© 2017 KEIICHI SIGSAWA/KADOKAWA CORPORATION AMW/GGO Project

Auch heute und am vergangenen Wochenende war in der Anime-Welt wieder einiges los! Damit ihr bei all den Meldungen nicht den Überblick verliert, haben wir die wichtigsten News des Tages geordnet und übersichtlich für euch zusammengefasst! Bühne frei!


SAO Alternative: Gun Gale Online« bald bei Netflix

Durch einen Eintrag in der Datenbank des Streaming-Anbieters Netflix wurde nun bekannt, dass sich der Service die Rechte am »Sword Art Online«-Spin-off »Sword Art Online Alternative: Gun Gale Online« gesichert hat. Laut Katalog soll die Serie am 01. September 2020 starten, genauere Informationen zur Veröffentlichung sind aktuell noch nicht bekannt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

»Sword Art Online Alternative: Gun Gale Online« nimmt euch mit in die Welt des namensgebenden Online-Shooters, bekannt aus dem »Phantom Bullet«-Arc der Hauptserie und dreht sich um Karen – eine für japanische Verhältnisse überdurchschnittlich große Studentin, die sich mit starken Komplexen wegen ihrer Körpergröße herumquält. Auf Anraten einer Freundin probiert sie verschiedene VR-Games aus, um der Realität zu entkommen, und bleibt ausgerechnet bei GGO kleben. Dort erarbeitet sie sich als Kämpferin »Llen« einen beachtlichen Status und tritt schon bald beim »Squad Jam« an – dem größten PvP-Wettbewerb …

Für die Inszenierung der Serie zeichnet Regisseur Masayuki Sakoi (»Strawberry Panic«, »Princess Resurrection«) verantwortlich, während die Produktion beim Studio 3Hz (»Dimension W«, »Flip Flappers«) stattgefunden hat. Das Drehbuch wurde hingegen von Yousuke Kuroda (»My Hero Academia«, »Trigun«) verfasst.

Der Anime basiert auf eine Light Novel von Keiichi Sigsawa, die sich in Japan über bislang zehn Bände erstreckt, bislang wurden drei Ausgaben in animierter Form umgesetzt. In Deutschland ist die Reihe bislang noch nicht erschienen, jedoch auf Englisch beim Publisher Yen Press erhältlich.

Die Serie hingegen wurde vom Publisher Peppermint Anime in Form von zwei Volumes auf Blu-ray und DVD veröffentlicht. Außerdem steht euch der Anime schon jetzt bei den Anbietern Wakanim und Animax als Stream zur Verfügung.


»Seven Deadly Sins«: Fortsetzung nun in Arbeit

In der aktuellen Ausgabe des japanischen Shounen-Magazins »Weekly Shounen Magazine« gab der Publisher Shueisha bekannt, dass Mangaka Nakaba Suzuki die Arbeit an der »The Seven Deadly Sins«-Fortsetzung »The Four Knights of the Apocalypse« aufgenommen habe. Wann genau der Manga rund um Tristan startet und wie lange die Geschichte erscheint, wurde allerdings noch nicht bekannt gegeben.

© Nakaba Suzuki / Kodansha / Carlsen Manga

Die Geschichte von »The Seven Deadly Sins« spielt in der fernen Vergangenheit des britischen Königreichs: Eine übermächtige Gruppe von Kriegern, genannt »Seven Deadly Sins«, konnte sich durch ihre besondere Skrupellosigkeit einen zweifelhaften Ruf erringen, gilt jedoch schon seit langer Zeit als zerschlagen. Doch düstere Wolken ziehen am britischen Himmel auf, denn die Heiligen Paladine des Königshofs planen einen Putsch. So zieht Prinzessin Elizabeth los, um die sieben Kämpfer zu finden und erneut zu vereinen, um ihr Königreich zu retten …

Der Manga ist in Japan mit 41 Bänden abgeschlossen, in Deutschland sind bis dato 32 Bände beim Publisher Carlsen Manga erschienen.


»Great Pretender«: Neuer Trailer zum Netflix-Anime

Auf dem offiziellen Youtube-Kanal des japanischen Anime-Publishers Toho Animation erschien nun ein neuer Trailer zum Action-Anime »Great Pretender«, der am 20. August 2020 bei Netflix starten soll:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

In Japan ist die Serie bereits seit einiger Zeit vollständig verfügbar, hierzulande wird der Titel sowohl auf Japanisch mit deutschen Untertiteln, als auch mit einer deutschen Synchro veröffentlicht, die unter der Leitung von Werner Böhnke beim Studio Berliner Synchron (»Millenium Actress«, »Eden of the East«) entstand.

Die Geschichte von »Great Pretender« dreht sich um Makoto, der als erfolgreicher Betrüger ein actiongeladenes Leben in Saus und Braus führt.
Als er jedoch eines Tages versucht, gemeinsam mit Partner Kudo einen Franzosen zu bestehlen, wendet sich das Blatt und er selbst steht am Ende ohne Brieftasche da.
Bei dem vermeintlichen Ziel seiner Aktion handelt es sich um den international bekannten Kriminalbaron Laurent Thierry, der Makoto immer häufiger über den Weg läuft und den Kleinganoven in gigantische Schwierigkeiten katapultiert …

Die abgedrehte Story des Animes wird vom Autor Ryota Kosawa (»Air Bound«) verfasst, während Regisseur Hiro Kaburagi (»91 Days«, »Houzuki no Reitetsu«) die Inszenierung übernimmt.
Die Animationen hingegen entstehen im »Attack on Titan«- und »Vinland Saga«-Studio Wit.


»Miss Kobayashi’s Dragon Maid«: Infos zum Start von Staffel 2

In der aktuellen Ausgabe des Otaku-Magazins »Gekkan Action« gaben die Produzenten des Comedy-Animes »Miss Kobayashi’s Maid Dragon« bekannt, dass die bereits vor längerer Zeit angekündigte zweite Staffel der Serie im Jahr 2021 ihre Premiere feiern soll. Genauere Infos zur Folgenzahl, Produktion und Ausstrahlung sind derzeit noch nicht bekannt.

Kurz nach der Ankündigung wurde ein erstes Poster zur Staffel veröffentlicht:

©coolkyousinnjya, Futabasha / Dragon Maid Commitee

Die erste Staffel der Serie feierte im Jahr 2017 ihre Premiere und entstand unter der Regie von Yasuhiro Takemoto (»Amagi Brilliant Park«, »Lucky Star«) beim Studio Kyoto Animation (»Clannad«, »Violet Evergarden«). Takemoto zählt zu den Todesopfern des letztjährigen Brandanschlags auf das Studio, ob er die Arbeit an der zweiten Staffel zuvor noch beenden konnte oder ein anderer Regisseur den Posten übernommen hat, ist noch nicht bestätigt.
Die erste Staffel des Animes ist sowohl auf Japanisch als auch mit deutscher Vertonung beim Streaming-Service Crunchyroll verfügbar, der Publisher Kazé veröffentlichte die Serie auf Blu-ray und DVD.

Die Geschichte dreht sich um Frau Kobayashi – diese führt ein etwas unspannendes Leben als Angestellte in einer Computerfirma. Sie wohnt in einer kleinen Wohnung, füllt ihre Tage damit, sich vor einem ereignislosen Feierabend ins Büro und zurück zu schleppen, und ist mehr oder weniger zufrieden damit, bis eines Tages plötzlich ein waschechter Drache in ihr Leben platzt. Tohru, so heißt das geschuppte Fabelwesen, will aber nichts lieber, als in ihrer menschlichen Gestalt das Leben einer viktorianischen Maid zu führen und beschließt, genau diesen Wunsch in Kobayashis vier Wänden auszuleben.

Der Anime adaptiert den gleichnamigen Manga von Zeichner Coolkyoushinja bis zum vierten Band. Dieser ist bis dato noch nicht in Deutschland erschienen, jedoch auf Englisch beim Publisher Seven Seas erhältlich.


»act-age«: Manga wegen Skandal um Autor abgesetzt

Wie der japanische Staatsfunk NHK berichtete, wurde der Autor Tatsuya Matsuki von der Polizei in Gewahrsam genommen. Grund dafür ist die sexuelle Belästigung einer Minderjährigen – so soll sich Matsuki einem Mädchen im Mittelschul-Alter am 18. Juni 2020 auf einem Fahrrad von hinten genähert und sie »unsittlich berührt« haben. Als das Opfer den Fall der Polizei meldete, wertete diese das Material nahe gelegener Sicherheitskameras aus und stellte fest, dass ein Matsuki ähnelnder Täter ein paar Straßen weiter eine weitere Mittelschülerin auf dieselbe Art und Weise belästigte. Laut Aussage der Beamten äußerte sich der Autor dahingehend zu dem Fall, dass »generell nichts falsch« am Inhalt der Anklage sei.

Der Manga-Publisher Shueisha, Herausgeber der »Weekly Shounen Jump«, in der »act-age« erscheint, gab nun in einem Statement über den internationalen Simulpub-Service Mangaplus bekannt, dass die Reihe nach der kommenden Ausgabe vom 11. August 2020 vorzeitig enden wird. Laut dem Statement soll Zeichnerin Shiro Usazaki in Zukunft weiter vom Magazin unterstützt werden.

© Shiro Usazaki / Tatsuya Matsuki / Shueisha

»act-age« läuft seit 2018 in der »Shounen Jump« und dreht sich um Kei – eine begnadete Nachwuchsschauspielerin. Nachdem ihr Vater die Familie verlassen hat und ihre Mutter verstorben ist, müssen sie und ihre Schwester sich dem Leben allein entgegenstellen, sodass Kei nicht mehr viel Raum bleibt, um ihren Traum wahr werden zu lassen. Doch eines Tages begegnet sie dem Regisseur Sumiji Kuroyama, der das Potenzial in dem Mädchen erkennt und ihr zu der Karriere verhilft, von der sie immer geträumt hat …

Der Manga ist bislang noch nicht in Deutschland erschienen, jedoch auf Englisch beim Publisher Viz Media erhältlich. Dieser veröffentlichte bisher ausschließlich den ersten Band, ob nach dem Vorfall weitere Bände folgen werden, ist derzeit noch nicht bekannt.


»Yes, No, or Maybe?«: Neuer Trailer zum Boys’ Love-Movie

Über die offizielle Website veröffentlichten die Verantwortlichen des Boys’ Love-Kinoprojekts »BL FES!!!-Boys Love Festival!!« einen neuen Trailer zum kommenden Movie »Yes, No, or Maybe?«. Neben ersten Szenen aus dem Film enthält der Clip außerdem Ausschnitte aus dem Ending »Sekai to Kakurenbo« (dt. »Verstecken spielen mit der Welt«), das gemeinsam von den Synchronsprechern der Hauptcharaktere vorgetragen wird. Der Text des Songs stammt von Light Novel-Autorin Michi Ichiho selbst.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Neben dem Trailer veröffentlichte Lala Takemiya, Illustratorin der Vorlage, ein erstes Poster, das auf den Kinotickets des Films zu sehen sein wird:

©️BL FES!!製作委員会

Die Geschichte des Movies dreht sich um Kei Kunieda – als erfolgreicher TV-Moderator ist er sowohl beim Publikum als auch Kollegen beliebt. Niemand ahnt, dass sich tief in Kei eine verdorbene und nahezu misanthropische Seite versteckt, bis er schließlich Stop-Motion-Animator Tsuzuki Ushio einen Blick auf Keis wahre Persönlichkeit erhascht. Als die beiden immer wieder miteinander konfrontiert werden, stellen sie fest, dass ihr kleines Geheimnis doch schwerer wiegt als zunächst gedacht …

Die zugrunde liegende Light Novel besteht aus drei Teilen und erschien ab 2014 beim Publisher Shinshokan. In Deutschland ist die Reihe bisher noch nicht erhältlich, erscheint jedoch im Oktober auf Englisch beim Publisher Seven Seas. Ob und wann der Film hierzulande erscheint, ist derzeit noch nicht bekannt.


»Fate/Grand Order«: Neuer Trailer zum »Camelot«-Arc

Über den offiziellen Twitter-Account veröffentlichten die Produzenten der »Fate/Grand Order: Camelot«-Filmreihe einen neuen Trailer zum Ersten der beiden Movies. Diese adaptiert mit »Dai Roku Tokuiten Shinsei Entaku Ryōiki: Camelot« (internationaler Titel: The Sacred Round Table Realm: Camelot) den sechsten Arc des zugrunde liegenden Mobile Games und spielt somit vor der 2019 gestarteten Serie »Absolute Demonic Front: Babylonia«.

Der Clip zeigt nicht nur zahlreiche neue Szenen aus dem Abendfüller, sondern spielt auch erste Töne des Endings »Dokuhaku« (dt. »Monolog«) der Sängerin Maaya Sakamoto (»Wolf’s Rain«-Ending, »Arte«-Opening) an:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Neben dem Trailer wurde außerdem ein neues Poster zum Film veröffentlicht, das Bediviere in den Vordergrund stellt. Der Servant war einst Ritter der Tafelrunde und stellt sich an der Seite der Helden aus Chaldea dem fürchterlichen Regime des Lion Kings entgegen …

©TYPE–MOON / FGO6 ANIME PROJECT

Nachdem die Filme wegen den Auswirkungen der COVID-19-Epidemie auf die Produktion verschoben werden mussten, ist der japanische Kinostart des ersten Teils nun für den 05. Dezember 2020 angesetzt.

In »Camelot« führt ihre Mission, die sieben Singularitäten aufzulösen und die Welt vor dem endgültigen Untergang zu bewahren, Ritsuka und Mash ins alte Ägypten. Die Strapazen der Wüste hinter sich gelassen, findet sich die Gruppe nun im Reich des geheimnisvollen Löwenkönigs wieder, das von den mächtigen Rittern der Tafelrunde verteidigt wird und dem legendären Schloss Camelot gleicht. Scheinbar chancenlos kämpfen sie an der Seite des Ritters Bedievere dafür, das tausendjährige Königreich zu Fall zu bringen …

Die Geschichte des »Fate«-Schöpfers Kinoku Nasu wird in Form von zwei Kinofilmen adaptiert, die jeweils bei den Studios Signal.MD (»Recovery of an MMO Junkie«) und Production I.G (»Psycho-Pass«) entstehen. Die Regie des ersten Films übernimmt Kei Suezawa (»FLCL Progressive«). Der Soundtrack soll von Hideyuki Fukasawa (»Fate/stay night – Unlimited Blade Works (2014)«) stammen.

Ob und wann die Filme in Deutschland erscheinen, ist noch nicht bekannt. Der erste »Fate/Grand Order«-Anime mit dem Titel »First Order« wurde von Publisher Peppermint auf Blu-ray und DVD veröffentlicht und ist zusätzlich auf WakanimAnimax* und Netflix zum Streaming verfügbar. Bei ersterem steht euch außerdem »Babylonia« auf Japanisch mit deutschen Untertiteln zur Verfügung.


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Welcher Charakter aus dem »Sword Art Online«-Universum ist euch am sympatischsten? Und welcher Kampf in »The Seven Deadly Sins« hat euch am meisten mitgerissen?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x