©SABUROUTA/ICHIJINSHA/citrus Project

Auch heute war in der Anime-Welt wieder einiges los! Damit ihr bei all den Meldungen nicht den Überblick verliert, haben wir die wichtigsten News des Tages geordnet und übersichtlich für euch zusammengefasst! Bühne frei!


»Citrus«: Neuer Ausschnitt aus deutscher Synchro

Der Anime-Publisher Kazé veröffentlichte über seine Social Media-Kanäle einen neuen Ausschnitt aus der deutschen Vertonung des Yuri-Animes »Citrus«. Im Clip ist erstmals Sprecherin Julia Bautz (Riko in »Miss Kobayashi’s Dragon Maid«, Holo in »Spice and Wolf«) in der Rolle von Mei zu hören. Die Synchro entsteht beim Studio G&G (»Food Wars!«, »Fullmetal Alchemist«), für die Dialogregie ist Richard Westerhaus verantwortlich.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Der Anime erscheint ab dem 03. September 2020 hierzulande auf Blu-ray und DVD und enthält bei der ersten Volume neben dem Digipack einen Sammelschuber, ein Booklet und zwei Artboards.

Die Geschichte von »Citrus« dreht sich um Yuzu – Ihre Klamotten sind todschick, ihre Haare gefärbt, ihr Gesicht geschminkt und am liebsten redet sie mit ihren Freundinnen natürlich über Jungs! Zumindest oberflächlich, denn in Wahrheit ist Yuzu was Beziehungen angeht ein echter Grünschnabel. Entsprechend unbegeistert gestaltet sich ihre Reaktion, als ihre Mutter einen neuen Mann heiratet und sie sich von ihrer modernen Schule verabschieden muss, um auf eine traditionelle Mädchen-Akademie zu gehen.

Ein besonderes Dorn im Auge ist ihr dabei die Schülerrats-Präsidentin Mei, die ihr mit ihrer strengen und peniblen Art gehörig auf den Geist geht und sich zu allem Überfluss als Yuzus neue Stiefschwester herausstellt. Doch bald schon erfährt sie, dass ihr Schwesterherz wider Willen ein düsteres Geheimnis mit sich herumschleppt und sich hinter ihren stillen Wassern kilometertiefe Abgründe verbergen …

Der Anime adaptiert die ersten vier Bände des gleichnamigen Mangas von Künstlerin Saburouta, der in Japan mit zehn Ausgaben abgeschlossen ist. Die Produktion der Serie wurde von Regisseur Takeo Takahashi (»The Island of Giant Insects«, »So I Can’t Play H«) angeleitet und fand beim Studio Passione (»High School DxD Hero«, »Interspecies Reviewers«) statt. In Deutschland ist der zugrunde liegende Manga vollständig beim Publisher Tokyopop erschienen.


»Gintama«: Erster Teaser zum neuen Movie

Über den offiziellen Youtube-Kanal der Anime-Sparte des Medienriesen Warner Bros. erschien kürzlich ein neuer Trailer zum kommenden »Gintama«-Movie, der den Untertitel »The Final« trägt und die Geschichte um Gintoki und die Yorozuya endgültig zu Ende führen soll.

Der Clip verrät, dass der japanische Kinostart des Films für den 08. Januar 2021 geplant ist und besteht aus einem kurzen Audio-Sketch, in dem Gintoki behauptet, aufgrund der COVID-19-Epidemie nicht arbeiten zu können, woraufhin Kagura kommentiert, dass er ohnehin nicht arbeiten würde. Laut Gintoki sei es gut, dass sie nun zu Hause bleiben müssen, da es unmöglich wäre, die Kampfszenen aus dem Manga darzustellen. Daraufhin wird eine neue Version des Filmposters gezeigt, auf dem alle Charaktere Masken tragen. Der einzige ohne Maske ist Shinpachi, da nur zwei Masken zur Verfügung standen und er laut Kagura durch seine Brille schon ausreichend geschützt sei:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Passend zum Film soll Anfang 2021 ein neues Special zu »Gintama« exklusiv über den Streamingdienst dTV veröffentlicht werden. Die Geschichte soll die Zuschauer auf die Story des Films vorbereiten.

Seit 2006 adaptiert der Anime zu »Gintama« den gleichnamigen Manga vom Zeichner Hideaki Sorachi. Die Vorlage ist mit 77 Bänden abgeschlossen und in Deutschland beim Publisher Tokyopop erschienen, derzeit sind 40 Bände erhältlich.

Der Anime entstand unter der Leitung verschiedener Regisseure beim Studio Sunrise (»Accel World«, »Gundam«-Franchise). Der letzte Anime-Ableger erschien in Form einer siebten Staffel im Jahr 2018.

In Deutschland ist der Anime bis Folge 49 bei KSM Anime erhältlich, außerdem zählt der Publisher die ersten beiden Movies und den Live Action-Film zu seinem Programm. Wer lieber auf Streaming zurückgreift, kann den Anime bei Amazon Prime Video*, Netflix und TV Now erleben.


Studio Mappa plant neue Anime-Serie

Wie der japanische TV-Sender TV Asahi auf seiner Website verlauten ließ, produziert das Anime-Studio MAPPA eine neue Anime-Serie, die ab dem 03. Oktober 2020 im Programmblock »NUMAnimation« zu sehen sein wird. Viel ist über das Projekt noch nicht bekannt – so soll es sich laut Informationen des Senders um einen Original-Anime handeln und Synchronsprecher Kensho Ono (Mikaela in »Seraph of the End«, Tetsuya in »Kuroko no Basket«) die Hauptrolle übernehmen. Mehr Details sollen am Donnerstag, dem 13. August 2020 verraten werden.

© MAPPA

Das Studio MAPPA wurde im Jahr 2011 von Madhouse-Produzent Masao Maruyama gegründet und ist bei Fans insbesondere für qualitativ hochwertige und einzigartige Produktionen wie »Terror in Tokio«, »Yuri!! on Ice«, »Dororo« oder »Kakegurui« bekannt. In der aktuellen Summer Season 2020 ist MAPPA mit dem Mystery-Anime »Koi to Producer: EVOL x Love«, sowie der Webtoon-Adaption »The God of High School« vertreten.


»Iwa-Kakeru! Sport Climbing Girls«: Neues Poster + Starttermin

Das japanische Sendernetzwerk ABC gab kürzlich bekannt, dass der bereits seit Längerem angekündigte Sport-Anime »Iwa-Kakeru! Sport Climbing Girls« im Rahmen des neuen Programmblocks »ANiMAZiNG!!!« am 03. Oktober 2020 seine japanische TV-Premiere feiern soll.

Gleichzeitig veröffentlichte die offizielle Website zur Serie ein neues Poster, das die vier Hauptcharaktere der Geschichte zeigt:

©石坂リューダイ・サイコミ / 花宮女子クライミング部応援団

Nebenbei ließ die Seite erstmals Informationen zum Opening und Ending des Animes verlauten. So trägt das Opening den Namen »Motto Takaku« und stellt das Anisong-Debüt der Sängerin Aina Suzuki dar. Das Ending »LET’S CLIMB« wird hingegen von den vier Synchronsprecherinnen der Hauptcharaktere unter dem Gruppennamen »Hanamiya Girls’ High School Climbing Team« performed.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Die Serie adaptiert den gleichnamigen Manga vom Zeichner Ryuudai Ishizaka, der in Japan bereits mit vier Bänden abgeschlossen ist. Eine Fortsetzung mit dem Titel »Try a new climbing« erscheint seit 2019 beim Publisher Cygames und soll ebenfalls im Anime umgesetzt werden. Bis jetzt ist der Manga weder auf Deutsch noch auf Englisch erschienen.

Die Geschichte von »Sport Climbing Girls« dreht sich um Konomi, die ihre kognitiven Fähigkeiten bislang stets mit Rätseln auf Trab hielt, jetzt allerdings nach einer neuen Herausforderung sucht. Diese findet sie, als sie in der Sporthalle ihrer Schule das erste Mal vor einer Kletterwand steht. Begeistert von der körperlich und geistig fordernden Aufgabe tritt sie schon bald dem Kletterteam ihrer Schule bei – das ist nur der Beginn einer turbulenten Zeit!

Der Anime wird von Regisseur Tetsuro Amino (»Macross 7«, »Shiki«) beim Studio BLADE (»Cheating Craft«, »Donten ni Warau Gaiden«) inszeniert. Für das Drehbuch zeichnet Touko Machida (»Lucky Star«, »7SEEDS«) verantwortlich.

Ob und wann der Anime auch in Deutschland veröffentlicht wird, steht derzeit noch nicht fest.


»Dragon Goes House-Hunting«: Trailer zur Fantasy-Comedy

Über seinen offiziellen Youtube-Kanal veröffentlichte der japanische Anime-Publisher Pony Canyon einen neuen Trailer zum kommenden Fantasy-Anime »Dragon Goes House-Hunting«. Wann genau der Anime startet, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Der Anime dreht sich um einen Drachen, der den Ansprüchen seiner Familie nach vielen Strapazen und entbehrlichen Monaten nicht gerecht werden kann und deshalb mir nichts, dir nichts vor die Tür gesetzt wird. »Macht nichts« denkt sich das gigantische Schuppentier und bricht auf, um eine neue Bleibe zu finden – gar nicht mal so einfach, denn als legendäres Monster sind alle Bewohner seiner Welt hinter ihm her. Am Rande der Verzweiflung macht er jedoch bald eine ganz besondere Begegnung …

Ⓒ多貫カヲ・絢 薔子/マッグガーデン・「ドラゴン、家を買う。」製作委員会

Für die Produktion des Animes zeichnet das Studio Signal.MD (»Birthday Wonderland«, »Recovery of an MMO Junkie«) verantwortlich, während Regisseur Haruki Kasugamori (»Dia Horizon (Kabu)«, »keroro«) sich um die Inszenierung kümmert.

Der Serie zugrunde liegt ein Manga von Autor Kawo Tanuki und Zeichnerin Shouko Aya, der in Japan inzwischen 6 Bände zählt. In Deutschland ist das Werk bisher noch nicht erschienen, jedoch auf Englisch mit bisher drei Bänden beim Publisher Seven Seas erhältlich.


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Wie findet ihr die deutsche Synchro zu »Citrus« bisher? Und welcher »Gintama«-Arc war der beste?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x