© Toho Animation

Auch heute war in der Anime-Welt wieder einiges los! Damit ihr bei all den Meldungen nicht den Überblick verliert, haben wir die wichtigsten News des Tages geordnet und übersichtlich für euch zusammengefasst! Bühne frei!


Love Me, Love Me Not: Neuer Trailer zum Romance-Film

Auf dem Youtube-Kanal vom japanischen Anime-Publisher Toho Animation tauchte heute ein neuer Trailer zum Romance-Movie Love Me, Love Me Not auf, der am 29. Mai 2020 Frühlingsgefühle in den japanischen Kinos wecken soll:

https://youtu.be/DaADXfmywBc

Die Geschichte handelt von dem Freundeskreis rund um die Idealistin Yuna und die Realistin Akari, der ordentlich aufgemischt wird und die Jugendliche in ein Wechselbad der Gefühle schmeißt, als der Frauenheld Rio und die vergessliche Kazuomi auftauchen.
Produziert wird die Adaption des gleichnamigen Shoujo-Manga vom Studio A-1 Pictures (Sword Art Online, ERASED -Die Stadt, in der es mich nicht gibt-) und soll von Regisseur Toshimasa Kuroyanagi (Say ‘I love You’, Shounen Hollywood) inszeniert werden.
Ob und wann der Movie auch den Weg nach Deutschland findet, lässt sich derzeit noch nicht einschätzen.


Fragtime: Studio aktuell nicht erreichbar

Mit einer eher ungewöhnlichen Nachricht überraschten die Verantwortlichen der Yuri-Films Fragtime heute die Anime-Welt:
Nachdem Animator Gen Sato, der an Fragtime mitarbeitete, sich bei Twitter darüber beschwert hat, dass ein nicht genauer benanntes Studio ihn nicht für seine Arbeit bezahlt hätte, wurde der Twitter-Account von Fragtime-Schmiede tear-studio gelöscht.
Alle Versuche von Produzentenseiten, die Studioführung zu erreichen, schlugen bislang fehl.

Ob und welche Auswirkungen diese Meldung auf die Veröffentlichung des Films auf Blu-ray hat, ist bislang noch unklar. Es wird weiter versucht, Studiopräsident Jun Katou auf irgendeinem Weg zu erreichen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

In der Vergangenheit war tear-studio für Titel wie Lord of Vermillion oder Why the Hell are You Here, Teacher?! bekannt, bei der Produktion dieser Anime taten sich jedoch keine Probleme auf.


Yes ka No Hanbun ka: Startzeitpunkt für Boys’ Love-Film bekannt

Der Boys’ Love-Movie Yes ka No ka Hanbun ka soll im Winter 2020 im Rahmen des »BL FES!!-Boys Love Festival« seine feierliche Premiere feiern.
Außerdem gibt es auf der offiziellen Website nun Aufschluss darüber, dass Fans Atsushi Abe (Kouichi in Another, Touma in A Certain Magical Index) als Kei und Yoshihisa Kawahara (Twelve in Mirai Nikki, Bickslow in Fairy Tail) in der Rolle von Ushio zu hören bekommen.

© Ichiho / Lala Takamiya

Die zugrunde liegende Novel-Reihe von Autorin Ichiho zählt aktuell drei Bände und erzählt vom Fernsehmoderator Kei, der die Menschen in seiner Umgebung als Idioten brandmarkt, bis er eines Tages dem charismatischen Anime-Drehbuchautor Ushio gegenübersteht …
Ob und wann die Anime-Adaption auch nach Deutschland gelangt und wer die Produktion übernimmt, steht aktuell noch nicht fest.


Shika no Ou: Starttermin zum Movie bekannt

Auch zum Fantasy-Film Shika no Ou gibt es spannende Neuigkeiten: So soll der Abendfüller am 18. September 2020 in den japanischen Kinos premieren und von niemand geringerem als Prinzessin Mononoke-Charakterdesigner Masashi Ando in Szene gesetzt werden, der im selben Atemzug die Gestaltung der Figuren übernimmt.
Ando konnte sich neben seiner Tätigkeit als Charakterdesigner einen nachklingen Ruf als Animationsregisseur zu Werken wie Paranoia Agent, When Marnie Was There oder your name verschaffen.
Neben dieser Info veröffentlichte das zuständige Studio Production I.G außerdem ein erstes Poster:

© Production I.G

Der zugrunde liegende Roman von Autorin Nahoko Uehashi dreht sich um den Kriegsgefangenen Van, dem nach einer schicksalhaften Begegnung mit einem kleinen Mädchen der erbitterte Kampf gegen eine tödliche Krankheit bevorsteht.

Ob und wann der Film in Deutschland erscheint ist, auch hier, noch nicht bekannt.


Idoly Pride: Mixed-Media-Projekt erhält Anime

Das Mixed-Media Projekt »Idoly Pride« soll ab 2020 in Form von Videospielen, Musikvideos und anderen Medien die Geschichte verschiedener Idolgruppen erzählen.
Nun wurde bekannt, dass das Franchise auch um einen Anime ergänzt wird, der die beiden Gruppen Hoshino Production und TRINITYTAiLE begleitet und das erste Werk des neuen Studios CAAnimation darstellt.
Für die Inszenierung konnte Regisseur Yuu Kinome (Episodenregie bei Scum’s Wish, School-Live!) gewonnen werden, von dessen Können ihr euch in einem ersten Trailer einen Eindruck verschaffen könnt:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Wann genau die Karriere der Mädels aus Idoly Pride starten soll, ist derzeit genau so wenig bekannt, wie ob die Serie auch in Deutschland zu sehen sein wird.


Jetzt seid ihr gefragt!

Was wäre eure Geschichte für einen zuckersüßen Frühlings-Anime? Und welcher Yuri-Anime ist euer persönlicher Favorit?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x