht bekannt.


»Hortensia Saga«: Neuer Trailer zur Mobile Game-Adaption

Über den offiziellen Twitter-Account zur Anime-Adaption des Smartphone-RPGs »Hortensia Saga« gaben die Produzenten kürzlich bekannt, dass die Serie im Januar 2021 starten soll.
Neben den News enthielt der Post außerdem einen neuen Trailer, der euch einen ersten Eindruck der Fantasy-Story ermöglichen soll:

Im Video wurden nicht nur Ausschnitte aus der Serie gezeigt, sondern auch der Produktionsstab enthüllt: So ist Regisseur Yasuto Nishikata (»Killing Bites«, »The Seven Deadly Sins: Prisoners of the Sky«) für die Inszenierung verantwortlich, während das Studio LIDEN FILMS (»Yamada-kun and the Seven Witches«, »Akashic Records of Bastard Magical Instructor«) die Animationen übernimmt.
Das Opening stammt dagegen von der Band »MY FIRST STORY« (»Golden Kamuy 2«-Opening, »Kengan Ashua«-Opening 1).

Das zugrunde liegende Spiel um die Abenteuer eins jungen Herrschers wurde im Jahr 2015 veröffentlicht und schickt den Spieler mit jeweils drei Charakteren in rundenbasierte Kämpfe.
Dabei sind die Spielfiguren in verschiedene Klassen eingeteilt, die jeweils unterschiedliche Stärken und Schwächen mit sich bringen.
In Deutschland ist das Spiel aktuell nicht erhältlich. Ob der Anime hierzulande erscheint, ist derzeit noch nicht bekannt.


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Welche an der Produktion von »One Piece« beteiligte Person würdet ihr gerne mal treffen? Und welcher ist euer Lieblingsanime bei Netflix?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei