© 2018 Hiro Mashima, Kodansha Ltd.

Auch heute war in der Anime-Welt einiges los! Damit ihr bei all den Meldungen nicht den Überblick verliert, haben wir die wichtigsten News des Tages geordnet und übersichtlich für euch zusammengefasst! Bühne frei!


»Seven Deadly Sins 4«: Episodenzahl bekannt

Wie einem Eintrag auf der offiziellen Webseite zur Anime-Adaption von »The Seven Deadly Sins« zu entnehmen ist, erhält die vierte Staffel, die den Titel »The Seven Deadly Sins: Dragon’s Judgment« trägt, insgesamt 24 Folgen, die in Japan in zwei Blu-ray-Boxen veröffentlicht werden.

Japanischer TV-Start ist am 06. Januar 2021, bevor Netflix die Serie im Laufe des Jahres auch für den deutschen Raum zur Verfügung stellen wird.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Die Geschichte von The Seven Deadly Sins spielt sich vor langer Zeit im britischen Königreich ab: eine übermächtige Gruppe von Kriegern, genannt »Seven Deadly Sins«, hat regelrechten Legendenstatus erreicht, gilt sie doch als besonders grausam und heimtückisch, aber auch als schon längst unter der Erde.

Doch düstere Wolken ziehen am britischen Himmel auf, denn die Heiligen Paladine des Königshofs planen einen Putsch, sodass die Prinzessin Elizabeth ihre letzte Hoffnung in die sieben hinterlistigen Kämpfer setzt, die sie nun erneut zu finden versucht. Sie stößt auf den Anführer der Truppe, die Dragon Sin Meliodas, und bricht gemeinsam mit ihm auf, um die alten Freunde wieder zu einen und das Königreich zu retten …

Nachdem die legendären Krieger die Tyrannei der Zehn Gebote beenden konnten, treffen Diane und King mit Gloxinia und Drole in der vierten Staffel, die »Dragon’s Judgement« getauft wurde, einen ganz besondere Abmachung: Sie würden nach einem Spezialtraining 3.000 Jahre in die Vergangeheit gesendet werden, kurz vor dem Ende des Heiligen Krieges! Dort müssen sie feststellen, dass eine noch viel gefährlichere Bedrohung als die Zehn Gebote auf sie warten …

»The Seven Deadly Sins: Dragon’s Judgment« wird erneut bei Studio DEEN (»KonoSuba«, »Junji-Ito Collection«) in Kooperation mit dem Studio Marvy Jack entstehen, die bereits an der dritten Staffel »Wrath of the Gods« beteiligt waren.

Ebenso ist der alte Staff wieder am Start: Susumu Nishizawa (»Hikaru no Go« Episoden 1-15, »Megumi no Daigo«) sitzt im Regiestuhl, Rintarou Ikeda (»Magical Sempai«, »Science Fell in Love, So I Tried to Prove it«) übernimmt das Drehbuch, Rie Nishino arbeitet am Charakterdesign und Hiroyuki Sawano, Kohta Yamamoto und Takafumi Wada komponieren die Hintergrundmusik. Auch die Synchronsprecher der alten Staffel kehren wieder ans Mikrofon zurück.

»The Seven Deadly Sins: Wrath of the Gods« stieß bei Fans der Serie auf gewaltige Kritik, nachdem die Produktionsqualität in der zweiten Hälfte des Animes mehrfach stark einbrach.

©Nakaba Suzuki,KODANSHA/The Seven Deadly Sins Project.

Der Manga ist mit 41 Bänden abgeschlossen, in Deutschland sind bis dato 35 Bände erschienen. Autor Suzuki äußerte sich im vergangenen Februar, dass »nach und nach« mehrere Sidestorys zu diversen Nebencharakteren erscheinen sollen, kündigte im Februar jedoch die Fortsetzung »Mokushiroku no Yon-kishi« an.

Die ersten beiden Staffeln sowie der Movie wurden vom »Sword Art Online«-Studio A-1 Pictures produziert. Die beiden Seasons und der Film sind hierzulande beim Publisher Peppermint Anime bereits vollständig auf Disc erschienen. Die ersten drei Staffeln stehen außerdem bei Netflix auf Abruf bereit.


Quelle: Offizielle Website


»Cells at Work! CODE BLACK«-Special bei WAKANIM

Wie WAKANIM am Dienstag verriet, zeigt der Streaminganbieter die dritte und vierte Episode von »Cells at Work! CODE BLACK«, die in Japan als einstündiges Special ausgestrahlt werden, ebenfalls zusammen.

Während sich japanische Fans bis zum 18. Januar 2021 gedulden müssen, kommen wir bereits zwei Tage früher, also am 16. Januar 2021 um 19:40 Uhr, in den Genuss des neuen Abenteuers. Am 21. Januar 2021 geht es dann um 18:30 Uhr regulär mit der fünften Episode weiter.

Alkohol, Zigaretten, Stress. Was für uns das tägliche Leben darstellt, bedeutet für die Zellen, die in unserem Körper für unser Überleben sorgen, einen endlosen Krieg. So muss das rote Blutkörperchen AA2153 recht schnell lernen, den Körper selbst unter extremsten Bedingungen mit Sauerstoff zu versorgen und ihn von Kohlendioxid zu befreien.

Nicht minder schwer hat es das weiße Blutkörperchen U-1196, das sich unter denselben zehrenden Bedingungen mit allerhand Vieren und Bakterien herumschlagen muss. So kämpfen sie für einen gesunden Körper, ohne zu wissen, ob sie nicht doch auf verlorenem Posten stehen.

»Cells at Work!« S2 & »CODE BLACK«: Trailer und neue Infos

»Cells at Work! CODE BLACK« wird von Regisseur Hideyo Yamamoto (»Strike the Blood«, »Magical Girl Spec-Ops Asuka«) angeleitet, während das Studio LIDEN FILMS (»Akashic Records of Bastard Magical Instructor«, »Boarding School Juliet«) die Animationen übernimmt. Für das Drehbuch ist Hayashi Mori (»Yo-kai Gakuen«) verantwortlich. Eiji Abiko (»Osomatsu-san 3rd Season«, »Juushinki Pandora«) übernimmt das Characterdesign und Yugo Kanno (»Psycho-pass«, »Ajin«) komponiert den Soundtrack.

Außerdem wurde von der japanischen Rockband POLYSICS in einem Newseintrag verraten, zusammen mit Yamasaki Seiya/Kyuuso Nekogami das Opening-Lied zu mit dem Namen »Hashire!« zu performen.

Die Hauptreihe zu »Cells at Work« wird von Mangaka Akane Shimizu gezeichnet und läuft seit 2014 im Shounen Sirius-Magazin. Bis dato sind in Japan sechs Bände erschienen. In »Cells at Work Black« hingegen übernimmt Autor Shigemitsu Harada das Ruder, während Zeichner Issei Hatsuyoshi für die Illustrationen verantwortlich ist.

Das Spin-off brachte bisher sechs Bände zustande. Beide Reihen sind in Deutschland beim Publisher Manga Cult erhältlich.

Die erste Staffel des Animes steht euch hierzulande beim Streaming-Service Wakanim im Originalton mit deutschen Untertiteln zur Verfügung und kann bei peppermint anime auf Blu-ray und DVD ins heimische Wohnzimmer geholt werden.


Quelle: WAKANIM


»Edens Zero«: Teaser und konkreter Starttermin

Lange war’s still, aber jetzt wissen wir endlich mehr über die kommende Adaption des spannenden SciFi-Abenteuers mit einer bekannten Katze und einem ebenso bekannten »Kerl«!

Das »Weekly Shounen Magazine« veröffentlicht Hiro Mashima Manga schon seit 2018 und zeigt auf seinem offiziellen YouTube-Kanal nun endlich einen ersten Teaser zur kommenden Anime-Adaption, der uns sogar das konkrete Startdatum verrät. So soll die Ausstrahlung des SciFi-Animes schon ab 10. April 2021 stattfinden!

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

»Edens Zero« dreht sich um Shiki, der sein Dasein inmitten des Granbell Kingdoms fristet – ein verlassener Freizeitpark, aus dem längst jegliches Kinderlachen verschwunden ist und der nunmehr nur noch den rostenden Maschinen als Zuhause dient.

Dass das Schicksal große Pläne für ihn bereithält, wird dem jungen Mann bewusst, als eines Tages die reizende Rebecca und ihre sprechende Hauskatze Happy vor den Toren des Parks aufkreuzen! Diese Begegnung ist nur der Anfang für ein episches Abenteuer in den Weiten des Kosmos …

»Edens Zero«: Anime-Adaption offiziell bestätigt

Bis dato sind in Japan elf Bände der Geschichte erschienen, in Deutschland erscheint »Edens Zero« mit bislang acht Ausgaben beim Publisher Carlsen Manga.

Nach einem Interview mit dem Mangaka auf der Leipziger Buchmesse 2019 legte Nino einen Gastauftritt in »Edens Zero« hin und versucht, als Otaku-B-Cuber das Universum durch Anime zu retten:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Außerdem angekündigt wurden ein Konsolen-RPG und ein Handy-RPG, die beide von Konami entwickelt werden.

Vor »Edens Zero« feierte Hiro Mashima mit seinem Fighting-Shounen »Fairy Tail« internationale Erfolge. Der 63 Bände starke Manga rund um eine verrückte Magiergilde wurde vom Studio A-1 Pictures (»Sword Art Online«) in Form von drei Anime-Staffeln adaptiert, die in Deutschland bei Publisher KAZÉ erscheinen.


»Colorful« erscheint bei KSM

Wie KSM am Mittwoch mitteilte, hat sich der Publisher die Lizenz am Anime-Film »Colorful« und wird diesen voraussichtlich im April auf Blu-ray und DVD veröffentlichen. Weitere Informationen zur Ausstattung etc. folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

©Sunrise

Nach ihrem Tod wird unreinen Seelen ein weiteres Leben aufgezwungen. Eine von ihnen wird als Makoto Kobayashi wiedergeboren. Mit vierzehn Jahren beging der Junge Selbstmord und muss nun innerhalb von sechs Monaten die größte Sünde seines neuen Körpers ausfindig machen. Wenngleich er nicht als Makoto weiterleben will, bemerkt er doch schnell die Komplexität menschlicher Taten und Emotionen.

»Colorful« feierte im August 2010 japanische Premiere und entstand in den Studios Sunrise (»Accel World«, »Gundam«-Franchise) und Ascension. Regie führte Keiichi Hara (»Miss Hukosai«), während Miho Maruo (»Miss Hukosai«) für die Skripte verantwortlich zeichnete. Die Charaktere wurden von Atsushi Yamagata designt und alles musikalisch von Kow Otani (»Another«) unterlegt. Sowohl das Opening »Aozora« als auch das Ending »Boku ga Boku de Aru Tame ni« stammen von Sängerin miwa.


Quelle: KSM


»Battle Athletess Daiundoukai ReSTART!«: Interpret des Endings bekannt

Wie der offiziellen Webseite zur Anime-Adaption von »Battle Athletess Daiundoukai ReSTART!« am Dienstag zu entnehmen war, wird das Ending mit dem Titel »Battle Sakura Maichiru Yoru ni« von Synchronsprecherin Reina Kondo beigetragen, die damit ihr Debüt als Solomusikerin gibt.

Start des Anime ist im April 2021.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Die Geschichte von »Battle Athletes« nimmt euch mit in das Jahr 5100, in dem die besten Athleten des gesamten Sonnensystems in einem Turnier unvorstellbaren Ausmaßes um den Titel der »Cosmic Beauty« ringen.

Die Webseite gibt außerdem das Produktionsteam preis. So wird sich Noriyoshi Sasaki (»Joshi Kausei«, »Ousama Game«) im Studio Seven (»Danna ga Nani wo Itteiru ka Wakaranai Ken«, »Fushigi na Somera-chan«) um die Regie kümmern, während sich Youhei Kashii um das Skript bemüht und Kazunori Haruyama für ein hübsches Charakterdesign sorgt. Die Audioregie übernimmt Toru Nakano, der gleich sieben Komponisten für die Musik anheuert: hisakuni, Yasuhiro Gasa, Takuma Sogi, Yuuko Takahashi, Kazuki Tomita, Shingo Yamazaki und Kenta Yokochi.

Der Vorgänger des neuen Animes und Mangas zählt in Japan vier Bände und wurde erstmals im Jahr 1997 in Form einer OVA vom Studio AIC (»Amagami SS«, »My Bride is a Mermaid«) adaptiert. Im gleichen Jahr startete eine TV-Serie, die die Geschichte auf eine andere Art und Weise nacherzählt. Beide Anime sind nicht in Deutschland erschienen, ob »ReStart« hierzulande zu sehen sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt.


Quelle: Offizielle Website


Flat Studio produziert Konzeptfilm

Am Samstag veröffentlichten das Studio Flat Studio und einer seiner Kreatoren, der auf den Namen banishment hört, einen originalen Konzeptfilm mit dem Titel »Life of Falling« auf dem offiziellen Youtube-Channel des Studios.

In der Hauptrolle ist Daiki Yamashita (Izuku Midoriya in »My Hero Academia«) zu hören, während Akari Kitou (Nene in »Toilet-Bound Hanako-kun«) die weibliche Hauptrolle übernimmt. Als Lehrerin ist Marie Miyake (Hideko in »Love Live! School Idol Project!«) zu hören. Das Ending mit dem Titel »slumber« stammt von Musiker Eve, der sein Können bereits im zweiten Dororo-Ending unter Beweis gestellt hat.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Die Geschichte dreht sich um Kaede, der von mysteriösen Träumen geplagt wird. In der Traumwelt, in der es vor Monstern nur so wimmelt, trifft er auf sein anderes Ich. Als jene Welt langsam auseinanderzufallen droht, muss er sich dem Geheimnis seiner Emotionen stellen.

Der japanische Animator und Illustrator loundraw gründete Flat Studio im Januar 2019. Im April 2019 erschienen in gemeinamer Kooperation zwei animierte Werbespots für den Line-Novel-Service.

loundraw startete seine Karriere als Illustrator bereits als Jugendlicher. So veröffentlichte er im Juli 2017 seine Abschlussarbeit »Before you wake up«, die den Trailer eines fiktionalen Films darstellt.


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Wie findet ihr den Trailer zu Edens Zero? Glaubt ihr, der Anime kann mit Fairy Tail mithalten?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x